Sonntag, 8. Mai 2022

Bayerns Gesundheitsminister besorgt über Cannabis

Der Minister steht kritisch gegenüber einer Euphorie über legales Hanf

Herr Holetschek versucht, Politik zu verstehen (Dramatisierung). Bild: Nathan Cowley.

Herr Holetschek ist besorgt: Es könnte Cannabis konsumiert werden. Nicht nur das, sollte Cannabis für Genußzwecke legalisiert werden, könnte noch mehr Cannabis konsumiert werden. Das kann und will Herr Holetschek nicht einfach so hinnehmen. Es muss sich doch jemand um die ganzen Kiffer kümmern. Glücklicherweise für Herrn Holetschek stellt sich heraus dass er selbst Bayerns Gesundheitsminister ist. Er äußert sich also: „Es muss verhindert werden, dass die Hemmschwelle sinkt und noch mehr Menschen als bisher Cannabis konsumieren.“

Seine Partei, die CSU, sieht das auch schon immer so. Leider ist die CSU nicht mehr am Drücker in Sachen Drogenpolitik seitdem man die Wahl verloren hat und Daniela Ludwig nicht mehr Drogenbeauftragte ist. Und jetzt hatte dieser Lauterbach-Karl (SPD) auch noch angekündigt, Fachgespräche einzuleiten. Gemeinsam mit Experten und Eindrücken aus verschiedenen Lebensrealitäten der Bürger der Bundesrepublik will man hier an einem Gesetzesentwurf arbeiten. Aber irgendwas stört Herrn Holetschek daran.

Er begrüße zwar, dass ein solcher Prozess statt finde, aber irgendwie… freuen die aus der SPD und FDP sich darüber einfach zu sehr. Das geht zu weit. Wenn die sich freuen, dass es voran geht – und wenn der Wähler sieht, dass es voran geht – was soll dann aus den eigenen Argumenten werden? Wer hört noch zu, wenn logische Hammerfäuste wie „Cannabis ist verboten, weil es illegal ist“ auf die Regierung einprasseln? Was soll aus der Vorbildfunktion von Bayern werden? Nein, so nicht, irgendwas muss jetzt gesagt werden: „Die geradezu euphorischen Reaktionen aus den Reihen von SPD und FDP auf den angekündigten Gesetzentwurf lassen aber befürchten, dass die Gegenargumente ignoriert werden,“ so Bayerns Gesundheitsminister.

Denn wenn sich Leute über die Legalisierung freuen, dann wird der Konsum verharmlost. Niemand redet dann etwa darüber, dass man von Cannabis süchtig werden kann, oder hier psychische Erkrankungen auftreten können. Auch wenn mit dem eingenommenen Steuergeld mehr Aufklärung und Suchtprävention betrieben werden soll – wenn sich Politiker darüber freuen, dass ein Gesetz mit Fachpersonal besprochen wird, dann kann das nur schief gehen. Viel besser wäre die gute, alte Methode der CSU: Verbieten, weil das eben verboten gehört. Und wenn Dinge beschlossen werden, dann bloß nicht auf die Experten hören, sondern darauf, was politisch weiterbringt. Aber irgendwie hört Bayerns Gesundheitsminister ja keiner mehr zu. Warum nur?

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
CaPot
15 Tage zuvor

wie? Seit wann sind die Bayern „besorgt“ wenns um Hanf geht? 😉

Rainer
Rainer
15 Tage zuvor

Wenn jetzt die Lederhosen aus Hanf gemacht sind

Smile Indica
Smile Indica
15 Tage zuvor

Verlogenes und heuchlerisches Politgesindel!!! Wie viel „spenden“euch die bayrischen Brauereien für diese Besorgnis? Ihr seid in meinen Augen das letzte Pack ohne jegliche Spur von Ethik, Anstand oder Moral und an eurem EX sieht man ja wie groß die Besorgnis um Kinder ist! Gesindel!

Andreas
Andreas
15 Tage zuvor

Geh mal lieber ein Bier trinken und rede nicht von Sachen wo von du keine Ahnung hast ….

Fuzi
Fuzi
15 Tage zuvor

Ich komm aus Bayern…ich schäme mich für Bayern…

Hoffentlich gibt’s es wenn Legalisiert ist…auch so riesen Kiffer Partys, wie das Sauf gelage Oktoberfest in München…
Da sehe ich jedesmal junge Sauf Opfer am Kotzberg der Bavaria… “ Jugendschutz hahaha“ da wird Dir beigebracht saufen gehört dazu…

Ralf
Ralf
15 Tage zuvor

Durch die Gehirnwäsche, welche diesen Menschen prägt, bin ich auch Jahrzehnte gegangen.
Erst mit über 50 dachte ich „Scheiß drauf, ich probier das jetzt mal gegen meine Schmerzen“ und es funktioniert.

Seitdem kann ich wieder weiter mit Spaß Alt werden und muss keine Schmerzmittel nehmen, sondern nur ab und an meinen Vapo anwerfen und mich wieder einfach gut fühlen. 25 Kilo habe ich abgenommen und gelenkiger bin ich mittlerweile auch wieder.

Jetzt möchte ich von diesem Politclown mal hören, was er dagegen einzuwenden hat.

buri_see_käo
buri_see_käo
15 Tage zuvor

Besorgt ist er natürlich – über die zu erwartenden Zahlungsmitteleinbußen der Pharmariesen in deren Geschäftszweig Tranquilizer (Valium, Librium, Lexotanil, kurz Benzodiazepine); er scheint die Entwicklung in CA und legalisierten Bundesstaaten in USA schon aufmerksam zu verfolgen. Die Tatsache, dass, im Gegensatz zu Alkohol, durch Cannabis kein „Kater“ zu erwarten ist, Cannabis (bei bewussten Usern) nicht so häufig mit Unmengen z.B. Bier gemischt konsumiert wird läßt bei den Alkohol-Konzernen sicher die Alarmglocken läuten. Hervorragende Lobby-Arbeit Hr. Holetschek! Auch die Häufigkeit, mit der er mit seinem Anliegen (schärfste Kifferverfolgung beibehalten, noch besser ausweiten) bei dpa-infocom „auf der Matte steht“: https://hanfjournal.de/2022/03/15/mehr-drogentote-in-bayern-csu-ist-besorgt/ wird sicher von o.g. Interessengruppen üppig honoriert. dpa geniesst hohe Glaubwürdigkeit; für Journalisten, die im Dienst die an sie zu stellenden Anforderungen… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 15 Tage zuvor von buri_see_kaeo
Chris m.
Chris m.
14 Tage zuvor

Ganz den Kern getroffen. Genau so tickt er und die csu. Gerade Bayern empfinde ich als kleine Monarchie. Früher war Seehofer der Monarch und persönliche gesinnungen vom Papa Seehofer wurden dem Michel eingetrichtert. Söder hat das 1:1 übernommen. Auf der einen Seite gefällt mir an der Monarchie dass man sein eigenes Ding macht, auf der anderen Seite ist es für anders tickende dann extrem schwer, was auch nicht richtig ist. Der Punkt ist, die decken sich so gegenseitig und bringen dann Sachen, dass könntest in keinem anderen Bundesland so bringen. Gefälschte impfstatistik , kürzlich die bayrische verfassungsregelung wo verfassungswidrig erklärt wurde , der wutminister wo Reporter bedroht, der Nachfolger wackelt auch schon… Und trotzdem machen die immer so weiter weil… Weiterlesen »

Substi
13 Tage zuvor

Ist mein Kommentar kommentarlos gelöscht worden, weil ich die CSU beschimpft habe!? Ist dem echt so? Ich bin bestürzt und kann dann das HJ nicht mehr ernst nehmen!

Anonymous
Anonymous
11 Tage zuvor

Bayern muss endlich Grün werden, Schwarz hat ausgedient ! Viel zu konservativ und Negativ eingestellt auf Zukunftsthemen wie einer neuen Drogenpolitik. Sie täuschen die Bevölkerung mit ihren widerlegten Theorien und Ideologien im Bezug auf eine Legalisierung. Warum informiert sich der Bayerische Wähler nicht ob das stimmt was die Prohibitionisten verbreiten ? Solche Parteien sollten nicht mehr Regieren dürfen. Sie lügen und das als Christen (C..U). Widerlich und Beschämend. Es muss sich auch in Bayern zukünftig was ändern, so sollte es nicht weiter gehen Punkt.

Haschberg
Haschberg
1 Tag zuvor

Herr Holetschek und seine pseudochristlichen Kumpane können sich ja gerne weiter ihre armseligen Birnen mit dem öden Alkohol benebeln.
Zu mehr reicht es bei diesen einseitigen Prohibitionisten ohnehin nicht.