Dienstag, 16. Januar 2024

Thailand will Cannabis wieder verbieten

Thailand will Cannabis wieder verbieten. Die neue konservative Regierung möchte zurück in die Prohibition.

Thailand war das erste asiatische Land, welches den Freizeitkonsum von Cannabis entkriminalisierte. Jetzt könnte die neue Regierung für eine Kehrtwende in der thailändischen Drogenpolitik sorgen. Dies berichtet Focus. Es ist eine konservative Regierung an der Macht, die am Dogma der Prohibition festhält. Nach nur 18 Monaten könnte es nun wieder Gefängnisstrafen für Cannabiskonsumenten geben. Lediglich soll nur die medizinische Anwendung mit Cannabis erlaubt bleiben. 

Für Verstöße sind drakonische Strafen geplant. Von hohen Geldstrafen bis hin zu Gefängnis Aufenthalten. Eine vollkommen überzogene Strafe für Menschen, die ihre Persönlichkeit mit Cannabis frei entfalten wollen. “Der thailändische Premierminister Srettha Thavisin hatte schon im September gesagt, dass seine Regierung die Cannabis-Gesetze „korrigieren“ will so FOCUS. Erstmals sollen Werbung sowie Marketing für THC-Produkte verboten werden. Es sei nie die Intention gewesen, dass Thais und Touristen Öffentlich kiffen dürfen. Der ehemalige Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul meint: „Wir haben immer betont, dass Cannabis und seine Rohstoffe nur für medizinische Zwecke und die Gesundheit genutzt werden sollten“, sagt er.

In Thailand haben viele Menschen von dem Cannabis-Boom profitiert. Nun könnte es das Ende für die Cannabisindustrie bedeuten. Eine Unternehmerin aus Bangkok bezeichnet das Vorhaben der Regierung als “Kurzschlussreaktion”. Es ist keine rationale Grundlage in einer solchen Entscheidung zu finden.  Damit würde Thailand nach nur so kurzer Zeit einen fatalen Rückschritt durchführen.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

12 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rogg
1 Monat zuvor

Ein gutes Beispiel, dass ein florierendes System nicht zum Umdenken von Konservativen Kräften führen muss. Hierzulande gibt es sogar “Experten” , die annehmen, dass ein einmal erfolgreich etabliertes System der Entkriminalisierung oder gar Legalisierung light, die schwarz-braunen Kräfte nach deren Machtergreifung zum Umdenken bewegen würde. Sie müssen und sie werden das Rad zurückdrehen. 1,5 Jahre Frieden werden wir mit etwas Glück haben…bis die Konservativen Kräfte uns wieder wegsperren und vergewaltigen werden. Also…sollte es zu einer Entkriminalisierung kommen…genießt die Zeit !!! Auch in der Schweiz war mal vieles besser…bis sie alles wieder gekippt haben. Die Opfer sind dann wieder ausnahmslos auf unserer Seite anzutreffen. Tja und die aaaarmen Kinder…die werden sich während und nach unserer kurzen Zeit der Freiheit ihren Stoff… Weiterlesen »

Fred
1 Monat zuvor

In Deutschland braucht es scheinbar noch nicht mal konservative Kräfte um ein sinnvolles Projekt zu kippen. Wir haben ja die SPD.

https://www.sueddeutsche.de/politik/cannabis-legalisierung-karl-lauterbach-spd-1.6333784

Wird sich wohl in den nächsten Tagen entscheiden.

Ramon Dark
1 Monat zuvor

An und für sich ist die gängige Verwendung des Begriffs “konservativ” für solche reaktionären Regierungen und politischen Strömungen irreführend, auch wenn sie ihn heuchlerisch selbst für sich in Anspruch nehmen. Konservativ bedeutet eigentlich im ursprünglichen Wortsinn bewahrend, aber das einzige, was solche Leute bewahren ist ihr unwissenschaftliches, grund- und menschenrechtsfeindliches Hirngespinst sowie Macht und Geldbeutel von sich selbst und der sie im Hintergrund bezahlenden Lobbyisten. Destruktiv und repressiv wäre eigentlich korrekter ausgedrückt.

Rogg
1 Monat zuvor

@Fred
Tja, wenn man sich den Bericht der SZ durchliest, dann können wir uns die Entkriminallisierung wohl von der Backe schmieren. Pseudorote Hardliner und Wendehälse wie der Herr L zeigen ihr Gesicht und wollen uns kriminell halten. Schöne alte Welt….keine Veränderung…Ko servativ..!!! Zum kotzen.

Fred
1 Monat zuvor

@Rogg Ja, sieht nicht besonders gut aus. Ich habe keinen Zweifel an dem Zeitungsbericht Nur sollte sich die SPD darüber im klaren sein, daß man gerade auf dem besten Weg ist schon wieder ein Projekt der Ampel scheitern zu lassen. Nachdem man bereits aus einem tollen Vorhaben bei Regierungsantritt ein bürokratisches Konstrukt fabriziert hat, das sowohl auf der Pro wie auch auf der Contraseite für Sodbrennen sorgt. Scheitert das Vorhaben bleibt am Ende nur der Eindruck, daß die SPD es nicht drauf hat. Wenn eine Partei in Regierungsverantwortung die eigenen Gesetze nicht durchbringt, diese gar am Veto eigener Mitglieder scheitern, dann ist man schlicht nicht regierungsfähig und sollte die Konsequenzen daraus ziehen. Aber, es ist erst vorbei wenn es vorbei… Weiterlesen »

Fres
1 Monat zuvor

Und das kommt heute von der SPD.

https://www.stern.de/politik/deutschland/drogenpolitik–spd-will-cannabis-gesetz–zeitnah–verabschieden-34374018.html

Ein Hühnerhaufen wirkt gegen diese Partei förmlich diszipliniert. Es ist definitiv an der Zeit, klare Worte aus der SPD zu hören.

Rogg
1 Monat zuvor

@Fred
Hühnerhaufen triffts wohl sehr gut. Unorganisierter und wirrer Haufen genannt SPD. Für die Zukunft unwählbar…soviel ist auf jeden Fall klar.
Abwarten was daraus wir ist tatsächlich das Einzige das uns bleibt…

Hans Dampf
1 Monat zuvor

Das war’s dann wohl. Und es wird in der Zukunft sicher nicht mehr besser werden. Wenn man weiß mit wem wir (die Verfolgten) es zu tun haben, und das wissen die meisten, sollte die Verwunderung nicht allzu groß ausfallen. Es wurden große Versprechungen gemacht und es keimten ebenso große Hoffnungen auf das es endlich besser wird. Schnell wurde jedoch klar, hier wurde der Mund zu voll genommen. Halbherzige und inkompetente Politiker tun noch immer so als wäre alles gut und läuft wie geplant. Alles während sich der Widerstand der Kinderärzte,Polizei und Co, SPD,CDU/CSU wächst. Die Bevölkerung würde es sicher nicht verstehen, sollte gerade das Can.- Gesetz durchkommen bei all den anderen Problemen in diesem Land. Dafür ist das Thema zu… Weiterlesen »

Haschberg
1 Monat zuvor

Mir fehlen langsam die Worte über eine derart massive Rückwärtsbewegung in der Drogenpolitik, leider auch bei uns.
Ausgerechnet saufen und herumgröhlen darf man also weiterhin ganz legal in Thailand, aber eine wunderbare Heilpflanze zum Freizeitgebrauch konsumieren, soll wieder verboten werden. Verrückter geht`s wirklich nicht mehr.
Dann werden eben wieder massenhaft Kiffer in irgendwelchen schmutzigen Gefängnissen schmoren, weil sie ein paar lächerliche Gramm Gras bei sich führen. Alles brandgefährlich für die Touris wie aber auch für die Einheimischen.
Da sieht man mal wieder, welch ungeheure Macht große Lobbyistenverbände auf Regierungen haben, die genau wie bei uns eine Legalisierung auf Teufel komm raus verhindern wollen.

Fred
1 Monat zuvor

Neues aus dem Hühnerhaufen. Die SpD dementiert das Aus des Projekt. Auch gibt es keine Sperrminorität. D.h, eine Abstimmung im BT ginge durch.

https://www.tagesspiegel.de/politik/liberale-machen-druck-spd-soll-legales-kiffen-nicht-langer-blockieren-11067688.html

Hans Dampf
1 Monat zuvor

@Fred, Danke auch für diesen Bericht. Jedoch, ob die Lütke etwas fordert oder nicht, wen sollte es interessieren. Sie tappt genauso im dunklen wie wir alle. Tut die ganze Zeit über so, als wüsste sie was läuft. Genau wie die anderen Drogenpolitischensprecher der Ampel. Deren Wort ist nicht das geringste wert. Genauso wie das von Blienert. Es sind Stohpuppen, Sprachrohre und Blitzableiter. Mehr aber auch nicht. Es ist denen doch egal ob es was wird oder nicht. Persönliches Interesse ist keins vorhanden und echte Ahnung von der Materie nicht zu erkennen. Es wird weitergehen mit dem verschleppen, vertagen und hinhalten. Das können und so kennen wir diese Bande. Dieses ganze Gefasel von alles richtig machen zu wollen und so. Einfach… Weiterlesen »

ทดลองเล่น pg slot
1 Monat zuvor

pg slotเว็บเกมสล็อตออนไลน์น้องใหม่จากค่าย พีจีสล็อต ค่ายเกมสล็อตออนไลน์อันดับ 1 ที่ลูกค้าทั่วโลกต่างยกย่องให้เป็นเว็บเกมสล็อตออนไลน์อันดับ 1 ตลอดการ