Mittwoch, 28. April 2021

SPD fordert auf dem Landesparteitag eine kontrollierte Freigabe von Cannabis


Berliner SPD fordert ein Modellprojekt zur kontrollierten Freigabe von Cannabis


News von Derya Türkmen

Berlin – Die SPD fordert nun auch eine Entkriminalisierung der Cannabis-Konsument und nimmt ein Modellprojekt zur kontrollierten Abgabe von Cannabis mit in das Wahlprogramm. Der Änderungsantrag wurde mit einer Mehrheit von 201 zu 20 Stimmen angenommen. „Wir stehen für eine progressive Cannabispolitik. Daher wollen wir weiterhin ein wissenschaftlich begleitetes Modellprojekt zur kontrollierten Abgabe von Cannabis an Erwachsene durchführen. So die bundesgesetzlichen Rahmenbedingungen dafür noch fehlen, setzt sich die SPD Berlin dafür ein, dass solche Pilotprojekte gesetzlich abgesichert werden. DruhChecking wird aufgebaut“, so steht es nun im Wahlprogramm der Berliner SPD.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
29 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DIE HANFINITIATIVE
5 Monate zuvor

Erst mal bitte die Fragestellungen beantworten, das notwendige Hintergrundwissen sollte natürlich dazu da sein, denn es ist ein “Blick über den Tellerrand” und auch die Historie ist nicht unwesentlich. 😀 LIEBE SPD bitte beantwortet doch @UNSERE FRAGEN bitte – oder seid ihr wild euch der 5% – HÜRDE – zu nähern? Was ist aus der SPD nur geworden? Welche Werte vertreten sie bei der PROHIBITION wirklich – und ohne “Neu-sprech”? […] DIE HANFINITIATIVE 26. April 2021 um 12:15 Zitat: [Der Innensenator argumentierte, dass die kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene die Polizei entlasten und Kapazitäten für den Kampf gegen harte Drogen freimachen würde.] Arbeitet der Innensenator für die Ndrangheta? „https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/41-menschenrechte-menschenrechte“ Zitat: [Auch der Vizechef der Bundes-SPD Kevin Kühnert sprach sich… Weiterlesen »

smile Indica
smile Indica
5 Monate zuvor

Immer wieder die gleichen Lügen, von diesen korrupten Speichelleckern der Pharamindustrie. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um die SPD oder die CDU/CSU handelt. Diese beiden Parteien unterscheiden sich nur durch den Grad der Durschseuchung mit Korruption. Man muß allerdings zugeben, dass das Schmierenpack von der CDU/CSU einsam an der Spitze liegt. Wir haben diese Staatsverbrecher ins Amt gewählt und jetzt müssen sie weg, aus allen Ämtern. Alleine die Aussage Modellprojekt läßt tief blicken. Die deuteschen Parteiidioten meinen offenbar sie können es besser wie z.B. die Kanadier. Es wäre ganz einfach ein solches Erfolgsmodell Copy und paste einzuführen und alles wäre erledigt, aber natürlich hat dagegen wieder etwas die Wichstruppe in Uniform, denn sollte das passieren, würde ja… Weiterlesen »

MicMuc
MicMuc
5 Monate zuvor

Ich will weder eine Entkriminalisierung von “Drogen”-Konsum noch eine Kriminalisierung von Alkohol- und Tabakkonsum. Ich will auch kein Modellprojekt zur kontrollierten Abgabe von Cannabis, denn trotz eines jahrtausende währenden Modelprojekts zur kontrollierten Abgabe von Alkohol und Tabak, werden diese Drogen ja nicht nur beworben, sondern als Kulturgut gefeiert (von der Weinkönigin Julia Klöckner [CDU] bist zur alljährlichen Motto-Party “Sauf-Dich-ins- Delirium in München [Bayern: Null-Toranz-CSU]). Ich will auch keine progressive Cannabispolitik, weil es auch keine Alkohol- oder Tabakpolitik gibt. Ich will auch keine Rechte “zugesprochen” bekommen wie ein “Recht auf Rausch”. Ich will lediich den im Grundgesetz verbürgen Gleichheitsgrundsatz verwirklicht wissen und so wie die 95% der deutschen “Alkoholiker” (ich spiegele nur den geistlosen Jargon der “bürgerlichen Mitte” auf diese zurück!)… Weiterlesen »

DIE HANFINITATIVE
5 Monate zuvor

War das Bundes-Vorbild von Kanzler Armin Lasch(et) ein CRYSTAL-METH-Crack?

[…] Konrad Adenauer
Konrad Hermann Joseph Adenauer was a German statesman who served as the first Chancellor of the Federal Republic of Germany from 1949 to 1963. From 1946 to 1966, he was the first leader of the Christian Democratic Union, a Christian democratic party he co-founded, which under his leadership became the dominant force in the country. … […] https://en.wikipedia.org/wiki/Konrad_Adenauer

“https://en.wikipedia.org/wiki/Methamphetamine” 😉 Armin – für die “laaaangen Sitzungen”! 😉 😉 😉

PS “Konny” nannte es “Olivenöl”! 😀 😀 😀 May the “dominant force” b(e)e with YOU! Damit Du nicht lasch bist… Markus sag was. 😀

Qi San
Qi San
5 Monate zuvor

äh, ja … wir bauen uns ein Model von einem Projekt.

Mann/Frau/Es womöglich WIR? … könnten ja vielleicht … wenn man wüsste … das man das dürfte … so in hundert Jahren … falls nichts dagegen spricht … was eigentlich … äh, was wollen wir eigentlich nochmal?

SPD-extra-spezial-extra-light-vieleicht-irgendwann-Version von Hanf Legal.

Man sieht was aus dem „Cannabis-Gesetz 2017” geworden ist.
99,999 % der Ärzte weigern sich Kranken ein BTM-Rezept auszustellen.
Wenn selbst ein 2017 verabschiedetes Gesetz dermaßen torpediert wird, weiß man alles was man wissen muß.

Otto Normal
Otto Normal
5 Monate zuvor

@smile indica “überflüssig wie … am Absatz” LOL diesen Vergleich kannte ich noch gar nicht… köstlich! Danke für Deinen ähm… gepfefferten Kommentar. Da muß ich das nicht immer machen 😀 @Qui San lach ähm… evtl. will man nur ein Modell von einem Projekt. So wie bei Hochhäusern wo man die erstmal aus Pappe in 1 zu 10.000 baut um zu gucken wie scheußlich das dann später aussieht. Aber wahrscheinlich hast Du recht und ich werfe das jetzt durcheinander. Drug Checking ist das auch ein Modellprojekt, ein Projekt oder nur ein Modell? Bei diesen vielen hochwissenschaftlichen Ansätzen blickt man als Sterblicher kaum noch durch. Ich hätte noch einen Vorschlag: Die Politikergehälter streichen und erstmal ein neues Modellprojekt ins Leben rufen zur… Weiterlesen »

Rainer
Rainer
5 Monate zuvor

Wenn ich den Beitrag der Hanfinitiative lese,kriege ich so ein Gedanke,als würde die SPD versuchen,den Zucker aus dem Kuchen zu holen.

Krake
Krake
5 Monate zuvor

Das es bei der SPD im Program steht interessiert mich persönlich jar nischt!! Das Ist so uninteressant wie
Oggy & die Kackalacken!! OK, die Haben noch Stil!! Puff**********************

DIE HANFINITIATIVE
5 Monate zuvor

Lieber @Rainer, Deinen Gedankengang finde ich sehr interessant– erkläre ihn bitte genauer, wenn Du magst. 😀 Ich spekuliere ein wenig… Früher hieß die SEUCHE – Cannabis – heute heißt sie – COVID 19 – … womit generiert die OK (legalisiert und illegalisiert) wohl den größeren Profit? Oder “Zucker”, wie @Rainer meint? https://www.spiegel.de/sptv/thema/a-306133.html – SPIEGEL “DIE SEUCHE CANNABIS” “https://www.boerse.de/aktien/Biotechnologie/kursliste” siehe auch hier: “https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/24-endocannabinoide” […] Der tiefere Sinn erschließt sich noch … “Epigenetics” [… He had the hardest lesson of all to teach humanity and one that would leave to be known as a Tyrant to almost every single citizen of the Known Universe. The Golden Path is not an easy one. It involves repressing humanity in order to force them to… Weiterlesen »

Rainer
Rainer
5 Monate zuvor

@Hanfinitiative
Nun es ist ganz einfach.Wie die verschiedenen Aspekte die Du aufzählst und ausführst ineinandergreifen,ergibt das eine Zutatenmischung,wo die Prohibition mit dem System verbackt.Wie der Zucker im Kuchen.Es läßt sich nicht mehr in seine einzelne Bestandteile zerlegen.Es ist ein Ganzes geworden.Wie das System Prohibition aus all den miesen verschiedenen Machenschaften besteht,in der auch die Unterbindung von Cannabis enthalten ist.Deshalb ist es ein aussichtsloses Unterfangen diese, für das System Prohibition, unentbehrliche Zutat herauszulösen.

MicMuc
MicMuc
5 Monate zuvor

Gestern hieß es in der tz (kleinbürgermittiges Volksblatt: “Das Oktoberfest steht auch 2021 coronabedingt vor einer Absage.” Dazu ein Bild von Reiter (OB, SPD) und Söder (MP, CSU) mit Maßkrügen (nicht geringe Menge) sich zuprostend.
Schwarz-Rot vereint im Drogenrausch!

DIE HANFINITIATIVE
5 Monate zuvor

VORSICHT ARMIN!!! DEIN SCHATTEN ENTWICKELT BEWUSSTSEIN! 🙁 https://www.sueddeutsche.de/politik/cdu-csu-bundestagswahl-soeder-laschet-1.5276004 […] 28. April 2021, 13:38 Uhr Bundestagswahl: Söder stellt sich hinter Laschet und fordert Einheit der Union Sitzung des bayerischen Kabinetts Nach seiner erneuten Kritik an Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet betonte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nun den Schulterschuss mit dem CDU-Chef. (Foto: dpa) CSU-Chef Söder stellt sich hinter den Kanzlerkandidaten der Union Laschet und pocht auf Zukunftsorientierung im Wahlprogramm. Führende CDU-Politiker fordern von der CSU, das Sticheln gegen Unionskanzlerkandidat Laschet bleiben zu lassen. Niedersachsens CDU-Chef Althusmann regt an, parteiintern festzulegen, die Amtszeit eines Bundeskanzlers oder einer Bundeskanzlerin auf zehn Jahre zu begrenzen. ... [...] siehe auch: "https://www.facebook.com/ExtinctionRebellionDeutschland/posts/" … siehe auch Hausarbeit Seite 136 (mit freundlicher genehmigung des bayerischen Verfassungsschutzes und Abnicken durch Horst… Weiterlesen »

MicNuc
MicNuc
5 Monate zuvor

@OttoNormal … “wer ist schlimmer?
Der die Bank ausraubt (CDU) oder der draußen Wache steht (SPD)?” Schmiere steht auch die Propagandamachine und das volkstümliche Mitläufertum der Massen (wie schon früher als auch in Zukunft) . Hatte nicht schon der Hl. Augustinus geschrieben: “Was ist manch ein Staat nichts anderes als eine große Räuberbande?!”. Wenn es nur das Geld wäre; aber die sog. Volksvertreter berauben uns des Rechts, der Freiheit und der Würde‼️

DIE HANFINITIATIVE
5 Monate zuvor

“Schulterschuss” DER Fehler ist nicht von mir! 😀 Orginal “Freudscher Verschreiber” der SZ 😀 Nach seiner erneuten Kritik an Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet betonte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nun den Schulterschuss mit dem CDU-Chef. (Foto: dpa) Ich mach immer Bildschirmfotos – das wird eine bebilderte Anekdote im SCRIPT CRISPR_Revolution 😀 [… Eine Anekdote (griechisch ἀνέκδοτον, anékdoton, „nicht herausgegeben“) ist eine kurze, oft geistreiche oder witzige Schilderung einer bemerkenswerten oder charakteristischen Begebenheit, meist im Leben einer Person. Die drei wichtigsten Merkmale der Anekdote sind die scharfe Charakterisierung einer oder auch mehrerer Personen, die Reduktion auf das Wesentliche und die Pointe. In der Alltagssprache ist eine Anekdote die (meist mündliche) Schilderung einer kuriosen, ungewöhnlichen oder seltsamen Begebenheit, ohne jeden literarischen Anspruch. Die Urheber… Weiterlesen »

Qi San
Qi San
5 Monate zuvor

Ja , so ist es … Ohne Zucker, keine Peitsche!
Themenpark 1970er – Die von langer Hand geplante Übernahme.

Alles Salvador Allende – Rede vor der UNO 1972

Bimbes – Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl

Big Pharma – Die Macht der Konzerne
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/big-pharma–die-macht-der-konzerne-100.html

MicMuc
MicMuc
5 Monate zuvor

Während die Medien die Verfolgungspolitik eines autokratischen Willkürstaates in ihren Dimensionen verschweigt oder sie in der positiven Umdeutung als Propaganda unterstützend begleitet, diskutiert man in München ausgiebig, ob Bier im Fußballstadion verboten werden soll. Die Abendzeitung gab heute Entwarnung: “Fußball in München: Stadion-Bier soll es weiterhin geben.” Gut, daß wir eine kritische Presse haben, die jeden Keim einer “Verbotskultur” ersticken und sich für die Freiheitsrechte einsetzen (zumindest der Komasäufer)

Vollhorst
Vollhorst
5 Monate zuvor

”Cannabis-prävention”, ”rauchfrei leben” und Co. Viele Aktionen scheinen darauf ausgelegt, dem Alkohol das Hoheitsrecht zuzusprechen und die Konkurenz auszustechen. Man lässt die Cannabis-Konsumenten bewusst ins offene Messer laufen. Medien kucken weg obwohl diese schon lange vor den synth. Cannabinoiden gewarnt wurden haben sie nie darüber berichtet. Nur über Kräutermischungen. Erst Jahre nachdem synth. Cannabinoide bereits bekannt waren, wird mal darüber berichtet, warnt die Leute davor und nutzt das dann aber auch wieder als Argument für die Kriminalisierung. Menschen die diese Marginalisierung nicht mehr aushalten und sich das Leben nehmen werden auch als ”Opfer von Konsumfolgen” gedeutet und nicht als Opfer der politischen Marginalisierung. Wir haben rachsüchtige Psychopathen in der Politik die kein Gewissen mehr haben. Das selbe hat man jahrzente… Weiterlesen »

MicMuc
MicMuc
5 Monate zuvor

Heute in der Zeit gefunden: “Die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig hat vor gefährlichen Cannabismischungen gewarnt … Solche äußerlich harmlos erscheinenden Produkte bedeuteten ein immens hohes gesundheitliches Risiko, sagte die CSU-Politikerin …” Jetzt aber kommt der Hammer: “Sie halte viel davon, Cannabis und neue psychoaktive Stoffe auch weiterhin zu verbieten. Statt sich in Legalisierungsdebatten zu verstricken, solle man sich lieber verstärkt mit wirksamer Prävention auseinandersetzen.” Die dreiste Kaltschnäuzigkeit gepaart mit einer Dummheit, die nicht mehr zu unterbieten ist, ist selbstredend und bedarf keines Kommentares. Um das Augenfällige zu entlarven braucht es auch keines Investigativjournalismus. Gerade die, welche als Vierte Gewalt die politischen Machthaber kontrollieren sollten, machen sich am meisten Mitschuldig.

Hans Dampf
Hans Dampf
5 Monate zuvor

Wenn man sich die deutsche Politik und deren Protagonisten einmal genau ansieht, bekommt man unweigerlich den Eindruck einer kriminellen Vereinigung, eines kriminellen System. Das waren und sind Berufsverbrecher. Das wissen alle. Oder es besteht zumindest die Ahnung und der Verdacht, dass es so ist. Wie kann es sein, dass diese Kaste permanent mit ihren Lügen und unrechten Taten durchkommt. Ganz besonders bei der Justiz. Anscheinend gehört Sie selbst dazu und ist bei Bedarf auf beiden Augen blind. Vielleicht auch nach dem Motto, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Für wie lange sollen die Menschen noch verarscht werden. Wie lange noch sollen diese kriminellen Gepflogenheiten weiter gehen. Wir wissen doch wer die Täter sind und das nicht alles mit… Weiterlesen »

Qi San
Qi San
5 Monate zuvor

Strafgesetzbuch 7. Abschnitt – Straftaten gegen die öffentliche Ordnung (§§ 123 – 145d) § 129 – Bildung krimineller Vereinigungen (1) 1 Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind. 2 Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine solche Vereinigung unterstützt oder für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt. (2) Eine Vereinigung ist ein auf längere Dauer angelegter, von einer Festlegung von Rollen der Mitglieder, der Kontinuität der Mitgliedschaft und der Ausprägung der Struktur unabhängiger organisierter Zusammenschluss von… Weiterlesen »