Samstag, 6. Juli 2019

Alte Polizeiwache für Cannabisanbau missbraucht

Ausgleichende Gerechtigkeit könnte man da fast meinen …


In Ländern, in denen der Genusskonsum von Cannabis nicht gesetzlich erlaubt ist, sind Polizisten oft im Einsatz, um jeglichen Gebrauch der natürlichen Rauschsubstanz mit aller Kraft zu unterbinden. Selbst wenn keine Möglichkeiten zum verbotenen Konsum gegeben sind, stürzen sich Beamte offensichtlich nur all zu gerne auf jede Option, um einen möglichen Tiefschlag gegen das Gewächs und seine Befürworter auszuüben. Dass es aber auch einmal anders herum gehen kann, zeigt ein Fall aus Greater Manchester, wo in dem idyllischen Städtchen Oldham eine alte Polizeiwache für Cannabisanbau missbraucht worden ist – erfolgreich!

Am Donnerstag den 04.07.2019 machten Polizisten der Greater Manchester Police am Morgen in einer seit 2013 nicht mehr genutzten Polizeiwache den erstaunlichen Fund im kleinen Oldham, der Freunden von Cannabis ein Lächeln aufs Gesicht zaubern sollte. Die damals aufgrund fehlender Gelder an einen privaten Nutzer übergegangene Polizeiwache bot noch bis kurz vor dem Besuch der Polizisten ausreichenden Platz für circa 1000 Hanfgewächse, die nach Meinung der überraschten Beamten direkt vor ihrem Eintreffen abgeerntet und entfernt worden waren. Nur Erde und mit Wurzelballen gefüllte Töpfe – sowie die zuvor noch benötigten Lichtinstallationen – konnten schließlich von den äußerst erstaunten Schutzmännern aufgefunden werden, die diese dann selbstverständlich allesamt behutsam entfernten.

Mit ziemlicher Sicherheit habe in dem ehemaligen Polizeigebäude der verantwortliche Hanfbauer einige Nächte verbracht und sich währenddessen auch fachmännisch um die anstehende Ernte seiner behüteten Saat gekümmert, meint man bei der GMP achselzuckend. Dazu überbrückte die unbekannte Person wohl auch professionell die Stromzufuhr, um keine all zu großen Auffälligkeiten beim Elektrizitätswerk auszulösen. Als ein ziemlich surreales Erlebnis beschrieb ein Sprecher der Greater Manchester Police den gesamten Fall, die insgesamt ohne einen Ermittlungserfolg – aber dafür mit leeren Töpfen und einigen Lampen – das Gebäude wieder verlassen musste. Einige der zuletzt genannten Utensilien wurden laut Greater Manchester Police nach zurückkehrender Besinnung dann barmherzig an ein lokales Anbauzentrum von Earls Lodge gespendet – einem fürsorglichen Seniorenheim in Oldham.

Endlich wieder eine gute Tat!

3 Antworten auf „Alte Polizeiwache für Cannabisanbau missbraucht

  1. Ralf

    Endlich wieder eine gute Tat!
    Ja, aber vom Käufer und Eigentümer der Lampen, gleich in doppelter Art und Weise, und garantiert nicht von den Bullen. Die spielen sich nur mal wieder als die Guten auf und schmücken sich, wie immer, mit fremden Federn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.