Mittwoch, 24. April 2019

Pressemitteilung zum GMM 2019

Der Deutsche Hanfverband informiert!


Nachdem am 20.04.2019 schon ein wenig in den Legalisierungs-Sommer 2019 eingestimmt wurde, finden an den ersten Wochenenden im Mai die Demonstrationen im Kontext zum Global Marijuana March statt. Global wird auf die Straße gegangen, damit Cannabis in Zukunft auf der gesamten Welt einen legalen Status erhält und Konsumenten des Krautes nicht länger die Polizei zu fürchten haben. Der Deutsche Hanfverband hat auch in diesem Jahr die Koordination der verschiedenen Veranstaltungen in Deutschland übernommen und informiert im Vorfeld über den aktuellen Stand der Dinge. Eine Pressemitteilung zum GMM 2019 erreichte gestern die Redaktion, die euch die verfassten Infos nicht vorenthalten möchte:

Global Marijuana March 2019: Demonstrationen zur Legalisierung von Cannabis in über 30 deutschen Städten

Anlässlich des weltweiten Global Marijuana March Anfang Mai finden auch in Deutschland viele Veranstaltungen statt. In über 30 Städten wird es Demonstrationen und Kundgebungen unter dem zentralen Motto “Keine Pflanze ist illegal!” geben. Etwa 10.000 Teilnehmer werden dabei insgesamt erwartet. Der Global Marijuana March ist die größte bundesweite Aktionsreihe in Deutschland. Von Hamburg bis München und von Düsseldorf bis Dresden gibt es in ganz Deutschland Aktionen für die Legalisierung von Cannabis. Das bundesweite Motto im Jahr 2019 lautet „Keine Pflanze ist illegal!“. Denn Hanf (lateinisch für Cannabis) ist eine Pflanze, die in den meisten Ländern der Welt angebaut wird, ob legal oder illegal. Es braucht nur einen Samen, Erde, Wasser und Licht, um den fantastischen Lauf der Natur zu beginnen. Wie kann das ein Verbrechen sein? Wer maßt es sich an, diesen völlig normalen Vorgang zu kriminalisieren?

Georg Wurth, Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbands, kann das weder verstehen noch akzeptieren: „Seit Jahrzehnten verfolgt der deutsche Staat Bürger für den Anbau dieser Pflanze. Der Konsum wurde dadurch nicht reduziert, dafür entstehen Probleme mit Streckmitteln, kriminellem Schwarzmarkt und fehlenden Steuereinnahmen. Wir sagen ganz klar: Schluss mit Krimi!“ Cannabis normal. Die meisten Aktionen finden am 04.Mai 2019 statt, auf Grund von lokalen Gegebenheiten verlegen einige Gruppen ihre Veranstaltungen auch in die Woche danach. Alle Veranstaltungen werden von unterschiedlichen lokalen Gruppen vor Ort organisiert. Der Deutsche Hanfverband hat die Organisatoren dabei begleitet, unterstützt und miteinander vernetzt. Die Firma Sensi Seeds sponsort dabei die Veranstaltungen. Folgende Städte beteiligen sich zum jetzigen Stand am Global Marijuana March 2019 in Deutschland:

04.05.2019

Annaberg-Buchholz

Braunschweig

Chemnitz

Dortmund

Duisburg

Düsseldorf

Erfurt

Erlangen

Frankfurt

Fürth

Halle (Saale)

Hamburg

Hannover

Heidelberg

Kitzingen

Koblenz

Köln

Mainz

Mönchengladbach

Münster

Passau

Regensburg

Rosenheim

Saarbrücken

Solingen

Stuttgart

Trier

Ulm

Wildeshausen

11.05.2019

Dresden

Freiburg im Breisgau

Konstanz

München

Viersen

Einige weitere Veranstaltungen befinden sich noch im Anmeldungs- und Organisationsprozess. Detaillierte Informationen und Weblinks zu den einzelnen Veranstaltungen sind unter www.hanfverband.de/gmm2019 zu finden. Am Samstag dem 04. Mai wird es auf www.hanfverband.de einen Live-Ticker mit aktuellen Informationen aus verschiedenen Städten geben. Für Presseanfragen steht Florian Rister vom Deutschen Hanfverband zur Verfügung, auch am Wochenende des 04. Mai. Kontakt zu den einzelnen Organisatoren vor Ort kann auf Anfrage vermittelt werden.

Quelle: www.hanfverband.de

7 Antworten auf „Pressemitteilung zum GMM 2019

  1. Otto Normal

    Die ersten geben nun nach Jahrzehnten der Hoffnung auf. Man kann einen ideologisch verblendeten und möglicherweise korrupten Gegner nicht mit Vernunft und schon gar nicht mit logischen Argumenten überzeugen. Man macht sich da nur lächerlich.

    Es gibt nur ein Mittel, nur eine einzige Sprache die wirkt:
    Viele….sehr viele töten… in der Hoffnung das die übrigen Überlebenden dann einfach nur noch Frieden haben wollen, auch ohne „überzeugt“ zu sein. Mir ist es auch völlig wurscht ob die Arschlöcher die die Prohibition gut finden das dann eingesehen haben, die können sich von mir aus den ganzen tag lang dann die Gedärme darüber rauskotzen, ich will da niemanden „überzeugen“. Mir ist das scheißegal was eine Marlene Mortler oder dieser kuriose Professor denken, mir sind meine Mitmenschen überhaupt grundsätzlich scheißegal, Hauptsache sie lassen ihre Wixgriffel von mir sonst knallt’s.

    Ich will nur eines:
    Endlich in Ruhe gelassen zu werden und ich bin bereit dafür auch mit Bomben zu kämpfen. Hauptsache Ruhe anschließend und alle Gegner tot. Deren Leben ist mir viel weniger wert als mein eigenes.

    Frieden benötigt nun mal sehr viel Leid im Vorausgang. Das ist der Preis. Die Macht kommt stets aus den Gewehrläufen, aber die Guerillakriege haben gezeigt, Bomben erfüllen den gleichen Zweck. Die Menschheit hat immer nur auf die Keule gehört, nie etwas anderes.

    Es ist eigentlich ganz simpel: die oder wir

    Ich denke die meisten hier nehmen mich da nicht ernst. Aber ihr werdet in 20 oder 30 Jahren, wenn hier in Nazideutschland immer noch Menschen wirtschaftlich und Gesellschaftlich vernichtet werden wegen Cannabis, an meine Worte denken.

    Sie oder wir, das ist die Frage, nix anderes, es gibt keine friedliche Koexistenz, nicht bevor viele von denen im eigenen Blut geschwommen haben.

    Aber OK, geht mal marschieren, das Wetter wird mitspielen glaubt man der Vorhersage des deutschen Umerziehungsfernsehen und draußen an der frischen Luft sich bewegen ist gesund und tut gut.

  2. Rainer Sikora

    Ich bin Realist und denke,eine Änderung muß mit Krieg herbeigeführt,kann leider nur auf solcher Ebene verwirklicht werden.Der Krieg wird bereits einseitig geführt,nur die andere Seite stellt sich denen noch nicht angemessen entgegen.

  3. Politiker

    @Rainer Sikora
    Wieviel Laserpointer (100 Watt) sind nötig , um einen Satelliten zum Absturz zu bewegen ? 80 Millionen ?

  4. Svenchen

    In der Hauptstadt des Bergischen Landes (Wuppertal) findet auch KEIN GMM statt.
    Unsere Nachbarstadt Solingen ist dafür dabei und schnell erreichbar.
    T(ipp:In Wuppertal Vohwinkel ist ein großer ParkNRide am Bahnhof, und bis zum Bus nach Solingen ist es ein Fußweg von 5 Minuten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.