Dienstag, 10. Juli 2018

Cannabis-Gärtner kommt in die „Klapsmühle“

 

 

Paderborner Landgericht bestraft den Anbau von 47 Cannabis-Pflanzen mit drei Jahren Haft und Einweisung in die Entziehungsanstalt

 

 

 

 

Sadhu van Hemp

 

 

Nicht immer, aber immer öfter werden Straftäter nach altdeutscher Rechtsprechung verurteilt und zur Verbüßung der Strafe in die Irrenanstalt (neudt. Forensische Psychiatrie) eingewiesen. Opfer des Maßregelvollzugs sind psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter – und dazu zählen auch jene Gewohnheitsverbrecher, die sich in Zeiten der Prohibition strafbar machen, weil sie Cannabis nicht als legale Medizin, sondern als illegales Genussmittel verwenden. Der gesetzliche Rahmen für den Umgang mit gefährlichen Gewohnheitsverbrechern wurde 1933 (sic) geschaffen und erfreut sich bei deutschen Gerichten immer größerer Beliebtheit. So befanden sich anno 2013 zum Schutz der öffentlichen Sicherheit bereits knapp 11.000 Personen im Maßregelvollzug – Tendenz steigend, und der Trend geht bundesweit dahin, immer weniger Verwahrte nach erfolgreicher Therapie aus der „Dunkelkammer des Rechts“ zu entlassen.

 

Die strafrichterliche Anordnung der psychiatrischen Unterbringung von Alkoholkranken und Drogenabhängigen nach § 64 Strafgesetzbuch setzt keine Einschränkung der Schuldfähigkeit voraus. Das Gericht trifft auf Grund psychiatrischer Gutachten lediglich die Entscheidung, den verurteilten Straftäter gemäß des gesetzlichen Auftrages der „Besserung und Sicherung“ in eine geschlossene Maßregelvollzugseinrichtung einzuweisen – auch gegen seinen Willen. Diese Maßnahme soll die Bevölkerung schützen und den psychisch gestörten Gewohnheitsverbrecher von seiner Krankheit heilen.

 

Diesem Auftrag kam nun das Landgericht Paderborn nach, vor dem letzten Freitag ein 31-jähriger Cannabis-Gärtner stand. Der Paderborner hatte sein Erspartes (3000 Euro) in einen professionell ausgestatteten Indoor-Grow investiert, den er in seinem Keller eines Mehrfamilienhauses eingerichtet hatte. Doch das Schwerbrechen der Veredelung von Hanf in Rauschgift blieb nicht unbemerkt. Gerade als die 47 Hanfpflänzchen eine Größe von zehn bis 30 Zentimetern erreicht hatten, rückte nach einem anonymen Hinweis die Polizei an, um dem Haschgiftverbrecher, der bis dato nicht wegen Btm-Delikten aufgefallen war, das illegale Handwerk zu legen. Laut Landeskriminalamt hätte jede Ernte 1,9 Kilo Rauschmittel und einen Verdienst bis zu 19.000 Euro erbracht.

 

Der Angeklagte war vor Gericht vollumfänglich geständig. Er habe schon als Teenager gekifft, sei aber wieder davon abgekommen. Auch beruflich sei alles seinen geraden Weg gegangen, bis er 2017 wieder zum Joint gegriffen habe und die Idee des eigenen Hanfgartens aufkam. Die erwartete Ernte wollte er nicht komplett alleine verbrauchen, sondern teilweise auch verkaufen.

Das Gericht würdigte die Einlassung des Angeklagten jedoch nicht. Eine Bewährungsstrafe kam nicht in Betracht, da neben den Pflänzchen ein Butterflymesser griffbereit lag – somit also bewaffneter Drogenhandel abzustrafen war. Vielmehr sah sich das Gericht durch die umfangreiche Aussage veranlasst, den Cannabis-Verbrecher doppelt zu bestrafen: Verhängt wurden drei Jahre Haft und die Einweisung in eine geschlossene Entziehungsanstalt. Das Urteil wurde damit begründet, dass der Angeklagte etwas gegen seine Sucht tun soll. „Sie werden sofort zur Therapie geladen und müssen nicht erst ins Gefängnis“, verkündete der Vorsitzende Richter und stellte in Aussicht, die Strafe nach der Hälfte zur Bewährung auszusetzen. „Das ist eine super Chance.“

Der Verurteilte ergriff die „Chance“ und akzeptierte den Schuldspruch und die richterliche Anordnung, sich bis auf Weiteres in der Nervenheilanstalt von fürsorglichen Psychoklempnern mit vielen bunten Pillen „sonderbehandeln“ zu lassen.

 

Dass das Schicksal des 31-jährigen Paderborners kein Einzelfall ist, zeigen auch andere Gerichtsverfahren wegen geringfügiger Cannabis-Delikte. In Augsburg erwischte es kürzlich einen Gärtner, der in Baumwipfeln THC-arme „Deutsche Hecke“ anbaute. Und im niedersächsischen Göttingen droht einem 62-jährigen Kleindealer die Zwangseinweisung in die Klapsmühle.

Die Betreiber der „von der Außenwelt abgeschirmten Folterhöllen“ können sich freuen. Der Einfluss forensisch-psychiatrischer Gutachten auf Gerichtsentscheidungen fördert das Geschäft und sichert Arbeitsplätze – und das in einem rechtsfreien Raum, in dem missliebige Personen ganz legal misshandelt werden dürfen.

21 Antworten auf „Cannabis-Gärtner kommt in die „Klapsmühle“

  1. Otto Normal

    Maßregelvollzug… wozu so kompliziert?
    Nennen wir diese Anstalten doch einfach kurz KZ denn das ist eine Bezeichnung worunter sich jeder Deutsche etwas vorstellen kann.

  2. Lotus

    Das ist eine Kriegserklärung an alle betroffene,
    da merkt man wie wieder eine Verbindungsbrücke zwischen den Hanfkonsumenten und den Psychischen Problembereich hergestellt wird,
    sehr clevere Taktik um zu drohen und abzuschrecken,
    aber mit Sport/Wellness oder Gesundheit etc. darf Hanf nicht in Verbindung gebracht werden…Hmm.
    Kein einziger Bericht in den letzten Jahren der zeigt das die Polizei einen sichtlichen Erfolg gegen das Organisierte Verbrechen erzielt hat,
    doch man bestraft ausgerechnet die Grower,die den Schwarzmarkt mit gutem Material versorgen könnten
    und die richtigen Gauner und Abzocker etc. machen hier munter ihr Geschäft mit minderwertigen Cannabis und anderen Drogen…
    Der Staat schafft es eine Pflanze (Hanf) zu verbieten ,die zwar auch als Medizin anerkannt ist,aber für die breite Masse illegal bleiben soll,
    aber schafft es nicht die Legal Highs (mit teils hohem Gesunheitsrisiko) aus dem legalen Markt in Deutschland zu entfernen…Wow.
    Wie viele Gewaltverbrecher laufen hier frei rum ohne Therapieplatz etc.,
    wieviele Menschen brauchen hier wirklich hilfe oder sind ein Problem für die Gesellschaft…
    und kein Schwein intweressierts,
    niemand kümmert sich darum…
    aber wenn ein harmloser Kiffer Hanf anbaut,
    sperren sie ihn weck in die Psyschatrie…Wow
    #Hanf soll frei sein
    Peacezeichengruß

  3. Fred

    Vergessen sollte man nicht, das es sehr viele Anwälte gibt, die gezielt für ihre Mandanten eine Verurteilung „Therapie statt Strafe “ anstreben.

    2016 wurden rund 25 % aller Behandlungen in Fachkliniken auf Weisung der Gerichte durchgeführt. Und solange es diese unsinnigen Verurteilungen wegen Cannabisdelikten gibt, ist die Klinik definitiv der “ angenehmere “ Ort, ungerechtfertigte Maßnahmen über sich ergehen zu lassen.

  4. René

    Mein Tipp:
    Besorgt Euch *frühzeitig* eine umfassende Patientenverfügung!
    Diese muss auf jeden Fall beinhalten, dass
    1. die Gabe von Medikamenten, insbesondere von Psychpharmaka, verboten ist!
    2. keinerlei Diagnosen bzgl. der Psyche gestellt werden dürfen!
    … und freiwillig sollte mensch gar kein Urteil oder Einweisung annehmen.
    Herzlichst, Euer René

  5. Dorfkrug Rutenberg

    Verurteilt nach einem Gesetz von 1933!!!
    Der Faschismus ist nach 85Jahren immer noch Grundlage für Einweisungen in Konzentrationslager.
    Dafür gehört die komplette deutsche Regierung, wegen Naziverherrlichung in den Knast.

  6. Lotus

    @Fred
    kommt leider darauf an wie man es sieht,
    für mich scheint es eher die Wahl zwischen Feuer und Flamme,
    beides ist im Grunde genommen Menschenrechtswidrig
    und nicht im geringsten angemessen,
    noch zeugt der artiges behandeln von Menschen von fortschrittlichem Denken sowie Verständnis und Logig sowie Sozialem handeln,
    ob man nun im echten Gefängis sitzt,oder in einem Gefängnis aus Psychopharmaka,
    der unterschiet ist das echte Gefängnis ist härter aber du bist dann irgendwann wieder „frei“,
    aber behandlungen mit Psychopharmaka können einen Menschen auch für viele Jahre über „begleiten“
    um es mal milde auszudrücken,
    so wird hier wie in einem Schlachtviehbetrieb gearbeitet…
    man wird direkt mit Gewalt in diese Richtungen geleitet,
    man hat keine Wahl, die Psychologen und Ärzte z.B. reagieren in der Regel auf das Thema Cannabis
    fast alle gleich und sehen es direkt ohne jeden umschweif als bedrohlich und schädigend an (was mein Sicht auf Ärzte im übrigen erheblich verändert hat,ich dachte vorher Menschen die intelligent sind denken auch selber nach,aber nein anscheinden nicht immer,es ist wohl eher „ich folge dem Mainstream“)
    die Pharmalobby profitiert direkt von ihrem Gegner dem Hanfkonsumenten,
    in dem sie einfach die echte Medizin (Hanf) verteufeln und einen dafür per Gesetz verurteilen,
    und einem geschickt das gute (Hanf) gegen ihre Psychopharmaka eintauschen…
    so macht man hier scheinbar die großen Geschäfte 🙁
    das Hauptproblem bereitet meiner Meinung nach der Staat den betroffenen im Umgang mit ihnen und ihrer Vorliebe zu Hanf ob als Medizin oder zum Freizeitgebrauch…
    beides liegt ohnehin schon sehr nah bei einander bzw. ist so gut wie das selbe,
    ich zumindestens denke nicht das ein Medizinischer „legaler“ Hanfnutzer besser ist als ein gewöhnlicher „Kiffer“…
    (gerade dann nicht wenn das Gesetz Cannabis als Medizin für die breite Masse kaum nutzbar ist,da Rezepte in der Regel nur in sehr „schweren fällen“ verschrieben werden oder man sich eben einen Privatarzt leisten können muß um Hanf per rezept legal zu erhalten)
    man müßte zumindestens eine Liberale Duldungspolitik pflegen um gerecht zu bleiben,
    es kann nicht sein das manche hier freigestellt werden Cannabis legal zu kosumieren,
    aber andere wiederum so hart verurteilt werden…
    wie kann man nur so derartig diskriminierend und ungerecht sein gegenüber gut mindestens 4 Millionen Menschen die Hanfkonsumenten in Deutschalnd sind???
    erst ab dem Tag an dem man Menschen hier Menschen sein lässt ,werden wir frei sein
    und spätestens ab dann werden wir weniger Richter,Ärzte,Anwälte,Polizei,Politiker und Gefängisse/Psychatrien etc. mehr brauchen 😀
    #die Macht dem Volke
    #RealRevolution
    #Hanf gehört allen
    Peacezeichengruß

  7. Alexander Müller

    Fakten die jeder kopieren und verbreiten kann mit link und Quellen:
    Bundesregierung plante von Anfang an den medizinischen Notstand der Patienten:
    Israel hatte 2016 bereits 25000 kranke
    Menschen mit Hanf behandelt bei einer Bevölkerung von 8.3Millionen
    Einwohner .

    Deutschland will 2022 laut Zahlen der
    Bundesregierung im Jahr 2022 gerade mal 5500 Patienten versorgen bei
    9,8mal höherer Bevölkerung. Somit wird die Bundesregierung nach
    Israel Patienten Zahlen auf Deutschland umgerechnet, gerade mal 2,5%
    der Patienten in Deutschland versorgen.

    Daran sieht man jeder dem es helfen
    kann sollte JETZT an die Bundesregierung öffentliche einen Brief
    schreiben oder eine Video Botschaft Senden, damit diese zum weiteren
    handeln aufgefordert ist. Am besten den Eigenanbau erlaubt und so den
    Zugang zur Nebenwirkungsarmen Heilpflanze Cannabis Medizin möglich
    macht.

    Zahlen der Bundesregierung dem Spiegel:

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/cannabis-auf-rezept-grosse-erwartungen-viele-offene-fragen-a-1150237.html

    Quelle Patienten zahl Israel
    Deutschlandfunk:

    http://www.deutschlandfunkkultur.de/marihuana-cannabis-fuer-kranke-israel-ist-der-vorreiter.1079.de.html?dram:article_id=356092)

    https://www.facebook.com/canmedizin/photos/a.1509351932688598.1073741830.1459067181050407/1499822343641557/?type=3&theater
    25% weniger Tote durch die Legalisierung von medizinischem Cannabis!
    Wir sind dafür, dass auch in Deutschland medizinisches Cannabis so schnell wie möglich legalisiert wird. Das würde den Patienten, Ärzten, Krankenkassen, Polizei, Staatsanwaltschaft, Justiz und so vielen mehr helfen.

    http://www.hanf-magazin.com/medizin/cannabismedizin-allgemein/die-neuroprotektive-wirkung-von-cannabis/

    Cannabinoide tragen zum Schutz von Nervenzellen bei. Insbesondere bei der Behandlung und Linderung traumatischer Hirnverletzungen und Schlaganfällen gibt es zahlreiche Beweise für das nutzbringende Potenzial von Cannabis.

    THC besserer Entzündungshemmer:

    https://www.facebook.com/hanfmagazin/photos/a.786642311382878.1073741828.766470210066755/1722758184437948/?type=3
    Hier findest du die Quelle 🙂 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2503660/#b42

    Zitat:“Studienleiter Kausik Ray, Professor an der St. George`s Universität in London, ist sich aufgrund der Forschungsergebnisse sicher: „Gesunden Menschen schadet Aspirin mehr als es nützt.“ https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/risiko/tid-24809/toedliche-schmerzmittel-verbieten-aspirin-und-paracetamol-gefaehrden-leben_aid_703225.html

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2013498488931588/?type=3&theater
    Hanf gegen den Welthunger. Hanfsamen enthalten hochwertige Proteine. Die überaus leicht zu gewinnenden Hanfsamen sind das dringend benötigte Grundnahrungsmittel gegen den Hunger des 21. Jahrhunderts. Weitere Infos: https://diehanfinitiative.de/index.php/lebensmittel/10-hanf-gegen-hunger

    Mit dem Ausdruck Welthunger wird die Situation beschrieben, dass auf der Welt Menschen unter Unter- und Mangelernährung leiden.

    Samen des Hanf: sind Nussfrüchte, die als „Hanfsamen“ oder „Hanfnüsse“ bezeichnet werden. Sie sind 3 bis 4 Millimeter groß, von brauner bis grüngrauer Farbe und weisen ein Tausendkorngewicht von 15 bis 20 Gramm auf.

    Sie enthalten 28 bis 35 % Fett, 30 bis 35 % Kohlenhydrate, 20 bis 24 % Proteine und neben Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen besonders hohe Anteile an Vitamin B, speziell Vitamin B1 und Vitamin B2.

    Die Samen enthalten alle acht für den menschlichen Körper essentiellen Aminosäuren, als Proteinquelle sind Hanfsamen damit für den Menschen hervorragend geeignet.

    Vitamine: B2 (Riboflavin) ist wichtig für den Muskelaufbau, gute Augen, die Schilddrüse und für eine schöne und glatte Haut. Bisher galten einzig und allein Fleisch und Milchprodukte als reich an Vitamin B2. In Hanfnüssen ist erheblich mehr an diesem Vitamin enthalten, als in tierischen Produkten, mit der Ausnahme von Leber.

    Immunsystem: Weil das Eiweiß in den Hanfsamen sehr schnell vom menschlichen Körper aufgenommen werden kann, hilft es auch bei der Abwehr von Infektionen. Das Hanfprotein kann leicht in sogenannte Immunglobuline umgewandelt werden, die das Immunsystem stärken.

    Hanföl: wird aus den Hanfsamen gepresst, die sowohl ungeschält als auch geschält genutzt werden. Für die menschliche Ernährung sind vor allem die in dem Öl enthaltenen mehrfach ungesättigten Fettsäuren von größerer Bedeutung.

    Fettsäurezusammensetzung pro 100 g:
    Linolsäure ca. 50 g
    α-Linolensäure bis zu 25 g
    Ölsäure 10–15 g
    Palmitinsäure 7 g
    γ-Linolensäure bis zu 4 g
    Stearinsäure 3 g
    Gadoleinsäure < 0,5 g
    Stearidonsäure 0,4–2 g

    Vorteile:

    Hanf ist ein unendlich nachwachsender Rohstoff mit vielen hervorragenden Eigenschaften.
    Hanf wächst sehr schnell und produziert in kurzer Zeit sehr viel Biomasse.
    Hanf benötigt keine Pestizide.
    Hanf benötigt keine Herbizide.
    Hanf verbessert den Boden.
    Hanf lässt sich zu über 50.000 Produkten weiter verarbeiten und kann die Grundlage einer autarken Versorgung für eine Region bilden.

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2013753158906121/?type=3&theater
    Klima- und Umweltschutz mit Cannabis: in einer Tonne Hanf-Biomasse sind 500 kg Kohlenstoff gespeichert; d.h. 1 Tonne Hanf hat während des Wachstums ca. 2 Tonnen CO2 (Kohlendioxyd) durch Fotosynthese in Sauerstoff umgewandelt. Weitere Informationen: https://diehanfinitiative.de/

    Die 23. Weltklimakonferenz 2017 findet in Deutschland unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln statt. Diplomaten, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft aus aller Welt werden sich vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn treffen.

    Einige Vorteile für den Klima- und Umweltschutz mit Cannabis (Cannabis ist der lateinische Name der Nutz- und Heilpflanze Hanf):

    Hanf ist ein unendlich nachwachsender Rohstoff mit vielen hervorragenden Eigenschaften.

    Hanf wächst sehr schnell und produziert in kurzer Zeit sehr viel Biomasse.

    Hanf benötigt keine Pestizide.

    Hanf benötigt keine Herbizide.

    Hanf verbessert den Boden.

    Hanf lässt sich zu über 50.000 Produkten weiter verarbeiten und kann die Grundlage einer autarken Versorgung für eine Region bilden.

    Die Reste der Produktion können sehr gut zur Energieerzeugung genutzt werden.

    Lokale, dezentrale Energieversorgung kann eine Region durch Biogaskraftwerke sicherstellen. Sowohl Wärme als auch Elektrizität kann so erzeugt und zur Verfügung gestellt werden. Durch das schnelle Hochfahren von Gasturbinen kann auch eine Versorgung zu Spitzenlastzeiten sichergestellt werden.

    Hanf ist also eine ständig nachwachsende, gesunde, gentechnikfreie, pestizidfreie, schnellwachsende, klimafreundliche und umweltfreundliche Alternative zu anderen Energieträgern.

    Hanfreste können z. B. In einer Biogasanlage zu Biogas verarbeitet werden. Dieses wiederum erzeugt in einem Biogaskraftwerk Strom und Wärme.

    Wie Wissenschaftler der University of Alberta in Kanada zeigen, steckt in Hanf aber ein noch viel größeres Potenzial. So könnte Hanf in Zukunft die zweidimensionale Kohlenstoffstruktur Graphen ablösen.
    So könnten aus Hanf beispielsweise leistungsstarke Stromspeicher produziert werden, die um ein Vielfaches leistungsfähiger als moderne Akkus sind.
    Quellen:

    http://www.diehanfinitiative.de
    http://ualberta.ca/
    http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/chemie/hanf-konkurriert-mit-kohlenstoffmodifikation-graphen-13372000
    https://diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff
    https://diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff/2-hanf-zur-energieerzeugung
    http://www.ecodesign-beispiele.at/w097-gasturbine-fuer-biogasanlagen.html
    http://www.amazon.de/Wiederentdeckung-Nutzpflanze-Hanf-Jack-Herer/dp/303788181X
    http://www.energieportal24.de/cms1/wissensportale/bioenergie/biogasanlagen/

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2014694718811965/?type=3&theater
    Was weiß/wusste die Pharmaindustrie? Die Politik? Seit wann? Wurden wir belogen und betrogen? „Fragen über Fragen“, auf die wir keine befriedigenden Antworten erhalten. Bilden Sie sich bitte selbst ein Urteil. http://www.diehanfinitiative.de

    [… Mykayla Comstock war seinerzeit die jüngste Krebspatientin, in Oregon, USA, die ihre Leukämie mit Hanfmedizin heilend behandeln durfte. In Oregon, einem von über 20 Bundestaaten, der USA, in dem Hanfmedizin erlaubt ist, gab es schon im Jahr 2012, über 5500 KrebspatientInnen, die Ihren Krebs mit Hanfmedizin heilend behandeln durften. Warum ist das [Anm.: Stand 2016] bei uns verboten? …]

    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin

    Lieben Dank an Emin M. Arpaci , der ebenso, wie mein Hausarzt Dr. Schölzel, der mich auch bei meinem „Anbauantrag“ an das BfArM unterstützt hat, ein scharfer Kritiker der Hanf-Prohibition war. Beide verstarben dieses Jahr.

    https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/38-medical-cannabis-declaration

    [… Millionen Menschen weltweit teilen ähnliche Schicksale, werden verurteilt – sitzen in Gefängnissen, sterben.

    Seit Jahrzehnten wird das Wissen und die Forschung unterdrückt (mit Ausnahme von u. a. Monsanto-Bayer und deren „Strohmannfirmen“ Hortapharm-GW-Pharm – die mittlerweile 39 Patente halten).

    Und wir schauen zu.

    Absurd. Einfach absurd.

    Nochmal: Seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts hatte nur eine Firma das Recht zu forschen. Allen anderen war es verboten.

    Diese Firma ist ein "Lizensgeber-Subunternehmen" von Monsanto-Bayer? Für ‚Lizensvergaben“ und „Patenterhalte“? Wie haben sie es geschafft uns so zu betrügen?

    Was ist Deine Meinung dazu?

    "Cannabidiol and (−)Δ9-tetrahydrocannabinol are neuroprotective antioxidants" – Cannabisinhaltsstoffe (Cannabinoide) schützen und regenerieren menschliche Nervenzellen. Hanf schützt Nerven und stärkt das Immunsystem. Die US-Regierung hat diese Eigenschaften von Hanf (Cannabis) sogar patentiert! Weshalb wird dieses Wissen in Deutschland unterdrückt oder nicht zur Kenntnis genommen? So lange schon! Siehe:
    https://www.google.com/patents/US6630507
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC20965/

    …]

    Die wichtigste Recherche von Emin:

    [… "Dein Immunsystem, Herz-Kreislaufsystem, Verdauungssystem, Fort- pflanzungssystem, Hautsystem, Knochensystem… wird von deinem ENDOCANNABINOIDSYSTEM (ECS) geregelt und in Gleichgewicht gehalten.

    Wenn Du Stress hast, oder beim Älter werden wenn dein Körper nicht genügend körpereigene Cannabinoide bilden kann, so wirst Du krank.

    Da hat Gott (Natur) ein wunderbare Pflanze erschaffen, die Cannabinoide herstellt und der Mensch und alle Tiere (haben auch ein ECS), (außer Insekten), diese einnehmen können um nicht krank zu werden oder zu gesunden.

    Auch ohne „high“ zu werden. Diese Pflanze heißt Hanf (Cannabis). Wer gegen Hanf ist, schneidet sich ins eigene Fleisch und wird unbewusst zum Verbrecher, gegenüber allen Menschen und Tieren.

    GW-Pharm (http://gwpharm.com/) hat 39 Patente gemacht:

    http://www.patentsencyclopedia.com/assignee/gw-pharma-limited/
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC20965/

    Gegen Krebs, Diabetis, Alzheimer…(so gut wie alle Krankheiten!).

    Bestehend aus Extrakten vom Hanf. Je nach Krankheit verschiedene Prozente an THC und CBD und anderen Cannabinoiden.

    Sativex z.B. besteht das Verhältnis von THC zu CBD bei 1 zu 1

    Dieses Medikament gegen MS ist schon auf dem Markt. Was ein paar Euro kosten würde, kostet durch den Vertrieb von Almirall 300 – 400 Hundert Euro, weil Cannabis verboten ist.

    http://www.gwpharm.com/gw-partners.aspx

    Otsuka Pharmaceutical Co. (USA+Japan), LtdNovartis Pharma AG (Australia, Asia (excluding Japan, Hong Kong) Afrika), Almirall S.A. (Europa,Türkei), Bayer HealthCare AG (England +Kanada), Ipsen Pharma S.A.S (Südamerika) Neopharm Group (Israel/Palestene).

    Haben zusammen ca 500 Millionen Euro für Verkaufsrechte für die Produkte aus Hanf bezahlt.

    Sie glauben stark daran,das Hanf gegen Krebs und Alzheimer hilft, sonst hätten Sie nicht soviel für Verkaufsrechte bezahlt.

    Die Krebskranken und Alzheimerpatienten haben keine Zeit zu warten bis Sie die Medikamente teuer kaufen können.

    Es ist unethisch ,unmoralisch und unmenschlich aus Geldgier Erkenntnisse dem Volk vorzuenthalten und gegen die Legalisierung zu arbeiten.

    100 Milliarden Euro und noch mehr (jährlich), würde in Deutschland gespart werden, wenn jeder Bürger seine Medizin auf dem Balkon, im Garten, mit Liebe großziehen würde und den Saft der Blätter und Blüten trinken, essen oder rauchen würde.

    2 Milliarden Euro gibt die Pharmaindustrie jährlich als Parteispende (CDU/CSU + später lukrative Posten in der Wirtschaft) Bestechung und Werbung aus."

    Emin M. Arpaci​ …]

    Quellen:
    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/cannabis-krebs-der-7-jaehrigen-mykayla-soll-mit-drogen-therapiert-werden-a-871095.html
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/us-gesundheitsministerium-bestaetigt-studien-zeigen-cannabis-toetet-krebszellen_id_4898162.html
    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/12-sein-oder-nichtsein-bfarm
    https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/11-das-kartenhaus-bricht-zusammen
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1584343035013101&id=109440222503397
    https://www.facebook.com/Dampfparade.koeln/posts/1817535844928558
    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin
    http://julius-hensel.com/2012/10/jesus-heilte-mit-cannabis/
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1948214232126681&id=1643480862600021
    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/24-endocannabinoide
    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please

    „Fragen über Fragen“!

    Balbina „Das Milchglas“ [Anm.: „ist halb voll!“ 🙂 🙂 :-)]
    https://www.youtube.com/watch?v=-YN-0_OaTus
    https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/37-supernova

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2014701655477938/?type=3&theater
    Weshalb soll Hanf verboten bleiben? Wieder einmal habe ich das berüchtigte „Kopfschüttelsyndrom“? Cannabis (Hanf) ist eine extrem vielseitige Pflanze. Sie dient nicht nur als Heil- oder Ölpflanze, aus ihr werden auch verschiedenste Produkte, wie zum Beispiel Hanfsocken oder Dämmmaterial für Gebäude gefertigt. http://www.diehanfinitiative.de

    Wie Wissenschaftler der University of Alberta in Kanada zeigen, steckt in Hanf aber ein noch viel größeres Potenzial. So könnte Hanf in Zukunft die zweidimensionale Kohlenstoffstruktur Graphen ablösen.

    So könnten aus Hanf beispielsweise leistungsstarke Stromspeicher produziert werden, die um ein Vielfaches leistungsfähiger als moderne Akkus sind.

    [… Und wegen Fortschrittsverkennung. Seit vielen Jahren ist absehbar, dass die Optimierbarkeit von Verbrennungsmotoren an ein Ende gelangen wird: Es gibt schlicht kein Null-Liter-Auto auf Benzinbasis. Die Lösung ist ebenso lange bekannt, nämlich Elektroautos, die in Verbindung mit effizienten Akkus und erneuerbaren Energien den Schadstoffausstoß fast irrelevant machen. Aber der große Vorsprung der deutschen Automobilkonzerne bezieht sich in erster Linie auf die Technologien rund um Verbrennungsmotoren. Und diesen Vorsprung möchte man auskosten, offensichtlich um jeden Preis. …

    Damals [2013] verhinderte die Bundesregierung schärfere Abgasnormen in der EU, just als die BMW-Hauptaktionäre über 600.000 Euro Parteispenden an Angela Merkels Partei überwiesen. Ebenso interessant ist in diesem Kontext, dass die Bundesregierung offensichtlich schon länger von der betrügerisch agierenden Software wusste, was wiederum zur politischen Dimension der Affäre wird. …]

    Quellen:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/volkswagen-affaere-aus-gier-vertrauen-verspielt-lobo-kolumne-a-1054353.html#ref=meinunghp

    http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/chemie/hanf-konkurriert-mit-kohlenstoffmodifikation-graphen-13372000

    https://diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff/8-hanf-ersetzt-erdoel-fuer-die-chemische-industrie

    http://www.sockenshoppen.de/informationen-zu-hanfsocken.html

    https://diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff/4-hanf-ersetzt-erdoel-fuer-biologisch-abbaubare-kunststoffe

    https://diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff

    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please

    https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/19-1984

    https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/13-banken-und-oder-kriege

    http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/krebstherapie-was-ein-tag-laenger-leben-kostet-632217

    Die CO2- und Energiebilanz von Hanf ist erstaunlich:

    In einer Tonne Hanf-Biomasse sind 500 kg Kohlenstoff gespeichert; d.h. 1 Tonne Hanf hat während des Wachstums ca. 2 Tonnen CO2 (Kohlendioxyd) durch Fotosynthese in Sauerstoff umgewandelt.

    Saubere Fahrzeuge! Saubere Luft! Gesunde Kinder und Enkel!

    Statt dessen:

    [… Studie: Eine fortschreitende Verdummung und stetige Zunahme von Verhaltens- und Entwicklungsstörungen bei Kindern durch Umweltgifte – Report: A host of common chemicals endanger child brain development…

    …und Luftschadstoffe wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sollen die Ursache dafür sein, dass immer mehr Kinder Verhaltens- und Entwicklungsstörungen aufweisen. … – netzfrauen …]

    https://netzfrauen.org/2016/07/07/studie-eine-fortschreitende-verdummung-und-stetige-zunahme-von-verhaltens-und-entwicklungsstoerungen-bei-kindern-durch-umweltgifte-report-a-host-of-common-chemicals-endanger-child-brain-developmen/

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1656971707917603&id=1643480862600021

    https://www.google.com/patents/CA2726258A1?cl=en

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2013753158906121/?type=3

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2013498488931588/?type=3

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1990063334608437&id=1643480862600021

    „Fragen über Fragen“! …auf die wir keine Antworten bekommen.

    Wir, als DIE HANFINITIATIVE , wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.

    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.

    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.

    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.

    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.

    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.

    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.

    Zeigen Sie Empathie.

    Vielen lieben Dank.

    Das Team von DIE HANFINITIATIVE

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2015166998764737/?type=3&theater
    Hanf heilt. Jesus benutzte ein Salböl mit Extrakten der Hanfblüten. Sie enthalten Cannabinoide, das sind pflanzliche Wirkstoffe, die über das menschliche Endocannabinoidsystem, "ECS", auch direkt auf das Immunsystem einwirken und so ihre volle Heilkraft entfalten können. Siehe die Forschungsergebnisse zur Traumaforschung, zur Epigenetik und beachte die Arbeiten von Prof. Dr. Mechoulam, zum menschlichen Endocannabinoid- und Immunsystem: https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please

    [… Jesus war mit ziemlicher Sicherheit ein Cannabis-Benutzer und früher Verfechter der medizinischen Eigenschaften der Droge, nach einer in diesem Monat veröffentlichten Studie der biblischen Texte. Diese Studie legt nahe, dass Jesus und seine Jünger das Medikament zur Durchführung von Wunderheilungen verwendet haben.

    Das Salböl, welches von Jesus und seinen Jüngern verwendet wurde, enthielt einen Wirkstoff namens „kaneh-bosem“, was als Cannabis-Extrakt identifiziert wurde; bezugnehmend auf einen Artikel von Chris Bennett im einschlägigen Magazin, „High Times“ mit dem Titel „War Jesus ein Stoner?“ Der von Jesus in Zeremonien verwendete Weihrauch enthielt auch ein Cannabis-Extrakt, führt Herr Bennett aus, der Gelehrte zitiert, um seine Ansichten zu unterstützen.

    „Es besteht kaum ein Zweifel für eine Rolle von Cannabis in der jüdischen Religion“, so Carl Ruck, Professor der klassischen Mythologie an der Boston University.

    Bezugnehmend auf die Existenz von Cannabis in Salbungs-Ölen, die in Zeremonien verwendet wurden, fügte er hinzu: „Offensichtlich ist die leichte Verfügbarkeit und lange Tradition von Cannabis im frühen Judentum – unweigerlich war es in den Mischungen enthalten.“

    Herr Bennett vermutet, dass die mit dem Öl von Jesus Gesalbten „buchstäblich getränkt waren in dieser potenten Mischung. Auch wenn die meisten modernen Menschen Cannabis rauchen oder essen, werden die Wirkstoffe, wenn in einem auf Öl basierenden Träger verwendet, auch durch die Haut absorbiert“.

    Bezugnehmend auf das Neue Testament argumentiert Herr Bennett, dass Jesus seine Jünger mit dem Öl salbte und sie ausdrücklich ermutigte, das gleiche mit den anderen Anhängern zu tun. Dies könnte für die zahlreichen Heilungen von Augen- und Hautkrankheiten, die in den Evangelien beschrieben werden, verantwortlich sein.

    „Wenn Cannabis eine der Hauptzutaten der alten Salböle war – und das Empfangen dieses Öl das ist, was Jesus zu Christus und seine Anhänger zu Christen machte, dann könnten die Verfolger derjenigen, die Cannabis verwenden, als Anti-Christen bezeichnet werden,“ erklärte Mr. Bennett abschließend. …]

    Quellen:

    http://julius-hensel.com/2012/10/jesus-heilte-mit-cannabis/

    http://www.redicecreations.com/article.php?id=22116

    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin

    https://de.wikipedia.org/wiki/Raphael_Mechoulam

    http://paincenter.huji.ac.il/mechoulam.htm

    http://www.mechoulamthemovie.com/

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jznQfMj9RWM

    http://cannabisnowmagazine.com/current-events/joint-opinions/why-americas-children-have-a-right-to-get-high

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-12/35996232-dokumentarfilm-the-scientist-zum-lebenswerk-von-prof-raphael-mechoulam-007.htm

    Ganz liebe Grüße an die "Glasprinzessin" 🙂 🙂 🙂

    http://www.csn-deutschland.de/blog/2009/09/13/gedicht-der-glasprinzessin-geborgenheit/

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2015236232091147/?type=3&theater
    Brauchen wir eine HanfrEVOLUTION? Wir glauben … ja! http://www.diehanfinitiative.de

    Wir müssen jetzt eine Schippe draufpacken und unsere Verletzungen durch die Prohibition zeigen. Ihnen direkt in die Augen blicken und Respekt einfordern. Dieses direkt in die Augen sehen ist GANZ WICHTIG. Sie sollen unsere Angst, unsere Bedürfnisse, unser Vertrauen … unsere richtigen und guten Bedürfnisse, direkt wahrnehmen MÜSSEN. Wir lassen Respektlosigkeit NICHT mehr zu. Nur so wird es gehen. Wir vertrauen da ganz auf eure enorme Kreativität.

    Die Lustigen sollen tollen Spaß machen. Die Schlauen sollen etwas sehr schlaues tun. Die Liebenden sollen ihre Liebe strömen lassen und unser Herz erwärmen. Die Beschützer sollen liebevoll beschützen. Die Denker sollen etwas geniales ausdenken. Die, die weinen können sollen laut weinen. Die, die Humor haben, sollen uns zum Lachen bringen. 🙂 Die Unternehmer sollen etwas starkes und ergreifendes unternehmen. Die Kämpfer sollen kämpferisch beschützen. Die Starken sollen volle Stärke zeigen. Die, die reden können, müssen Reden halten. Die, die schreiben können, sollen sich die Finger wund schreiben. Die, die laufen können, sollen rennen. Die, die singen können, sollen einen Chor bilden … die, die malen können, sollen den Schmerz malen, den die Prohibition bringt … UND ZWAR MIT VOLLER WUCHT UND KREATIVITÄT ZU DER FÜHLENDE WESEN FÄHIG SIND!

    Wir werden neue Regeln aufstellen … denn wer, wenn nicht WIR können alles ändern? Wenn es die Werte der Demokratie denn wert sind? Also die Gelebten. Auch die Banker, Oligarchen, Folterknechte, Ausspionierer, … sind MENSCHEN.

    Zusammen sind wir stark! Weedstorm³ steht nun an! Vernetzen wir uns – helfen wir uns gegenseitig. Beschützen wir unsere Kinder … NICHT unbedingt mit Waffen …

    … sondern mit UNSERER LIEBE UND FÜRSORGE! Wir lassen uns gerne von noch besseren Möglichkeiten, für das Überleben unserer Spezies, überzeugen … also voran … in die Zukunft unserer Kinder und Enkel.

    Quellen:

    https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/14-nur-ein-traum

    https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/26-augen-blicke

    http://www.hemphelps.org/

    https://de-de.facebook.com/hanfverband

    Politics! https://www.youtube.com/watch?v=OCkjFkqot7Y

    http://cigognenews.blogspot.de/2015/11/epigenetics-and-primal-therapy-cure-for_11.html

    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/27-zeitgeist

    Fürs Auge: https://www.youtube.com/watch?v=BdsTABz2PaM

    Für die Ohren, das Herz und die Seele: 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=5LGFmJYtoGg&spfreload=10

    https://www.youtube.com/watch?v=GAidn80OBEw

    https://www.youtube.com/watch?v=CUrwqov93r0

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2015394852075285/?type=3&theater
    [… Ich dachte ich müsse sterben, aber als ich Cannabis nahm wurde es besser! ….] Wirklich tragisch ist so etwas! Die Verweigerung von Cannabis, ob aus Unwissen oder Unwillen, ist unserer Meinung nach: "Unterlassene Hilfeleistung"!

    https://dejure.org/gesetze/StGB/323c.html

    [… Sinkende Selbstmordraten eine positive Folge der Legalisierung von Cannabis . Wissenschaftler der Montana State University, University of Colorado und der San Diego State University stellten fest, dass die Selbstmordrate bei Männern zwischen 20 und 29 Jahren in Staaten mit legalem Cannabis-Konsum um 10,8 Prozent geringer ist als in Staaten, in denen Cannabis nicht legalisiert wurde. …]

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1509225695803358&id=476468035745801

    Gedanken zum neuen hypokratischen Eid und der Behandlung von Patienten und Patientinnen, die Cannabis-Medizin (Cannabinoide sind heilend wirksame pflanzliche Wirkstoffe der Hanfpflanze – ’Cannabis’ ist der lateinische Name von Hanf) für ihre Leiden nutzen.

    https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1574782995889061/?fref=mentions

    Der neue hypokratische Eid ist zur Zeit nur in Englisch verfügbar, seine Übersetzung muß erst noch abgestimmt werden:

    [… The Physician's Pledge

    AS A MEMBER OF THE MEDICAL PROFESSION:

    I SOLEMNLY PLEDGE to dedicate my life to the service of humanity;

    THE HEALTH AND WELL-BEING OF MY PATIENT will be my first consideration;

    I WILL RESPECT the autonomy and dignity of my patient;

    I WILL MAINTAIN the utmost respect for human life;

    I WILL NOT PERMIT considerations of age, disease or disability, creed, ethnic origin, gender, nationality, political affiliation, race, sexual orientation, social standing or any other factor to intervene between my duty and my patient;

    I WILL RESPECT the secrets that are confided in me, even after the patient has died;

    I WILL PRACTISE my profession with conscience and dignity and in accordance with good medical practice;

    I WILL FOSTER the honour and noble traditions of the medical profession;

    I WILL GIVE to my teachers, colleagues, and students the respect and gratitude that is their due;

    I WILL SHARE my medical knowledge for the benefit of the patient and the advancement of healthcare;

    I WILL ATTEND TO my own health, well-being, and abilities in order to provide care of the highest standard;

    I WILL NOT USE my medical knowledge to violate human rights and civil liberties, even under threat;

    I MAKE THESE PROMISES solemnly, freely and upon my honour. …]

    Quellen:

    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/18-system-paradoxon

    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please

    https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/25-frage-an-das-bundesverfassungsgericht

    [… Frage(n) an das Bundesverfassungsgericht:

    Gibt es zweierlei Recht und Gesetz für das GLEICHE?

    Menschen die gesund und frei sein wollen, die niemandem etwas getan haben, mit der ULTIMA RATIO zu jagen, zu diskriminieren, auszugrenzen, Angst zu machen, zu stigmatisieren, sie mit Staatsgewalt einzuschüchtern und zu bekämpfen … das ist doch nicht nach "Recht und Gesetz"? Sind das die höchsten, immer wieder innig beschworenen und gelobten Werte unserer westlichen Demokratien? Was sind das für Werte?

    Werte, die Heilpflanzen verbieten. Werte, die Kinder jämmerlich an Krebs sterben lassen. Werte, die Patienten zwingen sich "auszutherapieren"! Werte, die es zulassen unschuldige Menschen, sogar Kranke, mit der geballten Gewalt, worauf der Staat ein Monopol besitzt, zu bedrohen und zu jagen? Werte, (siehe Thesen und Fragestellungen zum "System Prohition"), die nur den Geldbeutel der Reichen, der Banken, der Konzerne, der Kartelle und der Geheimdienste im Blick haben? Das darf doch nicht wahr sein! WAS sind das also für Werte?

    Was ist denn das für ein "Recht und Gesetz"? Zweierlei verschiedene "Recht und Gesetz" für das Gleiche? Wobei z. B. Bier oder Schnaps Ethanol enthält, das ein Zell-Gift ist, wogegen zellschützende Cannabinoide begehrte Heilmittel sind. …]

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1485505328175395&id=476468035745801

    Lieben Dank an die Linksjugend Rhein-Sieg, die uns unterstützt. Danke vielmals für EUER Engagement! 🙂 🙂 🙂

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2006134203001350&id=1643480862600021

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2016375481977222/?type=3&theater
    Wir freuen uns über die weltweiten Fortschritte, die zur Beendigung der Hanfprohibition beitragen. Allerdings haben wir sehr viele kritische Fragen, auf die wir keine Antworten bekommen. Warum bekommen wir auf unsere Fragen keine Antworten?

    WIR wollen endlich Antworten und wir wollen Veränderungen – und zwar zu einem Besseren. Glyphosat ist nur eine von vielen, sehr giftigen und langzeitwirksamen Chemikalien, mit denen sich das Immunsystem unserer Kinder und Enkel epigenetisch auseinandersetzen muss. Warum sind diese Gifte erlaubt und warum ist eine Heilpflanze verboten? Weitere Informationen, Thesen und Fragestellungen: https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please

    Machen Sie sich bitte selbst ein Bild.

    Quellen und weitere Infos:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Raphael_Mechoulam

    https://de.wikipedia.org/wiki/Raphael_Mechoulam

    http://paincenter.huji.ac.il/mechoulam.htm

    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/24-endocannabinoide

    https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin

    http://hanfjournal.de/2015/11/28/der-kurs-zu-Cannabis-als-medizin-teil-1/

    http://hanfjournal.de/2015/12/12/der-kurs-zu-Cannabis-als-medizin-teil-2/

    http://hanfjournal.de/2016/01/09/der-kurs-zu-Cannabis-als-medizin-teil-3/

    http://hanfjournal.de/2016/02/13/der-kurs-zu-Cannabis-als-medizin-teil-4/

    http://www.nzz.ch/wissenschaft/biologie/umprogrammierte-ameisen-1.18670291

    #Mama, ich habe #HUNGER !

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1672465513034889&id=1643480862600021

    WAS KOSTET das (ein Tag länger) #LEBEN IHRES KINDES?

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1656971707917603&id=1643480862600021

    #PATENTE ?!

    https://www.google.com/patents/CA2726258A1?cl=en

    http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/krebstherapie-was-ein-tag-laenger-leben-kostet-632217

    #System ?

    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/frankreich-toedlicher-medikamententest-nun-zeigt-sich-die-kaltbluetigkeit-der-branche-1.2829532

    https://netzfrauen.org/2016/01/20/37014/

    Im Zweifel: Folge stets dem Geld …

    https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/13-banken-und-oder-kriege

    Zusammen sind wir stark. Helfen wir uns gegenseitig. Ziehen wir vor das Bundesverfassungsgericht und den Menschenrechtsgerichtshof. Stellen WIR unsere Fragen und erwarten wir ehrliche Antworten und gute Veränderungen.

    #Liebe #Grüße

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2016700161944754/?type=3&theater

    Liebe Hanffreunde und Hanfreundinnen, es gibt neu entdeckte entzündungshemmende Endocannabinoide! Hanfsamen sind ein gesundes Nahrungsmittel. Nicht nur enthalten sie alle notwendigen Aminosäuren (Eiweiße) die für den menschlichen Körper so wichtig sind, sondern auch mehrfach ungesättige Fettsäuren. https://diehanfinitiative.de/index.php/lebensmittel/10-hanf-gegen-hunger
    Sie enthalten 28 bis 35 % Fett, 30 bis 35 % Kohlenhydrate, 20 bis 24 % Proteine und neben Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen besonders hohe Anteile an Vitamin B, speziell Vitamin B1 und Vitamin B2.

    [… Omega-3-Fettsäuren der Nahrung fördern die Produktion zweier neu entdeckter entzündungshemmender Endocannabinoide

    von Dr. med. Franjo Grotenhermen

    Bestimmte Nahrungsmittel, darunter Pflanzenöle wie vor allem Rapsöl, Leinsamenöl und Hanföl, Nüsse und Fisch enthalten reichlich Omega-3-Fettsäuren, die vom Körper als Ausgangsstoff für wichtige Fettsäure-Verbindungen genutzt werden, darunter auch bestimmte Endocannabinoide. Endocannabinoide (von griechisch endo = innen) werden vom Körper selbst gebildet und binden zum Teil an Cannabinoidrezeptoren, die auch THC aus der Cannabispflanze aktiviert.

    Die bisher am besten erforschten Cannabinoidrezeptoren sind der CB1-Rezeptor, der im zentralen und peripheren Nervensystem (Gehirn, Rückenmark, etc.) und fast allen anderen Organen und Geweben, wie Darm, Lunge, Herz, Haut, Hormondrüsen, Genitalorgane, Nieren und Knochen vorkommt, sowie der CB2-Rezeptor, der im Immunsystem gefunden wird. Während die Aktivierung des CB1-Rezeptors cannabistypische psychische Wirkungen („High“) verursacht, führt die Aktivierung des CB2-Rezeptors zur Hemmung von Entzündungen und Allergien.

    Ein Forscherteam um Dr. Aditi Das, Professorin für vergleichende Biowissenschaften und Biochemie an der Universität von Illinois (USA), veröffentlichte im Juli 2017 eine Studie über ihre Forschung zur Entstehung neu entdeckter Endocannabinoide aus Omega-3-Fettsäuren. Danach beruhen die bekannten entzündungshemmenden Eigenschaften dieser bekanntermaßen gesunden Fettsäuren offenbar zumindest zum Teil darauf, dass sie im Körper zu bestimmten Endocannabinoiden umgewandelt werden. Diese von ihrer Arbeitsgruppe beschriebenen zwei Endocannabinoide waren bisher von der Wissenschaft quasi übersehen worden.

    Sie erklärte: „Unser Team entdeckte einen enzymatischen Prozess, der Endocannabinoide, die von Omega-3-Fettsäuren abstammen, in stärker wirksame entzündungshemmende Moleküle umwandelt, die vor allem an die Rezeptoren, die im Immunsystem gefunden werden, binden. Diese Befunde zeigen, wie Omega-3 Fettsäuren einige der gleichen medizinischen Wirkungen ausüben wie Marihuana, aber ohne eine psychotrope Wirkung.“

    Die bisher am besten erforschten Endocannabinoide sind Anandamid (Arachidonylethanolamid) und 2-AG (2-Arachidonoylglycerol), die 1992 und 1995 als erste Endocannabinoide entdeckt wurden. Beide aktivieren wie THC sowohl den CB1-Rezeptor als auch den CB2-Rezeptor. Sie weisen allerdings ganz andere chemische Strukturen als die Cannabinoide der Hanfpflanze auf. Es sind wie auch später entdeckte Endocannabinoide sämtlich Abkömmlinge von Fettsäuren. Heute hat man etwa 200 solcher Endocannabinoid-ähnlicher Fettsäure-Verbindungen nachgewiesen. Nur wenige sind bisher hinsichtlich ihrer physiologischen Rolle im Körper untersucht worden.

    Die von der Forschergruppe um Professorin Aditi Das erstmals beschriebenen Endocannabinoide stammen von den mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA) ab. Der Ausgangsstoff für die Bildung dieser beiden Fettsäuren ist die essenzielle Fettsäure Alpha-Linolensäure, die auch im Hanföl reichlich vorkommt. Als essenziell werden Substanzen beschrieben, die der Körper nicht selbst bilden kann, sodass wir sie mit der Nahrung aufnehmen müssen. Neben Vitaminen und Mineralstoffen zählen dazu auch bestimmte essenzielle Aminosäuren und essenzielle Fettsäuren. Aus der Alpha-Linolensäure kann unser Körper dann höherwertige Omega-3-Fettsäuren wie DAH und EPA bilden. Die Forscher haben nun nachgewiesen, dass diese höherwertigen Omega-3-Fettsäuren in die Endocannabinoide Docosahexanoyl-Ethanolamid (DHEA) und Eicosapentaenoyl-Ethanolamid (EPEA) umgewandelt werden. Diese Endocannabinoide sind Vorstufen für sogenannte Eppoxide (Epoxyeicosatetraensäure-Ethanolamid (EEQ-EA) und Epoxydocosapentaensäure-Ethanolamid (EDP-EA)), die sich im Gehirn und peripheren Organen nachweisen ließen. Sie hemmen dosisabhängig Entzündungen, indem sie die Konzentration entzündungsfördernder Botenstoffe reduzieren und die Konzentration entzündungshemmender Botenstoffe steigern. Diese Wirkung kann zum Teil durch die Aktivierung von Cannabinoid-2-Rezeptoren im Immunsystem zustande. Interessanterweise kamen diese bisher „übersehenen“ Endocannabinoide bzw. Endocannabinoid-Eppoxide in Konzentrationen vor, die denen anderer Endocannabinoide entsprechen. Die Forscher gehen davon aus, dass diese Substanzen eine wichtige Rolle bei Entzündungen, wie beispielsweise Entzündungen des Nervensystems spielen, also eine körpereigene Waffe gegen solche Entzündungen darstellen. …]

    Quellen:

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2013498488931588/?type=3

    https://hanfjournal.de/2017/08/21/18008/

    https://www.facebook.com/1643480862600021/photos/a.1656256014655839.1073741828.1643480862600021/2016717278609709/?type=3&theater
    Wir fordern: Bundesverdienstkreuz für Dr. Franjo Grotenhermen. Für seinen heldenhaften und unermüdlichen Einsatz, für die Rechte und die Gesundheit von uns PatientInnen und Patienten. Für die Aufklärung und die Wissensvermittlung, zu den heilsamen Wirkungen der Endocannabinoide und für seinen mutigen und unerschrockenen Einsatz, unter Gefährdung seines eigenen Lebens, um den betroffenen Menschen zu helfen. Lieben Dank, von ganzem Herzen, lieber Dr. Grotenhermen. Sie haben für immer einen Platz in unseren Herzen verdient. https://hanfjournal.de/2017/10/23/rache-statt-recht-der-umgang-mit-cannabis-patient/

    [… Rache statt Recht: Der Umgang mit Cannabis-Patienten

    von Dr. med. Franjo Grotenhermen

    Warum straft der Staat? Als Vergeltung für die Opfer? Um die Gesellschaft zu schützen? Um den Straftäter an weiteren Straftaten zu hindern? Um seine Resozialisierung zu fördern? Alle diese Fragen stehen im Zentrum des Strafrechts.

    Wenn es aber um Cannabis als Medizin geht, machen alle diese Gründe keinen Sinn. Es gibt im Gegensatz zum Einbrecher und Gewalttäter kein Opfer, für das der Staat Vergeltung organisiert. Der Straftäter benötigt auch weiterhin Cannabis, und er wird daher weiterhin Straftaten begehen. Die Krankheit ist ja nicht verschwunden. Vor die Resozialisierung hat die Psychologie die Einsicht in die Schändlichkeit der Straftat gesetzt. Menschen, denen Cannabis hilft, ihre Leiden zu lindern, sehen aber keineswegs ein, dass sie unrecht gehandelt haben. Im Gegenteil.

    Patienten, deren Angehörige, deren Umfeld und viele andere, die davon erfahren, sind über das Vorgehen der Exekutive, der Judikative und der Legislative in dieser Frage empört. Zu Recht.

    Das Betäubungsmittelgesetz wurde geschaffen, um die Gesellschaft zu schützen. Es sollte die Bürger vor den Gefahren von Drogen schützen. Es wurde nicht gemacht, um kranke Menschen zu schädigen. Mit dem fachlichen Wissen von heute können die Bürger erkennen, dass das Betäubungsmittelgesetz seine Legitimation verloren hat, wenn es um die medizinische Verwendung von Cannabis geht. Es macht aus unbescholtenen Bürgern Straftäter. Es schadet der Gesellschaft.

    Dass Menschen, die von der medizinischen Verwendung von Cannabis profitieren, nicht bestraft werden sollen, ist heute in unserer Gesellschaft Konsens. Die Durchsetzung des Betäubungsmittelgesetzes, also des geltenden Rechts in Deutschland führt dazu, dass kranke Menschen geschädigt werden. Wenn es aber Unrecht ist, kranke Menschen mithilfe des Betäubungsmittelgesetzes zu quälen, wie kann es dann weiter Recht oder rechtmäßig sein?

    Es gibt viele Patienten, die erlebt haben, wie Polizisten, Mitarbeiter von Führerscheinstellen, Staatsanwälte und Richter ihre Macht und Deutungshoheit gegen ihre eigene Gesundheit verwendet haben.

    In der Wochenzeitschrift Die Zeit vom 15. März 2016 war zu lesen: „Rache gilt in der zivilisierten Gesellschaft als archaisch und verachtenswert. Für sich selbst reklamiert sie aber fast jeder als Ausdruck seiner menschlichen Natur. Wie passt das zusammen?“

    Auf der Basis des Betäubungsmittelgesetzes ist es möglich, dass sich mit Macht ausgestattete Personen, sei es als Beamter, als Mitarbeiter einer Behörde oder anderen Institution oder als medizinischer Gutachter in einem Strafverfahren, seine Missbilligung gegenüber Cannabis konsumierenden Personen auszudrücken. Die Rechtslage macht es möglich, Rache als rechtmäßiges Vorgehen zu legitimieren, ja sogar als unvermeidlich und notwendig darzustellen. Die eigene Rache kann als Aufrechterhaltung der Ordnung legitimiert werden.

    Der französische Philosoph Michel Foucault hat sich mit der Geschichte des Strafrechts auseinander gesetzt und dabei die fortschreitende Humanisierung beschrieben, also wie die Strafen im Laufe der Jahrhunderte milder wurden, angefangen von den schlimmsten Folterungen bis hin zu modernen Strafvollzug. Die Zukunft der Entwicklung zu Cannabis als Medizin ist absehbar. Worauf warten wir also? Es ist an der Zeit, das Gesetz dahingehend zu verändern, dass Recht geschieht und Rache nicht mehr möglich ist.

    In einem Artikel der Zeit heißt es zu diesem Thema: „Schon immer hat es daher Bemühungen gegeben, die Rache einzuschränken, um ihre gemeinschaftsschädliche Wirkung zu verhindern oder zu verringern.“

    Solange das Betäubungsmittelgesetz nicht klarmacht, dass Patienten, die Cannabis nach Auffassung eines Arztes aus medizinischen Gründen benötigen, nicht strafrechtlich verfolgt werden dürfen, solange ist das Betäubungsmittelgesetz gemeinschaftsschädlich. Es nützt der Gesellschaft nicht. Ganz im Gegenteil. Es untergräbt die Glaubwürdigkeit des Rechts in Deutschland. Es untergräbt die Glaubwürdigkeit des Gesetzgebers, also von Bundestag und Bundesrat. Es untergräbt ihren Anspruch, im Namen des Deutschen Volkes zu handeln und das Zusammenleben gerecht zu regeln.

    Demokratie ist nichts Fertiges. Demokratie muss immer wieder durchgesetzt werden, neu definiert werden. Das Recht muss sich fortentwickeln, und diese Entwicklung bedarf Anstrengung und Auseinandersetzung.

    Beenden wir in dieser Legislaturperiode des Bundestags die Kriminalisierung von Menschen, die Cannabis als Medizin benötigen!

    Recht statt Rache! …]

    Wir fordern: Bundesverdienstkreuz für Dr. Grotenhermen.

    Wir fordern: Lieber Markus Lanz, bitte laden Sie Dr. Grotenhermen in Ihre Sendung ein. Lieben Dank.

    Quellen:
    https://hanfjournal.de/2017/10/23/rache-statt-recht-der-umgang-mit-cannabis-patient/
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-03/rache-strafrecht-thomas-fischer-recht-strafrichter

    VIDEOS:

    Hanf als Rohstoff:
    https://www.facebook.com/docjones/videos/1542578802476620/?hc_ref=ARSb-inYnvlvH6DQDZpbfC7puCiWEr_alc4dlCH659ldLn93pP-8wmzkVgTzVf1GAek

    "Ein Schizophrenie Medikament tötete 200000Menschen . CBD Cannabidiol könnte helfen und ist völlig ungiftig und sehr günstig kann daher in sehr hohen Dosen ohne Nebenwirkung gebraucht werden. "
    https://www.facebook.com/Dampfparade.koeln/videos/1838076569541152/

    "Ich dachte ich müsse sterben, aber als ich Cannabis nahm wurde es besser." ZDF
    https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1574782995889061/

    Hanf als Rohstoff für die Umwelt ein Segen und für Menschen auch
    https://www.facebook.com/109440222503397/videos/1594222354025169/

    Die effektivste Behandlung für Fibromyalgie ist Cannabis?
    Übertrifft es alle zu Verfügung stehenden rezeptpflichtigen Medikamente?
    Obwohl Patienten, die von diesem Leiden betroffen sind, die Wahl zwischen drei rezeptpflichtigen Medikamenten haben, hat sich vom guten alten Cannabis gezeigt, daß es alle Medikamente aussticht, die synthetisch im Labor zusammengekocht werden. An einer aktuellen Online Umfrage, die von der National Pain Foundation durchgeführt wurde, haben mehr als 1300 Patienten mit Fibromyalgie teilgenommen. Das Ergebnis ist, daß Cannabis als wirksamstes Mittel zur Behandlung der Symptome genannt wurde.

    Die meisten der Fibromyalgie Patienten, die an der Umfrage teilgenommen haben, berichteten, daß sie alle drei der verfügbaren rezeptpflichtigen Medikamente, Lyrica, Cymbalta und Savella versucht hatten, daß aber keines dieser Arzneimittel so effektiv bei der Beseitigung oder Linderung ihrer lästigen und schwächenden Symptome war, wie Cannabis.

    Die Zahlen sind ziemlich beeindruckend: Laut der Umfrage, sagte weniger als einer von zehn Nutzern, daß Cymbalta für sie wirkt. Drei von fünf Fibromyalgieerkrankten, die Lyrica gegen die Erkrankung nahmen, haben ebenfalls berichtet, daß sie bei der Einnahme dieser Medikamente keine positiven Ergebnisse erzielten. Savella wurde als das am wenigsten wirksame der drei von der FDA zugelassenen Medikamente beschrieben, wobei fast 7 von 10 Befragten sagen, daß es keine Hilfe bot. Im Gegensatz dazu beschrieben mehr als 60% der Befragten, daß Cannabis sich als sehr wirksam bei der Verringerung oder Eliminierung von Symptomen erwies.
    https://www.facebook.com/1487605414685084/videos/1625735330872091/

    3D Druck mit Cannabis Plastik usw:

    https://www.facebook.com/kapawmediaDE/videos/217205432106538/?hc_ref=ARQaX0p4zsSiGF1BiycyBkqJxGEOkhxbKn7mh_OXd96PFkiiHeuut_DxZcXEFAHf0rg

    Ihr könnt nicht sagen ihr hättet es nicht gewusst das die Industrie uns übernimmt: https://www.youtube.com/watch?v=m9PeRuyorGA

    https://youtu.be/UzbGb9S4M8w

    https://www.facebook.com/Bongtesterverband/posts/1243087002480239

    https://netzfrauen.org/2018/01/22/marihuana-2/

    Cannabis zur Krebs Behandlung? Interessantes dazu:
    Ich dachte immer, ich wäre unbesiegbar. Ich dachte immer, so etwas würde mir nie passieren. Doch die Wahrheit ist, dass niemand unbesiegbar ist. Diese Krankheit kennt keine Grenzen. Als Sophia 8 Monate alt war fingen ihre Augäpfel an zu Zittern – ich erinnere mich als wäre es gestern gewesen. Sie hatte einen Gehirntumor an ihrem Sehnerv. Der Arzt sagte es ist nur Chemotherapie möglich. Im besten Falle würde der Tumor minimal kleiner werden.
    13Monate Chemotherapie für mein kleines Kind, soll das alles sein? Sollte sie mit diesem Ding im Gehirn für den Rest ihres Lebens leben müssen?
    Ich recherchierte so viel ich konnte, weil ich den Gedanken nicht ertragen konnte, dass die einziege Möglichkeit für mein Kind sein sollte. Zu diesem Zeitpunkt hatten uns bereits 20 Leute von Cannabis Öl erzählt, doch sie kamen alle aus dem Ausland und sagten uns immer wieder: Infomiert euch ,infomiert euch darüber. Mein erster Gedanke war: " Auf keinen fall gebe ich meinem Kind Gras" Also sprachen wir mit unserem Arzt und er sagte: Sehen Sie, ich weiß so gut wie nichts darüber, aber wenn sie sich infomiert haben, dann legen Sie los und tuen Sie, was Sie tun müssen.
    So begannen wir Sophie das Öl zu verabreichen und sie machte sich großartig. Sie war schläfrig, die einziege Nebenwirkung die Sie hatte. Mit jeder einzelen Scan schrumpfte der Tumor.
    https://www.facebook.com/109440222503397/videos/1584661198314618/?hc_location=ufi

    Google Patente:

    Phytocannabinoids for use in the treatment of breast cancer http://www.google.com/patents/EP2768493A1?cl=en

    PHYTOCANNABINOIDS FOR USE IN THE TREATMENT OF CANCER
    http://www.faqs.org/patents/app/20140221469

    Patent application title: Inhibition of Tumour Cell Migration
    http://www.faqs.org/patents/app/20080262099

    Stern Arikel:
    Bereits eine halben Stunde nach der Einnahme des Cannabisöls ging es Deryn besser, berichtet
    seine Mutter. Er habe keine Schmerzen mehr gehabt. Nach fünf Tagen dann sei auch Deryns
    medizinischer Zustand besser geworden. Callie erzählte: "Seine Wunden an der Hand waren auf
    einmal nicht mehr da. Und am 75. Tag nach seiner Knochenmark-Transplantation war er komplett
    geheilt. Damit hätte ich im Traum nicht gerechnet." https://mobil.stern.de/familie/kinder/mutter-
    verabreichte-ihrem-krebskranken-sohn-deryn-heimlich-cannabis-7388940.html

    ORF Video:
    Dank Cannabis kann sie wieder essen und hat bessere Blutwerte sie zittert nicht mehr! Ihre
    Stimmung ist wunderbar ! Ihr Leben hat wieder Qualität!
    83 Jahre + Blutkrebs + Parkinson die Blutwerte waren katastrophal !
    https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1456700471030648/

    3Sat:
    Hanf greift nur Krebszellen an!
    https://www.facebook.com/283126338496492/videos/840011752807945/

    Fertigarzneimittel sind nicht das Beste! Cbd von THC Pharm GmbH vs. Cbd von Pflanzen
    verglichen von University of Jerusalem in Klinischer-Studie.
    http://file.scirp.org/pdf/PP_2015021016351567.pdf

    Hanf / Cannabis kommt im Medizinstudium nicht vor! Währenddessen wird das Zellgift (Krebs fördernd) Alkohol
    beworben!
    https://www.facebook.com/283126338496492/videos/955763561232763/

    Cannabinoidsystem unseres Körpers im Zusammenhang mit Krebs
    https://www.facebook.com/874134392620595/videos/1591965017504192/

    Deutschland verhindert frühe Behandlung Krebs kranker Kinder mit Cannabis, ein Verbrechen:
    https://www.facebook.com/476468035745801/videos/1594470490612211/

  8. Fred

    @Lotus
    du hast grundsätzlich recht mit deiner Ansicht. Man hat in diesem Fall nur die Wahl zwischen der Pest und der Cholera. Nur hatte ich in meinem ehemaligen Beruf Gelegenheit, beide Einrichtungen besuchen zu müssen. Und da fällt die „Wahl “ leicht, wenn es mich mal erwischen sollte.

    Bleibt zu hoffen, das sich das Blatt bald wendet und niemand mehr wegen Gras vor Gericht muss.

  9. dkong

    Also wenn der “Richter“ kein Marlene Mortler Fanboy ist dann fresse ich ne HanfPflanze.

  10. Creenhawk

    Er wurde einfach unverhältnissmäßig bestraft, damit die anderen sich der Angst beugen. Aber das wird nicht funktionieren. Wir brauchen ein Kozept gegen Sucht sonst tanzen uns die, bei denen das Konzept der Angst ausgereicht hat, nicht ins geplänkel mit Drogen zu kommen auf der Nase rum und treten die Würde unschuldiger, suchtkranker Menschen die wir nicht vor den gefährlichen Stoffen b.z.w Konsummuster schützen konnten. Weil wir zu Unwissend waren sie vor der Sucht zu bewahren , bestrafen wir sie, wie arm ist unsere Gesellschaft? Klar müssen Gesetze eingehalten werden und es ist bekannt, dass Menschen extra hart bestraft werden wenn man sich davon Abschreckung erhoffen kann. Aber nichts ist abschreckender als paranoide Schizophrene die sich suizidieren weil sie den permanenten , latenten Druck, dass die Justiz sie in eine geschlossene Psychiatrie bringt nichtmehr aushalten. Und deshalb wird Cannabis bald entkrimminaliert. Man braucht keine Legale Lobby die dann mit Lifestyle wirb wie Schöfferhofer. Die wollen nur Neukunden. Gibt den Ärzten das Cannabis, die sollen Cannabinoideabhänige mit dem Stoff Sutitionieren, in der hoffnung das sie sich wieder von der Repression erholen und als teil der Gesellschaft empfinden und unsere Gesellschaft nicht asozialer rüber kommt als die kakerlaken unter meiner couch, die sich nicht gegenseitig kriminalisieren und abwerten sondern friedlich zusammen leben. Ein hoch auf das kakerlakenkolektiv!

  11. U-G

    Als erst Taeter fuer eine geringfuegige Menge von 1,9 kg so eine Strafe zu verhaengen, erinnert sehr nach dem 3-ten oder neuerdings dem 4-tem Reich. Mengelsches Urteil und zum Versuchskaninchen verknackt.

    Die neue Weltordnung ist im vollen Gange.
    Selbst dort wo ich geboren bin gibt rs so perverse Richter die sich tief beugen und sich richtung Amerika Us buecken und Anslinger Schwanzlutscher ausfuehren! Us Amerikaner sind nicht meine Freunde und das werden sie auch nicht mehr. Die deutschen brauchen eine Weile und jetzt haben sie den fliegenschiss Trump am arsch…lach.

    Wuerde Canada einen aufnehmen,der Asyl bei Ihnen in der Botschaft stellen moechte,weil man sich vrrfolgt fuehlt und jedrrzeit mit solch hardcorestrafen in die Psychatrie ueberstellt wird psychopharmaka ausgesetzt wird,als Geisteskrank abgeurteilt wird?

    Selbst Palliativmediziner die uns zu Hause besuchen als Schmerzmediziner und ich hier notfallmedizin rumliegen habe opiate und so’n zeug wo jeder Junkie dankbar waere. Ich bin ein Gartenzwerg, aber das wissen die nicht. Angesprochen auf schmerzbasis Cannabis zu verschreiben wurden die Augen der Mediziner gross und schmetterten dann auch gleich ab und versicherten Cannabis in Bluetenform sogleich auch fluessig waere ineffektive Therapie.

    Nun habe ich hier ein Vapo der Marke Arizer xtreme Q fuer 219 okken gekauft und werde das mal testen.
    Ich selbst Vaporize nicht,weil ich Tabaksuechzigaretten bin und Mischkomsum praktiere und ausdruechlich davor warne denn das Tabak macht extrem suechtig.

    Auswahl : 2 La Amnesia sativa.
    2 Creame Caramel indika.

    Von der Aerzteschaft zum Thema Cannabis bin ich schwer enttaeuscht.

    Peace.

  12. Irgendwer

    „Angesprochen auf schmerzbasis Cannabis zu verschreiben wurden die Augen der Mediziner gross und schmetterten dann auch gleich ab und versicherten Cannabis in Bluetenform sogleich auch fluessig waere ineffektive Therapie.“

    Wenn man Cannabis NUR auf Delta 9 THC reduziert, dann ist es tatsächlich so.
    Und sie sind so blöd, daß sie nix begreifen vom Entourage-Effekt.
    D. 9 THC-lastige Blüten können z.B. bei Clusterkopfschmerzen intensivierte Schmerzwahnehmung bewirken.
    Und wer behauptet THC-lastige Blüten wären doch gut gegen Clusterkopfschmerz, berücksichtigt nicht, daß es z.B. noch Delta 8 THC gibt, welches evtl. zum Gehalt von D.9 THC dazukommt, aber nicht gesondert berücksichtigt wird.

  13. R. Maestro

    Und so etwas in einem Land, in dem wir gut und gerne leben?!

    Ich mag die AfD nicht und werde die niemals wählen.

    Aber SO schafft man sich keine Freunde, ganz im Gegenteil!
    Christlich-sozial, christlich-demokratisch, die betreffenden Parteien ziehen die Christlichkeit und Christen durch die Scheisse.
    Diese Heuchler.

  14. Ralf

    Weiß ich alles schon seit langem und daß es so und noch schlimmer wird, das ist erst der Anfang, wußte ich auch schon vorher und habe es auch schon immer gesagt. Meine Flucht aus diesem Nazistaat habe ich mein Leben lang vorbereitet und bin heil froh daß es mir, wie den weitsichtigeren Juden damals, gerade noch rechtzeitig gelungen ist. Leider gibt es immer noch genügend Vollpfosten die das hier für einen Rechtsstaat halten und das ist auch das Hauptproblem. Und das ist nun auch wirklich mein letzter Kommentar hier in diesem Zensurjournal.

  15. unbeugsam

    Ralf
    ich liebe deine Kommentare.Bitte nicht aufhören! Es muss welche geben die die Wahrheit noch schreiben,auch wenn Sie von gewissen Vollposten nicht geglaubt werden. Es gibt immer mehr die sehen in was für ein Verbrecherstaat wir leben.

  16. Sadhu van Hemp Autor

    Lieber Ralf,

    Du übertreibst. Das Hajo ist kein „Zensurjournal“. Wäre es so, dann gäbe es mich hier nicht.
    Es wäre sehr traurig, wenn mit Dir einer meiner liebsten Kritiker von Bord geht.

    Gruß
    Sadhu van Hemp

  17. Anonymous

    ⚠Psychiatriedrogen sind NICHT harmlos⚠
    Glaubt mir, die „Nebenwirkungen“ sind oft NICHT lustig❗
    Gebt den „Psychos“ mehr CBD und die Welt ist ein Stück humaner❗
    Ich wünsche mir eine Wellness-Psychiatrie mit CBD-Dampfsauna, CBD&THC-unterstützter Psychotherapie, CBD-Kochkursen und im angegliederten Garten wird die Medizin von den Patienten selbst gepflegt & gehegt…

  18. U-G

    Hallo @ Irgendwer

    Nichts als die Wahrheit und das meine ich auch so! Manchmal kommt einem doch zu gute, mit einer geballten abgewichstheit und unberechenbar zu sein, viel von den Deutschen gelernt zu haben. In Situationen Eiskalt zu bleiben etc.

    Auf den Fussballplatz habe ich es auch immer geliebt meinen Gegenspieler zu verarschen! Da ich durch eine verfuschte Knieoperation nicht mehr gegen den Ball treten kann, mit damals 30j., mag ich Aerzte nicht besonders,ausser die die ihren Job gut machen.
    Sind aber nicht die einzigen. Apotheker stehen wie ein Ochse vorm Berg, wenn man Canabis erwaehnt.
    Mein Zahnarzt und mit allen ich auch rede steht Canabis ganz weit oben!
    Sie wissen ich kiffe, aber nicht das ich ein Gartenzwerg bin. Das dazu.

    @ Ralf, hatte dich vermisst, einige meiner Kommentare kamen auch nicht durch, warum auch immer.
    Wie du weisst und das Hajo auch bin ich seit 2009 Leser und seit dem kenne ich dich auch als Kommentator vom Hajo. Bleib wie du bist und bleib uns auch weiterhin treu. Wir sind keine NAZIS !!!.

    Allen einen schoenen Sonntag auch.

    Peace.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.