Mittwoch, 24. Mai 2017

Selbstversorgung mit medizinischem Cannabis legalisieren

 

Österreicher verlangen Eigenanbauoptionen von Marihuana für Cannabispatienten.

 

Bild: Archiv

 

Nicht nur in Deutschland gibt es noch genügend Gründe für leidende Patienten in der angewandten Cannabispolitik, um laut schreiend auf die Straße zu stürmen. Auch in Österreich sind die Regeln für den betroffenen Personenkreis weit vom Idealzustand entfernt. Da dortige Patienten und Aktivisten diese Umstände nicht länger hinnehmen wollen, wird übermorgen eine Unterschriftensammlung zur Einleitung der parlamentarischen Bürgerinitiative für die Legalisierung des Eigenanbaus von medizinischem Cannabis an den Parlamentsdirektor des österreichischen Parlaments übergeben. Die Forderung der unterstüztenden Stimmen lautet klar verständlich: Selbstversorgung mit medizinischem Cannabis legalisieren!

 

Eine Mitteilung der agierenden Aktivistengruppen, die über Ablauf, Teilnehmer und Ziele genauere Informationen beinhaltet, soll allen Befürwortern und Interessierten vorab einen kleinen Einblick über das Vorhaben am 26. Mai in Österreich verschaffen.

 

TERMINAVISO: ARGE Canna und Hanf-Institut übergeben tausende Unterschriften für Cannabis-Bürgerinitiative an Parlament

 

Wien, 23. Mai 2017 – Die ARGE Canna und das Hanf-Institut werden am 26. Mai 2017 um 11 Uhr tausende Unterschriften zur Einleitung der parlamentarischen Bürgerinitiative für die Legalisierung des Eigenanbaus von medizinischem Cannabis an Parlamentsdirektor Dr. Harald Dossi übergeben.

 

Erstunterzeichner der Bürgerinitiative ist Patrick Krammer von der Arge Canna, der seit einem Unfall querschnittgelähmt ist und unter spastischen Krämpfen leidet. Mit dabei werden auch eine 4jährige Epileptikerin und der 78jährige Parkinson-Patient Hans sein, die mit Cannabis als Heilmittel gute Erfahrungen machen.

 

Arge Canna Obmann Gerfried Düregger und Hanf-Institutsvorstand Toni Straka werden in Statements auf die Aktualität dieser Bürgerinitiative hinweisen, nachdem das Gesundheitsministerium zurzeit eine weitere Gesetzesverschlechterung für Cannabis-PatientInnen anstrebt, die in krassem Widerspruch zum weltweiten Trend zurück zum ältesten Heilmittel der Menschheit steht.
 

Wann: 26. Mai 2017 ab 10:45 Uhr
Wo: Palais Epstein, 1010 Wien, Dr.-Karl-Renner-Ring 1
Teilnehmer:
Parlamentsdirektor Dr. Harald Dossi
Patrick Krammer, Erstunterzeichner der Bürgerinitiative, ARGE Canna
Toni Straka, Hanf-Institut
Gerfried Düregger, ARGE Canna
Beatrix Kohlhauser, Mutter einer 4jährigen Epileptikerin
Hans, 78, Parkinson-Patient

 

Gutes Gelingen, Nachbarn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.