Dienstag, 30. April 2024

Kai Wegner schimpft gegen Chaosgesetz

Bild: Archiv Su

Kai Wegner schimpft gegen Chaosgesetz. Der amtierende Bürgermeister von Berlin wettert gegen das Legalisierungsgesetz. Dies berichtet die Berliner Zeitung. 

In Berlin war Cannabis vor der Legalisierung schon Quasi-Legal. Der amtierende Bürgermeister von Berlin, Kai Wegner (CDU) schimpft gegen das Cannabisgesetz der Ampel. Er bezeichnet das Gesetz zur Cannabislegalisierung als “Chaosgesetz”. 

„Die Bundesregierung hat die Cannabis-Legalisierung durchgepeitscht, nach dem Motto: Hauptsache, sie beginnt am 1. April“, sagte der CDU-Politiker. Die Länder wüssten nicht, wie sie das Gesetz umzusetzen haben. „Die wichtigste Frage bei einer Legalisierung von Cannabis ist: Wo kann der Nutzer oder die Nutzerin das Cannabis erwerben? Darüber hat sich die Bundesregierung keine Gedanken gemacht“, sagte Wegner Man dürfte seit dem 1. April Cannabis zwar besitzen, allerdings sind der Erwerb über Cannabis Social Clubs erst ab dem 1. Juli möglich. „Das bedeutet, in der Zeit vom 1. April bis zum Juli schickt die Bundesregierung die Cannabis-Konsumenten ganz bewusst in kriminelle Strukturen.“ Er kritisiert das Gesetz als “unverantwortlich” lässt hier aber die Möglichkeit des Eigenbaus unerwähnt. Dadurch können Cannabiskonsumenten legal und sicher ihr eigenes Cannabis anbauen.

Die Umsetzung ist Pflicht

Berlin muss das Gesetz wie alle anderen Länder auch umsetzen. Ich habe die Gesundheitssenatorin als Normwalterin beauftragt, das Gesetz nun für Berlin umzusetzen, in enger Abstimmung mit der Justiz-, der Innen- und der Bildungsverwaltung“, so Wegner.

Er kritisiert zurecht die unübersichtliche Situation bei der Legalisierung.  „Ich würde mir wünschen, dass die Bundesregierung solche Gesetze nie wieder beschließt – unabhängig von den Inhalten.“ Interessant ist, das Wegner in jungen Jahren selbst gekifft hat. „Es hat mir tatsächlich nichts gegeben“, erinnerte er sich. Ein guter Freund von ihm, habe sich durch regelmäßigen Cannabiskonsum “verändert”.„Die Persönlichkeitsveränderungen, die ich bei ihm festgestellt habe, waren einschneidend. Wenn jemand sagt, Kiffen sei nicht gefährlich und womöglich sogar gesundheitsfördernd, das kann ich wahrlich nicht bestätigen. Diese Erfahrung hat mich sehr geprägt.“ so der CDU-Politiker. Wegner wurde bekannt für seine Idee den Görlitzer Park einzuzäunen.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

9 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Haschberg
28 Tage zuvor

Nur weil Herr Wegener als junger, geistig noch nicht ausgereifter Mensch nichts Angenehmes am Cannabis gefunden hat, heißt das noch lange nicht, dass das generell so ist. Ich habe festgestellt, dass es gerade im Alter eine regelrechte Energiequelle ist, um sich intensiv mit kulturellen Dingen (in meinem Fall mit Geschichte) zu befassen. Speziell wenn ich abends gut stoned bin, schreibe ich gerne an meiner Chronologie geschichtlicher Ereignisse im ausgehenden 19. Jahrhundert aus unserer Gegend, die ich im nächsten Jahr vorstellen werde. Die Daten dazu aus den alten Zeitungen hole ich mir tagsüber im nüchternen Zustand an gewissen Tagen aus dem Archiv. Dazu braucht man schon einen guten Kopf, um auf die Schnelle herauszufinden, welche Informationen wichtig sind, welche evetuell und… Weiterlesen »

Rainer Sikora
28 Tage zuvor

Und ich als Hobby Klavierstümper,habe ebenfalls keine Verschlechterung meiner geistigen und Hirnleistung festgestellt.

Rogg
28 Tage zuvor

Irgendwie seltsam…seit der Entkriminallisierung, muss ich bei Aussagen aus der schwarzen Ecke immer gähnen.
Sie könnten es langsam akzeptieren.
Chaos im Gesetz..??? Ja…klar…und wie.!!
Chaos in seinem Kopf…??? Höchst wahrscheinlich…!!

LegalisierungsDaito
27 Tage zuvor

. *gnihihi*

Schließe mich den Vorrednern an.

Gut fand ich das beim rummeckern ein gewisser Abstand eingehalten worden ist.

Grüße

Zuletzt bearbeitet 27 Tage zuvor von LegalisierungsDaito
Ramon Dark
27 Tage zuvor

Wenn sich dieser schwarzbraune Dumpfkopf angeblich schon soviel Gedankien über die aktuell illegalen Erwerbsmöglichkeiten von Cannabis macht müsste er eigentlich für eine sofortige und umfassende Volllegalisierung eintreten. Damit wäre das Chaos schnell und diskriminierungsfrei beseitigt. Typisch für das Prohibitionistenbrett vor dem Suffkopf ist dabei auch wieder einmal das Ignorieren des wissenschaftlich nachgewiesenen medizinischen Nutzens der Hanfpflanze aufgrund des behaupteten subjektiven Erlebens und der Verabsolutierung eines einzigen schädlichen Einzelfalls, was natürlich manipulativ beabsichtigterweise zu einem realitätsfremden Ergebnis führt. Ich empfehle ihm einen Besuch in der Mainstream-Psychiatrie, da bekommt er dann was anderes wie das von ihm zu Unrecht geschmähte Cannabis. Mal schauen, wie dann Haupt- und Nebenwirkungen seine Persönlichkeit und sein Leben wohl verändern würden (vgl. z.B. diverse Beipackzettel von Psychopharmaka… Weiterlesen »

buri_see_kaeo
26 Tage zuvor

In letzter Konsequenz bin ich da natürlich auf die, hoffentlich wahrheitsgemäßen! und richtigen!, Aussagen meiner Eltern angewiesen. Aber ich halte es dennoch für unwahrscheinlich, dass seit meiner Geburt, ohne bis dahin je gekifft zu haben, Persönlichkeitsveränderungen, die bei mir mit Sicherheit auch einschneidend! waren, nicht festgestellt werden konnten. An Veränderungen nach Erreichen des 2. Lebensjahres kann ich mich denn schon noch selbst erinnern. Nee, der Hr. Wegner…, es ist nicht grundsätzlich falsch, sich zu überlegen, was man daher labert…, besonders wenn Vertreter der Presse/Medien anwesend sind… Auf’m Klo, in’ner Badewanne…, kann man durchgehen lassen. Oder steckt Taktik hinter solchem Dummgelaber? Das Alarmwort “Veränderung” kann/müsste bei seinen konservativen Lemmingen zu Abwehrreaktionen führen. Einzig unumstößlichen Bestand (zum Mitschreiben für die Konservativen) hat… Weiterlesen »

Salah Eddine
25 Tage zuvor

Erst schießen ihr Konservativen gegen alle Gesetztesvorschläge.
Wisst ihr was ihr wollt?
Dabei kann nur so ein Gesetzt dabei raus kommen.

Jetzt kommen Einwende die ihr so gewollt habt!
Wisst ihr was ihr wollt?

Cannabis ist vorm 1 April in Deutschland angekommen gewesen, …….

…… Nach dem 1 April ist Deutschland nicht untergegangen.
Wisst ihr was ihr wollt?

Wisst ihr was ihr was ihr euren Bundesbürgern mit anderen Gesetzten antut?
Ne ihr wisst nicht was ihr wollt?

Salah Eddine

AngryFrog
24 Tage zuvor

Berlin ist permanent und mit allem überfordert. Da tut das neue Gesetz jetzt auch nichts zu.

buri_see_käo
24 Tage zuvor

Dort, auf YT
Antrag gegen höheren Cannabis-Grenzwert
geht es (wieder einmal) um die Frage, wie kann man bei so von Hass zerfressenen Idioten auf Wahlzetteln sein Kreuzchen hinterlassen. Soviel zur Motivation der C[D/S]U und deren Unterstützungs-AfD. Und…, Argumentation geht irgendwie auch anders: In der Welt der Arbeit muss ich mein Ansinnen/Lösung (E-Technik-blablabla) mit Belegen begründen… Wenn Fachfremden (Mechanik) das Nachvollziehen nicht (immer) gelingt, so ist dann zumindest der Rückblick auf bisherige “Erfolge” hilfreich.
mfG  fE