Mittwoch, 3. Mai 2017

Kommenden Samstag ist der Global Marihuana March 2017

 

Nicht vergessen: „Legalisierung macht Sinn!“

 

GMM 2014 in HEidelberg
Foto: Archiv

 

Auch wenn die ersten Maitage noch nicht sonderlich einladend wirken mögen, ruft am kommenden Samstag wieder die weltweit stattfindende Demonstration für die Beendigung des Krieges gegen Cannabis. Alle Befürworter der seit Jahrtausenden genutzten Wunderpflanze sind daher aufgefordert, sich am globalen Event zu beteiligen und gute Laune in die Öffentlichkeit zu tragen, während ein Umschwung im Umgang mit Marihuana gefordert wird. Kommenden Samstag ist der Global Marihuana March 2017.

 

Damit der GMM 2017 ein schillernder Festzug der Fröhlichkeit werden kann, müssen möglichst viele Teilnehmer auf den jeweiligen Veranstaltungen vor Ort erscheinen, die ihrer Forderung nach einer Beendigung der Prohibition Ausdruck verleihen. In dreißig deutschen Städten finden Demonstrationen zu diesem Zweck statt, die die Legalisierungspower aus der Mitte der Gesellschaft am 06. Mai bündeln werden, um mit fachkundigen Argumenten die letzten Zweifler umzustimmen. „Legalisierung macht Sinn!“ lautet das Motto aller deutschen Demonstrationen im Rahmen des Global Marihuana March 2017, die von den fleißigen Händen des Deutschen Hanfverbandes mitorganisiert, gesammelt und auf der Webseite des Verbandes fachgerecht sortiert worden sind. Von Augsburg bis Wildeshausen werden 29 weitere Städte und Orte – darunter natürlich auch Berlin oder die österreichische Hanfwandertag-Pilgerstätte Wien – ihren Teil im deutschsprachigen Raum zum weltweiten Event beitragen, sodass die wichtige Veränderung der Gesetzeslage für Medizinalhanfpatienten zukünftig hier nur als erster Schritt zur vollständigen Rehabilitierung des gemeinnützigen Hanfkrautes betrachtet werden wird.
Ein legaler Markt für Cannabis ergibt schließlich nicht nur aus Konsumentensicht viel Sinn, weshalb die Forderungen nach einer regulierten Freigabe auch endlich langsam von der Politik umgesetzt gehören. Die Veranstalter der verschiedenen Demonstrationen und Events im Rahmen des Global Marihuana March 2017 hoffen bundesweit auf vergleichbare Besucherzahlen wie im vergangenen Jahr, wo insgesamt circa zehntausend Teilnehmer gezählt werden konnten.

 

Daher nicht vergessen: Am 06. Mai ist Global Marihuana March – egal, wie das Wetter ist!

 

(Die Liste teilnehmender Ortschaften und Städte samt Links zu den jeweiligen GMM-Veranstaltungen werden allesamt auf der Seite des DHV zur Verfügung gestellt – hier noch einmal für Unentschlossene, die in Hamburg, Dortmund, Plauen, Euskirchen und Wildeshausen auch eine Woche später demonstrieren könnten.)

2 Antworten auf „Kommenden Samstag ist der Global Marihuana March 2017

  1. Heino Ha

    Ich kann leider nicht teilnehmen da ich krank bin Ich wünsche euch eine hohe Teilnehmer zahl und viel Sonne Meine abschluss worte für heute Legalisiert endlich das Gras

  2. Berlin Peace Accords

    BERLIN PEACE ACCORDS „Putting an end to the world war on Cannabis!“

    Wir, die Menschheit des Jahres 2017…
    Erklären hiermit unser unveräußerliches Menschenrecht auf Anbau, Medikation und Konsum der Pflanze mit dem Namen Cannabis ohne jegliche staatliche Einschränkung. Verlangen, dass unsere Pflanze keine anderen Auflagen und Einschränkungen als eine Tomatenpflanze hat. Stellen unter unsere eigene Kontrolle, was wir unserem Körper zuführen. Bestehen auf unser Grundrecht, diese Pflanze zu benutzen ohne die Androhung von Freiheitsberaubung und ohne Nutzungsbeschränkungen. Es ist unser Grundrecht, auf verschiedenste Arten Zugang zu Cannabis zu haben und keine kommerziellen Interessenverbände das Recht auf exklusive Nutzung oder Rechtsanspruch erhalten. Seit Urzeiten haben die Menschen die Segnungen unserer Pflanze genutzt.
    Mit meiner Unterschrift lege ich hiermit Zeugnis ab über meinem Wunsch, dass „wir, die Menschen“ das Recht besitzen, unsere Pflanze nach unseren Wünschen zu benutzen.

    We the people of the Year 2017 do…
    Hereby declare that it is our inalienable basic human right to have the freedom to grow, medicate and enjoy the plant we call Cannabis, without any governmental limitations.
    We demand our plant has no more regulations or limitations than a tomato plant.
    It is our basic human right to have control of what we choose to put into our body.
    It is our basic human right to have the ability to enjoy this plant without fear of incarceration or limitations on its commerce.
    It is our basic human right to have multiple ways to enjoy, grow and medicate with our plant and we demand that no commercial organization be provided exclusive use or rights.
    For 10,000 years humans on our planet have enjoyed the benefits provided by our plant. With my signature below I do hereby attest it is my wish that “we the people” have the right to consume our plant as we wish.

    IF YOU AGREE PLEASE SIGN PETITION ONLINE HERE:

    https://www.openpetition.eu/petition/online/berlin-peace-accords-putting-an-end-to-the-world-war-on-cannabis

    Thank you, Gracias und Dankeschoene!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.