Dienstag, 2. Februar 2016

Vier Hochzeiten und ein Joint

 

In Colorado entsteht der Trend der Weed Weddings

 

Bild: JosephHart / freeimages
Bild: JosephHart / freeimages

 

Dass man mit Hochzeiten jede Menge Geld verdienen kann – in den USA noch mehr als bei uns – ist nicht neu. Da ist es nicht überraschend, dass die geschäftstüchtigen Akteure der Cannabis-Industrie an diesem Geschäft Teil haben wollen. Mitte Januar fand daher die weltweit erste Cannabis Hochzeitsmesse in Denver statt. Aussteller präsentierten dort unter anderen verschiedene Häppchen mit Cannabis-Anteil, Blumenbouquets und Tischdeko mit Hanfblättern sowie Hochzeitskleider mit verstecktem Gras-Täschchen. Auch konnten sich die zukünftigen Paare hinsichtlich logistischer Fragen wie einem Rauchverbot im gemietetem Saal, der Kontrolle der Altersbeschränkung oder legaler Cannabis-Gastgeschenke beraten lassen.

 

Um die Versorgung der Gäste mit Cannabis angenehm zu gestalten, kann man einen ‚Budtender‘ engagieren, der nicht nur die gewünschten Cannabissorten in der gewünschten Form mitbringt, sondern auch eine entsprechende Beratung der Gäste sicherstellt. Was die Gestaltung der Deko angeht sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

 

Neben einem geringeren Aggressionspotenzial der Gäste am späteren Abend, besteht ein Vorteil für das Brautpaar darin, dass Marihuana im Verhältnis um einiges kostengünstiger ist, als die Versorgung der Gäste mit Alkohol. Wie hier vorgerechnet belaufen sich die Kosten für eine Unze Gras auf ca. 350 Dollar. Eine Menge die ungefähr ausreicht, um eine 100-köpfige Gesellschaft einen Abend lang zu versorgen. Wenn man dagegen bedenkt, dass Hochzeitsgäste durchschnittlich sieben Drinks zu sich nehmen, belaufen sich die Kosten schnell auf 5.000-6.000 Dollar oder mehr.

2 Antworten auf „Vier Hochzeiten und ein Joint

  1. "Happiness Is a Warm Gun"

    Die Hanfbewegung erreicht Autonomie! Es beginnt heute ein neues Kapitel in der „Quantenphysik der Liebe“ … Es nennt sich: Ich bin ein „Spurensucher“ und „Fährtenleger“ … Ich habe John Lennon immer geliebt. Nachdem er bei Art (Janov) Therapie gemacht hatte … änderte er sein Leben. Ich hatte Freude daran, wie er seine Liebe zeigte, zeigen konnte … ich denke gerne und oft an Dich John … mit Liebe.

    „Happiness Is a Warm Gun“

    Bleibt real. 🙂 🙂 🙂

    Was hat das wohl wieder mit dem „‚Universum“, der „Liebe“ und dem „Glück“ und und uns als „Bedürfnisgeschöpfen“ zu tun? Zu viel Symbolik?

    Danke für die vielen empathisch intelligenten und kreativen Anregungen. Den „Kreativen“ gehört die Zukunft. Ich wünsche euch noch ein geiles Leben … 😀 Danke an alle, die mitschreiben UND mitmachen … es bleibt spannend und macht ganz schön viel Freude mit EUCH …

    LG 🙂 🙂 🙂

  2. tomtola

    mit einer Unze(ca.28gramm)wollen die eine hundertköpfige gästeschar antörnen.glaube nicht das da weed lange hält.sollen mal ein paar Unzen mehr ranschaffen,dann kann man mehr als zwwi züge nehmen.ansonsten rock on for relegalisation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.