Montag, 30. November 2015

Ontario macht einen Rückzieher

 

Der Konsum von medizinisches Cannabis in der Öffentlichkeit soll nun doch nicht erlaubt werden

 

...ingehüllt in eine Dunstwolke aus Rauch
Hat sich in Rauch aufgelöst: Ontarios neue Regelung zu medizinischem Cannabis / Foto: Chmee2 via wikimedia: cc-by-sa-2.5,2.0,1.0

 

 

Die guten Nachrichten aus Ontario, die das Hanf Journal vergangenen Donnerstag vermelden konnte, haben sich förmlich über Nacht sich in Rauch aufgelöst. Nur einen Tag nach der offiziellen Bekanntgabe einer neuen Regelung, der zufolge Cannabispatienten unter Einhaltung des Nichtraucherschutzes auch an öffentlichen Plätzen ihre Medizin rauchen oder vaporisieren dürften, hat die Regierung einen Rückzieher gemacht und wird das geplante Gesetz in seiner jetzigen Form nicht umsetzen.

 

„Wir werden weitere Reaktionen abwarten und sehen, was zu tun ist. Es ist zu früh zu sagen, ob es ein Fehler war oder nicht. Eine Regierung muss verantwortungsvoll handeln“, kommentierte Ontarios Gesundheitsministerin Dipika Damerla ihren Rückzieher gegenüber kanadischen Medien.

 

Eine Antwort auf „Ontario macht einen Rückzieher

  1. Weednews.de

    Wäre wohl zu schön um wahr zu sein. Aber man sieht trotzdem wie es in Amerika mittlerweile in der Gesellschaft angekommen ist, wenn man darüber redet das Cannabis Rauchen in der Öffentlichkeit zu erlauben. Dies ist ein Trend den ich mir in Deutschland auch wünschen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.