Montag, 3. März 2014

Zwei Nanogramm als Grenzwert

Neues Gesetz in der tschechischen Republick setzt auf niedrigen Grenzwert

Aufgepasst beim Prag-Urlaub

Wie „Prag Aktuell“ meldet, hat die Regierung der Tschechischen Republik neue Grenzwerte für Autofahrer und andere motorisierte Verkehrsteilnehmer in Form einer neuen Verordnung festgelegt. Besteht ein Anfangsverdacht auf eine Drogenfahrt, gibt es zuerst einen obligatorischen Urin- oder Schweißtest. Ist dieser positiv, wird die oder der Beschuldigte zur Blutprobe gebeten. Sollte der Wert höher als zwei Nanogramm aktives THC pro Milliliter sein, steht eine Drogenfahrt zu Buche, die führerscheinrechtliche Konsequenzen nach sich zieht. „Prag Aktuell“ behauptet im erwähnten Artikel, dass zwei Nanogramm ungefähr einem mittleren Joint entsprächen. Das stimmt nur insofern, als dass man ungefähr ein bis zwei Tage nach dem Genuss einer solchen Tüte noch die 2ng intus hat.
Nach dem Genuss eines mittelstarken Joints hat man locker mal 40-50ng THC im Blut, wenn die Wirkung vollends abgeklungen ist, sind es immer noch 10-20ng. Mit zwei Nanogramm ist man schon seit vielen Stunden oder gar Tagen stocknüchtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.