Medizin

Mittwoch, 26. Februar 2014

Von wegen tödlich

Zweifelhafte Studie als Futter für die Boulevardpresse „Kiffen kann töten“ lautete die heutige Headline des Berliner Kuriers. Doch nicht nur für das auf den Ostteil der Stadt focussierte Pendant zur BZ war die Veröffentlichung der Ergebnisse zu den angeblich zwei Cannabistoten aus Düsseldorf ein gefundenes Fressen. Zahlreiche Medien nahmen die Meldung zum Anlass,... → mehr lesen

Mittwoch, 19. Februar 2014

Cannabis dämmt HI-Virus ein

Neue Studie aus den USA veröffentlicht vielversprechende Ergebnisse Cannabis wird bereits zur Linderung der Symptome wie Appetitlosigkeit und chronischen Schmerzen an Aids-Patienten verschrieben. Aber seit einigen Jahren häufen sich Forschungsergebnisse, denen zufolge Hanfblüten auch die Vermehrung des Virus eindämmen. Im Rahmen einer letzte Woche veröffentlichen Studie der Louisiana State University erhielten mit dem Virus... → mehr lesen

Montag, 10. Februar 2014

Warum eine so genannte Cannabisabhängigkeit…

…oft mehr über den Arzt als über den Patienten aussagt von Dr. med Franjo Grotenhermen Bei vielen Ärzten ist die wissenschaftliche Erkenntnis, dass die Verwendung von Cannabis bei einem Teil der Konsumenten therapeutisch angezeigt bzw. aus medizinischer Sicht sinnvoll ist, noch nicht angekommen. Dies gilt insbesondere für psychische Erkrankungen. Die Konsequenzen sind... → mehr lesen

Mittwoch, 8. Januar 2014

ETHNOBOTANIK

Nachtschatten  – Die verkannte „Gefahr“? Autor: Markus Berger Obwohl uns Regierungen und Wirtschaftslobby immer wieder weiszumachen versuchen, dass Pflanzen wie Coca, Cannabis und Mohn potenziell gefährlich sind, giftig, suchterzeugend und schädlich, existiert doch eine recht große Anzahl an Pflanzen mit giftigen Inhaltsstoffen, die allerorten im Garten kultiviert werden. Aber wie kann das sein?... → mehr lesen