Dienstag, 2. Dezember 2014

Cannabis hilft bei Alzheimer

Nächste Studie bescheinigt THC Alzheimer-hemmende Wirkung

 

medical-hemp-news

 

Wissenschaftler und Ärzte vermuten schon länger, dass Cannabis das Alzheimer-Risiko mindern sowie der Konsum der verbotenen Pflanze ein bereits vorhandenes Krankheitsbild positiv beeinflussen kann.

 

Dr. Franjo Grotenhermen berichtete bereits vor sieben sowie vor zwei Jahren über den aktuellen Stand der Forschung. Auch die ARD widmete dem Thema „Cannabis bei Alzheimer“ bereits im Jahr 2012 einen Beitrag.

 

Eine kürzlich im „Journal of Alzheimer Desease“ veröffentlichte Studie der „University of South Florida“ legt jetzt nahe, das „THC (der Hauptwirkstoff in Cannabis) aufgrund des Einflusses auf den Stoffwechsel und zahlreiche andere Funktionen eine erfolgreiche Behandlungsalternative für Alzheimer-Patienten darstellen könnte. […].“ Die Wissenschaftler haben bewiesen, dass THC direkt mit Beta-Amyloid interagiert  und so eine Aβ-Synthese mit Beta-Amyloid Ablagerungen verhindert.  Diese Ablagerungen gelten als Hauptauslöser von Morbus Alzheimer und anderen demenziellen Erkrankungen.

 

Eine andere Studie, die ebenfalls im aktuellen „Journal of Alzheimer Desease“ besprochen wird, beschreibt die Alzheimer-hemmenden Mechanismen und Eigenschaften des menschlichen Endocannabinoid-Systems.

 

8 Antworten auf „Cannabis hilft bei Alzheimer

  1. matthias

    Hallo zusammen,

    schon mal darüber nachgedacht das die Krankheiten nicht durch “Viren”
    verursacht werden. Wir beschäftigen uns seit Jahren mit dem Thema Gesundheit /
    Krankheit. Die Krankheit ist der Versuch des Körpers das Gleichgewicht wieder
    herzustellen. Letztendlich etwas positives.

    Mögliche Ursachen sind:

    1. Mangelernährung – in Industrieländern hat das die Mehrheit der Bevölkerung !!
    2. Vergiftung – 70 – 80 % der Krankheiten.
    3. Konflikte – Hauptursache für den sogenannten Krebs , eine weitere Ursache ist die
    Übersäuerung mit Pilzbefall.
    4. Bakterien können auch noch eine Rolle spielen. Da hilft in jedem Fall kolloidales
    Silber.

    Anti -biotika heißt gegen die Natur und richtet mehr Schaden las nutzen an. Der
    Darm braucht Jahre um sich zu erholen.

    HIV (AIDS) ist zum Beispiel eine erfundene Krankheit …. AZT ist ein – je nach Menge –
    tödliches Medikament. Daran sterben die sogenannten AIDS – Patienten.
    Das machen sie doch nicht mit uns …… ! Doch sie machen es !!!

    Wer leben möchte sollte informiert sein. Seht selbst …..

    http://www.youtube.com/watch?v=nRpCn6f3ZBo

    Bei der erfundenen Schweinegrippe habe ich allen meiner Feuerwehrkollegen
    folgende Mitteilung zukommen lassen.
    Seht im Internet nach. “Schweinegrippe – USA – 1976″ Damals sind über
    3000 Menschen an der Impfung schwerst erkrankt und über 300 gestorben.
    Die Reporten haben damals keine Fall von “Schweinegrippe” finden können.
    98 % meiner Kollegen haben die Impfung abgelehnt.

    Impfung sind auch so ein Thema. Es gibt auch keine Studie die belegt, daß
    Impfungen vor einer Krankheit schützt. Quecksilber und Aluminium (zusammen
    hat das Quecksilber dann die Wirkung mal 100 – siehe auch Dr. Mutter
    deutscher und international anerkannter Schwermetallspezialist – ) sind in
    jeder Impfung.
    Quecksilber in den Zähnen … Quecksilber in den Impfungen …
    Quecksilber in den sogenannten “Sparbirnen” (sobald sie warm
    wird tritt Quecksilberdampf aus), Quecksilber in Raubfischen wie
    Lachs und Thunfisch usw. Das nennt man dann Vergiftung !

    Wacht endlich auf. Die Matrix gibt es wirklich …………..

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Deutsche Version:
    https://www.youtube.com/watch?v=-nmYkp40Ous

    Gruß matthias

  2. papa

    Das sag ich schon immer dass das Zeug gut ist.
    Ich sags nochmal “ Grün ist die Hoffnung ! “
    Für uns und unsere Erde. Denkt doch nur mal an Kraftstoff un alles was wir damit produzieren können, unendlich viel.
    A hanfigs Grüßle

  3. papa

    Schaut euch nur mal an welche Vorzüge Hanfspeiseöl im gegenzug zu anderen Speiseölen hat.

  4. Sternsch I. Gard aka NEO

    @Matthias: Sorry aber so einiges an deinem Post ist echt ne bisschen verwirrt. Es gibt kein HIV/AIDS? Das erkläre dann doch bitte mal den Leuten, die sich mit dieser Krankheit angesteckt haben. Auch deine Aussage, dass es keine Studie gibt, die belegt, dass Impfen nicht hilft ist doch totaler Unsinn. Vllt informierst du dich mal nicht nur den ganzen Tag bei youtube und stellst deine Bong mal für ne paar Wochen in den Keller. Wie kann man den als Beleg für irgendetwas youtube anbringen, da kann jeder Vollidiot seinen Mist reinstellen und ihn als „Die Wahrheit“ verkaufen und völlig verkiffte Deppen glauben son scheiß dann noch. Und Krankheit ist in keinem Fall der Versuch des Körpers, irgendein Gleichgewicht herzustellen. Die Sypmtome, wie Husten, Fieber, Niesen, dass sind die Versuche des Körpers bei einer Erkrankung wieder das Gleichgewicht herzustellen. Was du da schreibst ist wirklich nur Mist und ich hoffe, dass du, wenn du bei der Feuerwehr arbeitest, da entweder nur zum Kochen angestellt bist oder die Betten machen musst und Schuhe putzen darfst, den wenn du mit so unfundiertem Wissen auf Menschen losgelassen wirst, dann hoffe ich bloß, dass ich niemals auf deine Hilfe angewiesen bin.

    Manchmal frag ich mich echt, ob es wirklich so sinnvoll wäre, wenn man Gras legalisiert, wenn ich sone Posts lese. Den so kommst du nicht so leicht an Zeug ran und kannst deinem geschundenen Kopf vllt mal etwas Pause vom Kiff gönnen, aber dann denk ich mir wieder, nee, denn die meisten kommen ja auf ihren Konsum klar und werden nicht so paranoid und verkorkst und dir könnte man vllt auch besser helfen, weil du dich leichter inne Beratungsstelle begeben könntest.

    So und nun zurück in die Matrix und super mit dem Alzheimer übrigens. Werd mal auf Arbeit vorschlagen, dass wir unseren alten Damen und Herren jetzt am Tag nen Spliff genehmigen können.

  5. Surak

    Die alten Zausel lassen sich natürlich viel besser abzocken, wenn sie vergeßlich sind und insgesamt etwas verpeilt. Vor allem, wenn sie laut und frech werden: Dann kann das Klinikpersonal so allerlei Maßnahmen damit begründen, daß der Patient sich nicht in die sozialen Strukturen einzufügen bereit sei und ruhiggestellt werden sollte zum Schutz für sich und andere, zumal er es ja eh nicht mehr so richtig mitkriegt angeblich…

    Stellt euch mal vor, die alten Leute in den Seniorenheimen wären alle körperlich und geistig fitte Kiffer: Da gibt’s doch so nen Film mit Dieter Hallervorden als Marathonläufer im Heim, wo er die Schwestern zur Verzweifelung bringt, indem er die Wahrheit stets ungeschönt beim Namen nennt usw. und sich nicht der Erwartungshaltung beugt.

    WILL unser System denn überhaupt geistig klare und mündige Alte? Sollen die Alten am Ende wieder hochangesehen und gesellschaftlich bedeutsam sein, wie bei einem Naturvolk? Ich glaube nicht, daß das dem paradiesischen Deutschlandbild von Frau Mortler und ihren Gesinnungsgenossen irgendwie halbwegs nahekommt, oder?

  6. Gasterl

    Ich gebe Dir zwar Recht, aber Matthias Post hat schon irgendwie eine Berechtigung.

    Ich wurde mit den Themen, welche er beschreibt vor einiger Zeit konfrontiert und habe seither viel gelesen….So awägig ist das nicht, was er schreibt…es gibt viele Indizien, die das bestätigen.

    Ein anderes Beispiel sind Paracetamol und Azetylsalizylsäure (Aspirin) – beides nimmt die Menschheit seit Jahren bzw. Jahrzehnten…in dem Glauben, es helfe etwas und ist ja ungefährlich, weil es so altbekannt ist und ohne Rezept inder Apotheke erhältlich ist. Nunja. Dem ist nicht so, wie nun auch Pharmakologen sagen und sogar die Mainstreampresse berichtet:
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/risiko/tid-24809/toedliche-schmerzmittel-verbieten-aspirin-und-paracetamol-gefaehrden-leben_aid_703225.html
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/risiko/unterschaetzte-risiken-des-weissen-zauberpulvers-allzweckwaffe-oder-tod-in-raten-das-macht-die-volkspille-aspirin-so-gefaehrlich_id_4222385.html

    Bezüglich Impfungen sieht es ähnlich aus….google einfach mal nach „impfungen fraglich“ und schau dir einige Ergebnisse an…aber bitte achte darauf, seriöse Seiten zu nutzen und nicht Jo Conrad, Kopp-Verlag o.Ä. Die Übertreiben in die negative Richtung….es gibt jedoch unzählige seriöse Seiten, welche die Wirksamkeit von Impfungen ernsthaft anzweifeln…

    Nicht alles, was die Schulmedizin behauptet stimmt – die wollen in erster Linie Geld verdienen….das sieht bei traditionellen Heilmethoden, zu denen auch Hand gehört anders aus…diese Dinge sind über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende bekannt und wurden in dieser Zeit genutzt…Die Schulmedizin ist im Vergleich dazu ein Baby und hat somit „Kinderkrankheiten“ – schlichtweg, weil der Mensch nicht alles versteht….schlicht, weil er noch nicht alles entdeckt hat und somit keine korrekten Rückschlüsse ziehen kann. Das ist für mich auch der Grund, warum viele Patienten davon berichten, dass synthetische Cannabinoide bei weitem nicht so gut helfen, wie einfaches Cannabis. Evtl gibt es einfach noch Dinge, die der Mensch noch nicht kennt, die aber für die Wirkung sehr wichtig sind.

    Was ich im Fazit sagen will: Nicht alles glauben, was die einen oder die anderen sagen, sondern selbst kritisch hinterfragen.

  7. Sternsch I. Gard aka NEO

    Sorry aber wenn man die Artikel liest, dann steht da im Prinzip nur eines drin, nämlich, dass die Deutschen zu sorglos mit ihren Medikamenten umgehen. Ich selbst bin Krankenpfleger und ich weiß auf Grund meiner Berufserfahrung, wie gefährlich solche Medikamente sind, aber eben auch, wie hilfreich. Was viele Leute aber eben gerne vergessen ist, dass es wirklich gefährlich wird, wenn man das Zeug sorglos nimmt und dass steht auch in den Artikeln. Man nimmt es wenn man mal Kopfweh hat, nach na Party, wenn man Fieber hat und und und. Die Frage ist nur, warum machen wir das alles? Das liegt daran, weil wir in einer Gesellschaft leben, die uns nur noch Leistungstark sehen will. Krank sein ist nicht gern gesehen. Der Chef könnte komisch gucken, die Kollegen könnten tuscheln, also schnell ne Pille rein, die macht das schon, aber unser Körper würde mit den Leiden auch selbst fertig werden, etwas Ruhe und Tee und man braucht den Quatsch nicht.
    Ich empfehle jedem, die Beilagezettel zu lesen, sicher sind die sehr lang, aber das sensibilisert schon mal für die Nebenwirkungen. Auch, wie in den Artikeln beschrieben, sollte man eine regelmäßige Einnahme vermeiden, oder dies nur unter medizinischer Aufsicht tun. Was viele einfach nicht blicken ist, dass es, trotz der Rezeptfreiheit, immer noch ein Medikament ist.

  8. J2

    Das stimmt, eine empfehlenswerte Methode gegen Kopfschmerzen ist es, viel stilles Wasser zu trinken plus frische Luft. Wenn das (so nach einer halben Stunde) nicht hilft, dann nur noch hinlegen und etwas schlafen. Aber man nimmt sich Zeit, denn das braucht der Körper, um zu genesen. In der Gesellschaft, wo Gruppenzwang herrscht, muß man tatsächlich zu verschiedenen Pillen greifen, wenn man mithalten will. Und die machen sich spätestens in ein paar Jahren bemerkbar – in Form einer unerwarteten Krankheit, denn sie übersäuern still und leise.

    @matthias danke für den sehr informativen Post. Ich bin sicher, daß ich schon was zu diesem Thema gesehen habe. Wenn ich mich noch richtig erinnere, war das ein Bericht einer Amerikanerin, die mit ihrem HIV-positiven Ehemann lebt und sich nicht infiziert.

    @Surak, wenn wir auf unsere Großeltern hören, kann der Staat einpacken. Ich weiß noch genau, was meine Großmutter vor Jahren über Cannabis gesagt hat: „Das soll Gift sein? Mein Opa hat das immer in seiner Pfeife geraucht und hat keiner Fliege was angetan“. Und dein Vater? – habe ich gefragt. „Nein, er nicht. Der war ein Irre!“. (Er hat sie für den kleinsten „Fehltritt“ mit brutalen Schlägen bestraft.)

    Cannabis für die Altenheime. Los geht’s! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.