Samstag, 26. November 2022

Haben Ratten beschlagnahmtes Cannabis gegessen?

Bild: Archiv/Su
Polizei, Hanffeld, Cops, Bullen, kriminell, illegal, Bauer, Feld, Anbau, Bild: Su

Haben Ratten beschlagnahmtes Cannabis gegessen? In Indien sollen Ratten 200 kg Cannabis gefressen haben.

Ratten fressen quasi alles, was sie finden. Die Frage, ob auch Cannabis auf dem Speiseplan der Ratten steht, wurde von den indischen Polizisten bejaht. Es handelt sich um die große Menge von 200 kg, die aus einer Polizeistation im indischen Staat Uttar Pradesh verschwand.  Ein Gericht beauftragte die Polizeistation, das beschlagnahmte Cannabis vor Gericht vorzulegen. Die Polizei konnte dies allerdings nicht tun, da das Cannabis verschwunden war. Die Polizisten verteidigten sich mit der Aussage, dass Ratten diese exorbitanten Mengen gegessen hätten.

Das Gericht glaubte zunächst den Polizisten und hielt dies für eine plausible Erklärung. Das Gericht äußerte sich zu dem Sachverhalt. “Ratten sind winzige Tiere und haben keine Angst vor der Polizei. Es ist schwierig, die Droge vor ihnen zu schützen.” sagte der Richter. Dies war nicht das erste Mal, dass so etwas vorgefallen war. Bereits vor einigen Monaten im Distrikt Mathura in Uttar Pradesh, wo zeitweise rund 700 Kilogramm Cannabis lagerte, passierte dasselbe. Die Polizei sie aufgrund der kleinen Größe der Tiere machtlos. Der Richter meinte, man könne das Cannabis nur retten, wenn man es an Forschungslabore und Pharmaunternehmen versteigere. Man könnte diesen Erlös dann der Regierung geben. Ein Zyniker würde dies staatlich legitimierten Drogenhandel nennen.

Es gibt auch Beamte, die nicht mit der Erklärung der Polizisten und des Richters konform gehen. So erklärte ein hochrangiger Polizeibeamter des Distrikt Mathura, dass Cannabis sei durch starken Regen “beschädigt” worden – nicht durch geringe Ratten. Der Polizei schien anscheinend die Ausrede mit den Ratten weniger peinlich als ein undichtes Beweislager. Erst im Februar wurden 200 Tonnen Cannabis von den indischen Behörden zerstört.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

2 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
haschberg
2 Monate zuvor

Die irrsinnige Prohibition gegen Cannabis hat sogar mit voller Wucht das alte Kifferland Indien erfasst.
Nun dürfen wenigstens die Ratten das gute Pflanzenmaterial geniessen.
Den Menschen, denen man es weggenommen hat, bleibt nichts anderes übrig, als sich mit dem verdammten Alkohol ihre Gesundheit zu schädigen und im Suff ihre Frauen zu verprügeln.
Tolle neue Drogenwelt!

Ramon Dark
2 Monate zuvor

Bei einer früheren Indienreise wohnte ich eine Zeit lang bei einer Familie in Colva/Goa. Schon damals wurde ich ´von deren Mitgliedern davor gewarnt, dass dort manche Polizisten gerne Touristen nach Cannabis durchsuchen, dieses dann beschlagnahmen und eine Geldbusse verlangen würden. Sie meinten, anschliessend lande das Cannabis wohl bei ihre zivilen Kollegen, die es dann gerne wieder an andere Touristen weiter verkaufen wollten. Persönlich habe ich diese Erfahrung zum Glück nicht machen müssen. Aber auch Ratten geniessen sicher ab und zu mal etwas davon. Schliesslich stehen auch andere Tiere wie z.B. Vögel, Ziegen, Hunde und Katzen auf die heilige Pflanze und ihre Produkte. Das Tierreich schätzt ihre kostbare Kraft ebenso.