Samstag, 13. August 2022

57 Tonnen Cannabis importiert

Bild: Archiv Su

Deutschland hat 57 Tonnen medizinisches Cannabis importiert. Mit diesen 57 Tonnen wurden 588 Millionen Euro umgesetzt. 

Das Cannabis als Medizin Gesetz erlaubt seit 2017 die medizinische Anwendung von Cannabis. Da Deutschland allerdings die anfängliche Chance verpasst hat, Cannabis anzubauen wurde das meiste importiert. Die FDP-Fraktion stellte eine Anfrage an das Finanzministerium aus dem die Zahlen hervorgehen. Mit diesen 57 Tonnen medizinischem Cannabis wurden nicht nur 588 Millionen Euro umgesetzt, sondern es sind auch fast 94 Millionen Euro an Umsatzsteuereinnahmen eingenommen wurden. Dies geht aus einem Bericht des Handelsblatt hervor.

Der Hauptimporteur ist Kanada mit 21,6 Tonnen, danach die Niederlande und Dänemark. „Die Zahlen zeigen: Bereits jetzt gibt es einen funktionierenden, legalen Markt weltweit“, sagte der FDP-Abgeordnete Maximilian Mordhorst. Die deutsche Bundesregierung ist nun gefordert, den heimischen Cannabismarkt auszubauen und für eine adäquate Versorgung zu sorgen. Von anderen Ländern von einem wichtigen Medikament abhängig zu sein ist mindestens kontraproduktiv. Auch die finanziellen Einnahmemöglichkeiten sollten Grund genug sein, die heimische Produktion von medizinischem Cannabis auszubauen. 

Der Begleiterhebung gehen folgende Daten zugrunde. 

Ein Beitrag von Simon Hanf

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: