Samstag, 6. August 2022

9 Jahre Haft für Cannabis in Russland

Bild: Su/Archiv

Die US-Amerikanische Basketballspielerin Brittney Griner wurde zu 9 Jahren Haft für Cannabis in Russland verurteilt.

Es ist tatsächlich so gekommen wie wir befürchtet hatten. Die US-Amerikanische Basketballspielerin Brittney Griner wurde zu 9 Jahren Haft für Cannabis in Russland verurteilt. Die 31-jährige Basketballspielerin war in Moskau zu besuch und hatte Cannabis bei sich. Konkret handelte es sich um Vapes mit Cannabisöl für dass sie verurteilt wurde. Das besonders kafkaesque an diesem Fall, sie hatte eine medizinische Legitimation für das Cannabis. Dies bestätigte ihr Arzt. Wir berichteten bereits mehrfach über diesen absurden Fall. 

Laut eigener Aussage, nutze Griner das Cannabis für ihre chronischen Schmerzen. Sie hatte, laut ihres Anwalts nicht mal die Intention das Cannabis einzu schmuggeln. Es war ein versehen. Gerade bei einer Patientin mit einer medizinischen Legitimation wirkt der Vorwurf der illegalen Einfuhr sehr absurd. Ebenfalls die Menge von 0,5 Gramm lässt keinerlei Rückschlüsse auf irgendwelchen Handel schließen. Dennoch wird sie zu 9 Jahren Haft verurteilt. 

In Russland wird Gewaltenteilung nur klein geschrieben und die Gerichte haben großen Spielraum was Verurteilungen angeht. So entschied sich der amtierende Richter in ihrem Fall für fast die Höchststrafe. Dies ist in Russland keine Seltenheit. Dort werden weiterhin Menschenrechte mit Füßen getreten. Joe Biden sowie ihre Anwälte versuchen sie von diesem unwürdigen Schicksal zu bewahren. Es bleibt allerdings nur zu hoffen, dass international etwas positives mit der aktuellen russischen Politik erwirkt werden kann. 

Ein Beitrag von Simon Hanf

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: