Sonntag, 18. Juli 2021

Studie beweist: Cannabis-Pflanze stammt aus Ostasien


Schweizer Studie beweist die Herkunft von Cannabis


News von Derya Türkmen

Eine Schweizer Studie der Universität Lausanne hat nun herausgefunden, dass die Cannabis-Pflanze seinen Ursprung in Ostasien hat. Genau genommen würde die Pflanze aus der zentralchinesischen Provinz Qinghai stammen. Zudem fanden die Forscher ebenfalls heraus, dass Hanf erstmals in der frühen Jungsteinzeit vor 12.000 Jahren domestiziert wurde. Somit wäre Cannabis eine der ersten kultivierten Arten, zusammen mit Weizen und Gerste. Die ursprüngliche Form von Cannabis sativa sei aber möglicherweise ausgestorben. Die Daten für die Studie stammen aus ehemaligen Kulturpflanzen, die wieder ausgewildert wurden. Laut den Forschenden sind die heutigen Sorten das Ergebnis einer von etwa 4000 Jahren begonnenen selektiven Züchtung, die für die Produktion von Fasern (Hanf) oder Cannabinoiden (Marihuana) optimiert wurde.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
36 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DIE HANFINITIATIVE
3 Monate zuvor

Die Evolution unterliegt den Naturgesetzen – bis der moderne Mensch erschien… Dieses System, der Verfolgung der Benutzer einer uralten Nutz- und Heilpflanze zählt sicher zu den irrsten Verfehlungen der gesamten Menschheit. Bei genauer historischer Betrachtung und der bevorstehenden Ausrottung vor Augen – [die Zukunft ist unvorhersehbar] wird die Menschheit sicher anfangen “umzudenken” und zu … handeln? […] Die Biologie der Liebe von Dr. Arthur Janov – Coverfoto erstellt von “Die Hanfinitiative” Dieser Artikel bezieht sich auf das “System Mensch” ebenso wie auf das “System Prohibition” Es ist ein PARADOXON! Führen wir eine Debatte zu “dieser besonderen” Ethik, “Austherapiert sein müssen!”, Folter für Patienten und Konsumenten, Eugenik, Mengeles Erbe, Humanismus, Menschenrechte, Menschenwürde, Menschlichkeit, christliche Werte, westliche Werte! Den hippokratischen Eid …… Weiterlesen »

Rainer
Rainer
3 Monate zuvor

Hundert prozentig sicher kann man das aber nicht wissen.Es ist auch ein sehr großer Zeitraum,und manches weiß man auch über weniger lang zurückliegendes nicht.Es werden Rückschlüsse gezogen über das Verhalten ausgewildeter Planzen?

DIE HANFINITATIVE
3 Monate zuvor

Historie – planetare versus [politisch-] menschen-gemachte: […] “https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/politik/pegasus-project-so-lief-die-recherche-e571971/” Wie Reporter weltweit zur Überwachung mit NSO-Technologie recherchiert haben. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Von Frederik Obermaier und Bastian Obermayer – Süddeutsche Zeitung 18. Juli 2021 […] @WIR werden überwacht, ausspioniert, manipuliert, angegriffen… Nicht nur der Staat [und seine “Diener”] hat geheime “Interessen” – Mit der Pflanze – und ihrem Potenzial – läßt sich durch die Illegalisierung einfach viel zu viel Profit machen – mit dem Verbot, und mit der zunehmenden medizinischen Freigabe – unter strengen Bedingungen – auch mit den medizinischen Patenten. [“https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/34-rolling-stone-teil-4”] Ein Phänomen – nicht von Jahrtausenden oder gar Jahrmillionen – nein eine höllische Ausgeburt des 20. Jahrhunderts – die Hanf-Prohibition +++ Auch @WIR fühlen/fühlten uns [gelegentlich] bedroht und… Weiterlesen »

Jemand
Jemand
3 Monate zuvor

Und wieder müllt “die Hanfinitiative” den Kommentarbereich mit seinem/ihrem Müll zu! Kann man da nicht endlich mal was machen ?!
Grade weil dieser Quatsch nur selten was mit dem jeweiligen Thema zu tun hat müsste doch irgendeine “Anti-Spam-Regel” oder so greifen!

Haschberg
Haschberg
2 Monate zuvor

Ein weiterer Beweis dafür, dass der Hanf dem Menschen schon über Jahrtausende hinweg hilfreich zur Seite stand.
Logischerweise hat der frühe Mensch in erster Linie die Dinge kultiviert, die ihm die meisten Vorteile zum Überleben garantierten.
So diente der anspruchslose Hanf als wichtiges und vielfältiges Grundversorgungsmittel, ohne dessen Hilfe sich große Teile der humanen Zivilisation nicht so gut hätten entwickeln können.
Ausgerechnet in unserer heutigen, völlig überzivilisierten dekadenten Endzeit glaubt man ohne ihn auskommen zu können, was sich jedoch als ein fataler Irrtum herausgestellt hat.

dkong
2 Monate zuvor

@Jemand Danke das einer das Richtige Wort dafür gefunden hat!
Daumen hoch.

Qi San
Qi San
2 Monate zuvor

Die Einteilung von Cannabis Indica und Cannabis Sativa (Sativa bedeutet kultiviert) wurde erst im 18. Jahrhundert eingeführt. Carl Linneaus beschrieb Cannabis Sativa L. (Linneaus) als gewöhnlichen Hanf (Faser- und Samenlieferant) der bevorzugt in Europa und West-Eurasien zu finden ist. Jean-Baptiste Lamarck definiert zuerst C. Indica als Indischer Hanf der psychoaktiv wirkt. In den 1930er begann dann die Dämonisierung in den USA. Da sich Textilien aus den synthetischen Fasern des Pharmariesen Du Pont miserabel verkauften, wurde ein Verbot vorangetrieben. Man wollte den unliebsamen natürlichen Rohstoff und Konkurrenten beseitigen. Mit Hilfe des großen Waldbesitzers und Zeitungs-Tycoon Hearst, der damals die größte Zeitungskette in Amerika besaß, lancierten sie Greuelgeschichten um Hanf den Garaus zu machen. Harry Anslinger hingegen war hauptsächlich die farbige amerikanische… Weiterlesen »

Otto Normal
Otto Normal
2 Monate zuvor

Also zusammengefaßt in Gutmenschendeutsch:
Eine Pflanze mit chinesischem Migrationshintergrund.

Daito
Daito
2 Monate zuvor

Wäre ja mal gespannt woraus die Kleidung vom ötzi besteht,..,.?!

smile Indica
smile Indica
2 Monate zuvor

Im Gegensatz zu unserer kriminellen Bundesregierung hat die Cannabispflanze Kultur.

smile Indica
smile Indica
2 Monate zuvor

@ Jemand
Du kannst jemand mit einem missionarischen Tick nicht bekehren und diese endlosen Tiraden sind wirklich nervig. So ein Verhalten wirft kein gutes Licht auf die Cannababiscommunity, da eindeutig pathologische Züge erkennbar sind.

Jemand
Jemand
2 Monate zuvor

@smile indica
Hatte das auch eher in der Hoffnung geschrieben das hier vom HJ vllt mal jemand mitliest
Probieren geht über studieren!

Sein/Ihr p.S. man würde auf keine Kritik/Feedback mehr eingehen zeugt ja schon von purer Ignoranz und keinerlei Selbstreflektion

Anderes
Anderes
2 Monate zuvor

@Jemand: Dieses Gespamme hat zur Folge, dass ich immer sofort drüber weg scrolle. Den Kram liest doch eh keiner. Nur schade, dass das unter jedem Artikel geduldet wird.

dkong
2 Monate zuvor

@smile Indica @Jemand @Anderes

Das einfachste wäre es wenn hanfjournal nichts tut gegen spam andere Newsseiten zum Thema Hanf zu Verwenden.

Dann ist HJ selbst schuld keine Leser mehr zu haben weil die nichts gegen das Gespamme von die hanfinitiative Unternahmen!

DIE HANFINITIATIVE
2 Monate zuvor

Beten wir gemeinsam… 😀 … 😀 😀 😀 … 😀 Seelig und heilig ist… ist… “Franjos Mission” 😀 😀 😀 Dr. med. Franjo Grotenhermen: “https://dr-grotenhermen.de/patienteninformationen.pdf” 12000 Jahre kann man historisch nachweisen… den “Goldenen Pfad” – wann haben @WIR ihn verlassen? Fragestellungen für Historiker:innen und Jurist:innen: “https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/27-zeitgeist” und “https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/24-endocannabinoide” […] Liebe Leserin, lieber Leser, ich erlaube mir, Sie auf ein neues Projekt hinzuweisen, das ich wesentlich mitgegründet habe. “http://medical-cannabis-declaration.org/” Wir haben am 19.04.2016 ein Crowdfunding für dieses Projekt gestartet. “https://www.indiegogo.com/projects/say-yes-to-cannabis-as-medicine–5” Gerade in den ersten Tagen ist es wichtig, dass viele Spenden zusammen kommen, sodass viele das Gefühl bekommen, dass es sich um ein erfolgreiches Projekt handeln wird. Es geht darum, das Recht auf Cannabis als Medizin weltweit ins Bewusstsein zu rufen.… Weiterlesen »

Hans Dampf
Hans Dampf
2 Monate zuvor

Die HANFINITIATIVE ist völlig bekloppt und daneben. Deren Mist ist einfach nur überflüssig und gehört abgeschafft. VERBOTEN. Nur ein kleiner, gestörter Junge auf der Suche nach Aufmerksamkeit. Könnte einem leid tun, tut es aber nicht. Die Texte sind wertlos und helfen bei der Liberalisierung von Hanf in keinster Weise. Deren Ignoranz verhindert Einigkeit und Zusammenarbeit und nimmt die Lust das Hanfjournal zu lesen. Doch zum Glück gibt es noch andere Hanf-Magazine und die ohne dem ganzen Schwachsinn der HI. Mit dem Schwachkopp möchte ich nicht in Reihe bei einer Pro-Hanfdemo laufen. Dann bleibe ich lieber auf dem Sofa und genieße die Früchte der verbotenen Schwarzmarktware. Denn leider läßt sich, so wie die HI unterwegs ist, mit denen kein Blumentopf gewinnen.… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
2 Monate zuvor

Auch als Prohibitionist, Nachrichtendienstler, Polizeimitarbeiter, Reichsbürger, Neonazi,…, oder sogar als Mitglied der “Hammerskins” darf man hier kommentieren. Die künstliche Aufregung, die hier geschürt wird (werden soll) ist wohl eher dem Umstand geschuldet, dass getroffene Hunde bellen 😀 (sagt man das so? oder so ähnlich eben). Ich denke die Zeit wird es zeigen, – nur soviel delta t haben @WIR jetzt auch nicht [Klimareaktionen des zunehmend energiegeladenen Planeten]. Wer aussteigt oder aufgibt, ist oft nicht selbst schuld, seit Jahrzehnten, so habe ich recherchiert, befindet sich die “Legalisierungsbewegung” in einer Endlosschleife. Ich selbst mache die Arbeit seit 2003 als Menschenrechtler und seit 2006 als Unterstützer für die Hanfbewegung. Seither erlebe ich nur “DESCHAVÜS” – in den Aussagen von Politiker:innen oder eben von… Weiterlesen »

Jemand
Jemand
2 Monate zuvor

Dann betreibt man einen Block oder eine eigene Seite wenn man ja sooo viel Tolles zu schreiben hat!
Der Mist der hier aber zum Großteil von euch publiziert wird hat hier einfach nichts verloren und ist im besten einfach nur temenfremd!

DIE HANFINITIATIVE
2 Monate zuvor

Gestern meinte einer zu mir: “Immer diese Kleingeistigen. Ich/@WIR – machen leider nur noch allgemeine Aussagen und können auf Wünsche und Bedürfnisse Einzelner leider nicht (mehr) eingehen und bitten um Verständnis, auch wenn @WIR von Einzelnen nicht verstanden werden.” Er meinte: Eine Debatte können @WIR nur mit Menschen durch-führen, die alle 17 Artikel von Dr. Janov zur Epigenetik verinnerlicht haben, sowie sämtliche Werke Janovs auswendig rezitieren können und zumindest die Grundlagen der Quantenmechanik sicher beherrschen… das sind 2 von 12 Vorraussetzungen, unter denen @WIR eine persönliche Antwort geben… more comming soon 😀 sagte er – und ich hoffe er weiß was er meinte! PRE-PS: @WIR sind nur ein Katalysator. http://arthurjanov.com/ […] Epigenetics and Primal Therapy A. Janov Published 2015 Psychology… Weiterlesen »

Qi San
Qi San
2 Monate zuvor

… nun ja, niemand ist frei von selektiver Wahrnehmung. Auch DU nicht. Es sind die Meinungen/Überzeugungen/Ansichten/Glaubensbekenntnisse die in uns von außen einprogrammiert wurden oder wir selber durch die Verarbeitung des Inputs generiert haben. Wer glaubt davon frei zu sein wird eben auch nur von dieser Meinung/Überzeugung/Ansicht programmiert. Da hilft nur diese Meinungen/Überzeugungen/Ansichten/Glaubensbekenntnisse als-ob-wahr zu definieren aber auch die Möglichkeit in Betracht zu ziehen das sie falsch sind und sie dann zu metaprogrammieren. Dies schafft die Möglichkeit diese Meinungen/Überzeugungen/Ansichten/Glaubensbekenntnisse von einer anderen Warte aus neutral zu bewerten – ohne negativer oder positiver Verstärkung. Das ICH ist als solches ein Programm das im Biocomputer (Gehirn) generiert wird. Die Illusion des freien Willens ist pures weißes Rauschen, das alle möglichen Botschaften enthält: auf… Weiterlesen »