Sonntag, 4. Juli 2021

Laut einer Umfrage will die Mehrheit der Schweizer Cannabis legalisieren


70 Prozent der Befragten für eine Legalisierung von Cannabis in der Schweiz


News von Derya Türkmen

In der Schweiz wurde eine Umfrage zum Thema Legalisierung von Cannabis und Meinung zu Pilotversuchen durchgeführt. Mit einer klaren Mehrheit von siebzig Prozent wurde für eine neue gesetzliche Regelung im Umgang mit Cannabis gestimmt. In diesem Zuge erwähnten die Befragten auch, dass es ebenfalls sehr wichtig sei, die Eindämmung des Schwarzmarktes und die Erhöhung der Sicherheit für Konsumierenden zu gewährleisten. Und dies würde mit einer Cannabis-Legalisierung geschehen. Laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) in der Schweiz war das häufigste Gegenargument die Auswirkung auf das Gehirn von Cannabis auf das Gehirn von Jugendlichen. Somit soll im Fall einer Legalisierung ein strikter Jugendschutz, ein Werbeverbot und eine hohe Besteuerung der Cannabisprodukte eingeführt werden.

6 Antworten auf „Laut einer Umfrage will die Mehrheit der Schweizer Cannabis legalisieren

  1. Jemand

    Das mit der hohen besteuerung finde ich eher suboptimal…wobei das darauf ankommt ob und wie hoch ein Maximalpreis pro Gramm festgelegt wird.
    Auch müsste ein Höchssteuersatz festgelegt werden damit dieser nicht ständig wie beim Tabak erhöht wird

  2. Rainer

    Super und richtig abgestimmt.Aber mich stört der Einwand, mit der kaputt machenden Wirkung auf die jungen Gehirne.Warum gibt es dann keine Hirnschäden bei den Erwachsenen auch nach jahrzehntelangem Gebrauch?Ich lerne meine Klavierstücke heute immer noch genauso gut wie vor 45 Jahren,und das ist eine äußerst hohe Hirnleistung.Und ich würde immer noch genauso gut autofahren wie ich es 29 Jahre gefahren habe,wenn ich meinen Führerschein noch hätte.

  3. buri_see_käo

    Solche Umfrage-Ergebnisse sind in DE leider nicht zu erwarten.
    Aus einem Kommentar in „srf.ch…“: Ignoriert die Konservativen und passt die Gesetze der gesellschaftlichen Realität an.
    In DE dominieren die Konservativen und die haben ihr „stärkstes Pferd“ im Rennen, neulich ist der Klatschkopp wieder ausgebüchst:
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-07/hans-georg-maassen-deutscher-journalisten-verband-tagesschau
    Der Michel wird schon heftig eingenordet, und im Herbst… dann spurt er auch.
    mfG  fE

  4. Haschberg

    In Deutschland würden sicherlich wesentlich mehr Bürger für eine Legalisierung stimmen, wenn sie nicht täglich von der Politik und den Medien über Cannabis regelrecht verdummt würden.
    Es gibt überhaupt keine sachliche, den wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechende Aufklärung.
    Wenn überhaupt, wird in den allermeisten Fällen nur negativ berichtet und der obrigkeitshörige Deutsche verschwendet in der Regel keine Mühe, sich ein objektives Urteil darüber zu bilden.
    Dieses System der Volksverdummung war schon im Mittelalter sehr erfolgreich, weil man die ahnungslosen, fast durchweg ungebildeten Bürger wunderbar mit dem Thema Glauben ködern, verunsichern, ausbeuten und sogar töten konnte.
    Eine Schande, dass dieses verlogene, menschenverachtende System im 21. Jahrhundert noch immer funktioniert. Diesmal verstärkt mit Mitteln des Prohibitionskrieges gegen willkürlich ausgewählte Substanzen.
    Welch ein abscheulicher Schwachsinn.
    Aus diesem Grunde, ein dickes Lob an die Schweizer!

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.