Mittwoch, 16. Juni 2021

CBD-Läden in Saarbrücken von der Polizei ausgeräumt


Die Jusos Saar fordern den Verkauf von CBD-Produkten


News von Derya Türkmen

Aufgrund des Vorwurfes „Rauschmissbrauch“ hatte die Polizei in Saarbrücken Ende April eine Razzia in mehreren CBD-Läden durchgeführt. Die Produkte wurden beschlagnahmt und den Unternehmen wurde der Handel mit Ölen und Blüten verboten. In einem der Fälle hat die Polizei Waren im Wert von circa 30.000 Euro sichergestellt. Der Geschäftsführer des betroffenen Unternehmens, Moritz Kammer, droht eine Strafverfolgung wegen CBD-Verkaufs. „Es geht für uns über Überleben“, sagt Moritz Kammer, der zurzeit sogenannte „Superfoods“ in seinem Laden verkauft. Die Jusos Saar wollen dem ein Ende schaffen und fordern den Verkauf von CBD-Produkten: „Seit Ende April ist der Verkauf von CBD-Produkten im Saarland untersagt. Für uns Jusos ist das völlig unverständlich und Ausdruck einer veralteten Drogenpolitik“.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Hans Dampf
Hans Dampf
4 Monate zuvor

Während der Unternehmensgründer Finn Hänsel von Sanity-Group fünfunddreißig Millionen Euro in den Hintern geschoben bekommt und für seine Unternehmungen ausgezeichnet wird.
Es ist leider so, wenn zwei das Gleiche tun ist es noch lange nicht das Selbe. Und das gilt ganz besonders in Deutschland .

buri_see_käo
buri_see_käo
4 Monate zuvor

Die Jusos: “… völlig unverständlich…CBD-Verkauf wieder erlauben…”, mir auch! Ich bleibe allerdings ich dabei (bei meiner Meinung). Die Jusos dürfen sich hingegen, bevor sie in der Politik was zu melden haben, im Seeheimer Kreis ihre Einnordung abholen.
Außerdem schnauft der Richterbund (DRB), sie seien am Limit, wg. der Hass- und Hetze-Gesetze: 150000 Verfahren im Jahr. Die 180000 p.A. Verfahren gegen Cannabis-Konsumenten gehen sie aber mit größter Begeisterung, Lebensläufe zu zerstören, ohne zu murren mit größtem Eifer an. Man sollte sich durch die verschleiernde Namensgebung (DRB) nicht blenden lassen, es sind darin auch die Staatsanwälte organisiert; die nicht vorhandene Unabhängigkeit von Richtern muss doch gewahrt bleiben.
mfG  fE

Haschberg
Haschberg
4 Monate zuvor

Der irrwitzige gegenwärtige Krieg der Kriege, nämlich die Prohibition, macht auch weiterhin nicht mal vor rauschfreien CBD-Sorten halt.
Wieder und wieder werden Hanfläden mit CBD-Produkten durchsucht und Waren beschlagnahmt, als wären sie das größte Gift dieser Erde.
Die wahren Gifte dieser Welt dagegen, von denen es an legalen Produkten nur so wimmelt, dürfen weiterhin in den Umlauf gebracht werden, mit all ihren fatalen Folgen für Mensch und Umwelt.
Auf solch perverse und unzureichende Art können wir unseren armseligen Planeten mit all seinen Bewohnern jedenfalls nicht retten.

Rainer
Rainer
4 Monate zuvor

Muß ein schlimmes Betäubungsmittel sein,sonst würden diese kompetenten Experten nicht so ein Aufwand starten.Steuergelder für mehr Sicherheit und Freiheit.So ähnlich stelle ich mir die Gedanken von denen dazu vor,die das in der Zeitung lesen.

smile Indica
smile Indica
4 Monate zuvor

Verbrecher in Uniform. Das wird jeden Tag deutlicher, bei dieser asozialen Sölndnertruppe.
Unsere Politik ist schliommmer als die Mafia und unsere Ordnunghüter mutieren zu ferngesteuerten Gestalten alla Blackwater – brutale Söldner, ohne Hirn und Verstand.
Wir haben es weit gebracht mit unserem Unrechtsstaat und der Wiederauferstehung der Gestapo. Merkel sei Dank.

buri_see_käo
buri_see_käo
4 Monate zuvor

@smile Indica, ab 1948 wurde der Nazi-Dreck umfassend in allen institutionellen Einrichtungen wiederinstalliert – auch mit dem Zutun der SPD. Das muss schön gewesen sein…, für die, die als Zerlegter aus der 2. Weltgrößtabschlachtung ein nun noch rosiges Leben vor sich hatten. Merkel steht für mich eher für die dritte Phase des ewigen konservativen gesellschaftlichen Siechtums. Die wahren Gifte dieser Welt sind nicht Stofflich (Sustanzen), es sind Scha(n)d-Kreaturen wie INSM, welche die Anti-Grün-Hetz-Kampagne mit Bearbock im Moses-Dress und 10 Verboten in die Welt setzen. Warum? Moses ist seit 2600 Jahren tot, alttestamentarisches Zeug, vor unserer Zivilisation gelegen, Von diesen Drecks-Propagandisten wird also deren Wählerschaft (im Hype ca. 30%) zu nicht der Zivilisation angehörend herabgesetzt, nebenbei wie die Kiffer auch! (von… Weiterlesen »

MicMuc
MicMuc
4 Monate zuvor

“Für uns Jusos ist das . .. Ausdruck einer veralteten Drogenpolitik“. Wenn ich solche Euphemismen und Verniedlichungen höre und lese, sehe ich, daß die Meinungsführer nicht die leiseste Ahnung zu haben scheinen, was für ein Staatsterror tagtäglich hier herrscht. Ähnlich: Die Drogenpolitik sei “unwirksam”, “gescheitert”, “unverhältnismäßig”, würde “Polizei und Justiz überbelasten” (gerade hier kommen mir die Tränen). Man stelle sich vor, man würde sich ähnlich zur Hexenverbrennung oder Judenverfolgung äüßern. Klartext: Was geschieht ist Gewaltherrschaft, Justizwillkür, Menschenrechtsverletzung, und das systematisch. Alles begleitet von Indoktrination und Propaganda (wie gleichgeschaltet).