Mittwoch, 19. Mai 2021

58-Jährige Berlinerin baut unwissentlich Cannabis an


Berlinerin baut unwissentlich Cannabis und bekommt und wird verurteilt


News von Derya Türkmen

Berlin – Eine 58-Jährige Frau baut unwissentlich Cannabis in einem Garten an und wird zu einem Jahr Haft ausgesetzt zur Bewährung verurteilt. Dabei wollte sie einfach nur im Garten arbeiten und sich um die Pflanzen kümmern. Der Garten gehört laut der Aussage der Frau, einem Schweizer. Dieser ist inzwischen untergetaucht. Die Polizei durchsuchte die Wohnung der Berlinerin und fanden sechs Tupperdosen mit 4,5 Kilogramm Cannabis-Paste. Auch beschlagnahmten die Beamten ein knappes Kilo Cannabiskraut. Der 58-Jährigen sei das egal gewesen, was genau in den Dosen war.

11 Antworten auf „58-Jährige Berlinerin baut unwissentlich Cannabis an

  1. H'79

    Wahnsinn! Was soll ich noch sagen? Wenn es um Cannabis geht, besteht (mehrfaches) Dauerunrecht.

  2. Rainer

    Langsam ist es nur noch traurig und auch albern was die Bullen abziehn,wenn es nicht so traurig wäre.Langsam würde ich die Schergen mal in die Psychiatrie einliefern.Sie sind nicht mehr tragbar.Und unertägliche Belästigung.

  3. DIE HANFINITIATIVE

    „Man“ hat sie zumindest nicht umgebracht! 🙁

    […] Home Politik Polizei Fall Qosay K. – Verfahren gegen Polizei eingestellt

    Mai 2021, 18:56 Uhr
    Verfahren eingestellt: Qosays Tod in der Zelle bleibt rätselhaft
    Trauerfeier

    Ein Foto von Qosay K., zu sehen auf der Trauerfeier für den jungen Mann. (Foto: Ingo Moellers)

    Der 19-jährige Qosay K. starb in Gewahrsam der Delmenhorster Polizei. Er war festgenommen worden, weil er einen Joint geraucht haben soll. Die genauen Todesumstände sind aus Sicht der Angehörigen noch unklar, doch das Verfahren wurde jetzt eingestellt

    Von Peter Burghardt, Hamburg

    Facebook Twitter WhatsApp E-Mail Flipboard Pocket Drucken

    „Ruhe in Frieden“, steht auf der Delmenhorster Parkbank, in deren Nähe Qosay K. am 5. März 2021 festgenommen wurde. Dazu das Datum seines Todes, der 6. März 2021. Warum starb der junge, vorher offenbar gesunde Mann im Alter von 19 Jahren, nachdem ihn die Polizei auf die Wache mitgenommen hatte? „Das große Rätsel“, sagt die Anwältin Lea Voigt. „Man hat sich dagegen entschieden, das weiter aufzuklären.“ … […] https://www.sueddeutsche.de/politik/qosay-k-ermittlungen-todesumstaende-1.5299107 Danke an Peter Burghardt für den Bericht.

    siehe auch: „https://hanfjournal.de/2021/04/19/cannabis-prohibition-fordert-todesopfer-in-delmenhorst/“

    Welche garstigen „Mächte“ sind da am Werke? 😀

    […] Hat der alte Hexenmeister
    sich doch einmal wegbegeben!
    Und nun sollen seine Geister
    auch nach meinem Willen leben.
    Seine Wort und Werke
    merkt ich und den Brauch,
    und mit Geistesstärke
    tu ich Wunder auch.

    Walle! walle
    Manche Strecke,
    daß, zum Zwecke,
    Wasser fließe
    und mit reichem, vollem Schwalle
    zu dem Bade sich ergieße.

    Und nun komm, du alter Besen!
    Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
    bist schon lange Knecht gewesen:
    nun erfülle meinen Willen!
    Auf zwei Beinen stehe,
    oben sei ein Kopf,
    eile nun und gehe
    mit dem Wassertopf!

    Walle! walle
    manche Strecke,
    daß, zum Zwecke,
    Wasser fließe
    und mit reichem, vollem Schwalle
    zu dem Bade sich ergieße.

    Seht, er läuft zum Ufer nieder,
    Wahrlich! ist schon an dem Flusse,
    und mit Blitzesschnelle wieder
    ist er hier mit raschem Gusse.
    Schon zum zweiten Male!
    Wie das Becken schwillt!
    Wie sich jede Schale
    voll mit Wasser füllt!

    Stehe! stehe!
    denn wir haben
    deiner Gaben
    vollgemessen! –
    Ach, ich merk es! Wehe! wehe!
    Hab ich doch das Wort vergessen!

    Ach, das Wort, worauf am Ende
    er das wird, was er gewesen.
    Ach, er läuft und bringt behende!
    Wärst du doch der alte Besen!
    Immer neue Güsse
    bringt er schnell herein,
    Ach! und hundert Flüsse
    stürzen auf mich ein.

    Nein, nicht länger
    kann ichs lassen;
    will ihn fassen.
    Das ist Tücke!
    Ach! nun wird mir immer bänger!
    Welche Miene! welche Blicke!

    O du Ausgeburt der Hölle!
    Soll das ganze Haus ersaufen?
    Seh ich über jede Schwelle
    doch schon Wasserströme laufen.
    Ein verruchter Besen,
    der nicht hören will!
    Stock, der du gewesen,
    steh doch wieder still!

    Willst am Ende
    gar nicht lassen?
    Will dich fassen,
    will dich halten
    und das alte Holz behende
    mit dem scharfen Beile spalten.

    Seht da kommt er schleppend wieder!
    Wie ich mich nur auf dich werfe,
    gleich, o Kobold, liegst du nieder;
    krachend trifft die glatte Schärfe.
    Wahrlich, brav getroffen!
    Seht, er ist entzwei!
    Und nun kann ich hoffen,
    und ich atme frei!

    Wehe! wehe!
    Beide Teile
    stehn in Eile
    schon als Knechte
    völlig fertig in die Höhe!
    Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

    Und sie laufen! Naß und nässer
    wirds im Saal und auf den Stufen.
    Welch entsetzliches Gewässer!
    Herr und Meister! hör mich rufen! –
    Ach, da kommt der Meister!
    Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister
    werd ich nun nicht los.

    »In die Ecke,
    Besen, Besen!
    Seids gewesen.
    Denn als Geister
    ruft euch nur zu seinem Zwecke,
    erst hervor der alte Meister.« […]

    Der Zauberlehrling ist eine Ballade von Johann Wolfgang von Goethe, die zu seinen populärsten Werken gehört. Entstanden ist sie in der Weimarer Zeit Goethes, im Jahre 1797, dem sogenannten Balladenjahr der Klassik, das in die literarische Geschichte einging. Der Zauberlehrling ist noch heute häufiger Unterrichtsstoff an Schulen. 🙂 🙂 🙂

  4. DIE HANFINITIATIVE

    […] … Laut einem rechtsmedizinischen Gutachten erlag Qosay K. multiplem Organversagen. In einem Gutachten, das die Familie in Auftrag gegeben hatte, wurde als Todesursache sauerstoffmangelbedingtes Herz-Kreislauf-Versagen festgestellt, auch von Verletzungen und Zeichen eines Schocks ist darin die Rede. … […] „https://www.sueddeutsche.de/politik/qosay-k-ermittlungen-todesumstaende-1.5299107“

    Als ich das las, musste ich wieder an Emin denken – ich habe ihn nie persönlich kennengelernt … er hatte sich in einem Video direkt an Horst Seehofer gewandt. Kurz achdem er seinen Artikel zu GW-Pharm veröffentlicht hatte, verstarb er an Herzinfarkt, sagte man mir. Ich habe ihn nicht persönlich gekannt. 🙁 Warum interessiert das keinen Menschen?

    […] [… „Dein Immunsystem, Herz-Kreislaufsystem, Verdauungssystem, Fortpflanzungssystem, Hautsystem, Knochensystem… wird von deinem ENDOCANNABINOIDSYSTEM (ECS) geregelt und in Gleichgewicht gehalten. Wenn Du Stress hast oder beim Älterwerden dein Körper nicht genügend körpereigene Cannabinoide bilden kann, so wirst Du krank. Da hat Gott (Natur) eine wunderbare Pflanze erschaffen, die Cannabinoide herstellt und der Mensch und alle Tiere (haben auch ein ECS) (außer Insekten) diese einnehmen können um nicht krank zu werden oder zu gesunden. Auch ohne „high“zu werden. Diese Pflanze heißt Hanf (Cannabis). Wer gegen Hanf ist schneidet sich ins eigene Fleisch und wird unbewusst zum Verbrecher gegenüber allen Menschen und Tieren.

    GW-Pharm („www.gwpharm.com/“) hat

    #######################
    39 Patente gemacht!
    #######################

    „www.faqs.org/patents/assignee/gw-pharma-limited/“

    Gegen Krebs, Diabetis, Alzheimer……. (so gut wie alle Krankheiten).

    Bestehend aus Extrakten vom Hanf, Je nach Krankheit verschiedene Prozente an THC und CBD und anderen Cannabinoiden.

    Bei Sativex z.B., besteht das Verhältnis von THC zu CBD bei 1 zu 1.

    Dieses Medikament gegen MS ist schon auf dem Markt. Was ein paar Euro kosten würde, kostet durch den Vertrieb von Almirall 300 – 400 Euro, weil Cannabis verboten ist.

    „www.gwpharm.com/gw-partners.aspx“

    Otsuka Pharmaceutical Co. (USA+Japan), LtdNovartis Pharma AG (Australia, Asia (excluding Japan, Hong Kong) Afrika), Almirall S.A. (Europa,Türkei), BayerHealthCare AG (England +Kanada), Ipsen Pharma S.A.S (Südamerika) Neopharm Group(Israel/Palestene).

    Haben zusammen ca. 500 Millonen Euro für Verkaufsrechte für die Produkte aus Hanf bezahlt.

    Sie glauben stark daran, dass Hanf gegen Krebs und Alzheimer hilft, sonst hätten Sie nicht soviel für Verkaufsrechte bezahlt.

    Die Krebskranken und Alzheimerpatienten haben keine Zeit zu warten bis Sie die Medikamente teuer kaufen können.

    Es ist unethisch, unmoralisch und unmenschlich, aus Geldgier Erkentnisse dem Volk vorzuenthalten und gegen die Legalisierung zu arbeiten.

    100 Milliarden Euro und noch mehr (jährlich) würde in Deutschland gespart werden, wenn jeder Bürger seine Medizin auf dem Balkon, im Garten, mit Liebe großziehen würde und den Saft der Blätter und Blüten trinken, essen oder rauchen würde.

    2 Milliarden Euro gibt die Pharmaindustrie jährlich als Parteispende (CDU/CSU + später lukrative Posten in der Wirtschaft) Bestechung und Werbung aus.“

    Emin M. Arpaci …] […] https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/35-rolling-stone-teil-5

  5. Haschberg

    Schade, dass ich diesen Schweizer nicht persönlich kennenlernen durfte, denn ich hätte zu gerne mal von seiner exklusiven Cannabispaste genascht.
    Könnte mir vorstellen, dass es sich hierbei um ein erstklassiges pflanzliches Medikament handelt, welches sicherlich auch gut zur Behandlung von Coronapatienten, sowie für Longcovid-Erkrankte geeignet wäre.
    Solche wahren Pioniere braucht das Land, denn unsere wenig Verbraucher freundliche Pharmaindustrie ist ja nicht einmal gewillt, ein so wunderbares Mittel zum Wohle der Menschen herzustellen.
    Auf jeden Fall ist es ein Akt moderner Barbarei, so jemanden als Verbrecher zu jagen und diese Frau dafür zu einer Bewährungsstrafe zu verurteilen.

  6. Otto Normal

    Die Aussage der Frau wird von jedem ordentlich korrumpierten Gericht als sog. „Schutzbehauptung“ gewertet. Damit ist sie fällig für den Knast, der jedoch (um Steuergelder zu sparen) zunächst zur Bewährung ausgesetzt wurde.

    Bei der Menge die gefunden wurde hat sie eigentlich noch Glück oder einen guten Anwalt gehabt oder sogar beides.

    Mein Glückwunsch!

  7. dkong

    Und wieder ellenlange Texte von DIE HANFINITIATIVE
    Jemand sollte der mal In der Kürze liegt die Würze erklären.

    Was denn Artikel angeht :
    In Polizeistaat Bayern wärs die Todesstrafe geworden.

  8. greenness

    Das Zeug, was bei der Dame gefunden wurde, ist seit 10 Jahren in einigen Bundesstaaten der USA und seit über 2 Jahren in Kanada völlig legal.

    65% der US-Amerikaner und über 80% der Kanadier bejahen diese Legalisierung seit Jahren in Umfragen. –

    Was in D abgeht, kann einen nur entsetzen.

    Stoppt endlich die Lügen und diese fortgesetzten Menschenrechtsverstöße.

  9. DIE HANFINITIATIVE

    @dkong bitte halt Dich zurück – was mich betrifft. Ich verbitte mir Deine Bewertungen und Deine Bevormundungsversuche und Diffamierungsversuche…. Ich verachte so ein meckerndes ANSPRUCHSVERHALTEN, schätze es sehr gering ein: ICH MÖCHTE MAL WISSEN – WAS DU AKTIV TUST. ANSONSTEN MAL DIR, was mich anbetrifft – virtuell – DAS „GÖTZ-ZITAT“ in den Sand des Lebens.

    „https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6tz_von_Berlichingen_(Goethe)2

    […] Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand ist ein 1774 uraufgeführtes Schauspiel in fünf Aufzügen von Johann Wolfgang von Goethe. Als Vorbild der Hauptfigur galt der fränkisch-schwäbische Reichsritter Gottfried „Götz“ von Berlichingen zu Hornberg (genannt „mit der Eisernen Hand“).[3]

    Das Stück gilt als ein Hauptwerk des Sturm und Drang. Ähnlich wie sein Götz wollte auch Goethe mit diesem Stück Grenzen einreißen. Er stellte sich gegen die bisherigen Theater-Konventionen. Die Einheiten von Ort, Zeit und Handlung werden aufgehoben: Es gibt insgesamt über fünfzig Handlungsorte, und die dargestellte Zeit wird nicht auf einen Tag beschränkt, sondern durch mehrere parallel laufende Handlungen (Verhandlung vor dem Gericht, der Bauernkrieg, mehrere Fehden und Überfälle) gedehnt.

    Götz entstammt der mittelalterlichen Welt des Faust- und Fehderechts, agiert aber auch Stände übergreifend, indem er z. B. den Bauern hilft. Mit seiner Figur stößt das auf gewachsenem Naturrecht und Treue gegründete freie Rittertum auf die dem abstrakten römischen Recht verpflichtete Welt des intriganten Adels. Goethes Götz beweist zwar einen die historischen Konventionen überwindenden Charakter, seine auf individueller Unabhängigkeit einerseits und persönlicher Loyalität andererseits basierende Utopie einer idealen Monarchie lassen ihn jedoch in Konflikt mit der gerade entstehenden bürgerlichen Gesellschaft geraten. So kämpft Götz von vornherein auf verlorenem Posten. Resigniert muss er letztlich feststellen: Freiheit gibt es nur im Jenseits, die Welt aber ist ein Gefängnis.

    Goethes Götz war u. a. eine wichtige Anregung für Friedrich Schillers Drama Die Räuber. … […] 🙂 🙂 🙂

    @dkong DU bist der EINZIGE, (im Moment), dem ich verbiete 😀 meine Beiträge zu lesen. 😀 😀 😀 So drastisch bin ich sonst nicht, nur heute – weil ich wieder mal kein CBD habe! 🙁 🙁 🙁 Ich nehm Dich persönlich aus, von meiner Ansprache @dkong. 😀 Mach was draus Alter! 😀 Fühl Dich ignoriert, das willst Du doch?

    siehe auch: https://hanfjournal.de/2021/05/21/erfolgreiche-studie-mit-cannabidiol/

    PS @dkong mach was Du willst Du bist ein freier Mensch, der nur kleine Beiträge lesen oder verrabeiten kann oder will und sonst meckert – mach Dir nichts daraus. Wer bin ich Dich zu be- oder verurteilen? 🙁

  10. Otto Normal

    @dkong
    Da siehste was Du mit Deiner Kritik an Hanfinitiative angerichtet hast:
    Gleich noch einen ellenlangen Text und dann noch gedißt worden. Die Hanfinitiativekommentare wirken in letzter Zeit ganz schön gereizt, aber vllt. ist das auch nur gefühlt.
    😀

  11. DIE HANFINITIATIVE

    […] Otto Normal
    21. Mai 2021 um 10:50

    @dkong
    Da siehste was Du mit Deiner Kritik an Hanfinitiative angerichtet hast:
    Gleich noch einen ellenlangen Text und dann noch gedißt worden. Die Hanfinitiativekommentare wirken in letzter Zeit ganz schön gereizt, aber vllt. ist das auch nur gefühlt. 😀 […]

    ULTIMA RATIO – kennste @Otto oda? @Otto Normal, wenn DEINE FAMILIENMITGLIEDER ZU TODE KOMMEN UND HANFINHALTSSTOFFE IHR LEBEN VIELLEICHT GERETTET HÄTTEN?! WÄRST DU DANN NICHT irgendwie „GEREIZT“ – WIE DU PROFI DAS NENNST? Das mein ich echt nicht böse… 🙂 aber ES geht hier nicht um mein Seelenheil @Otto! Oder doch? Oder Deins? Oder dkong? oder @Alle? Wat is? Haste ne kleine Seele Ottolein? Ne klitzekleine? Sag ma! 😀

    LG 🙂 🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.