Mittwoch, 21. April 2021

Cannabis-Plantage entdeckt


Cannabis-Plantage in Wuppertal ausgehoben

hanf-cannabis-plantage-zucht-grow-pflanzen




News von Derya Türkmen

In Wuppertal-Vohwinkel durchsuchte die Polizei auf richterlichen Beschluss ein Geschäftsgebäude und entdeckte eine Cannabis-Plantage. Die Beamten fanden in vier hallenartigen Räumen über 1.000 Pflanzen und Equipment für die professionelle Aufzucht. Diese wurden von der Polizei sichergestellt. Laut der Polizei habe ein Drogenspürhund bereits Ende des vergangenen Jahres an dem Gebäude angeschlagen. Nach bisheriger Sachlage soll die Plantage bereits seit mehreren Jahren betrieben worden sein. Die Ermittlungen laufen noch.

4 Antworten auf „Cannabis-Plantage entdeckt

  1. smiloe Indica

    Ludwig, die Zeit für euch läuft langsam ab. Wenn ihr den Karren restlos an die Wand gefahren habt, kommt die Abrechnung. Du schaffst es noch auf die Anklagebank, denn ist der Platz wo solche Faschisten wie ihr hingehört. Ein solch dreckiges Gesindel wie ihr, das die Menschenrechte und die Verfassung mit Füßen tritt, gehört für lange Zeit weggesperrt.

  2. M. A. Haschberg

    Wie lange muss unsere Gesellschaft im 21. Jahrhundert solche widerwärtigen Übergriffe auf den Anbau der besten Heilpflanze dieser Erde noch ertragen?
    Die Leute verrecken reihenweise am Coronavirus und dürfen sich nicht einmal durch den Konsum des entzündungshemmenden Cannabis dagegen schützen.
    Da wirken die Gedenkminuten unserer Regierung an die 80000 während der Pandemie Verstorbenen vor wenigen Tagen doch wie blanker Hohn.
    In der gleichen Zeit sind ebenso viele Menschen an der staatlich geförderten Alkoholsucht verstorben, nur mit dem Unterschied, dass ihrer nicht in gleicher Weise gedacht wird.
    Sind diese Menschen etwa weniger wert als Coronatote?
    Und was ist mit den über 120000 Todesopfern des mißbräuchlichen Tabakkonsums?
    Nicht einmal ihrer wird gedacht, obwohl sie dem Staat große Steuereinnahmen garantieren.
    Auch die Zehntausenden von Opfer werden nicht erwähnt, die aufgrund von Übermedikationen hoch gefährlicher pharmazeutischer Schmerzmittel jährlich in Deutschland leise daran versterben.
    Diese ganze perverse Logik ist mit dem rationalen Verstand nicht mehr nachzuvollziehen und eine gewaltige Schande für unseren menschenverachtenden Staat.
    Höchste Zeit für einen Regierungswechsel.

  3. Otto Normal

    Es wird Richtung Russland im Fall Nawalny von den Heuchelpolitikern angemahnt die Menschenrechte einzuhalten. Dabei sitzt der Typ doch erst seit kurzem. J. Assange dagegen wird in Großbritanien gerade mit Isolationshaft ohne Anklage zu Tode gefoltert, ist seit 10 Jahren inhaftiert, quasi direkt vor unserer Haustüre. Da hört man von dem CDU-Dreckspack aber nix von. Der scheinheilige Steinmeier bricht fast in Tränen aus wenn es darum geht gegen die Russen zu hetzen. Genauso verhält es sich mit der Cannabisprohibition. Verdammte Heuchler.

    Vieleicht sollte man mal bei den Chinesen einen Coronamutant bestellen der nur CDU/CSU-Leute infiziert. Idealerweise ein Mutant der nur mit Cannabis bekämpft werden kann und zwar hochdosiertes Cannabis. Das kriegen die Gentechniker dort bestimmt auch hin. Dann könnten wir die Volksverräter alle sofort wegschließen aufgrund des von ihnen beschlossenen Ermächtigungsgesetzes und sie dann an dem Virus verrecken lassen unter dem Hinweis das Cannabis leider leider nicht Frage kommt da gem. BTMG verboten. Tja Pech gehabt.

    Das wäre doch ein Riesenspaß.
    Also zumindest ich fände das total lustig.

  4. Rainer

    Umso mehr Cannabispflanzen,desto größer das Verbrechen und der zivile Ungehorsam gegen Edelfrauen und Ehrenmänner,die es gut mit uns meinen und uns vor gemeinen Pflanzern schützen.Wenn es kein Brokkoli ist,dann mag sie es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.