Sonntag, 18. April 2021

Polizei findet Cannabis-Plantage


46-Jähriger soll ins Gefängnis




News von Derya Türkmen

Ein 46-jähriger Mann aus Rain soll wegen des Anbaus von Cannabis ins Gefängnis. Im Sommer 2020 hat die Polizei die Cannabis-Plantage entdeckt, in der 15 Stauden standen, die knapp 1,30 Meter hoch waren. Dies legte die Staatsanwaltschaft dem Mann zur Last vor. Außerdem ist der 46-Jährige vielfach wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vorbestraft. Die Polizei durchsuchte zudem auch die Wohnung des Mannes, in der sie zwei Joints und Cannabissamen fanden. Unter Druck legte der Mann ein Geständnis ab, dem er nun vor Gericht widersprach. Dennoch verhängte der Richter eine Freiheitsstrafe von einem Jahr ohne Bewährung.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Lotus
Lotus
6 Monate zuvor

Trauriges Deutschland… 🙁 ca, 60 tausend Menschen sterben jährlich an den Nebenwirkungen von legalen Medikamenten die von Ärzten wie Smarties verschrieben werden… aber wehe jemand baut eine Heilpflanze an ,an der noch nie jemand gestorben ist… der Anbau in dieser Form,wäre in meinen Augen höchstens ein Kavaliersdelikt… ein paar tausend Euro Geldstrafe und gut ist,wäre immer noch hart , aber eine Gefängnisstrafe halte ich für völlig überzogen… man verliert hier völlig das Vertrauen in die Justiz… wo kein schaden ist,ist auch kein Verbrechen… der klassische Vergleichsfall: ein Mann schlägt im Alkoholrausch einen Menschen Tod und bekommt ein Jahr auf Bewährung… gebt mal bei google “Kindesmissbrauch Bewährung” ein,da findet man unzählige Fälle von Menschen die grausame Verbrechen begangen haben und bloß… Weiterlesen »

Otto Normal
Otto Normal
5 Monate zuvor

“Bestrafe Einen, erziehe Viele” ist hier wohl das Motto. 1,30 meter hoch evtl. Autoflower weil nicht sehr hoch. Meine Cannabispflanze war damals 3 Meter hoch. Ernte über ein Pfund Weed. 1 Jahr ohne Bewährung gibt es nur in Ausnahmefällen. Selbst Zumwinkel der rd. 1 Mio Steuern hinterzog kam auf Bewährung davon. Soweit zu den rudimentären Resten unseres ehemaligen “demokratischen Rechtsstaates”. Zukünftige Generationen werden mühsam in der Schule diesen Begriff nur noch aus Geschichts-Büchern kennenlernen und sich nur sehr schwer vorstellen können was ein solch ein Rechtsstaat einmal war. Noch später werden dann die Persilscheinbesitzer sagen: “Nunja… war ja nicht alles schlecht”. Geschichte wiederholt sich, besonders in Nazideutschland. Wir müssen das Joch der etablierten Parteien ganz abwerfen wenn wir wirklich in… Weiterlesen »

Lotus
Lotus
5 Monate zuvor

@Otto Normal
du hast recht ein paar tausend Euro sind ganz klar auch zuviel,
war nur ein Beispiel,
wollte damit nur sagen das wenn der Staat schon einen Menschen bestrafen will,
das Verhältnis zur eigentlichen “Straftat” gewahrt werden sollte,
aber ein Jahr Knast kann schon echt ein ganzes Leben zerstören…
wenns nach mir geht müßte man Betroffene freisprechen oder noch besser Cannabis entkriminalisieren…
oder zumindestens tolerieren,meinetwegen auch legalisieren.

Peacezeichengruß

otoot kol
5 Monate zuvor

Lächerlich scheiß justiz und politiker sind alle korrupt sprecht den man frei auf der anderen seite der welt kann angebaut werden ohne Probleme