Sonntag, 14. März 2021

Volksbank Mittweida fördert Berliner Cannabis-Unternehmen


Volksbank Mittweida fördert das Berliner Start-up mit 1,35 Millionen Euro

Stecklingszucht-Steckies-Hanf-Pflanzen-Cannabis-Anbau-Zucht-Buddy




News von Derya Türkmen

Die Volksbank in Mittweida fördert ein Berliner Cannabis-Unternehmen mit 1,35 Millionen Euro. Das Start-up namens Demecan will in Sachsen eine Produktionsstätte kaufen. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen der einzige unabhängige deutsche Produzent von medizinischem Cannabis. Mit dem Kredit wird ein rund 100.000 Quadratmeter großes Areal in Ebersbach finanziert, welches genug Platz für den Anbau von medizinischem Cannabis anbietet. Volksbank-Sprecherin Sabrina Vogel erklärte: „Wir glauben an den langfristigen Erfolg von Demecan. Der Mut und der Pioniergeist der Gründer waren überzeugend. Die geplante, in sich geschlossene Wertschöpfungskette für die Herstellung von medizinischem Cannabis in Deutschland ist einmalig“.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Anne
Anne
8 Monate zuvor

Supi – viel Erfolg dem Unternehmen. Deutschland braucht sauberes Gras. Eigentlich müsste Spahn handeln , alles tun, um das dumme Verbot aufzuheben.

DIE HANFINITIATIVE
8 Monate zuvor

Auch wenn ich generelle Kritik habe, an den ererbten prohibitionistischen Profit-Systemem, die sich eben so entwickelt haben. Die Menschen versuchen das Beste daraus zu machen. Diese Entwicklung sehe ich positiv – solange die Menschen vor Ort (nachhaltige Kreislaufwirtschaft) in die Wertschöpfung eingebunden sind und der “Profit” nicht abfließt, sondern bei den Leuten vor Ort – und ihren Produktionsmöglichkeiten – bleibt. +++ Kleine Ode an das Hanfmuseum. +++ Ich liebe @EUCH und eure wunderbare Arbeit. Das Wissen um die Nutzung des Hanfes wird (zunehmend wieder) immer wertvoller werden. Für uns und unsere Kinder und Kindeskinder. 😀 +++ HANFMUSEUM Berlin FOREVER 🙂 🙂 🙂 +++ ++++ https://www.facebook.com/hanfmuseum/posts/ ++++ Die Ursula hat auch immer wundervolle Ideen und Konzepte und verbreitet eine Kraft und… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
8 Monate zuvor

WAS IST “GHOSTING”? liebe Medien und Politik! WAS haltet @IHR von einer solchen menschen- und hanffreundlichen 😀 energietechnischen Lösung – zumindest als ein Baustein? +++ ENERGIEWENDE +++ ENERGIESYSTEMWENDE +++ https://diehanfinitiative.de/index.php/rohstoff/2-hanf-zur-energieerzeugung […] Hanf zur Energieerzeugung Details Kategorie: Hanf als Rohstoff Hanf als Energieträger der Zukunft Hanf zur Energieerzeugung “https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/49/Relativity3_Walk_of_Ideas_Berlin.JPG” Hanf als Energieträger der Zukunft Fakten: Hanf ist ein unendlich nachwachsender Rohstoff, mit dem man ganze Industriezweige autark und regional betreiben kann. Die Energieversorgung und nahezu alle Produkte, die heute aus Erdöl, Baumwolle oder Holz hergestellt werden, lassen sich aus Hanf produzieren. Hanfprodukte sind klimapositiv, biologisch abbaubar, umweltfreundlich und gesund. Hanf braucht zum Wachstum weder Pestizide noch Herbizide. … Globale Ziele – Global Goals versus Hanf Agenda 2030 der Vereinten Nationen (UN)… Weiterlesen »

Rainer
Rainer
8 Monate zuvor

Spahn ist der letzte,der sich für eine Legalisierung einsetzen würde.Er wäre aber bereit,sich Argumente anzuhören.Hoffentlich wird er davon nicht süchtig.

Otto Normal
Otto Normal
8 Monate zuvor

“Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen der einzige unabhängige deutsche Produzent von medizinischem Cannabis.”

Das waren sie wohl bis jetzt. Denn ab nun sind sie abhängig von der Volksbank in Mittweida.
So ist das im Kapitalismus. Deshalb heißt unser Wirtschaftssystem ja so.