Dienstag, 10. September 2019

Die neue Anti-Cannabis-Beauftragte ist da

Die CSU-Politikerin Daniela Ludwig soll neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung werden und ganz Deutschland wie gehabt auf bayerische Art beglücken

Cannabis
Pressephoto Daniela Ludwig/ Montage Hanf Journal

 

 

Eine tagesaktuelle Glosse von Sadhu van Hemp

 

 

Rechtzeitig zum Münchener Oktoberfest – der größten Drogenparty der Welt – wird der von der CSU abonnierte Posten der Drogenbeauftragten neu besetzt. Vorbei ist die schreckliche Zeit, sich der härtesten und gefährlichsten Droge der Welt ohne den Segen der Schutzpatronin hinzugeben. O’zapft is für alle Schnapsdrosseln und Schluckspechte, wenn das Bundeskabinett der Personalie aus Bayern zustimmt und weißblaue Drogenpolitik auch künftig die schützende Hand über die deutsche Saufkultur hält.

 

Vorbei auch die öden Tage für alle Hänflinge, die ohne amtlich bestellte Drogenbeauftragte über Monate nichts zu lachen hatten. Ebenso verflogen ist die Angst der Cannabis-Community, die CDU/CSU/SPD-Regierung könne in einem Anfall geistiger Umnachtung in sich gehen und irrtümlich ein Gremium unabhängiger Fachexperten berufen, um einen geordneten Rückzug Deutschlands aus dem War on Drugs einzuleiten. Das fällt nun aus, und das illegale Cannabis-Gewerbe jubelt. Schließlich ist eine CSU-Drogenbeauftragte die Garantie dafür, dass alles so hübsch hässlich bleibt und Vater Staat mit jedem weiteren Kriegstag denen die Taschen füllt, die er bis aufs Messer bekämpft.

 

Die designierte Nachfolgerin von Marlene Mortler hört auf den Namen Daniela Ludwig und ist laut eigener Aussage ein großer Fan von Franz Josef Strauß. Zur Erinnerung: Strauß war jene fragwürdige Gestalt in der westdeutschen Nachkriegspolitik, die mehr durch Skandale, denn durch Integrität auffiel. Strauß gebärdete sich wie ein Hassprediger, wenn er beispielsweise Künstler und Intellektuelle lauthals als „Ratten und Schmeißfliegen“ diffamierte. Als der größte aller bayerischen Ministerpräsidenten 1988 starb, war Daniela Ludwig 13 Jahre alt – und bis heute trägt sie ihn im Herzen. Was für ein Bekenntnis! Das verklärte Bild der CSU-Ikone gibt der 44-jährigen Mutter von zwei Kindern die Lebenslinien vor – und die verlaufen linientreu auf der rechten Spur.

 

Ludwig ist wie Mortler – ebenso rückwärtsgewandt, dafür aber jünger und als Juristin einen Tick eloquenter. Die Dame wird die Aufgabe, die Sucht- und Drogenpolitik der Bundesregierung nach bayerischer Gutsherrenart zu koordinieren, beherzt angehen – obwohl sie in der Gesundheitspolitik keine Erfahrungen gesammelt hat. Aber das ist auch nicht nötig, da die Agenda der bayerischen Drogenpolitik rein ideologisch ist und der Drogenbeauftragten nichts weiter abverlangt, als tapfer an vorderster Front im War on Drugs zu kämpfen und alle Befehle ohne Wenn und Aber zu befolgen. Die Drogenbeauftragte ist nur Erfüllungsgehilfin, die die Vorgaben umsetzt, ohne großartig Hirn und Verstand zu bemühen.

 

Der Bildzeitung gab die Neue eine erste Kostprobe von dem, was sie den Deutschen einflüstern soll – in Form der üblichen Satzbausteine, die sie von ihrer Vorgängerin mitgeerbt hat. Ludwig diktierte ins Diktiergerät, dass Suchtprävention eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben sei. Das beträfe nicht nur illegale Drogen, sondern ganz besonders auch das Alltagssuchtverhalten. Eine Bagatellisierung dürfe es nicht geben.

Auswendig gelernte Sätze wie diese begeistern auch den Chef der neuen Drogenbeauftragten. Für das Amt sei es erforderlich, mitten im Leben zu stehen, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU): „Als langjährige Bundestagsabgeordnete und ehrenamtliche Kreisrätin bringt Daniela Ludwig genau das mit.“

 

Nun denn, schauen wir mal, wie sich das mit der Neuen gestaltet – wenn denn die SPD nicht doch noch die Notbremse zieht und Deutschland vom Joch bayerischer Drogenpolitik befreit. Auf jeden Fall wird es amüsant, wenn Daniela Ludwig gebetsmühlenartig die längst entkräfteten Argumente für die Kriminalisierung von Cannabis-Konsumenten herunterleiert und dafür Hohn und Spott von Abermillionen aufgeklärten und vernünftig denkenden Menschen erntet.

Im Grunde kann einem die Frau nur leid tun, sich derart selbst zu schaden, was das Ansehen und den guten Ruf betrifft. Das kollektive Gedächtnis wird sich lange, sehr lange daran erinnern, wer besonders eifrig im War on Drugs war.

 

 

23 Antworten auf „Die neue Anti-Cannabis-Beauftragte ist da

  1. join

    Das hat frau daniela ludwig auf ihrem facebook acount gepostet…..

    Neun Monate #Alkoholverzicht in der #Schwangerschaft können lebenslange Schädigungen verhindern. Als Mama von Zwillingen ist es mir persönlich ein echtes Herzensanliegen, dass wir Neugeborene mit den bestmöglichen Voraussetzungen in das spannende Abenteuer Leben schicken. Dazu gehört auch, dass wir Familien möglichst frühzeitig über die Risiken des Alkoholgenusses informieren und dass wir den Betroffenen die nötige Unterstützung zukommen lassen, ohne sie zu brandmarken.
    Gestern jährte sich der „Internationale Tag des alkoholgeschädigten Kindes“ zum inzwischen 20. Mal. Dass dieser wichtige Tag leider medial nicht das Interesse hervorrief, das er verdient, macht mir nur einmal mehr deutlich, dass wir dieses Thema noch verstärkter in den Fokus rücken müssen. Das Fetale Alkoholsyndrom (#FAS) umfasst eine Vielzahl von vorgeburtlichen Schädigungen, die durch den Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft auftreten können. Das bedeutet, dass zumindest diese Schädigungen aktiv vermeidbar wären. Deutschlandweit kommen jährlich etwa 3000 Kinder mit vollem Schädigungsbild zur Welt und sie werden in der Regel ein Leben lang auf Hilfe angewiesen sein. Die Dunkelziffer liegt noch viel höher und wird auf mehr als 10.000 Fälle geschätzt. Bitte nehmt Euch die Zeit, denkt nur eine Sekunde an die Folgen, verzichtet in Schwangerschaft und Stillzeit auf den Alkohol und lasst Euch beraten!

    Finde ich soweit nicht schlecht diese einstellung von ihr… wenn ich jetzt das wort cannabis gegen das wort alkohol tausche… ist das aus meiner sicht ein guter start für diskusionen… die letzten drei worte mit ausrufezeichen sind doch war oder nicht..?!?
    Und damit glaube ich auch das sie frischen wind reinbringen könnte aufjedenfall geb ich die hoffnung nicht auf das alles besser werden könnte… weil was auch wichtig ist sie hält anscheind nichts von brandmarken oder stickmatisierung…und wenn alles so läuft wie manch kleiner konsument an der börse denkt.(Gruß @ Saduh)..könnte auch ein kontrolierte abgabe mit ihr funktionieren…Stichwort (weinstephan oder öttinger ) mit den worten Hanfkiss is ganz lecker beende ich diesen post…wird schon nicht so schlimm werden wie bei marlene

  2. Legalize Cannabis Germany.

    Die haben sie bestimmt so trainiert, dass sie alle Cannabis Fragen auf CDU-Propaganda-Style beantworten kann. 😀 Oh man, einfach nur schade sowas. Ich habe bei der nicht so die Hoffnung, wie man merkt, aber ich bin mal so gespannt, was für tolle Memes von ihren Aussagen entstehen werden.
    Was ich nicht verstehe ist, die CDU und co. machen einfach weiter?? Alle normal denkenden Menschen wissen bereits, dass die ganz schlimme Politik betreiben, also z.B. nicht im Interesse des Folkes.
    Das Gefühl, dass nur, wenn andere Parteien, wie die Linken an die Macht kommen, sich was verändern wird, werde ich nicht los.

  3. Jemand

    @join die ist von der CSU! Egal wen du von der CSU anhörst er drischt die gleichen Phrasen! Das ist nunmal die Partei die da spricht! Wer sich da nicht drann hällt wird auch nie was erreichen in dieser „Partei“!
    Die Mortler war doch genauso drauf! Bei Alkohol (ebenso wie Glücksspiel) auf Aufklärung und „Vernunft der Konsumenten“ setzen aber bei Cannabis und anderen „Illegalen Trogen“ völlig andere Maßstäbe setzen! Weil Cannabis ist ja verboten weil es illegal ist und so!

    Also nicht zuviel erwarten! CSU bleibt CSU!

  4. join

    @ legalize
    ich wähle die wikinger… hahaha
    die hoffnung stirbt zuletzt
    und sind wir doch erlich dat wird nur über die industrialisierung von cannabis laufen sone legalisierung… (und das ist wirklich das traurige daran!!!!!!!!!!! )
    Weil das Wissen einfach fehlt müssen regulatorien her..kontrolle kontrolle kontrolle es kann anscheind doch nicht jeder machen was er will… in diesem freien land..

  5. join

    @ jemand
    Ich weiß ich weiß ich weiß christen halt… aber warum sollten es NICHT die christen sein
    die plötzlich den schalter umlegen.(scheinheiligkeit).!?!? ich kann ja auch nicht einfach ne menge brot backen das dann verkaufen und hoffen das es jeder verträgt…

    das ganze thema legalisierung erhitz auch mein gemüht ABER wir können doch nur abwarten… weil unsere stimme nicht angehört wird…. außer auf unabhängigen plattformen wie diese und dafür danke hanfjournal…

  6. Jemand

    @join
    Ja das wäre möglich aber was soll dabei rumkommen ? Aus Erfahrung zB beim Thema Mindestlohn oder Mietpreisbremse weiß man das wenn die „Christen“ versuchen etwas vom Prinzip her gutes unzusetzen höchstens halbgarer Mist rauskommt!
    Ich hab da ehrlich gesagt die Hoffnung aufgegeben das sich daran in absehbarer Zeit etwas ändert…

  7. join

    halbgarer Mist…. oder nicht ganz so schlimm??
    ja genau ich geb dir da recht und deshalb läuft auch das mit dem legalisieren nicht so wie wir uns das wünschen… ab 2021 KÖNNTE es besser werden ; )
    aber auch nur wenn sich diese reichen und verängstigten bürger nicht weiter bekehren lassen… follow the money (es läuft schon alles im hintergrund) jesus war ein jude

    die legalisierung ist wie die Planze ansicht fasettenreich
    Und mal was anderes son kleines gedankenspiel aber wieviele leute kommen mit dem internet zurecht (das internet ist ansich auch nichts schlechtes)

  8. join

    60-70% minus an der börse lösen sowas ebend aus… da hilf auch rauchen nicht mehr
    lasst euch nicht HYPEN liebe leidenskameraden und bleibt ruhig… dat wird schon

  9. Der Realist ohne Kraut

    Bye Frau Mortler, hi Frau Ludwig.
    Endlich mal was Neues, dass sicherlich endlich den Umschwung bringt…

    Wer das glaubt, glaubt auch den Osterhasen. CSU bleibt CSU, dass sieht @Jemand völlig richtig. Wenn ein (blöder) geposteter Kommentar zur Amtsantretung ausreicht, um Mortler-geschädigte auf 180 Grad zu drehen, dann, ja dann, macht’s Frau Ludwig wirklich richtig – für Ihre Interessen und ihrer Partei.

    Mal im Ernst: es tat in der Seele weh, zu lesen, dass einzig dieser Kommentar zum Sinneswandel eines vermutlichen Kiffers beiträgt.

    CDU/CSU bleibt ihrem Stiefel stets treu. Ähnlich wie die roten Lemminge. Sie erkennen nicht ihre Fehler und Verhalten und schieben den Schwarzen Peter gerne dem (dummen) Bürger/ Wähler zu.

    Wer dies nicht erkennt, hat bereits verloren! Unter den Unionern wird’s sicher keine Veränderungen geben! Außer es wird noch schlimmer für uns Hanffreunde!

  10. Rainer Sikora

    Unbeirrt wird der Plan weiterhin durchgezogen,obwohl die jahrzehntelange Aufklärung und Wiederstandsaktionen eigentlich für eine Umkehr sorgen müßte.Wer die Macht hat,hat das Recht.

  11. Greenkeeper

    „Auswendig gelernte Sätze wie diese begeistern auch den Chef der neuen Drogenbeauftragten. Für das Amt sei es erforderlich, mitten im Leben zu stehen, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU): „Als langjährige Bundestagsabgeordnete und ehrenamtliche Kreisrätin bringt Daniela Ludwig genau das mit.“
    Eine Frau, die mitten im Leben steht? Wäre das so, dann wüsste sie, wie Cannabis riecht und sie könnte wahrnehmen, dass es längst überall zu bekommen ist und millionenfach konsumiert wird. Sie würde einsehen, dass es an der Zeit ist, diesen illegalen Markt in geordnete, regulierte Bahnen zu lenken (Legalisierung). Denn das ist der bessere Jugendschutz. Stünde sie mitten im Leben, würde sie viele Leute kennenlernen können, die gelegentlich mal Cannabis konsumieren, ohne dass es groß auffällt – Leute wie du und ich. Also nichts mit Einstiegsdroge, Psycho, Gosse und diesem ganzen Scheiß. Das Problem ist, die Leute von der CDU/CSU leben in ihrer eigenen abgehobenen Welt und sie haben den Kontakt zu den einfachen Menschen längst verloren.

  12. Egal

    Green keeper den kann ich mich nur anschließen!
    Ich erweitere einmal damit unsere neue Drogenbeauftragte einmal einen Einblick bekommt welche Rolle Cannabis im Arbeitsleben spielen kann.
    Selbst mein Arbeitgeber hat dafür Verständnis und denen ist es sogar lieber das du am Kiffen bist als das du am saufen bist und ständig krank bist!

    Mein Arbeitgeber kennt meine Einahmeverordung und er weiß auch das ich Mit dem Tabletten und seinem Nebenwirkungen Probleme auf der Arbeit Hatte. Binn auf der Arbeit von den Tabletten auch mal Öfter!! zusammen geklappt.
    Stängig hatte ich etwas neues bekommen!
    Er hat gesehen das Cannabis die bessere Lösung ist. Seit dem habe ich keinen Krankenschein mehr gehabt und noch nicht einmal mehr eine Grippe!
    Beruflich bringe ich große Leistung und ich kann von mir auch behaupten dass ich nicht so einfach zu ersetzen bin. Liegt aber auch etwas daran das mein Beruf so gut nicht mehr existiert und der Arbeitsmarkt absolut leer ist.
    Ich habe keine Ablöse die mein schef auch nicht auf dem Arbeitsmarkt abgreifen könne und innerbetrieblich will das niemand lernen zu kompliziert die Maschine. da man sehr aufmerksam sein muss und auch eine sehr schnelle Reaktionzeit ein sehr gutes Augenmaß besitzen muss. Und jeder in der firma bewundert mich warum ich das Gerät so perfekt im Griff habe! Jeden Morgen bekomme ich einen Hände Druck vom produkiionsleiter. Der hat mir sogar einen Aschenbecher mit einem hanfblatt geschenkt der sichtbar am Arbeitsplatz steht.
    Allerdings rauche ich es nicht, sondern ich esse es entsprechend dosiert. Damit hat der Produktionsleiter nicht gerechnet.
    Wie auch immer..
    Cannabis ist bereits in der Gesellschaft absolut integriert. Seit dem ich meinen Arbeitgeber meine verortnung für die Akten eingereicht habe. Alleine aus Versicherungs Technischen Grund! Seit dem weiß die komplette Belegschaft auch Bescheid. Und viele haben sich seid dem bei mir geoutet.
    Nicht gerade Wenig. Und andere sind neugierig geworden. Andere sagen Humbug (deppen)
    Ich habe sogar alle G Prüfungen!!!
    So sieht das Leben aus! Nahe zu die halbe Belegschaft ist Cannabis kein Fremdwort! und alle sind sauer aus das btmg!
    Das geht so nicht weiter Frau drogenbeauftragte!!
    Ärzte weigern sich immer noch extrem!
    Deutschland hat es verstanden!
    Die Politik leider noch nicht!
    Mit dem derzeitigen Gesetz schädigen sie sogar die Infrastruktur!!
    Liebe Frau Drogenbeauftragte.
    Erkundigen Sie sich einmal z. B. Beim Dhv über die Problematik. Denn das ist unsere Anlaufstelle rund um Cannabis.

    Liebe Frau Ludwig , villeicht schaffen Sie es die Politik zu überzeugen. Das ist jetzt Ihr Job.
    Machen Sie richtig was Frau Mortler falsch gemacht hat!
    Sie war leider keine Hilfe und hat sich in der Öffentlichkeit bei Millionen Bürger mehr als lächerlich gemacht.
    Sollten Sie Fragen haben, wir sind grundsätzlich immer für Sie da.

    Wir passen auch auf das so alles seine Richtigkeit hat. Notfalls korrigieren wir gerne.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wir freuen uns

  13. Krake

    Hi Bavarian Rat Girl, wünsche Dir den schlechtensten Start, den ne Drugbeufftragte sich bloß vorstellen
    kann!! Viel Spaß, gut entlohnt ist der Posten wohl!! Frechheit, Andere, fleißige Menschen arbeiten wenigstens hart, für Ihre Flöhe!!!

  14. Otto Normal

    Hm… Mutter von 2 Kindern.
    Wird sie (wie ihre Vorgängerin) eine starke Cannaphobie entwickeln und dann genauso wie Mortler vor lauter Hass und ideologischem Kampf die Erziehung ihrer Kinder vernachlässigen, so daß diese dann – genauso wie der Sohn von Frau Mortler – ihr später in den Rücken fallen und ihr zusammengelogenes Kartenhaus zum Einsturz bringen werden, in dem sie ebenso zum Cannabis greifen wie es Frau Mortlers Sohn einst tat? Wenn ja ist sie sich meiner medialen Verfolgung sicher.

    Auf das dumme Gewäsch auf ihrer Fratzenbuchseite gebe ich gar nix! Das gleiche blöde Gelaber was wir immer von dem CSU-Verbrecher-Syndicat vorgesetzt bekommen. Franz-Josef Strauß-Fan …. aha da weiß man gleich woher der Wind weht. Bayerrischer Altnazi. Sie findet das geil, eine Nazihure also! Ja von denen gabs immer schon viele. Das wird bestimmt sehr interesant. Das sie Jurist ist heißt noch lange nichts, das sind mitunter die dämlichsten Leute einer Gesellschaft und die schlimmsten Politverbrecher. Mit Juristen kann man alles machen, die haben keine Skrupel und kein Gewissen, die machen jede Schweinerei mit. Die meisten beschissenen Innenminister waren Juristen und haben nur Kacke gebaut.
    Goethe schrieb bereits vor langer Zeit: „Er war Jurist und auch sonst geistig nicht besonders helle.“ oder so ähnlich, der hatte also auch erkannt wie einfältig ein Jurist für gewöhnlich ist.

    Frau Mortler ist ja jetzt in Brüssel und stopft sich dort die prall gefüllten Taschen mit unseren Steuergeldern voll. Wenn man mal sieht welche Idioten ins EU-Parlament gehoben werden, durch unsere korrupten und kriminellen Parteisyndicate, kann man sofort nachvollziehen warum immer mehr Menschen die EU ablehnen. Die Liste der anhängigen Verfahren bei den führenden Politikern (Kommissare) liest sich wie ein Thriller. Kaum einer gegen den nicht ermittelt wird/wurde wegen irgendeiner Straftat. Alles halbseidene undurchsichtige Gestalten. Da wird geschoben und gemauschelt, aber der kleine Dealer von nebenan der nur seine Nachbarschaft mit Cannabis versorgt und damit nicht mal reich wird geht für Jahre in den Knast.

    Wer jetzt glaubt das ich Mortler vom Haken lasse nur weil man sie nach Brüssel abgeschoben hat der irrt. Ich werde für den Rest meines Lebens immer wieder und immer das hervorbringen.
    Marlene Mortler Du wirst mich nicht los! Du hast versagt auf ganzer Linie, beruflich und privat! Ich bin Dein dunkler Schatten, ich folge Dir überall hin! Korrupte Versagerin!

  15. Jemand

    @Otto Normal
    Auf der Seite vom DHV wird die Frau folgendermaßen zitiert :

    […]. Darüber hinaus gilt Cannabis auch weiterhin als Einstiegsdroge für viele Kinder und Jugendliche, die später auf weitere, härtere Drogen umsteigen.Ich glaube, dass der Gesetzentwurf der Grünen und die Legalisierung von Cannabis der falsche Weg ist. Der erleichterte Zugang zu der Droge und die damit verbundene Verharmlosung von Cannabis sendet genau das falsche Signal an die Jugendlichen. Ich sehe nicht, wie durch den Gesetzentwurf der Jugendschutz gestärkt werden soll – schließlich bleibt Cannabis für die unter 18-jährigen auch weiterhin verboten. Insofern bin ich der Ansicht, dass wir mit der geltenden Rechtslage ein klares Zeichen gegen den Drogenkonsum setzen. Nichtdestotrotz müssen wir natürlich auch weiterhin das Suchthilfesystem und gezielte Informationsangebote zur Prävention aufrecht erhalten. Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, dass der Gesetzentwurf sich nicht mit Cannabis als Medizin beschäftigt. Hier ist es das Ziel der Bundesregierung, die Versorgung mit cannabishaltigen Fertigarzneimitteln zu verbessern und Patientinnen und Patienten Zugang zu diesen zu ermöglichen,“

    Es bleibt also alles wie gehabt!
    „Fertigarzneimittel“ bedeutet übrigends alles außer die natürlichen Blüten der Pflanze! Am liebsten will man da ja künstliche Cannabinoide einsetzen (von denen wir ja grade von legal highs wissen wie toll die sind ~ironie aus~)

  16. Egal

    Um so schlimmer wenn sie selbst Kinder hat!
    Alleine weil sie gegen Cannabis ist, so hat sie dann schon jetzt ihre Kinder verraten und verkauft!
    Das ist Fakt.

    Jeder der gegen Cannabis ist arbeitet gegen seine Kinder!
    Dem Schwarzmarkt ist es egal ob die Blüten mit Schadstoffen belastet ist!
    Dazu kommt es noch das Cannabis heilende Wirkung besitzt also auch noch gesund ist.

    Meine Meinung erster Einschätzung nach steht Frau Ludwig außerhalb des Mittelpunkt eher am Rande!
    Ansonsten müsste sie sehr wohl wissen das Cannabis Konsum stätig zu nimmt und der Alkohol Konsum Abnimmt.
    Und das ist auch gut so! Denn Alkohol ist viel schädlicher als Cannabis! Normalerweise müsste das Frau Ludwig begrüßen!

    Aber egal ist das sowieso denn das btmg Gesetz ist sowieso verfassungswidrig! Und das weiß mittlerweile auch fast jeder weltweit! Entsprechend gilt für uns Wiederstand gem. §20 BGB auch können wir uns auf §3 BGB, und konisch kranke auf §34 stgb und wer aus Vorsorge Cannabis nimmt oder krank ist tritt auch ganz gut §223 stgb zu!
    Frau Ludwig, ich bitte Sie entsprechend als Drogenbeauftragte zur Legalisierung beizutragen!
    Als Juristin wissen Sie ganz genau das das btmg absolut verfassungswidrig ist.
    Und Sie wissen auch das es noch reichlich andere Paragrafen gibt gegen dem das btmg Gesetz verstößt! Weil die Paragrafen etwas mit dem Menschen leben zu tun haben!
    Und Menschenleben und alles was damit zu tun hat sowie Vorbeugung und Vorsorge steht grundsätzlich über das btmg!

    Das sollten Sie auch gelernt haben!

    Ich bzw. Wir erwarten also von Ihnen das sie sich als Drogenbeauftragte für uns einsetzen! Und endsprechend eine vollständige uneingeschränkte legalisierung einsetzen werden!

  17. Jemand

    @Egal
    Bitte überprüfe deine Paragraphen nochmal! §20 bgb gibt es zB nicht (mehr)!
    Meintest du vllt §20 GG (Grund Gesetz) ?

    Und nein das BtMG ist offiziell NICHT verfassungswidrig! Müsste es sein ist es aber leider nicht!

  18. Egal

    Sorry meinte §20 GG
    Und es ist Verfassungswidrig auf jeden Fall!
    Richter Müller ist vor 15 Jahren auch nicht über das Gesundheitsrecht bzw. Menschen recht daran gegangen.
    Rechtlich gesehen stehen diese Gesetze weit aus höher als das btmg. Darüber gibt es auch etwas verfasstes.

  19. Jemand

    @Egal
    Laut Bundesverfassungsgericht ist sowohl das Cannabisverbot als auch das BtMG als solches NICHT verfassungswidrig! PUNKT!
    Ich persönlich bin auch der Meinung das es sich nicht mit dem Grundsatz unseres Grundgesetzes vereinbaren lässt (was nach wie vor keine legitime Verfassung ist!)!
    Fakt ist aber das weder deine/meine Meinung noch die von irgend einem dahergelaufenen „Richter Müller“ bei diesem Thema relevant ist!
    Relevant ist was das Verfassungsgericht sagt! Nur schade das diese Lappen nicht die Eier haben dafür zu sorgen ein Urteil bzw Anmerkungen dazu nicht auch durchzuzusetzen…aber das iat ein ganz anderes Thema

  20. Egal

    … Genau da liegt das Problem!
    Recht haben und Recht kriegen!

    Trotz allem steht grundsätzlich Menschen leben oberster Stelle!!!!! und da gibt es überhaupt gar nichts zu Rütteln!!!
    Dazu gibt es Gesetze die das sogar ganz genau klar stellen!
    Und wenn ich mit hanf meine Lebenszeit verlängern kann. Dafür gibt es sogar Studien die das sogar belegen! Dann ist das auch nicht verboten sondern erlaubt weil mein Leben dadurch positiv profitiert! ! Und alle die das verhindern wollen oder meinen, machen sich sogar Strafbar! Davon ist auch ein Richter, Staatsanwaltschaft und auch die Polizei betroffen! So steht das im Gesetz! Es gibt dafür sogar Haftstrafen!
    Außerdem.
    Ein Polizist darf auch nicht einfach jeden erschießen.
    Der Gesetzgeber sieht knast als letztes Mittel!
    Thc Besitz für den Eigenbedarf ist also privat Sache! Es werden noch nicht einmal Dritte geschädigt! Entsprechend ist haft keine Option.
    Das btmg wurde bei der Einführung auch nicht überprüft und basiert auf Lügen und Habgier! Also ging es nur um Profit!
    Das alleine ist eine Straftat! Sich Vorteile gegenüber andere zu verschaffen und dafür einfach ein Gesetz zu schaffen!
    Alkohol ist eine sehr Harte Dr und Menschen sterben dran! Kinder dürfen Alkohol trinken!
    Engelstrompete gibt es im Bau Markt zu kaufen! Eine Droge die sogar echte Halluzinationen hervorrufen kann, was so umfangreich keine andere Droge schafft!
    Auch ist der Mensch nicht berechtigt über Pflanzen zu riechen was wachsen darf und was nicht!

    Ansonsten müsste ja auch einer über die Menschen riechen was eigentlich sogar ganz ehrlich gesagt erforderlich wäre!
    Wir zerstören die Erde Wir Menschen machen alles kaputt wir sind die Spezies die die Erde zerstören wird und alle anderen Lebensformen sind damit bestimmt nicht einverstanden!

    Wenn Dann irgendwann hier auf unser Planet ein Raumschiff landet mit der Mission die Erde zu retten und von der Menschheit zu 100% zu befreien weil wir das Unkraut hier sind, so kann ich das nur begrüßen. Ich habe genug erlebt und gesehen was hier abgeht.
    Und ja wenn das hier wirklich einmal passieren sollte das hier die weltraumpolizei auftauchen sollte , so werde ich meinen Abgang mit Ehre genießen und mich selbst sogar hinrichten!
    Wir Menschen sind die Pest des Planeten Erde!
    Und dann wollen profit Geier die Welt Regieren? Sie Zerstören die Welt!
    Wir sind nicht Gott und wir sind nicht berechtigt eine Pflanze zu verbannen! Andere Lebensformen haben auch ein Recht auf hanf! Und unsere Tiere futtern Hanf, alleine schon weil dieses schon in den gehne steckt!
    Vor allem reden wir über eine sehr wertvolle Heil und nutz pflanze die sowas von gefährlich ist das die ganze Welt davor Angst hat keinen Profit mehr mit Alkohol, Medikamenten, Papier, Brennstoff und andere 40000 Artikel zu machen! Und unser einer soll dafür büßen?

    Da bilden die sich wirklich ein das die da noch Im Recht sind?
    Wen wollen die denn da überhaupt noch verarschen?
    Normalerweise müsste die Verantwortlichen sofort alle in U haft stecken!
    Auch das wäre legetiem!
    Es gib genügend Autoren die schon über 30 Jahre lang alle fakten zusammen getragen haben und auch entsprechend Belege und auch Nachweis erbringen!
    Trotz allem interessiert es niemand!
    Sie sind taub und befangen und nur auf profit orientiert!
    Nur solange wird das nicht mehr dauern, da wir noch andere Probleme auf uns zukommen werden und niemand überhaupt noch Zeit noch personal hat um die derzeitige Drogen Politik noch aufrecht zu halten!
    Man kann das alles mit einem Standard Taschen Rechner Ausrechnen wann der letzte Baum Fällt oder der Letzte eisglätscher aufgetaut ist! Und wer ein bisschen gebildet ist weiß auch das wir knapp 8 Milliarden Menschen bereits unser zustehendes Jahres bedarf schon bereits in 6 Monaten verbracht haben!
    So kann sich jeder genau ausmalen wohin die Reise geht!
    Das funktioniert noch eine Weile aber nicht mehr lange!

    Fahrt mal alle schön weiter mit dem Auto und fliegt um die Welt oder ne Kreuzfahrt!
    Ihr bringt Euch somit nur selbst um. Ich lach mich darüber kaputt!
    Fliegt zum Mond dann geht es noch schneller!
    … Seit sowieso nicht belehrbar!
    Mir auch egal!
    Ich beobachte das alles nur noch!
    Wir sind jetzt schon im Arsch und wir sind schon dabei!

  21. Saracene

    Ein unverschämter Artikel von jemand, der einen Decknamen benutzt und schon bevor er die Frau zum ersten Mal gehört hat, sie verunglimpft. Sippenhaft, Vorverurteilung aufgrund der Herkunft und Parteizugehörigkeit. Sachen, die den Rechten immer vorgeworfen werden…
    Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, auch im Vergleich zur Vorgängerin völlig unangebracht. Hat sich der vermutlich juvenile Schmierfink entschuldigt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.