Samstag, 30. Juni 2018

Luxemburg gibt medizinisches Cannabis frei

 

Parlament erlaubt Einsatz für Kranke.

 

 

Nachdem aus Luxemburg die Entscheidung getragen wurde, bald nicht länger Cannabisaktien über den Zentralverwahrer Clearstream Banking SA handeln zu dürfen, überraschen die Nachrichten, welche das dortige Parlament am Donnerstag den 28.06 entstehen lassen hat. Luxemburg gibt medizinisches Cannabis frei und erlaubt Ärzten das Verschreiben verschiedener Hanfmedikamente.

 

Nur eine Gesetzesnovelle, die den Verkauf von Medikamenten und den Kampf gegen Suchterkrankungen betrifft, wurde aufseiten des Luxemburger Parlaments verabschiedet, die nun den Weg für medizinisches Cannabis freimacht, aber noch nicht vollständig öffnet. Die Novelle sieht vor, dass Ärzte nach einer besuchten Fortbildung die Option erhalten sollen, bei entsprechender Situation des Patienten, Medikamente mit Cannabisextrakten zu verschreiben. Öle, Tropfen und Tabletten werden vorerst eine Genehmigung erhalten, Cannabisblüten zum Rauchen sollen jedoch erst einmal nicht den Weg nach Luxemburg einschlagen dürfen. In einem noch nicht verfassten „Règlement grand-ducale“ sollen dafür die möglichen Anwendungsgebiete bestimmt werden, wobei die am Donnerstag verabschiedete Novelle die vielseitigen und belegten Vorteile von Cannabis in der Medizin bereits in ihrer Begründung unterstreicht. Da es dem Gesetzgeber um die bestmögliche medizinische Versorgung der Patienten gehe, solle das Feld der Anwendungsmöglichkeiten dazu auch ausgeweitet werden. Die Begründung für die baldige Einführung von Cannabismedizin in Luxemburg lautet im Novellentext: „Indem es den Rückgriff auf Cannabis zu medizinischen Zwecken zulässt, erweitert Luxemburg das bestehende Angebot und passt sein Gesundheitssystem den letzten wissenschaftlichen Erkenntnissen in dieser Materie an“.

 

Ob diese Entwicklung zufälligerweise einen die Lage umkehrenden Einfluss auf die eingangs erwähnten Handelsverbote mit Cannabisaktien in Deutschland nehmen könnte, fragen sich jetzt natürlich sofort die am großen Wertpapiermarkt interessierten Finanzportale. Würde man dort auch das bestehende Angebot erweitern und den Handlungsspielraum den letzten politischen Erkenntnissen anpassen, käme dies manchem Hanfinvestor aktuell sicherlich mehr als gelegen.

Eine Antwort auf „Luxemburg gibt medizinisches Cannabis frei

  1. unbeugsam

    Geld öffnete schon immer gewisse Tore…Leider ist das aber nur Geld und nicht unser Wille,denn unser Wille gehört uns nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.