Dienstag, 13. Dezember 2016

Titanfall 2

 

 

Drück aufs Knöpfchen, Max!

 

titan-fall-2

 

Autor: mze

 

EA hat den zweiten Teil von Titanfall stark verändert. Der ehemals exklusiv auf Xbox One  erschienene Mecha-Shooter ist in seiner zweiten Inkarnation nun für nahezu alle aktuellen Systeme erschienen und bietet einiges mehr, als es noch vor drei Jahren der Fall war. Titanfall 2 enthält eine waschechte Singleplayer-Kampagne und radiert damit den größten Kritikpunkt des Vorgängers aus.

 

In einer aufwendig erzählten, knapp fünfstündigen Geschichte, erlebt der Spieler das Geschehen aus der Sicht des Soldaten Jack Cooper, der durch einen unglücklichen Zufall in seinem militärischen Rang aufsteigt und damit die Macht über einen metallischen Titanen erlangt. Diese mechanischen Kampfkolosse fallen auf Knopfdruck vom Himmel auf das Schlachtfeld und erlauben dem Spieler etwas veränderte Kampfeinsätze. Regulär kann man Titanfall 2 als recht hoch entwickelten Egoshooter bezeichnen, da die bekannte Perspektive, während der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Zukunft, geboten wird. Weil der gespielte Charakter aber nicht nur auf flachem Areal zurechtkommt, sondern auch kurzzeitig an steilen Wänden entlanglaufen kann und sich auf Vorsprünge hievt, bietet Titanfall 2 ein recht dynamisches Steuerungskonzept. Dieses verändert sich natürlich in dem Moment, in dem eine der riesigen Kampfmaschinen bestiegen wird, die in speziellen Situationen absolut notwendig werden. Wenn sich eine feindliche Stellung selbst mit einigen der Titanen verteidigt, wird es Zeit in den persönlichen Roboter zu klettern und mittels verändertem Angriffsmuster voranzuschreiten. Unterschiedliche Kraftwaffen können den Gegnern dann viel Schaden zufügen, Dash-Attacken erlauben gewaltige Prügel auszuteilen. Grafisch ist Titanfall 2 auf gehobenem Niveau, auch wenn teils kleine Objekte und Details grundlos verschwinden, um nur kurz darauf wieder aufzutauchen.

 

Die Stimmung auf den Science-Fiction-Schlachtfeldern wird dafür aber sehr gut eingefangen und die Spielbarkeit flutscht außerordentlich. Respawn Entertainment hat sich die herbe Kritik am Vorgänger sehr zu Herzen genommen und nahezu jede Schwäche vom vorherigen Konzept entfernt. Multiplayer-Schlachten erlauben jetzt eigens angelegte Ausrüstung (individuelle Loadouts) und  unterschiedlich gewichtete Titanen mit eigenen Spezialattacken erfreuen experimentierfreudige Gamer. Freunde brachialer Balleraction – die etwas mehr als nur geradeaus zu bieten hat – dürften mit Titanfall 2 sehr zufrieden gestimmt werden. Stimmung, Spielbarkeit und Setting überzeugen.

Schwermetall!

 

Titanfall 2

Fotos: EA

USK 18

Circa 59 €

(PC-DVD – ASIN: B01E5LFVY4  / PS4 – ASIN: B01E5LG85U / Xbox One – ASIN: B01E5LGCGK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.