Dienstag, 15. Dezember 2015

Cartel Land

 

DVD-Tipp November 2015

 

dvd-cartel-land-cover-artwork

 

 

Der Drogenkrieg in Mexiko ist schon vor Jahren außer Kontrolle geraten und hat Schätzungen zufolge bereits rund 100.000 Todesopfer gefordert. Zehntausende wurden zudem verschleppt. Die Anhänger der Drogenkartelle gehen gegen ihre Gegner, aber auch gegen die Zivilbevölkerung, mit äußerster Brutalität vor und schrecken nicht davor zurück ganze Familien auszulöschen. Die Regierung hat in einigen Gebieten längst die Kontrolle verloren. Hohe Politiker paktieren mit einflussreichen Drogenbossen und auch in der Polizei und beim Militär ist Korruption keine Seltenheit. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele Bürger das Vertrauen verloren haben und beschlossen selbst für Sicherheit zu sorgen. Sowohl in Mexiko als auch in den Grenzgebieten der USA. Um sich zu schützen und sich gegen die Kartelle zu verteidigen gründet die Zivilbevölkerung Milizen und Bürgerwehren und zieht in den Kampf.

 

Der Dokumentarfilm „Cartel Land“ begleitet die Anführer dieser Bürgerwehrbewegungen und zeichnet ein erschreckendes Bild der außer Kontrolle geratenen Zustände. José ‚El Doctor‘ Mireles ist ein angesehener Arzt und Anführer der ‚Autodefensas‘, die in der südlichen Region Michoacán eine Stadt nach der anderen aus den Fängen der Kartelle befreit. Sie wollen für Sicherheit und Frieden sorgen und dem Volk die Macht zurückgeben. Auch der ehemalige Soldat Tim ‚Nailer‘ Foley will sein Land vor den Kartellen schützen und patrouilliert mit seiner paramilitärischen Truppe an der Grenze der USA. Beide Anführer sind schwer bewaffnet und wollen nur das Beste für ihr Land, doch kämpfen sie in einem Krieg, der nicht zu gewinnen ist.

 

Regisseur Matthew Heineman folgte den Akteuren bis ins Kampfgeschehen und wurde für seinen mutigen Einsatz mit dem Titel „Bester Regisseur“ und „Beste Kamera“ auf dem Sundance Film Festival 2015 ausgezeichnet. Die grausamen Bilder verdeutlichen, wie sehr der Krieg die Bevölkerung terrorisiert und wie machtlos die mexikanische Regierung dem gegenüber steht. „Wir dürfen nicht wie die werden, die wir bekämpfen“ so der gute Vorsatz der mexikanischen Miliz. Doch die Realität ist längst eine andere geworden. So werden die Gejagten zu Jägern und dann wieder zu Gejagten. An dem Grundproblem von Gewalt, Unsicherheit und der Übermacht der Kartelle ändert sich dabei wenig. Wie in jedem Krieg ist vor allem die Zivilbevölkerung der Verlierer. „Cartel Land“ ist am 30. Oktober auf DVD und Blu-ray sowie als Video on Demand erschienen.

 

Foto: Universum Film

2 Antworten auf „Cartel Land

  1. Ralf

    Obama hat es gestern gesagt, 30 000 werden pro Jahr alleine in den USA ermordet. Was sind da schon 100000 in 15 Jahren ? Das sind nur die Randauswirkungen des durch und durch gewalttätigen Nachbarn USA wo die Gewalt verherrlicht wird wie in keiner anderen Unkultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.