Mittwoch, 12. August 2015

Panzerwagen gegen Hanfbauern

US-Sheriffs haben aufgerüstet: Drogenkrieg mit echtem Kriegsgerät

 

 

war on drugs
Foto: marker

 

Die Washington Post berichtet heute über die jüngste Aufrüstung im Drogenkrieg, in deren Rahmen zahlreiche US-Sheriffs mit immer schwereren Geschützen gegen Cannabis-Grower aufwarten. In den vergangenen drei Jahren haben die Gesetzeshüter von insgesamt sieben US-Countys (Bezirken) Panzerwagen zur Bekämpfung von illegalen Hanffeldern bestellt und auch erhalten.

 

Die Sheriffs begründeten die Anschaffungen, die von Spezial-Unterwäsche bis hin MRAP (Mine Resistant Ambush Protected-Vehicle; Minen sicheres und Hinterhalt-geschütztes Fahrzeug) reichten, mit dem ausufernden Cannabis-Anbau und der mit ihm einher gehenden Kriminalität und Gewalt. So wie in Idaho: Im gesamten Bundesstaat wurden 2014 zwei Outdoor- und zwei Indoor-Grows enttarnt. Clearwater/Idaho hat dem Bericht zufolge kaum 10.000 Einwohner, dafür aber seit 2014 einen Panzerwagen gegen illegalisierte Hanfbauern. Nach wachsender Kritik an der Militarisierung der Sheriff-Büros hat die Obama Administration das Programm zur Ausstattung von Sheriffs mit militärischem Gerät zwar limitiert, MRAPs für den Drogenkrieg sind jedoch weiterhin erhältlich.

5 Antworten auf „Panzerwagen gegen Hanfbauern

  1. Schnipsi

    So ein Mercedes-Panzer ,passt eben nicht in die Asservatenkammer der Polizei ,denn die ist nicht Diebstahl sicher !

  2. Fipsi

    Die neuen Mercedes-Panzerwagen ,sind jetzt die Diebstahlsicheren Asservatekammern , der Polizei .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.