Freitag, 28. Februar 2014

Vorbildliches Engagement

Daniel Rau (16) stellt Bürgerantrag zum Thema verantwortungsvolle Regulierung von Cannabis

DHV-Polizei-verfolg
Der Deutsche Hanfverband bietet Anträge zum Download an

Man muss weder kiffen noch volljährig sein, um sich für die Re-Legalisierung von Cannabis unter Berücksichtigung des Jugendschutzes einzusetzen. Das hat der 16-jährige Schüler und Pirat Daniel Rau aus der Nordrhein-Westfälischen Gemeinde Bad Salzuflen mit der Übergabe seines Bürgerantrags zur Einführung eines Modellversuchs an den Hauptausschuss des Rats der Stadt eindrucksvoll bewiesen.

Der Ausschuss wird den Vorschlag am 19. März diskutieren und SPD-Bürgermeister Wolfgang Hohnsdorfs hat sich in diesem WDR-Beitrag überraschend sachlich geäußert. Zwar wird nicht erwartet, dass der Vorschlag eine Mehrheit erhält, aber die ernsthafte Auseinandersetzung auf lokaler Ebene ist auf alle Fälle als ein positives und vor allen Dingen nachahmenswertes Signal zu werten. Rückenwind erhält der Schüler dabei auch von der Drogenberatung im nahe gelegenen Bielefeld, die sich ausdrücklich hinter den Antrag gestellt hat.
Eine Vorlage für ähnliche Aktionen gibt es übrigens gratis beim DHV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.