Freitag, 16. August 2013

Freunde und Helfer

Polizei verteilt Mexican-Food auf dem Seattle Hempfest

Another Dude that abides! Illu: Seattle Hempfest

Heute, während der größten Hanfveranstaltung im US-Bundesstaat Washington, dem Seattle Hempfest, das auch als größte Protest-Veranstaltung der Hanffraktion weltweit gilt, wollen sich die dortigen Polizeibeamten der neuen Gesetzeslage entsprechend freundlich zeigen.

Vom 16.-18. August werden kiffende Teilnehmer des fröhlichen Festes nicht Gefahr laufen, sich in Handschellen der Staatsmacht wiederzufinden, sondern in sorgsamer Verköstigung mit leckeren gratis Doritos aus den Händen der aktiven Spürnasen, die fortan neue Fährten wittern müssen.
Ich denke das wird ein großer Spaß„, meint Sergeant Sean Whitcomb, der Sprecher der Dienststelle und leitender Chefkoch der geplanten Fast-Food-Ausgabestelle auf dem Morning Sentinel. Es klinge vielleicht ironisch, dass die Polizei Doritos auf einem Hanffestival verteile, sicher sei jedoch, dass die Aktion eine Menge Aufmerksamkeit generiere.

Die Idee dahinter soll aber nicht nur die „Munchies“ der Besucher befriedigen, sondern auch etwas Aufklärung über die veränderte Gesetzeslage vermitteln. Eintausend Formulare seien an ebenso viele Care-Pakete angeheftet, die den Konsumenten auffordern sich einem Frage und Antwort Test auf der Webseite„Marijwhatnow? A Guide to Legal Marijuana Use In Seattle“ zu stellen. Auch die wichtigsten Hinweise über den legalen Umgang mit Cannabis wären auf der angehefteten Information abgedruckt. Dort lerne man zum Beispiel, dass ein frivoler, öffentlicher Konsum nur auf solch speziellen Gegebenheiten wie dem Seattle Hempfest erlaubt sei.

Polizei, Prävention, Party – Drei Dinge auf einmal.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.