Dienstag, 15. Januar 2013

Eklige Blüten

Immer noch aktuell: Streckmittel im Gras

Is‘ das widerlich…

Nur weil wir eine Weile nicht über gestrecktes Gras berichtet haben, heißt das nicht, dass das größte Problem seit Einführung der Hanf-Prohibition nicht mehr existiert. Uns erreichen regelmäßig e-Mails von Leser/innen, die sich auf dem Schwarzmarkt mit den Gesundheits gefährdenden Blüten eingedeckt haben.

 

 

Leider meist ohne druckbares Foto, so dass wir das Corpus Delictii zu unserem Bedauern selten präsentieren können.

Vor wenigen Tagen erreichte uns wieder mal die Mail eines Cannabis-Patienten irgendwo aus Deutschland, der am Grünen Star leidet und den durch die Krankheit verursachten, erhöhten Augen-Innendruck mit Cannabis senkt:
„Ich habe etwas Cannabis gekauft, und es kommt mir sehr verdächtig vor, dürfte Ich um Eure Einschätzung bitten?
Als es frisch war, war es tatsächlich sehr elastisch, hatte kaum Geruch. Leider brachte mir der Verbrennungstest kein Ergebnis, dann habe ich es getrocknet, und es wurde sehr hart.“

Wir mussten nicht lange hinschauen, um zu sehen, dass mit der Blüte etwas nicht stimmen kann: Hier glänzen nicht nur die Trichome, sondern gleich die ganze Blüte. Unser Tipp: Haarspray. Das würde auch das Aushärten erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.