Donnerstag, 15. November 2012

Re-Legalisierungs-Initiativen in Maine und Rhode Island angekündigt

Der Nächste, bitte!

Abgeordnete aus Rhode Island und Maine haben angekündigt, nach den erfolgreichen Abstimmungen in Colorado und Washington State den Repräsentantenhäusern ihrer Bundesstaaten einen ebensolchen Vorschlag zu unterbreiten.
Die Abgeordneten Edith Ajello (Rhode Island) und Diane Russell (Maine) werden heute zusammen mit dem Marijuana Policy Project eine Pressekonferenz abhalten, um die Initiativen, die vorsehen, Hanf und Alkohol gesetzlich gleich zu stellen („Tax Marijuana like alcohol“), zu präsentieren. In wenigen Wochen werden die Gesetzesvorschläge dann den Repräsentanten der beiden Parlamente vorgestellt. Sollten sie dort abgelehnt weren, kann man sich sicher demnächst auf die nächsten beiden Volksentscheide gefasst machen. Sowohl in Maine als auch in Rhode Island sind jüngsten Umfragen zufolge über die Hälfte der Wähler/innen für eine Re-Legalisierung von Hanf.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: