Dienstag, 19. Juni 2012

Positiver Drogentest dank Babyseife

Erste Messergebnisse bestätigen unglaublichen Verdacht

Einige Staaten der USA gehen sehr repressiv gegen Mütter vor, deren Babys bei Drogenscreenings direkt nach der Geburt positiv getestet wurden, selbst wenn die Babys gesund und munter sind und die Mütter lediglich einmal während der ersten beiden Schwangerschaftswochen gekifft haben.

In North Carolina wurden Krankenschwestern einer Neugeborenenstation skeptisch, als ein Großteil der Babys positiv auf Cannabinoide getestet wurde.
Daraufhin eingeleitete Untersuchungen und eine Studie ergaben, dass höchstwahrscheinlich sieben verschiedene Seifen, mit denen die Babys gewaschen wurden, für den positiven Test verantwortlich seien, weil einige Inhaltsstoffe Ähnlichkeit mit der Molekularstruktur von Cannabinoiden hätten.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: