Dienstag, 23. November 2010

Bayern: Erwischt – na und, ich kiff gleich weiter

Wavves-Sänger macht sich keinen Kopf

Musiker einzuladen, um sie dann zu schikanieren, scheint in Bayern auf der Tagesordnung zu stehen.
Jüngstes Opfer war der Gitarrist und Sänger der Kalifornischen Band „Wavves“, Nathan Williams.
Er musste 200 Euro Kaution bezahlen, nachdem die Polizei ein Tütchen Gras in seinem Auto gefunden hatte.
Womit die Beamten nicht gerechnet haben:
Der Drogenhund hatte fünf Tütchen übersehen: „I had six bags in the car and they only found one– the fucking dogs never work. I bet it’s high from all the fumes.“ Und so konnte sich der Musiker nach dem Stress erstmal einen rauchen, wie er auf dem Konzert noch am selben Abend bemerkte.
Auch die Kaution in Höhe von 200 € sei kein großes Ding gewesen, sagte der Sänger in einem anschließenden Statement.

Quelle: laut.de

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: