Anderswo

Freitag, 25. Januar 2019

Weed Company verschenkt Marihuana an Angestellte der US-Regierung

Medizinisches Marihuana für Staatsbedienstete in Not. Die am 22. Dezember 2018 einsetzende Regierungsschließung in den USA – der Government Shutdown – hatte nicht nur beiläufig zur Folge, dass Präsident Donald Trump aktuell auf den Veranstaltungen in Davos mit Abwesenheit glänzt, sondern auch, dass circa 800000 Staatsbedienstete nicht wissen, ob sie auf ihrem... → mehr lesen

Donnerstag, 24. Januar 2019

Kanada leidet noch Jahre unter einer Cannabisknappheit

Auswirkungen für Land und Leute nicht klar absehbar. Foto: Floh Söllner In Kanada ist Cannabis glücklicherweise seit dem 17. Oktober 2018 ein legal gehandeltes Produkt. Die Nachfrage nach der Legalisierung des natürlichen Rauschmittels war in der bislang sich auf dem Schwarzmarkt bedienen müssenden Bevölkerung derartig hoch, dass schon zwei Tage nach der Freigabe... → mehr lesen

Montag, 21. Januar 2019

Niederländisches Parlament debattiert über Cannabis-Experiment

Beteiligte Coffeeshops sollen in der Anfangsphase neben Staatswiet auch illegal produziertes Marihuana und Importhaschisch verkaufen dürfen   Seit 1976 wird in den Niederlanden die Abgabe von kleinen Mengen Marihuana und Cannabis in Coffeeshops toleriert. Genauso lange drehen rechtskonservative und bürgerliche Kreise an den Stellschrauben der Cannabis-Duldung zu Konsumzwecken – mit dem Ziel,... → mehr lesen

Sonntag, 20. Januar 2019

Finanzminister von Simbabwe unterstützt den möglichen Export von Cannabis

Mit Gras den eigenen Staatshaushalt aufpäppeln. Ende April 2018 legalisierter Simbabwe die Produktion von medizinischem Marihuana. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die vielversprechenden finanziellen Vorteile, die dem unter Armut leidenden Land durch den Anbau von Medizinalhanf neue Möglichkeiten zum Generieren von Geld geben. Da sich ein weltweiter Trend abzeichnet, der das... → mehr lesen