Sonntag, 1. August 2021

Cannabis als Doping


Steigert Cannabis die Sportleistung?


News von Derya Türkmen

Die Frage, ob Cannabis die Sportleistung steigert, wird zurzeit vermehrt diskutiert. Vor allem seitdem die beste amerikanische Sportlerin Sha’Carri Richardson wegen Cannabis-Konsum von den Olympischen Spielen gesperrt wurde. Macht aber Cannabis Läufer überhaupt schneller? Die Welt-Antidopingagentur (WADA) stuft Cannabis als illegales Dopingmittel ein, jedoch gibt es keinerlei wissenschaftliche Belege dafür, dass der Cannabis-Konsum Sportler:innen schneller und stärker laufen lässt. Laut einer Studie von 2019 wurden 1161 Sportler:innen die Cannabis konsumiert haben befragt inwieweit sich ihre Leistungen verändern. Eine Mehrheit von circa 70 Prozent haben berichtet, dass sie durch den Cannabis-Konsum besser schlafen können und dass das Mittel über Schmerzen beim Training hinweghilft. 60 Prozent erwähnten, dass sie durch den Cannabis-Konsum entspannter wären während des Trainings. Bei einem genaueren Blick auf die Studienlage resultiert, dass der Cannabis-Konsum die Herzrate und den Blutdruck steigert. Und zwar so hoch, dass die sportliche Performance der Läufer:innen behindert wird.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Herbert
Herbert
1 Monat zuvor

Der beim Stern verlinkte Artikel der NYtimes versteckt sich leider hinter einer paywall. Ob wie behauptet „Cannabis-Konsum die Herzrate und den Blutdruck steigert. Und zwar so hoch, dass die sportliche Performance der Läufer:innen behindert wird.“
hängt natürlich von der konsumierten Menge und von der Konsumform ab.

Btw Cannabis vor dem Sport konsumieren ist bei Ultramarathon-Läufern eher die Regel als die Ausnahme. Wenn es nur als Motivationshilfe genutzt wird oder zur besseren Regeneration nach dem Training muss es allerdings nicht unbedingt leistungssteigernd in der akuten Wirkung sein.

Rainer
Rainer
1 Monat zuvor

Das Thema ist langsam ausgekaut.Is klar,daß Cannabis kein Dopingmittel is.

Herbert
Herbert
1 Monat zuvor

Der beim Stern verlinkte Artikel der NYtimes versteckt sich leider hinter einer paywall. Ob wie behauptet „Cannabis-Konsum die Herzrate und den Blutdruck steigert. Und zwar so hoch, dass die sportliche Performance der Läufer:innen behindert wird.“
hängt natürlich von der konsumierten Menge und von der Konsumform ab.

Btw Cannabis vor dem Sport konsumieren ist bei Ultramarathon-Läufern eher die Regel als die Ausnahme. Wenn es nur als Motivationshilfe genutzt wird oder zur besseren Regeneration nach dem Training muss es allerdings nicht unbedingt leistungssteigernd in der akuten Wirkung sein.
Hier noch 2 gute VICE-Artikel zum Thema:
vice.com/en/article/nz7d4d/can-weed-help-you-run-200-miles
vice.com/en/article/59k878/runners-are-using-weed-to-make-long-runs-less-miserable