Montag, 6. Juli 2020

Cannabis: Polizisten legen verwirrten Rentner rein

70-jähriger Erfurter soll Polizisten zu gemeinsamen Joint eingeladen haben

schweigende-alte-elderly-couple-freeimages-dynamix
Foto: Freeimages user dynamix

 

 

Eine tagesaktuelle Glosse von Sadhu van Hemp

 

 

Nicht alle Polizisten sind stiernackige Schlägertypen, die den Bürger*innen das Fürchten lehren. Immer mal wieder zeigen sich Polizeibeamte auch von der menschlichen Seite, wenn sie sich als Freunde und Helfer gebärden und den Eindruck erwecken, sie seien in friedlicher Absicht angerückt.

In diesem guten Glauben war am Samstagmorgen ein 70-jähriger Rentner im Norden Erfurts, als er einer Polizeistreife nach energischem Klopfen und Klingeln die Wohnungstür öffnete. Anlass des Staatsbesuches waren lautstarke Streitigkeiten in der Wohnung, die Nachbarn gemeldet hatten. Nachdem der volltrunkene Wohnungsinhaber den offensichtlich freundlich gesinnten Beamten erklärt hatte, dass der Streit beigelegt und er allein in der Wohnung sei, schien zunächst alles in bester Ordnung.

 

Doch dann geschah das, was immer geschieht, wenn sich Polizisten etwas zu nett und verständig zeigen: Wie von selbst sitzen die Polizeikunden dem Trugschluss auf, dass es unter den Bemützten auch so etwas wie Menschen gibt, mit denen man auf Augenhöhe quatschen kann. Auch der schwer alkoholisierte Rentner ließ sich auf eine Plauderei mit den stocknüchternen Beamten ein, um sich zu guter Letzt um Kopf und Kragen zu reden. Wieso und weshalb plötzlich von Cannabis die Rede war, lässt sich aus der Polizeimeldung nicht entnehmen. Angeblich soll der Senior die Beamten dazu eingeladen haben, „mit ihm einen Joint zu rauchen“. Die Polizisten sagten daraufhin, dass sie kein Cannabis dabei haben, und fragten, ob er nicht etwas hätte.

        

„Was für tolle Polizisten, richtige Brüder und Schwestern“, wird sich der Rentner gedacht haben, als er der Aufforderung zur Straftat nachkam und in der Wohnung verschwand, um mit knapp zwei Gramm Cannabis zur Tür zurückzukehren. Der offensichtlich nicht nur betrunkene sondern auch verwirrte ältere Herr überreichte den Beamten das Marihuana, in der irrigen Annahme, den Uniformierten etwas Gutes zu tun.

 

Wie nicht anders zu erwarten, drehten die Polizeibeamten keinen Joint, den sie sich genüsslich mit dem edlen Spender teilten, sondern walteten ihres Amtes. Dem 70-jährigen Schluckspecht wurde der eingeredete Wunsch nach einer Strafanzeige wegen des Cannabis-Verbots erfüllt – und das ganz kumpelhaft und gentlemanlike.

 

Deutschland kann sich glücklich schätzen, auch solche Polizeibeamte in Lohn und Brot zu halten, die sich mit provozierten Cannabis-Delikten selbst zu beschäftigen wissen.

 

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
22 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Klaus
Klaus
1 Jahr zuvor

shit happens – Alkohol und Cannabis mag sich nicht…

Klaus
Klaus
1 Jahr zuvor

…und…kann man von der Polizei anderes erwarten?
leichte Beute gemacht, bringt im Anzeigenrennen Beförderungspunkte zum Polizeihauptwachtmeister. Vielleicht 150 Euro mehr monatlich, netto…
…mit aggressiven Alkoholikern oder den Kumpels von der chemisch- synthetischen Fraktion habens mehr Ärger…und Stress bei der Festnahme…

H'79
H'79
1 Jahr zuvor

Unglaublich, damit muss in der nächsten Legislaturperiode endlich Schluss sein; Deutschland muss sich ändern, um wirklich demokratisch zu werden. In letzter Zeit höre ich nur von Verschärfungen. Bei Kinderpornografie mag das angemessen sein und vor allem bei sexualisierter Gewalt. Die jähe Strafverfolgung bei Cannabis-„Delikten“ dürfen wir uns nicht mehr sehr lange bieten lassen. Freiheit ist ein mindestens so hohes Gut wie Leib und Leben, ein Gut für das es sich vielleicht zu sterben lohnt und auch zu töten – wenn man manch Helden glauben mag (bspw. Soufragetten). Was ich nicht erleben will, ist ein solcher Auftritt von Ordnungshütern wie in obigem Artikel (auch wenn es hierbei nicht zu einer Haftrafe kommen dürfte, was gänzlich im Ermessen von Menschen in gewissen… Weiterlesen »

Bernhard
Bernhard
1 Jahr zuvor

Vielleicht ist das System, so wie es ist, ganz in Ordnung. Auffällig sind die, die mit Drogen ein Problem haben. So wird sich gekümmert… Schafft Spannung, Spaß, Arbeitsplätze und bindet Zeit der „Problem-Menschen“. Ähnlich verhält es sich beim Autofahrer-Abzocken. Millionen Systemausbrecher leben gesund und zufrieden – haben eine Änderung des Systems und Demos nicht nötig. Sie können es sich leisten, hält sie gefügig und stellt sie, in der Wahrnehmung von ihrer Freiheit, besser gegenüber Angepassten, Feiglingen und Duckmäusen… Welche Übertritte würden die Freiheit-auslebenden-Bürger, ohne BtMG und StVO, denn sonst mal gerne sportlich begehen? Welche Kompensations-Verbote würde die kreuzzug-christliche, also indoktrinär gläubige CSU statt dessen bevorzugen? Intoleranz, Rassismus, Unfähigkeit, Unzulänglichkeit u.ä. sind nun mal bei uns nur eine Auslegungssache der Gerichte.… Weiterlesen »

M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
1 Jahr zuvor

Ein kurzer Hinweis zur gestrigen Berlin Direkt – Sendung (19.10 – 19.30 Uhr):
Sogar der versierte ZDF – Korrespondent Theo Koll konnte sich am Ende seiner Sendung eine etwas zynische Bemerkung zu Daniela Ludwigs frecher und wenig geistreicher Dünnschiss – Bemerkung, „Cannabis ist kein Brokkoli“ nicht verkneifen.
Dazu kann ich nur sagen: TOLL HERR KOLL!

Heisenberg
Heisenberg
1 Jahr zuvor

Niveauloses Gesindel im Einsatz gegen alte Menschen. Solche Helden braucht das Land. Leider können sie nur gegen alte Leute.
Gegen Clans, Rocker, etc. ziehen die Helden ihre kleinen Stummelschwänzchen ein. Deutschland hat was besseres, als diese Wichstruppe verdient.

Harald de Lamotte
1 Jahr zuvor

Was soll man/frau auch anderes von Faschisten erwarten. Auch meine Kneipe wird regelmäßig von diesen Berufsfaschisten gemoppt. Wie ich feststellen musste, kamen die Bullen sogar ohne Auftrag und Wissen der vorgesetzten Diensstelle und im Dienstbuch waren die Einsätze nicht verzeichnet. Diese erfolgten auf Bitte und Freundschaft zum hießigen Magistrat. Diese korrupte Mauschelei in der BRD ist mittlerweile System geworden und keinen Beamten und Politiker kümmert es mehr, als bestechlich und käuflich zu gelten. Es bleibt ja folgenlos.
Übrigens: AfD affine Lokalpolitiker treten als angeblich Parteilose in den Gemeinderäten für „Die Linke“ an, da es dieser an Personal fehlt.

Rainer Sikora
Rainer Sikora
1 Jahr zuvor

Ich finde es sehr merkwürdig,daß Cannabis schädlich für das kindliche Gehirn sei soll,aber bei Erwachsenen in keiner Weise.Wäre es so,dann könnte ich nicht mal mehr hier schreiben.Das Kinderhirnargument müssen wir dummerweise aber weiterhin akzeptieren.Genauso die Schädlichkeit von Marihuana.Schädlich für die Regierung,wenn zu viele es nutzen würden.Schädlich,wenn die Polizei sich einmischt.Nebenwirkung Strafverfolgung.

Kluttig
Kluttig
1 Jahr zuvor

M.A.Haschberg – Herr Koll hatte ein wunderbares Schmunzeln im Gesicht. …wenn es nicht schon Schmerzen bereiten würde, könnte man über dumme Politiker lachen. Ich finde Fr. Ludwig macht einen supi Job. Ohne Verbote – ist klar. Kindern ein Vorbild sein, mit schlimmstem Stammtich-Dialekt, große Klappe + von Tuten und Tüten keine Ahnung, aber auf Steuerzahlerkosten leben – schlimmer als der letzte Schmarotzer. Uncooler geht es nicht. Herrn Jung, auf dessen Frage Frau Ludwigs Antwort kam, brauchte nach der BPKonferenz sicher etwas stärkeres, als seine üblichen Zigaretten. Und Herr Spahn kann schön untätig im Bald-Kanzler-Noch-Gesundheitsminister-Hintergrund bleiben, obwohl er jetzt verantwortlich wäre und Wähler mit seiner Entkriminalisierungsvisionen täuschte. Er kümmert sich eben um Wichtigeres. Vielleicht dürfen seine bevorrechtigten Schützlinge doch bald Blut… Weiterlesen »

Hans Dampf
Hans Dampf
1 Jahr zuvor

Habe mir gerade Berlin Direkt von gestern angesehen. (Danke übrigens M.A.Haschberg für den Hinweis). Also,,unsere“ sogenannten Spitzenpolitiker/innen allen voran die Klöckner und Ludwig sind sowas von daneben…, es fehlen die Worte. Man könnte es mit, außer korrupt, ignorant usw., mal mit behindert versuchen. Im Sinne von krank. Besonders Ludwig schießt jedesmal den Vogel ab und kommt sich dabei unglaublich toll und schlagfertig vor. Die Frau hat den Schuß nicht gehört. Wirkt lächerlich und ist die Inkompetenz in Person. Intoleranz in Reinkultur wenn es um Drogen und Alternative Lebensformen geht. Dabei wird die Hungerharke außer Alk und Pillen noch nie auch nur mal an einem Joint gezogen haben. Keine eigenen Erfahrungen, nur nachgeplapperte Unwahrheiten. Wobei wirkliche Erkenntnisse ignoriert werden. Dorf Liesel… Weiterlesen »

Hermes
Hermes
1 Jahr zuvor

Brokkoli,Brokkola.. Brokkoli ,Brokola!
Wenn so eine sinnlose Freakshow nicht gleichzeitig Tödlich für viele Menschen wäre ,
dann könnte man darüber lachen.
Für so etwas Resourcen verbrauchen,
woanders werden Kinder missbraucht!

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Jahr zuvor

Sinnlose Freakshow?
Nein!, unmissverständliches Statement. Und überhaupt nicht neu. Seit 1945 an der Tagesordnung, nach dem Motto „wir hab’ns doch, Euch in’s grösste Krepieren aller Zeiten verarscht“. Ein Georg Danzer drückte es vor 40 Jahren in einer Liedzeile aus: Wir san nur Dreck für Euch
, auch die Kinder !

mfG  fE

Otto Normal
Otto Normal
1 Jahr zuvor

@buri
Georg Danzers „Fahradfahrer“ Song drückt auch genau das aus was korrupte Typen nach oben spült und aus unserem ehem. Rechtsstaat die faulige Kloake gemacht hat die sie heute ist.

DIE HANFINITIATIVE
1 Jahr zuvor

Juli 2020, 13:24 Uhr Coronavirus in Deutschland:FDP will Maskenpflicht auf den +++ Prüfstand +++ stellen „https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-in-deutschland-fdp-will-maskenpflicht-auf-den-pruefstand-stellen-1.4958088“ WIR würden gerne „etwas“ anderES auf den Prüfstand stellen: […] Die Biologie der Liebe von Dr. Arthur Janov – Coverfoto erstellt von „Die Hanfinitiative“ Dieser Artikel bezieht sich auf das „System Mensch“ ebenso wie auf das „System Prohibition“ Es ist ein PARADOXON! Führen wir eine Debatte zu „dieser besonderen“ Ethik, „Austherapiert sein müssen!“, Folter für Patienten und Konsumenten, Eugenik, Mengeles Erbe, Humanismus, Menschenrechte, Menschenwürde, Menschlichkeit, christliche Werte, westliche Werte! Den hippokratischen Eid … Alles auf den Prüfstand! Schafft das faschistische Erben-Gesetz BtMG ab! Patienten und Konsumenten fordern: „Lasst uns „SCHMERZFREI“ sein, ohne uns zu jagen, ohne uns zu zwingen unser Immunsystem kaputt zu machen,… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
1 Jahr zuvor

Huhu Frau Bauernfeind. SIE sind mir ja vielleicht EINE 😉 🙂 😀
https://www.ardmediathek.de/mdr/video/bauerfeind-die-show-zur-frau/bauerfeind-die-show-zur-frau-alles-muss-rausch/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy85NjA4MWFhMS1hNjhmLTQ3YTQtOWNhNC1iNjQ5NDE0OTFmMTM/

[… Katrin beschäftigt sich diesmal u.a. mit der Frage, welche Folgen die Legalisierung von Drogen hätte. Ihre Gäste sind Comedian Atze Schröder, Rapper Eko Fresh und Journalistin Anne Philippi. Musik gibt’s von Mia. …]

Katrin, 😉 lad doch ma die „Rentner“ ein, damit sie zeigen wo der Frosch die Cannabinoide (versteckt) hat! 😀

DIE HANFINITIATIVE
1 Jahr zuvor

NUR MAL SO AM RANDE! +++ Welthungerhilfe +++ befürchtet +++ bis +++ zu +++ eine +++ Milliarde +++ Hungernde +++ +++ +++ +++ Laut Hilfsorganisation könnten Krisen weltweit durch die Corona-Pandemie ein bisher nicht gekanntes Ausmaß annehmen. Besonders betroffen seien Länder südlich der Sahara. +++ +++ +++ „https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-07/welthungerhilfe-corona-krise-armut-hunger-afrika-asien“ Welchen Verbrechen werden im Namen der „Prohibition“, des „System Prohibition“ begangen und weiterhin verschleiert? https://diehanfinitiative.de/index.php/lebensmittel/10-hanf-gegen-hunger Haben die „ProhibitionistInnen“ eine „Ahnung“ wieviel Tod und Leid sie mit ihren Aktione, wie „Kiffen ist nicht cool“ und dem was wirklich dahintersteckt, in seinen tieferen (Prohibitions)Dimensionen, evtl. zu verantworten haben. Da hilft auch kein Verdrängen und kein „Verschwörungsgeschrei“ mehr. Der Kaiser (Anslinger, Nixon, Ehrlichmann) hat keine Kleider. Traurig und wahr. 🙁 Bitte checkt selbst die Fakten… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
1 Jahr zuvor

Es potenziert sich?… Leider ist das ganze KEIN Computerspiel und KEIN Traum. 🙁 […] https://www.br.de/nachrichten/amp/wissen/hitze-in-sibirien-macht-klima-forscher-ratlos,S3b3RLi Klimawandel in Sibirien – Holzhäuser und Rentiere versinken Die Permafrostböden, die die Hälfte der Landesfläche in Russland bedecken, haben sich schon seit längerem erwärmt … … So setzt sich ein Teufelskreis der Erwärmung in Gang. Besonders bedenklich daran ist, dass durch das Tauen von Permafrostböden Methan frei wird, ein äußerst potentes Treibhausgas: „Methan ist auf eine Sichtweise von 100 Jahren etwa 34-mal so klimawirksam wie CO2, auf eine Sichtweise von 20 Jahren sogar circa 86-mal so klimawirksam“, sagt Guido Grosse vom Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung. […] Ich würde sagen, der „Tanz“ beginnt. DAS lässt sich wohl nicht mehr stoppen, auch nicht mit tonnenweise „kein… Weiterlesen »

Otto Normal
Otto Normal
1 Jahr zuvor

Die Ära der Menschen geht gerade zu Ende. Die Erde erholt sich wieder von der Seuche „Mensch“. Ein fehlgeschlagenes Experiment der Natur wird nun korrigiert. Lebewesen die um ihre Sterblichkeit wissen sind nicht überlegen sondern verhalten sich zur ihrer Umgebung toxisch. Der Mensch ist ein Virus der sich über den gesamten Globus ausgebreitet hat und zu einem globalen Problem geworden ist. Globale Probleme verlangen nach globalen Lösungen. Der Klimawandel ist keine „Katastrophe“ sondern eine globale Lösung der Natur für das Problem „Menschheit“. Quasi eine Fieber-Reaktion des Immunsystems der Erde.

Bernhard
Bernhard
1 Jahr zuvor

…der Mensch hat dem Universum bewiesen, dass Leben ein witzloses Experiment ist. Es ist trotzdem noch ganz schön lange bis zum Ende. Vor allem, wenn man sich mit so vielen Dummies, die einem was natürliches, etwas von dem sie nicht mal eine Ahnung haben, verbieten wollen, rumschlagen muss. Vor allem, wenn jedes Schulkind schon weiß, dass diese Honks aus Gier den Zerstörern zuspielen und alles kaputt machen. Die Situation wird sogar noch zu einem Witz, wenn man sich klar macht, dass diese Leute von der Masse legitimiert wurden, hintergehen, korrumpieren und obendrein von der Gemeinschaft fürstlich entlohnt werden. Das Gute, sowie das Leben, sind wie der demokratische Sozialismus – sie besitzen immer das Potential sich selber abzuschaffen. Deshalb kann so… Weiterlesen »

M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
1 Jahr zuvor

Hallo Otto Normal! „Die Erde erholt sich wieder von der Seuche Mensch.“ Als kritischer Beobachter dieses völlig chaotischen Weltgeschehens sehe ich es ebenso. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Corona – Virus nur der Auftakt ist, zu noch heftigeren Virus – Ausbrüchen, die der Menschheit das Leben in naher Zukunft noch richtig zur Hölle machen werden. Wir stehen ohnehin am Anfang einer gigantischen ökologischen Apokalypse, die in diesem Jahrzehnt so richtig an Fahrt aufnehmen wird. Ich sehe fürcherliche Verteilungskämpfe um die letzten Ressourcen unserer Welt auf uns zu kommen, die bereits begonnen haben. Trotzdem haben die Lenker vieler Regierungen nichts besseres zu tun, als in ihrem blinden Egoismus und ihrer bodenlosen Dummheit gegen die segensreichste Pflanze dieser Welt anzukämpfen und… Weiterlesen »