Montag, 25. November 2019

Niederländische Christen-Union will Cannabis-Verkauf an Touristen verbieten

Coffeeshop-Besucher sollen künftig landesweit nur noch mit Einwohnernachweis Zutritt erhalten

 

Die Regierungspartei ChristenUnie (CU) will alle Coffeeshops von Noord- bis Zuid-Holland zwingen, ein Cannabis-Verkaufsverbot für Touristen einzuführen. Justizminister Ferdinand Grapperhaus (CDA) sei angehalten, allen niederländischen Kommunen entsprechende Anweisungen zur Durchsetzung des I-Kriteriums zu erteilen. Diese Regelung sieht vor, dass in Coffeeshops nur Personen bedient werden dürfen, die ihren Hauptwohnsitz in den Niederlanden haben oder holländischen Geblüts sind. Die orthodox-calvinistische CU zielt mit dieser Forderung auf jene Gemeinden ab, die das I-Kriterium ignorieren und Menschen aus aller Welt das gleiche Recht gewähren wie den Eingeborenen.

 

„Im Moment sind die Niederlande als ein Land bekannt, in dem man sich austoben und Drogen konsumieren kann“, sagt die CU-Abgeordnete Stieneke van der Graaf. „Das ist schrecklich und beschämend, und ich möchte alles tun, was ich kann, um das Image als Drogenland loszuwerden. (…) Touristen von Coffeeshops fernzuhalten, ist ein guter Anfang, um dieses Ärgernis zu bekämpfen.“

 

Die CU steht im Kampf gegen die Cannabis-Duldung nicht auf verlorenen Posten. Auch die Christdemokraten (CDA) sehnen sich nach Zuständen wie in Deutschland und den anderen benachbarten Prohibitionsstaaten, wo der Cannabis-Kleinstverkauf generell dem Schwarzmarkt vorbehalten bleibt. Ähnlich rückwärtsgewandt ist die Ausrichtung der Volkspartij voor Vrijheid en Democratie (VVD) von Ministerpräsident Mark Rutte. Zwar halten sich die Abgeordneten aus der Diskussion heraus, doch mehrheitlich steht man der Cannabis-Verbots-Agenda der christlichen Koalitionspartner offen gegenüber. Würden alle in der Tweeden Kamer vertretenen Rechtsparteien an einem Strang ziehen, könnte die Regierung tatsächlich eine Offensive zur landesweiten Durchsetzung des I-Kriteriums starten. Der Verstoß der niederländischen „CSU“ lässt nichts Gutes ahnen, denn steter Tropfen höhlt den Stein.

 

 

19 Antworten auf „Niederländische Christen-Union will Cannabis-Verkauf an Touristen verbieten

  1. Jo

    …und täglich grüßt das Murmeltier.
    Es wiederholt sich ständig alles. ..und dadurch leben wir im tiefsten Mittelalter und kommen mit nichts vorwärts.
    Wenn schonmal was nicht funktioniert hat, braucht man Jahre später nicht nochmal den selben Mist probieren, dann klappts auch nicht.
    Wieso lebe ich eigentlich in der einzigen Zeit in der Cannabis verboten ist?
    Was seid ihr eigentlich alle für Hirnis? „Cannabis kann helfen, Cannabis ist Gesund. Ach ne, glaub ich nicht. Gibt wissenschafftliche Beweise. Ach ne, kann nicht sein. Verbot, verbot, verbot.“
    Es wird sich auch hier nichts ändern, denn es geht letztendlich nur um Geld und nicht um Menschen. Sonst würde man jetzt was ändern. Aber…
    Dann Sauft euch besser alle ins Koma. Hier hilft nur noch der große Knall!

  2. Fred

    Die Christen mal wieder. Muss man Verständnis für haben. Ich darf dran erinnern: Das sind die, die an Geister glauben ohne was geraucht zu haben.

  3. Lotus

    Ich trete aus der Kirche aus ;D
    wie suspekt es doch sein kann,
    wenn sogenannte Gotteskrieger das Werk des Teufels verrichten…
    Krieg gegen Menschen und Konsumenten,
    aber Seelenfrieden durch Cannabis verhindert Krieg,
    aber Krieg ist deren Geschäft…
    in welche Richtung es wohl gehen wird :/

  4. Harald

    Chrsitlich an Parteien mit diesem Begriff im Parteinamen ist überhaupt nichts. Schickt sie bei den Wahlen, egal in welchem Land, zum Teufel. Wenn es tatsächlich so etwas wie eine höhere Gerchtigkeit geben sollte, ist das genau der Platz wo sie hingehören, dieses scheinheilige Pack.

  5. grenness

    Was sind das für kleine Geister, die sich nur wohlfühlen, wenn sie Andere zwingen können, das Gleiche zu tun und zu sein wie sie selbst?

    Saudi-Arabien light

    Im Namen des Herrn

  6. hardi

    man sollte cannabis immer vollständig verbieten und vernichten denn das böse böse rauschgift? soll niemand konsumieren können,Ausnahme ist der alkohol denn das ist der steuer könig und soll es auch ewiglich bleiben,christen mögen ja wein da jesus nicht gekifft hat?,nur wer will das schon wissen,vieleicht mochte jesus ja gern psylzibin pilze und weed,wer weiss das schon genau,jedenfalls hat er nichts dagegen touristen alkohol zu gönnen,aber weed das gönt man nur sich selbst,wie in germany wer geld hat bekommt es immer.

  7. hardi

    hallo, und der liebe gott und sohn jesus und alah mit mohamed die wissen schon was den menschen fehlt zur geistigen erleuchtung und haben somit gutes getan indem sie die pflanze cannabis erschaffen haben genauso wie den alkohol und die menschen und tiere und pflanzen,alles hat seinen sinn,oder etwa nicht?

  8. hardi

    hallo man könnte bitte eine einheitliche freizügigere europäische legaliesierungs politik für cannabis als genuss mittel sowie als helfende medizin ausdenken,nicht in jedem land völlig andere regelungen?,das ist nicht normal offene europäische grenzen? ps Natürlich ohne verkauf an unter 18 jährige sowie ohne Werbung machen dafür,es ist besser in apotheke odeer coffeeschop als auf der strasse ohne garantie,dann gäbe es qualitätskonntrolle und jungend käme nicht mehr so einfach an das zeug ran,und hätten somit nicht mehr leicht kontackt zu härteren drogen wie es derzeit auf dem schwarz markt in germany abläuft lg

  9. Otto Normal

    Übersetzt heißt eine Partei „Partei für Freiheit und Demokratie“ und die fordert die Unfreiheit für Kiffer.

    Wenn Politiker von Freiheit sprechen meinen Sie Diktatur und Knast.
    Wenn Politiker von Frieden sprechen gibt es Krieg.

    Prohibition ist ein Schwerverbrechen.
    Prohibition ist Massenmord.
    Prohibitionisten sind allesamt Massenmörder!

  10. Jo

    Die sollten sich mal das Gleichniss angucken, wo Jesus den Blinden behandelt hat und womit, so das er wieder sehen konnte. Und der Mann der nicht mehr laufen konnte, was bekam der wohl von Jesus?
    Mal davon abgesehen das die ganzen Geschichten abgeschrieben sind.
    Er behandelte mit Hanf. Zu der Zeit, war das ganz normal. Und auch schon vorher. Und später. Nur heute nicht. Heute ist nichts mehr normal.
    http://reefermadnessmuseum.org/chap02/Mesopotamia/Assyria.htm

  11. Jo

    Um es kurz zu sagen, Cannabis war eine der Hauptzutaten des antiken Salböls. Mit Hanf wurde alles mögliche behandelt. Hanf war und ist Medizin. Es ist heuchlerisch sich Christ zu nennen und gleichzeitig Hanf verbieten zu wollen.

  12. Rainer Sikora

    Es gibt die Kirche,die politisch meditativ unterwegs ist, und den Willen des Teufels erfüllt.Aber unter dem Decknamen Christ den Schein bewahrt und sich gut tarnt.Es gibt da auch ein oben,wo die Fäden gezogen werden,und ein unten,wo man nicht weis was die da oben planen.Auch hier gibt es Ausgebeutete und Ausbeuter.Kein Verbrechen,in dem die Kirche nicht verwickelt ist.Andererseits gibt es außerhalb der Kirche einige echte Jesuanhänger.

  13. Katharina

    Nein halt Moment mal, ich dachte wir sind bei Überall wird nach und nach legalisiert und alles wird Gut ?
    Aber im Ernst, es kamen doch monatelang Nachrichten darüber das in Holland gänzlich legalisiert werden soll, oder hab ich das nur fantasiert ? komisch…

  14. Jo

    nichts wird gut. die umwelt wird weiter zerstört. wenn weiter so abgeholzt wird, keine 10 jahre mehr. die menschen werden weiter von den Jobcentern drangsaliert und bekommen teilweise gar kein geld. trotz urteil! siehe internet. unter 25 jährige haben keinen anspruch auf nichts. alte menschen müssen weiter flaschen sammeln, denn die rente ist ein witz. für deine arbeit bekommst du kein vernünftiges geld. kranke bekommen immer noch kein cannabis auf rezept, geschweige denn eine vernünftige krankenversorgung allgemein. ein mensch schreibt dem anderen vor wie er, sie zu sein hat und geht dafür über leichen. religionen, pfui.
    was für eine legalisierung eigentlich? in den medien seh ich nichts davon…
    es wird nicht mehr gut, wenn nicht SOFORT gehandelt wird.
    das ende ist nahe! (hier könnte ein smiley stehn)
    SYSTEMSCHADEN

    Das Entscheidende am Wissen ist, dass man es beherzigt und anwendet. (Konfuzius)

    also handeln und endlich wissen anwenden.

  15. Geld aus dem Nichts

    Die vorfahren dieser , Niederländischen Christen-Union, wurden mit Feuer und Schwert Christianisiert und Missioniert . Und nun ,Kirchen statt Dolmen und Bier statt Cannabis . Warum sind in Holland, nur ein paar Jahrhunderte nötig ,damit ein Massen-Mord Verjährt .

  16. Geld aus dem Nichts

    Christliche Politiker ? Sie sind teil der 10 %, der Weltbevölkerung , die Regelmässig mit dem Flugzeug , zentnerweise CO2 pro Person, in die Atmosphäre pusten .
    90% der Menschen sind noch nie mit dem Flugzeug geflogen.
    Nur 10% aller Menschen,weiße Christen, sind für diese Imisionen verantwortlich, die in Zukunft Katastrophale auswirkungen haben werden.
    Warum werden Christen zu Satanisten ,wenn es um Natur geht ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.