Montag, 12. März 2018

Nürnberger Cannabis-Club ändert beanstandetes Logo

 

 

Posse um „verunstaltetes“ Stadtwappen endet mit Tilgung der Farbkombination Weiß und Rot aus dem Logo des Cannabis Social Club Nürnberg e.V.

 

 

Cannabis
Graphik CSC Nürnberg e.V.

 

 

Ein halbes Jahr lang schwelte der Streit zwischen dem für historische Symbole zuständigen Organisationsamt und dem Cannabis Social Club Nürnberg e.V,. Stein des Anstoßes war das Logo des Clubs, das ein mit Hanfblättern dekoriertes Stadtwappen zeigt. In einem amtlichen Schreiben forderte die Stadt den Clubvorstand auf, das „widerrechtlich benutzte Wappen unverzüglich von der Facebookseite zu löschen sowie die Aufkleber zu entfernen.“ Ansonsten würden „kostenpflichtige Maßnahmen“ drohen. „Diese Verwendung ist nun wirklich nicht im Sinne des Erfinders“, teilte das Amt seinerzeit auf eine Presseanfrage mit und verwies darauf, dass sich nicht wenige Bürger besorgt darüber zeigten, dass Nürnberg für Cannabis werbe.

 

CSC-Vorsitzender Alex Götz entgegnete, dass niemand die Absicht gehabt habe, die Stadtväter und Bürger zu provozieren. Wohl aber berief sich Götz auf die künstlerische Freiheit bei der Gestaltung des CSC-Logos, das den halbierten Adler des Stadtwappens in ein Gefieder aus Hanfblättern kleidet. Der Cannabis Social Club sieht hinter der Abmahnung einen weiteren Versuch, „es den Kiffern nicht zu leicht zu machen“. Das sei umso absurder, da der CSC Nürnberg kein Kiffer- sondern ein Patientenverein ist, der Krebs- und Schmerzpatienten dabei behilflich ist, mittels eines ärztlichen Rezeptes an das längst zugelassene Medikament zu gelangen.

 

Doch das Amt pochte darauf, dass das Aussehen des „Kleinen Nürnberger Stadtwappens“ klaren Regeln unterliegt. Die linke Seite zeigt den halben schwarzen Reichsadler mit roter Zunge, goldenem Fang und goldenem Schnabel, während rechts die Stadtfarben in fünf Querstreifen leuchten. Wer das Stadtwappen nutzen will, muss sich an die Regelung von 2002 halten, die eine „heraldisch und künstlerisch einwandfreie Darstellung“ vorschreibt.

 

Der CSC hat nun, um einen kostenintensiven Rechtsstreit aus dem Weg zu gehen, die Farbkombination Weiß und Rot aus seinem Logo getilgt. Das Gefieder trägt weiterhin grüne Marihuanablätter. Die Stadt verbucht das Einlenken des CSC als ihren Erfolg. Die Taktik, die Hanfaktivisten mit „Samthandschuhen“ anzufassen und nicht mit Bußgeldbescheiden zu traktieren, sei aufgegangen. „Da hängen wir uns nicht mehr hin“, verkündete das zuständige Amt großzügig, obwohl das Gefieder des originalen Nürnberger Wappentiers noch immer aus Hanfblättern besteht. Die Freiheit der Kunst gänzlich zu beschneiden, schien der Behörde schließlich doch zu waghalsig. Schließlich scheiterten schon andere Klageführer an ironisierten Wappentieren.

 

Doch kaum scheint die Affäre um das widerrechtlich verballhornte Stadtwappen des Cannabis Social Club Nürnberg e.V. befriedet, rückt bereits ein neuer Verstoß gegen die Wappen-Regeln in den Fokus. Ein anderer Cannabis Social Club Nürnberg, der nicht als Verein eingetragen ist, nutzt ebenfalls das Stadtwappen als Logo. Der mit Marihuanablättern gefiederte Adler zeigt allerdings keine lange rote Zunge wie das historische Vorbild – dafür aber einen qualmenden Joint im Schnabel. Für das Organisationsamt Nürnberg sei das „schon störend“, doch ob man deshalb gleich „das ganz große Besteck auspacken“ werde, sei noch nicht entschieden. Zunächst müsse erst einmal ermittelt werden, wer hinter dem zweiten Cannabis-Club steckt.

 

3 Antworten auf „Nürnberger Cannabis-Club ändert beanstandetes Logo

  1. Rainer Sikora

    Wird noch etwas dauern, bis sich Deutschland an Rauschgift als Medizin gewöhnt hat.

  2. Karli

    Ist das eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für überflüssige Beamte? Hat man in Nürnberg keine anderen Probleme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.