Donnerstag, 11. August 2016

20 Jahre Hanfparade in Berlin

 

Deutschlands größte Cannabis-Demo zieht zum 20. Mal durch die Hauptstadt

 

Foto: Schmiddie
Foto: Schmiddie

 

Wie von uns bereits Anfang des Monats berichtet, ruft Deutschlands größte Legalisierungsdemo dieses Jahr zum 20. Mal dazu auf, sich für ein Umschwenken in der Cannabis-Politik einzusetzen. Die Hanfparade setzt sich seit 1997 für die Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel ein. Im vergangenen Jahr wurde sie von der TAZ zur „politischsten Demo Berlins“ erklärt. Diesen Samstag, den 13. August 2016, wird der Marsch wieder durch die Straßen der Hauptstadt ziehen.

 

Los geht der Umzug dieses Jahr um 13 Uhr auf dem Washingtonplatz, direkt vor dem Berliner Hauptbahnhof. Unter dem Motto „Legalisierung liegt in der Luft“ wird die Menge am Bundeskanzleramt, am Reichstag und am Bundesgesundheitsministerium vorbeiziehen. Die Schlusskundgebung – der Höhepunkt der Parade – wird um 16 Uhr vor dem Roten Rathaus gehalten. Aktivisten und Interessierte erwartet zudem ein abwechslungsreiches Angebot an Livemusik, Infoständen, Hanfverkostungen, Reden und weitere Programm-Highlights. Die Veranstalter rechnen in diesem Jubiläumsjahr mit 10.000 Teilnehmenden, die aus dem gesamten Bundesgebiet und den europäischen Nachbarländern anreisen werden.

 

Jedem, der sich mit dem Thema Cannabis befasst ist klar, dass „legales Cannabis weniger Schäden verursachen würde, als es das seit 45 Jahren geltende Verbot tut“, wie Versammlungsleiter Steffen Geyer in einer Presseerklärung der Hanfparade mitteilt. Das Image der Pflanze hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt. „Wenn selbst in der Lindenstraße thematisiert wird, dass Patienten Cannabis illegal anbauen müssen, weil ihnen der Staat den Zugang zur lebensrettenden Medizin verweigert, dann wird es für Prohibitionisten schwer, uns pauschal als weltfremde Hippies abzukanzeln“ so Geyer weiter.

 

Auch um dieses Jahr wird es wieder darum gehen dem eigenen Unmut über die derzeitige Rechtslage und die sture, auf Ideologien beruhende Haltung der Politik, Luft zu machen. Zusätzlich steh jedoch im Fokus über Hanf als Nutzpflanze zu informieren. Verschiedenen Unternehmen werden dazu ihre Produkte präsentieren und aufzeigen wie vielseitig einsetzbar Hanf in der Industrie ist. Das Hanf Museum wird zudem ein Outdoor-Museum als Nutzhanfareal aufbauen, um über die Geschichte und Möglichkeiten der Hanfnutzung zu informieren.

Auf nach Berlin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.