Dienstag, 13. Januar 2015

Dragon Age Inquisition

Herald of Andraste

 

DragonAge-Header-schriftdings

 

Die zweite große Rollenspiel-Reihe von Bioware – die  mit ihrer Mass Effect Trilogie, in der letzten Generation wirklich zu bezaubern wussten – ist Dragon Age. Mit Dragon Age Inquisition erschien unter EA im November 2014 nach längerem Warten der dritte Teil des von vielen RPG-Spielern geschätzten Drachenzeitalters, der direkt einen amerikanischen Game of the Year Award erhielt. Ob sich der Epos auf beide Konsolengenerationen tatsächlich hervorragend bedienen lässt und ob das Gebote so überzeugt, dass der verliehene Preis zweifelsfrei verständlich wirkt, verraten die nun folgenden Zeilen.

 

 

Der Spieler übernimmt in Inquisition die  Rolle eines Herolds. Einer zweifelhaften Person, die unter widrigen Umständen aufgefunden wird und mit einem leuchtenden Mahl an der Hand aufzufallen weiß. Da Kreaturen über verzauberte Portale das Land betreten, aber der Herold diese auf unverständliche Weise zu schließen vermag, sammeln sich einige Gefährten hinter ihn, um zusammen die Reise durch das Dragon Age zu beginnen.

 

DragonAge-screenshot1

 

Nach der Charakter-, Geschlechts- und Typenwahl – die sich stark auf Fähigkeiten, aber auch auf manch Geschehnis auswirken – startet die Geschichte des Abenteuers in einer Welt, in der sich Magier und Templer inmitten eines Glaubenskriegs befinden. Sich von der neugeformten Spieler-Instanz etwas bieten zu lassen, kommt zu Beginn des Abenteuers für keine der beiden Parteien in Frage.

Während der Spieler somit in den unzähligen Optionen dank typischen Rollenspiel-Menüs herumfuhrwerkt, schreitet er recht unbeholfen durch die unterschiedlichen, weitläufigen Areale. Dort stellt er sich aber allen Aufgaben und Kämpfen, die ihn auf seiner Reise erwarten und ihn somit stärker werden lassen. Bewohner brauchen Hilfe, müssen Informationen in Gesprächen offenbaren, aber vor allem von der vom Spieler gegründeten  Inquisition überzeugt werden. Dazu schadet es nicht, den eigenen Machtbereich auszubauen, alte Kontakte zu pflegen, neue zu knüpfen und sich über die aktuellen Geschehnisse im Lande stets interessiert zu informieren. Auch müssen in neuen Bereichen eigene Lager befestigt werden, damit das Voranschreiten in der Drachenwelt erleichtert wird. Schließlich werden nur hier die Heiltränke aufgestockt – das wachsende Heer im Gegenzug jedoch auch mit nützlichen Gegenständen unterstützt.

 

Die eigene Gruppe besteht aus vier steuerbaren Charakteren, deren Kontrolle jederzeit übernommen werden kann. Ähnlich wie in Echtzeit-Online-Rollenspielen ist das Nutzen der jeweiligen Fähigkeiten – sowie ein stetiges Aufleveln – der beste Weg zum Erfolg während der vielen Kämpfe. Während ein Krieger die Hiebe der Gegner im Getümmel einsteckt, heilt ihn ein Magier der sich zurückhält – die beiden anderen Charaktere geben den Kontrahenten von allen Seiten auf die Mütze. Spezialangriffe des aktuell gesteuerten Charakters werden über direkten Knopfdruck ausgewählt und brauchen eine kurze Ruhephase. Die anderen Kämpfer handeln derweil autonom.

 

DragonAge-screenshot2

 

Grafisch spielen sich besonders die auftretenden Charaktere in den Vordergrund, auch wenn die Umgebungsgrafik teilweise sehr gut zu gefallen weiß. Traurig für das vergangene Spiele-Jahr ist es, dass man leichte Grafikfehler aufgrund ihrer Seltenheit eher glücklich wahrnimmt und im Allgemeinen mit der Darstellung zufrieden ist. Hässliche Zeilenverschiebung scheint schließlich gar nicht aufzutreten, was neben der konstanten Bildrate, wirklich positiv aufzuzählen ist.

Insgesamt wird der Spieler jedoch eher durch die Menge des Gebotenen erschlagen.

Da  hunderte Aufgaben zu erledigen sind, eine große Welt erkundet und viel lippensynchroner Gesprächsstoff in Erfahrung gebracht werden will, lohnt sich Dragon Age Inquisition für Rollenspieler definitiv.

 

Join the Inquisition – ein Abenteuer zum Einleben.

 

Dragon Age Inquisition

Fotos: Electronic Arts

USK 16

Circa: 59€

(PC-DVD – ASIN: B00JSQQX9O / Xbox360 – ASIN: B00JSQQW2W / Xbox One – ASIN: B00JSQQZ38 / PS3 – ASIN: B00JSQQV00 / PS4 – ASIN: B00JSQQYMA )

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.