Dienstag, 5. August 2014

Polizei jagt Drogenkonsumenten

Polizei jagt Drogenkonsumenten “um die Gesellschaft zu sensibilisieren”

 

news3

Täglich gibt es in Deutschland Razzien und Hausdurchsuchungen, die sich gezielt gegen Konsumenten von Drogen richten, nicht gegen Händler. Eine aktuelle Polizeipressemitteilung aus Südthüringen zeigt nicht nur die drastische Überzogenheit solcher Maßnahmen auf, sondern deutet auch auf eine sehr merkwürdige Denkweise hin, die hinter solchen polizeilichen Großeinsätzen steckt.

 

In der kleinen Kunst- und Kulturstadt Meiningen durchsuchten 65 Polizeibeamte zeitgleich 16 Wohnungen von Personen, die bei vorherigen “intensiven Ermittlungen” in den Verdacht geraten waren, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz begangen zu haben. Vermutlich handelte es sich bei den “intensiven Ermittlungen” um die klassische Telekommunikationsüberwachung.

 

Nach der koordinierten Durchsuchungsaktion, die mit Unterstützung von Bereitschaftspolizei, freiwilliger Feuerwehr, Mitarbeitern der Stadtverwaltung und einem Schlüsseldienst durchgeführt wurde, feierte die Polizei ihren erfolgreichen Einsatz. “Umfangreiches Beweismaterial” sei sichergestellt worden.  “Das waren insbesondere Kleinmengen an Betäubungsmitteln und die zum Konsum nötigen Utensilien” erklärte Polizeioberrat Durst. Außerdem wurde ein Verstoß gegen das Waffengesetz und einer gegen das Arzneimittelgesetz festgestellt sowie eine ausstehende Geldstrafe eingetrieben.

 

Die Ausbeute der Polizei war offensichtlich so gering, dass noch nicht einmal die Art der Substanzen, geschweige denn Mengenangaben gemacht wurden. Stattdessen rechtfertigt der Polizeisprecher Jörn Durst den völlig überzogenen Einsatz mit einem sehr bezeichnenden Satz:

 

“Wir müssen feststellen, dass vermehrt neue Drogen auftauchen, wie beispielsweise Crystal Meth. Darauf reagiert die Polizei mit einem erhöhten Verfolgungsdruck. […] Wir hoffen, damit auch die Gesellschaft insgesamt zu sensibilisieren.”

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Lars Rogg
Lars Rogg
7 Jahre zuvor

Dieses feige Gesindel.!!! Klar kleine Konsumenten ficken, darin sind sie groß…das sind die Helden die von uns bezahlt werden. Leute die keinen Schaden anrichten zu kriminalisieren ist so peinlich unkonstruktiv, unproduktiv, lächerlich, armselig und äusserst Kostenintensiv. Ich wette wenn diese Steuerverschwender es mit echten Verbrechern aufnehmen müßten, wären sie nicht so fleißig. Warum gehen die nicht ins Pflegeheim um Ärsche ab zu wischen..sie hätten meinen 100%igen Respekt!! Meine Verachtung für diese Schergen und ihren Bürgerfeindlichen Aktionen ist nicht mehr in Worte zu fassen. Wieso ist denn diesmal keiner ermordet worden??? Hat ihnen diesmal niemand den Rücken zugedreht???Da haben die Pisser sich wohl nicht getraut!!!Wenn ich das schon höre: illegaler Waffenbesitz…in der Regel sind das legal zu erwerbende Schlagstöcke oder Taschenmesser… Weiterlesen »

papa
papa
7 Jahre zuvor

Leute, dies ist das letzte aufbäumen vor dem schluß. Es ist an der Zeit und ich glaube dass das nicht mehr lange geht. Ich könnte mir vorstellen dass wir spätestens zu Ostern das Fest mit nem netten lolli ganz frei feiern können.

patrick
patrick
7 Jahre zuvor

(Achtung Sarkasmus!) Hat man denn wenigstens die Domizile dieser nicht in die Gesellschaft passenden Subjekte ordnungsgemäß markiert zum Schutze des Volkes? ——————– Was kann mann tun außer Hartz4 zu beantragen um solche unmenschlichen Machenschaften dieser Diktatoren und Schergen zu boykottieren bzw. nicht mehr finanzieren zu müssen? Zitat Lars Rogg:”. Ich wette wenn diese Steuerverschwender es mit echten Verbrechern aufnehmen müßten, wären sie nicht so fleißig.” 90% pissen sich dann in die Hose wenn die vor echten Verbrechern stehen! Von den restlichen 10% sind 8% Menschen die nur Bullen (in diesem Kontext erlaube ich mir dieses Wort!) sind um ihren Frust an anderen zu entladen, und die anderen 2% sind echte Menschen die sich um echte Probleme kümmern Ihrer Verantwortung gerecht… Weiterlesen »

Tom 33
Tom 33
7 Jahre zuvor

Bei solchen sachen hat man das Recht auf Widerstand. Ohne Durchsuchungsbefehl muss ich niemanden in meine Wohnung lasssen und wir haben das Recht unser hab und gut zu verteidigen. Stichwort: Notwehr. Der SS vergleich ist schon ziemlich treffend, da Drogenkonsum kein Verbrechen ist ist das Vorgehen der netten Herren in blau in höchstem maße fragwürdig wenn nicht sogar gesetzeswidrig. Widerstand mit allen Mitteln ist erlaubt, es geht um unsere Freiheit !

reefermadness
7 Jahre zuvor

es geht um unsere Freiheit !

die putzt euch mal schnell wieder von der backe….

hier wird zenziert!!

unglaublich….

mfg

Admin Greg
Admin
Antwort an  reefermadness
7 Jahre zuvor

Hey, wir hatten gerade eine kleine Spamattacke mit Kommentaren, die nur Werbung zu unseriösen Onlineshops enthielten. Die mussten wir alle von Hand löschen. Falls ein ernsthafter Kommentar versehentlich auch gelöscht wurde, bitten wir um Entschuldigung und den Kommentar nochmal zu schreiben.

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Admin Greg
7 Jahre zuvor

trotzdem eine schwache Leistung…ich bin ja wohl kaum ein online shop…da verliert man die Lust überhaupt noch Kommentare zu schreiben

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Tom 33
7 Jahre zuvor

Wehr dich ruhig mal gegen eine Bullen…sag uns in welchem Krematorium du eingeäschert werden willst!!

Blubba
Blubba
Antwort an  Tom 33
7 Jahre zuvor

Du glaubst ja selber nicht das die keinen Beschluß hatten.

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  patrick
7 Jahre zuvor

Ach, weißt Du…mich wundert nur, dass sie die Wertgegenstände und Besitztümern von geschändeten und verprügelten Kiffern nicht an arische Säufer verteilen oder an die meist bietenden versteigern. Nazivergleiche sind zwar eine Beleidigung für über 6 Millionen Opfer, aber Vergleiche mit den Methoden von totalitären Polizeisaaten sind durchaus angebracht. Ich hab keine Ahnung wo die deutsche Polizei ihr Personal rekrutiert- ich vermute in einem Heim für besonders charakterlose, arbeitsscheue Arschkriecher. Im übrigen bin ich nicht der Meinung das wir bis Ostern (????) in Deutschland eine Entspannung in der Drogenpolitik erreichen werden. Unter schwarz- rot ??(wobei die Partei eigendlich egal ist). Dazu müßte die Mehrheit der Deutschen plötzlich korrekt informiert werden, diese Tatsachen dann glauben und öffentlich kund tun. Wenn das in… Weiterlesen »

Littleganja
Littleganja
7 Jahre zuvor

Wo ist mein Beitrag???

Gelöscht???

Ihr seit ja genau wie die, das hätte es bei Micha nicht gegeben!!!

So viel zur freien Meinungsäußerung.

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Littleganja
7 Jahre zuvor

na kommt mal runter…wenn die wirklich zensieren oder aussortieren würden, dann wäre nicht ein Beitrag von mir dabei…im Zweifel für den Angeklagten!!

Tom 33
Tom 33
Antwort an  Lars Rogg
7 Jahre zuvor

Lieber Tod als ewig leiden.

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Tom 33
7 Jahre zuvor

nix für ungut bevor ich wegen so etwas sterbe, hör ich dauerhaft auf mit kiffen…das Leben hat noch ein bisschen mehr zu bieten als den Hanfrausch. Stechapfel, Pilze, Alkohol (gemäsigt ) und im Zweifel eine tolle Frau und Familie…oder??

Ralf
Ralf
Antwort an  Lars Rogg
7 Jahre zuvor

Wieso sollen Vergleiche mit Nazis nicht legitim sein ? Wo doch jeder halbwegs informierte Mensch weiß das alle diese Schandtaten wie die Ermordung von 6 Millionen Juden, insgesamt 45 Millionen im zweiten Weltkrieg, Millionen Koreanern, Vietnamesen, Laoten und danach noch über 200 Millionen Tote in Konflikten auf der Welt alle die selben faschistischen und rassistischen Ursachen haben. Und wer sagt dir denn daß diese Leute nicht dabei sind genau das zu wiederholen? Die Menschen auf dem Meer verrecken zu lassen, sie in ihren Heimatländern mit unseren Waffen abschlachten zu lassen, aus Habgier die Athmosphäre und das Klima zu zerstören, das hätte Hitler sicher gefallen um nicht zu sagen er hätte wohl Saltos gemacht,vor Freude und gesagt: “Da hätte ich mir… Weiterlesen »

Ralf
Ralf
Antwort an  Lars Rogg
7 Jahre zuvor

All das ist aber durch diesen latenten Faschismus, der der Urheber dieser Unrechtsgesetze ist, gefährdet. Am Ende trifft es nämlich immer alle, auch diejenigen die gemeint haben sie könnten den Totalitarismus, und als solchen bezeichne ich das was wir hier und heute haben, nämlich die Diktatur einer braunen Mehrheit über eine friedliche Minderheit, überstehen ohne zu kämpfen, indem sie ihm nachgeben. Im Grunde weißt du wahrscheinlich selbst, daß das alles nur noch schlimmer macht, da der Totalitarismus keine ethischen Grenzen kennt.

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Ralf
7 Jahre zuvor

Du siehst nicht den Unterschied von 45 Millionen zu eins???-Du tust mir leid. Lass mal eine Zeit lang die Finger vom Kiff und fang an objektiv nachzudenken. Du bist mit deiner radikalen Art genauso faschistisch wie unserer Regierung…scheiße auf so einen Dreck zu Antworten ist bei Dir echt sinnlos…aber wer weiß, vielleicht kannst Du deinen Hass auch mal in konstruktive Bahnen lenken…schon mal mit ritzen probiert???

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Ralf
7 Jahre zuvor

ach weißt Du ich kämpfe auch ohne zu Kiffen für die Richtige Sache, ohne mich und die ich Liebe zu gefährden. Die Diktatur einer braunen Mehrheit??…scheiße bist Du high?? Die meisten Menschen sind nicht braun sondern desinformiert und ignorant-warum? weil es sie nicht betrifft!! Was sowohl was unsere Rüstungsexporte betrifft als auch die Drogenpolitik. Wer als nicht Konsument noch keine Erfahrungen mit unsere assozialen Staatsmacht gemacht hat, hat einfach keine empirische Werte und damit keine Grund sich auf unserer Seite zu schlagen-echt man du bist mir viel zu unreflektiert…

ya
ya
7 Jahre zuvor

cool down! es geht um weed!!!
und das zerstören einzelner existenzen durch ein schwachsinniges system.
das hat mit nazis nun mal so gar nix zu tun,
nur mit intoleranten menschen in uniform die nicht wissen was sie tun…

Sven Heinig
Sven Heinig
6 Jahre zuvor

Herr Rogg….solche menschenverachtende Kommentare / Ansichten hatten wir schon einmal vor ein paar Jahren….Polizisten, welche ihrer Arbeit nachgehen, um ihre Familie zu ernähren so herabzuwürdigen ist traurig und zeigt eine eindeutige Gesinnung…