Donnerstag, 26. April 2012

New Hampshires Repräsentenhaus für die medizinische Verwendung von Cannabis

Gesetz gegen den Willen des Gouverneurs mit Veto-fester Mehrheit ausgestattet

Der Konflikt zwischen der Bundesregierung und den einzelnen Bundesstaaten der USA in Sachen medizinischer Verwendung von Cannabis scheint sich zuzuspitzen. Mit New Hampshire wird es bald einen weiteren Staat geben, in dem Cannabisblüten für Kranke legal sind, obwohl die Bundesbehörden einzelnen Staaten Konsequenzen angedroht hatten, falls sie die medizinische Verwendung von Cannabis legal ermöglichten.
Um dem Veto von Governeur Lynch vorzubeugen, hat das konservativ dominierte Repräsentantenhaus von New Hampshire Bill SB 409 mit einer Veto-sicheren Mehrheit von 236 zu 96 Stimmen ausgestattet.

„Gouverneur Lynch hat bei diesem Thema wiederholt Realitätsferne bewiesen, und da er sogar einem Gesetz für Schwerkranke die Unterstützung verweigerte, müssen das Repräsentenhaus und der Senat das einfach ohne die Unterstützung der Gouverneurs durchziehen“, so Matt Simon vom Marijuana Policy Project.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: