Sonntag, 15. August 2021

Die Hanfparade zog durch die Berliner Innenstadt


Die Hanfparade mit dem Slogan „50 Jahre Prohibition – Zeit für Emanzipation“


News von Derya Türkmen


Am Samstag zog die diesjährige Hanfparade durch die Berliner Innenstadt mit dem Slogan „50 Jahre Prohibition – Zeit für Emanzipation“. Für die Legalisierung von Cannabis als Medizin, Rohstoff und Freizeitdroge demonstrierten 2.000 Menschen. Angemeldet waren es 4.000. An Infoständen wurde über Cannabis als Medizin aufgeklärt und die Abschlusskundgebung in der Nähe des Alexanderplatzes mit Reden und Musikauftritten dauert bis in den Abend an. Einer der Redner war Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke). Er postete auf Twitter Folgendes: „Statt Repressionen und # Illegalisierung brauchen wir Beratungsangebot & Aufklärung.“ Zudem ergänzte er, dass Konsumenten:innen kriminalisiert und stigmatisiert würden.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Egal
Egal
1 Monat zuvor

Ist ein traurigeer rekord! 50 Jahre und nicht ist passiert! Und das weil 5 Personen uns den scheiß hier aufgebrummt haben und alles ohne Prüfung. Das ist ne Straftat vom aller feinsten! Rechtswidrig und Menschen verachten! Wie viele unschuldige durften deshalb einsitzen! Für all die benachteiligten Bürger die diskriminiert wurden verlange ich eine sofortige Entschädigung von 1500 Euro als Tagessatz und die wieder hersteuung bzw. Entschädigung für den entsprechenden Schaden der entstanden ist. Sowie eine offizielle Entschuldigung. .und das ist noch zu wenig. Eine sofortige Aussetzung des Schwachsinn! 6000 Jahre war alles OK! komischer weise kenne ich keinen Kiffer mit corona! Aber ich kenne genug Alk Konsumenten die corona hatten und ständig rum pöbeln weil sie die Droge nicht vertragen.… Weiterlesen »

บุหรี่สีเขียว
บุหรี่สีเขียว
1 Monat zuvor

2000 bzw. 4000 Teilnehmer…, die exzessive Kriminalisierung der Cannabis-User macht es schon zu einem erheblichen Risiko, sich öffentlich zu bekennen. Zum Vergleich, bei der diesjährigen CSD-Parade waren es laut Polizei ca. 35000 Teilnehmer. Die unmittelbare Verfolgung der nicht-heterosexuellen-Menschen wurde eingestellt, die Stigmatisierung ist aber weiterhin vorhanden. Dies macht deutlich, wie umfassend ein Diskurs zu dem Thema durch die Staatsgewalt unterbunden wird. Sind das die demokratischen Prinzipien?, die doch vom Winke-Winke-Walter in (fast) jeder seiner Sonntagsreden so hoch gelobt werden? Etwas ~anderes Thema, die Oppositions-Parteien werfen der BR vor, bei der Evakuierung der DE Einrichtungen in Kabul etwas reichlich zu spät reagiert zu heben…, ach, reichlich spät, kennen wir das nicht irgendwie? mfG  fE PS   ist es so recht?, dass… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von บุหรี่สีเขียว
Urfreak `68
1 Monat zuvor

Tja ,wir waren leider zu wenige gestern,hatte mir mehr Menschenpower erhofft. Ausser rbb hat,wie mir Freunde sagten,kein Sender berichtet. Und Medien Machen Meinungen! Was wenn 80.000-100.000 Konsumenten, am besten noch mitsamt Oma,Opa,Mutter, usw. gekommen wären?Dazu noch 20.000-30.000 Berliner… Die Staatsmedien hätten Berichten müssen um ihre (Un)Glaubwürdigkeit zu wahren! Schön war’s trotzdem, Wetter gut coole Stimmung und Leute, und die Polizei hat uns in Ruhe gelassen! Hätte gerne Bilder gemacht aber aus Sicherheitsgründen hatten wir Handys nicht dabei. Berlin ist eine Reise wert und wenn ich kann bin ich nächstes Jahr wieder dabei, in der Hoffnung das bis dahin mehr Menschen mal wieder in der Realität ankommen und erkennen was für eine Wertvolle Pflanze Hanf ist und was man daraus alles… Weiterlesen »

Urfreak `68
1 Monat zuvor

@buri ,für mich kein Problem da ich dich an der Schreibweise und fundamentalen Sachverstand erkenne,immer sehr gute Tipps und Links! Muss zwar manchmal Kommentar 2mal lesen um es in’s Gehirn
durchzuholen aber das liegt dann meistens an meinem Substanzgebrauch ääh Rauch ääääääh Rausch…

MicMuc
MicMuc
1 Monat zuvor

@บุหรี่สีเขียว

Seehofer (Master of desaster) bezeichnet Afganistan als „Desaster“. Das Wesen bürgerlich-mittigen, also reaktionären Handelns: eine fehlerhafte Politik mit aller Konsequenz und aller Gewalt solange starrsinnig durchzusetzen und gegen Kritik zu verteidigen, bis ihr Scheitern offen vor aller Augen liegt (selbst der Wiederkäuer) und nicht mehr zu leugnen ist. Afghanistan sollte uns die Augen öffnen für die wurzelschlagende Perversion unseres politischen Denkens, tut es aber nicht (weil und solange es „nur“ andere betrifft)‼️

DIE HANFINITIATIVE
1 Monat zuvor

NUN, dafür seid @IHR da gewesen… und die zarteste Menschenrechtsorganisation – seit es das „Einheitsabkommen“ und das daraus folgende „BtMG“ gibt – ist in einem „Boulevard-BLatt“ kritisch erwähnt worden… Ein Schelm wer „Ghosting“ dahinter vermutet und auf die „Fin€EN-File$“ tippt. 😀 Diese „Gegner“ der Aufhebung der Prohibition – und Nutznießer ihrer Profite – sind zu mächtig und global zu einflußreich. … https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-csu-cannabis-ju-augsburg-debatte-1.5382869 […] 15. August 2021, 18:53 Uhr Debatte über Cannabis: Wenn die CSU vom Hanfverband gelobt wird Hanfparade 2021 Eine Demonstrantin bei einer Hanfparade in Berlin. Ob es in Bayern auch bald Demos für die Legalisierung gibt? (Foto: dpa) „https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.5383273/1408×792?v=1629046283&format=webp“ Mehr Lockerheit im Umgang mit Cannabis? Das hat die Junge Union im Augsburger Nordwesten gefordert – und scheint damit… Weiterlesen »