Mittwoch, 28. Juli 2021

Grünen-Politiker fordert Freigabe von Cannabis


Bundestagsabgeordneter Dieter Janecek fordert Freigabe von Cannabis


News von Derya Türkmen

Dieter Janecek, der Grünen-Bundestagsabgeordneter, fordert die Freigabe von Cannabis. Er äußerte Kritik an der Bundesregierung für ihre Drogenpolitik: „In der Drogenpolitik agiert die Bundesregierung gewohnt mutlos und ideologisch verblendet. Eine kontrollierte Legalisierung von Cannabis würde den undurchsichtigen Schwarzmarkt zerstören und unseren Frauen und Männern in Polizei und Justiz viel unsinnige Arbeit ersparen. Die Kriminalisierung von Kleinstkonsumenten trägt auch nicht zum Jugendschutz bei, im Gegenteil. Die CSU sollte ihre fehlgeleitete Verbotspolitik endlich überdenken“, so Janecek. Daniela Ludwig (CSU), die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, hatte davor den derzeitigen Stand zur Rauschgiftkriminalität 2020 vorgestellt. Und hervorgehoben, dass Cannabis die Beliebteste illegale Droge in Deutschland ist.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DIE HANFINITIATIVE
1 Monat zuvor

Achtung! – https://hanfjournal.de/2021/07/28/soll-cannabis-zukuenftig-als-doping-gewertet-werden/ – mein Kumpel ist vorhin fast ausgerastet. Er mag die Grünen wohl nicht. Er schrie die ganze Zeit wie ein wilder Stier: […] „Der gemeine deutsche „Kiffer“ oder die gemeine deutsche „Kifferin“ kniet nieder vor den Grünen. Sie huldigen und beten den großen grünen Manituuu an, der ihnen seit 70 Jahrhunderten die Wiedeerlegalisierung des tödlichensten RAUSCH – BUH – bäääh – Arschgeweih – GIFT – jaaa GIIIIIIIFFFFT ist das was Milliarden Menschen ins Grab gebracht hat. Darauf trinken wir mit unseren Agrar-Milliardären ein Gläschen Glyphosat und sperren diese RAUSCH-ja RAUSCH GIFT süchtigen – die vergiften mit dem Hanf ganze Dörfer und die Kinder – aaaber die KIIINDER!!! OWEHH Tod und VERDERBEN durch das HANF-RAUSCH ja RAUSCH-GIFT ist… Weiterlesen »

Der Realist ohne Kraut
Der Realist ohne Kraut
1 Monat zuvor

Ist Wahlkampf? 😀

Fuzi
Fuzi
1 Monat zuvor

@Der Realist ohne Kraut

Das gleiche hab ich mir auch gedacht..
Mal sehen ob sich der Herr Dieter Janecek weiter sich für Cannabis einsetzt..

nach der Wahl ist alles wieder von der euphorischen Stimmung verfolgen…wir werden es erleben…

Der REalist ohne Kraut
Der REalist ohne Kraut
1 Monat zuvor

@ Fuzi Genau so sieht’s aus. Hinzu kommt, dass am Ende – also nach der Wahl – wieder niemand etwas vom Legalisieren weiß bzw. es interessiert keinen mehr. Es ist doch immer dieselbe Masche. Vor der Wahl wird’s Blaue vom Himmel versprochen. Da mache ich ehrlich gesagt keinen Unterschied zwischen den Parteien – egal welche Farben sie auch tragen. Mit “wir werden…“ und “wir wollen…“ kommt niemand weiter. Aber genau das ist, was den Wähler immer wieder beeindruckt. Wenn man blind ist, kann man halt keinen Durchblick haben. Ein wirklicher Wandel für die allg. Gesetzgebung – und das nicht nur für das Thema: Cannabis – kann nur mit einer echten Führungsspitze funktionieren. Dabei spielen die gesamten Parteien, die derzeit ‚regieren‘… Weiterlesen »

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Monat zuvor

Bei den Wahlkampfgebrüll der Grünen fällt mir deren schwache Argumentation auf: …Kosten bei Polizei und Justiz sparen…, sonst nichts? Umweltschützer, Rüstungskritiker, technisch(=wirtschaftlich sinnvoll) / künstlerisch Kreative, genau in mindestens diesen (i.w.S. linkslastigen) Kreisen finden sich viele Kiffer. Nicht aber im rechten Lager. Aus meiner Sicht versagen die Grünen hier, weil sie nicht die Schwächung ihrer potentiellen Wählerschaft, verursacht durch die Kiffer-Hatz zur Sprache bringen. Gibt es eigentlich noch Aufkleber (mit Parolen der sh. o.g. Personen) an PKWs, die die politische Ausrichtung des Besitzers erkennen lassen? Nein!, würden doch ständig (erfolgreich) gefilzt werden, es gibt nur noch „Abi [Jahreszahl]“ (denen will man den Eintritt in die Armee schmackhaft halten) und ~“Nazi/NPD/AfD=OK“, -> die eine Krähe und das Auge der anderen. Wer… Weiterlesen »

Rainer
Rainer
1 Monat zuvor

Von Baerbock oder Habeck vernehmen wir nichts.Baerbock auf gar keinen Fall,Habeck eventuell mit vielen wenn und abers und Abstrichen.Und Dieter Janecek müßte erst mal Gehör und Beachtung finden.

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Monat zuvor

Baerbock oder Habeck, bekommen auch noch ’ne Mail von mir, wie auch schon Dieter Janecek eine mit den von mir beschriebenen Zusammenhängen erhalten hat. Und die HaJo-Leser?, also los jetzt.
Die (überflüssigen) Arschkriecher (SPD goes AfD) brauchen es aufgrund ihres Abstimmungsverhaltens in den etlichen Anhörungen natürlich etwas dicker aufgetragen.
mfG  fE

MicMuc
MicMuc
1 Monat zuvor

„Eine kontrollierte Legalisierung würde … unseren Frauen und Männern in Polizei und Justiz viel unsinnige Arbeit ersparen. Die Kriminalisierung von Kleinstkonsumenten trägt auch nicht zum Jugendschutz bei …“ Daran sieht man, wieviele Lichtjahre selbst gutmeinende Politiker von der Realität entfernt sind Es sind „Eure“ Frauen und Männer in Polizei und Justiz, die „unsere“ Existenzen tagtäglich zerstören und „uns“ im Namen „eures“ Volkes aburteilen. Wir fungieren als Sprossen deren persönlicher Karrieren. Ihr Handeln ist menschenverachtend und nicht „unsinnig“. Unsinnig wäre es, in ein Aquarium ohne Boden Wasser einzufüllen. „Die Kriminalisierung trägt nicht zum Jugendschutz bei.“ Was für eine Nebelkerze, die hunderttausendfaches Leid vieler unschuldiger Menschen verschleiert, welches ein reaktionär-autokratisches Willkürsystem zu verantworten hat und niemals verantworten wird.

Der Realist ohne Kraut
Der Realist ohne Kraut
1 Monat zuvor

@ MicMuc
Da gibt’s nichts mehr hinzuzufügen! Punkt!!!

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Monat zuvor

@ MicMuc, so ist es, nehm‘ ich mal mit auf, für einen der nächsten Adressaten.

Haschberg
Haschberg
1 Monat zuvor

Es tut wirklich gut zu lesen, dass es doch auch noch vernünftige Politiker gibt, die sich nicht von den stereotypen und hasserfüllten Verbotstiraden unserer konservativen Regierungsvertreter vereinnahmen lassen, die keine Skrupel davor haben, unsere heikle Drogenpolitik zu einem wahnwitzigen und unfairen Schreckgespenst verkommen zu lassen. Wie kann es sein, dass man ausgerechnet eine relativ harmlose und altbewährte Heilsubstanz wie den Hanf zu den gefährlichsten illegalen Drogen zählt und die wirklich gefährlichen Killerdrogen Alkohol und Tabak als legal einstuft. Ist das nicht absurd? Das wäre ungefähr so, als würde man Tötungsdelikte künftig nur noch als Ordnungswidrigkeit bestrafen und schon den kleinsten Diebstahl dagegen mit hohen Gefängnisstrafen belegen. Dieser himmelschreiende und höchst unverhältnismäßige Anachronismus in der Drogenpolitik muss gnadenlos blosgestellt werden und… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
1 Monat zuvor

Zitat: @haschberg 30. Juli 2021 um 10:10 Es tut wirklich gut zu lesen, dass es doch auch noch vernünftige Politiker gibt, die sich nicht von den stereotypen und hasserfüllten Verbotstiraden unserer konservativen Regierungsvertreter vereinnahmen lassen, die keine Skrupel davor haben, unsere heikle Drogenpolitik zu einem wahnwitzigen und unfairen Schreckgespenst verkommen zu lassen. +++ … und WAS ist das ERGEBNIS, lieber @haschberg – 30. Juli 2021 um 10:10 siehe: https://hanfjournal.de/2021/08/02/cannabis-kriminalitaet-in-deutschland-auf-neuem-hoechststand/ EIN REKURSIVES PARADOXON! [„https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works“] Hier noch’n paar Infos für Mitlesende, zur selbstverantwortlichen Weiterbildung und ggf. Anschluß an die Aktionen von Richter Müller [„https://hanfverband.de/kampagnen/richtervorlage“] und anderen [Bundesverfassungsgericht anrufen]. […] Im September hatte Jugendrichter Andreas Müller vom Amtsgericht Bernau angekündigt, sich in zwei von ihm ausgesetzten Verfahren an das Bundesverfassungsgericht zu wenden, um… Weiterlesen »