Sonntag, 11. Juli 2021

Cannabis-Anbauer in Berlin festgenommen


50-Jähriger Berliner wird wegen Cannabis-Anbau festgenommen


News von Derya Türkmen

Ein Berliner wurde wegen dem Anbau einer Cannabis-Plantage in einem früheren Yoga-Studio in Kreuzberg festgenommen. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, der Berliner habe zwischen Mai 2020 und Januar 2021 in dem Yoga-Studio circa 1100 Cannabis-Pflanzen gezüchtet. Zudem wurde auch eine professionelle Ausrüstung entdeckt. Bei ungestörtem Wachstum hätten die Pflanzen eine Ernte von 22 Kilogramm Cannabis gebracht. Auch wurden bei dem 50-Jährigen Berliner weitere Samen entdeckt. Er wurde am 22. Juni 2021 festgenommen. Er sei aber der Untersuchungshaft verschont worden sein.

6 Antworten auf „Cannabis-Anbauer in Berlin festgenommen

  1. buri_see_käo

    Wir wissen ja: die Kifferhatz ist das „Herbeiknüppeln“ von auf Lügen zusammengewurschtelten Gesetzen. Die Hirngespinste der Anklage: 22Kg / 1100 Pflanzen = 20g/Pflanze (halber Tabakbeutel pro Pflanze) nach ungestörtem Wachstum!… Ich bin berufl. sogenannter Hochqualifizierter, muss hier aber in Knechtschaft von Vollidioten (Kakistokratie) leben und deren Treiben über Steuerzahlungen finanzieren. Merkel sagte 2013, das Internet wäre Neuland, alles Andere ist es, auch das kleine Einmaleins
    mfG  fE

  2. MicMuc

    Lieber buri_: treffender kann man die Situation nicht zusammenfassen: Ich habe gewisse kritische Beschreibungen des Menschen als „animal social“ miß verstanden und erkenne die strukturellen Gefahren der „real existierenden Demokratien“, die alle aus einem Grunde eruieren: Die Form ihrer Idee, verkrustet, er stirbt, fällt ab … Und weil es kein kritisches Denken keinen lebendigen Diskurs mehr gibt, wird das „Gewesene“ für das „Wesen“ gehalten ,,. die Form verselbständigt sich, aber sie ist eine tote Hülle die allenfalls noch Nekrophilen als Fetisch taugt. Unsere paternalistische“bürgerliche Mitte“ ist als Kartell im Besitz der Wahrheit, insofern sich ein Ringen um sie im Vornherein erübrigt und den allzu staatsgläubigen Bürger von der Mühe eigenen Denkens, kritischen Infragestellung und notwendiger Auseinandersetzung entbindet. Die Macht der Deutungshoheit versetzt Herrschende wie Beherrschte in den Komfort minimalste Anstrengung bei (scheinbar!) größtmöglichen Konsens. Wenn echtes, also kritisches Denken in der systemimmanenten Logik beschriebener Verhältnisse verhindert wird, ist es nur folgerichtig, von einer „Knechtschaft von Vollidioten (Kakistokratie)“ zu sprechen. DAS nämlich ist die Demokratie-Kritik Nietzsches. Aber um dies verstehen zu können, müßte man sich die Mühe machen, zu denken. Aber diese nehmen uns die Herrschenden aus der Hand.

  3. Rainer

    Kein Existenzrecht für Planzen,für Andersdenkende und andere Regierungsgegner.Selbst wenn man Systemkonform sein will,kann man nicht vor Fallstricken sicher sein.Gibt auch Leute im Knast,die sich nichts zu schulden kommen ließen.Wenn hier was bekämpft werden muß,dann die,die über uns herrschen.

  4. DIE HANFINITIATIVE

    SYSTEM? +++ PROHIBITION +++ IN +++ HÖCHSTFORM? +++ SYSTEM? +++ PROHIBITION +++ IN +++ HÖCHSTFORM? +++ …
    paywall – https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus232427603/Merkel-und-ihre-Richter-Wie-war-das-noch-mal-mit-Unabhaengigkeit-der-Justiz.html
    […]

    Kontakt Impressum Mediadaten Schlagzeilen Anmelden

    Die Nachrichten heute: Newsticker, Schlagzeilen und alles, was heute wichtig ist, im Überblick.
    Zum News Check

    Home Debatte Kommentare Merkel und ihre Richter: Wie war das noch mal mit Unabhängigkeit der Justiz?

    Merkel und ihre Richter
    Wie war das noch mal mit Neutralität und Unabhängigkeit der Justiz?
    Stand: 10.07.2021 | Lesedauer: 2 Minuten
    Johannes Boie Autorenfoto WELT
    Von Johannes Boie
    Chefredakteur WELT AM SONNTAG
    WAMS-Chefredakteur Johannes Boie
    WAMS-Chefredakteur Johannes Boie
    Quelle: Martin U.K. Lengemann
    Angela Merkel lädt ausgerechnet jene Verfassungsrichter zu sich zum Abendessen, die wenige Wochen später eine Klage gegen sie verhandeln müssen. Das hat einen faden Beigeschmack. Nicht nur wegen des Abendessens.

    Ein Abendessen kann auch beruflich eine prima Sache sein, man trifft sich bei Pasta und Rotwein und bespricht ein paar Dinge. So hielt es auch das Bundesverfassungsgericht, das am 30. Juni bei Angela Merkel im Kanzleramt dinierte. Eine Einladung der Regierungschefin lässt sich offenbar keine Richterin und kein Richter entgehen. Sowohl der Erste wie auch der Zweite Senat kamen geschlossen.

    Schön für die Herren und Damen, die sich sicher gut unterhalten haben: Bald hat man wieder miteinander zu tun. Keine vier Wochen nach dem gemütlichen Beisammensein muss der Zweite Senat nämlich darüber urteilen, ob Angela Merkel gegen das Gesetz verstoßen hat. … […]

    […] KEINE Schuld ist je vergeben solange das GEWISSEN um sie weiß!

    Das Gewissen wird im Allgemeinen als eine besondere Instanz im menschlichen Bewusstsein angesehen, die bestimmt, wie man urteilen soll. Es drängt, aus ethischen bzw. moralischen und intuitiven Gründen, bestimmte Handlungen auszuführen oder zu unterlassen. Entscheidungen können als unausweichlich empfunden oder mehr oder weniger bewusst – im Wissen um ihre Voraussetzungen und denkbaren Folgen – getroffen werden (Verantwortung).

    Das einzelne Gewissen wird meist als von Normen der Gesellschaft und auch von individuellen sittlichen Einstellungen der Person abhängig angesehen. Ohne eine ethische Orientierung bleibt das Gewissen „leer“; „ohne Verantwortung ist das Gewissen blind“.[1]

    Üblicherweise fühlt man sich gut, wenn man nach seinem Gewissen handelt; das ist dann ein gutes oder reines Gewissen. Handelt jemand entgegen seinem Gewissen, so hat er ein subjektiv schlechtes Gefühl; ein schlechtes, nagendes Gewissen oder Gewissensbisse, was man auch als kognitive Dissonanz, der fehlenden Harmonie im Bewusstsein, beschreibt.

    Quelle: Wikipedia

    VERBRECHEN (gegen unschuldige Menschen)

    Unter einem Verbrechen wird gemeinhin ein schwerwiegender Verstoß gegen die Rechtsordnung einer Gesellschaft oder die Grundregeln menschlichen Zusammenlebens verstanden. Allgemein gesprochen handelt es sich um eine von der Gemeinschaft als Unrecht angesehene und von ihrem Gesetzgeber als kriminell qualifizierte und mit Strafe bedrohte Verletzung eines Rechtsgutes durch den von einem oder mehreren Tätern schuldhaft gesetzten, verbrecherischen Akt.

    Auch die Rechtswissenschaft versteht unter einem Verbrechen in erster Linie die strafbare Handlung (Straftat) an sich und als solche. Gesellschaftswissenschaftlich befasst sich die Kriminologie mit dem Phänomen des Verbrechens und seinen Erscheinungsformen und Ursachen. Mit den Mitteln und Methoden der Verbrechensbekämpfung und -aufklärung beschäftigt sich die Kriminalistik.

    In der aus dem französischen Recht stammenden Systematik der strafbaren Handlungen, wie sie in den meisten kontinentaleuropäischen Strafrechtssystemen in unterschiedlich abgewandelter Form verwendet wird, stellt das Verbrechen (frz. crime) die schwerste Form der Straftat dar und steht in dieser Betrachtungsweise dem Vergehen (frz. délit) als minderschwerem Straftatbestand und der Ordnungswidrigkeit gegenüber.

    Besonders schwere (ursprünglich: mit dem Verlust des Lebens zu ahndende) Verbrechen werden auch als Kapitalverbrechen (von lat. caput = „Haupt“) bezeichnet.

    Quelle: Wikipedia

    Es ist einfach PERVERS! und ABSURD! was IHR uns antut …und weiter antut … und immer weiter …

    Frau Bundeskanzlerin und Frau Mortler und Herr Gröhe!

    HÖRT ENDLICH AUF DAMIT!

    Ihr seid VERBRECHER!

    Nicht WIR Hanffreundinnen und Hanffreunde und Patienten!

    NICHT WIR!

    Heuchelei (Hypokrisie)[1] bezeichnet ein moralisch bzw. ethisch negativ besetztes Verhalten, bei dem eine Person absichtlich nach außen hin ein Bild von sich vermittelt, das nicht ihrem realen Selbst entspricht. Das zugrundeliegende Zeitwort heucheln stammt ursprünglich vom unterwürfigen ducken und kriechen (mittelhochdeutsch hüchen) des Hundes ab[2] und wurde auf vorgespieltes, schmeichelndes Verhalten übertragen.

    Der Philosoph und Theologe Friedrich Kirchner definierte Heuchelei als eine „aus selbstsüchtigen Interessen entspringende Verhüllung der wahren und Vorspiegelung einer falschen, in dem Betreffenden nicht vorhandenen lobenswerten Gesinnung“ und führt auf, dass ein Heuchler besser erscheinen wolle, als er ist, „um Mächtigen zu gefallen“ und „davon Gewinn zu haben“. Vorgeheuchelt werden „politische, religiöse, ethische Grundsätze, um vorwärts zu kommen“, sei es aus Feigheit, des Broterwerbs oder der „Liebedienerei“ wegen. Die Heuchelei würde seiner Meinung nach „leicht durch despotisches Regiment in Staat und Kirche geweckt“, wobei „strenge Staatsgesetze“ und „orthodoxe Religionsedikte“ die Menschheit nicht „gut und fromm“, sondern heuchlerisch machen würden.[3]

    Quelle: Wikipedia

    Als Doppelmoral wird ein Normensystem bezeichnet, das gleiches Verhalten ethisch unterschiedlich bewertet, je nachdem, welcher Personengruppe die ausführende Person oder die betroffenen Personen angehören oder je nachdem ob diese sich in einer öffentlichen oder privaten Situation innerhalb oder außerhalb einer Sozialgemeinschaft befinden, ohne dass dafür ein sachlicher Grund vorhanden wäre. Die Doppelmoral kann sich dabei explizit in einem moralischen Code niederschlagen, der eine unterschiedliche Wertordnung abbildet, oder implizit im moralischen Empfinden, im Verhalten und in den Werturteilen Einzelner. Entscheidendes Merkmal ist, dass „mit zweierlei Maß“ gemessen wird.

    Quelle: Wikipedia

    Das ist nicht nach Recht und Gesetz. Zweierlei verschiedene „Recht und Gesetz“ für das Gleiche? Wobei Ethanol ein Gift ist und Cannabinoide begehrte Heilmittel sind! Ist es zu fassen? Nicht mit dem „gesunden Menschenverstand“! Nicht damit! Womit denn dann? Welches Verbrechen lassen wir zu? Lassen wir jetzt zu? Lassen wir weiterhin zu? … [..] „https://diehanfinitiative.de/index.php/genussmittel/21-hanf-als-genussmittel“

    Also – wer jetzt nicht die richtigen Fragen zur Hanf-PROHIBITION stellt, der tut es wohl nimmermehr 🙁

    +++
    Facebookseite Hanfinitiative: „https://www.facebook.com/Die-Hanfinitiative-1643480862600021/posts“
    +++
    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 🙂 🙂 🙂

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

    PS:
    Sorry, wenn wir nicht auf eventuelles feedback – oder wie auch immer gemeinte Rat-schläge – reagieren (können). Es ist NICHT persönlich gemeint, auch wenn wir Interesse für den Wunsch nach Aufmerksamkeit und Austausch wahrnehmen. Diese Bedürfnisse können von uns leider nicht mehr befriedigt werden. Lieben Dank für das Verständnis.
    „http://www.diehanfinitiative.de“

  5. Substi

    Wir stehen bei der Wichtigkeit des Themas noch hinter „Komasaufen bei Jugendlichen und Kindern“ und wie das „bekämpft“ wird, wissen wir ja! Gar nicht…diese Gruppe ist für die Alkoholhersteller einer der big3 und würde sich das ändern, sagen wir viele gehen zum legalen Kiffen über, hätten sie einen Umsatzeinbruch von dem sie sich nicht erholen würden, fragt mal bei der Tabaklobby…

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.