Mittwoch, 10. März 2021

17 Tonnen Cannabis in Niger gefunden


Im Sahelstaat Niger wurden insgesamt 17 Tonnen Cannabis beschlagnahmt





News von Derya Türkmen

Niger – Insgesamt wurden 17 Tonnen Cannabis im westafrikanischen Niger gefunden. Die Fahnder beschlagnahmten Cannabis im Schwarzmarktwert von mehr als 30 Millionen Euro. Laut den Behördenangaben stammt das Rauschgift aus dem Libanon. Es wurde mit großer Wahrscheinlichkeit über den Hafen Lomé in Togo geschmuggelt. Das Cannabis sollte im Niger aufbereitet werden und von dort aus an weitere Bestimmungsorte gehen.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
DIE HANFINITIATIVE
7 Monate zuvor

WTF – was hat DAS!!! mit Gerechtigkeit zu tun??? “…. das Rauschgift aus dem …” […] Zur Navigation springen Zur Suche springen Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Gerechtigkeit (Begriffsklärung) aufgeführt. Der Kuss von Gerechtigkeit und Friede. Unbekannter Künstler, Antwerpen um 1580 Die im westlichen Kulturkreis häufige allegorische Darstellung der Gerechtigkeit als Justitia. Sie hat gewöhnlich drei Attribute: die Waage (abwägend, schlichtend, Privatrecht), Schwert (verurteilend, Strafrecht), und eine Binde vor den Augen (ohne Ansehen der Person). Der Begriff der Gerechtigkeit (griechisch: δικαιοσύνη dikaiosýne, lateinisch: iustitia, englisch und französisch: justice) bezeichnet seit der antiken Philosophie in ihrem Kern eine menschliche Tugend, siehe Gerechtigkeitstheorien. Gerechtigkeit ist nach dieser klassischen Auffassung ein Maßstab für ein individuelles menschliches Verhalten. Die… Weiterlesen »

Egal
Egal
7 Monate zuvor

Bei 17 Tonnen legales Cannabis hätten die Bestimmungsländer auf der Wahre schön Steuern und Zoll Gebühren Kassiererin können. Das Hätte sich gelohnt! Statt dessen werden die Händler im Knast gesteckt! Zu Lasten des Steuerzahler! Und der weltweite Cannabis bedarf ist extrem hoch! Auch in Deutschland ist der Bedarf im Tonnen Bereich! Entsprechend gibt es auch Absatz in der Bevölkerung! Alkohol ist schädlicher als Cannabis! Wo bleibt die Legalisierung? Was ist bloß aus einer 6000 alten Tradition geworden? Das dürfen eine Hand voller Leute entscheiden? Nicht gut genug? Und Jahr für Jahr werden Familien und Existenzen unsinnig zerstört! Die SPD will legalisieren? Dann können die ja mit der FDP und Grünen einen Gemeinsamen Antrag einreichen! Die WHO hatt die Liste Aktualisiert… Weiterlesen »

Anne
Anne
7 Monate zuvor

Klarer Fall von Eigenbedarf.

Otto Normal
Otto Normal
7 Monate zuvor

@Anne
ROFL !!! 😀

DIE HANFINITIATIVE
7 Monate zuvor

Weil ich gerade schlaflos bin 🙁 … Coolio, ich liiiieeebe DICH! 😀 😀 😀 […] Wir müssen jetzt eine Schippe draufpacken und unsere Verletzungen durch die Prohibition zeigen. Ihnen direkt in die Augen blicken und Respekt einfordern. Dieses direkt in die Augen sehen ist GANZ WICHTIG. Sie sollen unsere Angst unsere Bedürfnisse unser Vertrauen … unsere richtigen und guten Bedürfnisse direkt wahrnehmen MÜSSEN. Wir lassen Respektlosigkeit NICHT mehr zu. Nur so wird es gehen. Wir vertrauen da ganz auf eure enorme Kreativität. Die Lustigen sollen tollen Spaß machen. Die schlauen sollen was sehr schlaues tun. Die Liebenden sollen ihre Liebe strömen lassen und unser Herz erwärmen. Die Beschützer sollen liebevoll beschützen. Die Denker sollen was Geniales ausdenken. Die, die weinen… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
7 Monate zuvor

{DID YOU READ THE NEWS TODAY, OH BOY? +++ +++ Drogenpolitik ++ Mexiko will Konsum von Cannabis erlauben +++ Das von Drogenkonflikten zerrissene Mexiko steht vor einer der Freigabe von Marihuana für den Freizeitkonsum. Die Regierung hofft, mit der Regelung »Frieden zu schaffen« – und Drogenkartellen das Wasser abzugraben. 11.03.2021, 07.30 Uhr “https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/ecd3a9d7-0ac5-432b-8ed3-55fa21f9a5dd_w948_r1.77_fpx68.66_fpy54.97.jpg” Aktivistin raucht Cannabis während eines Marschs für die Legalisierung am 9. März in Mexiko Stadt Foto: Carlos Ramírez / imago images/Agencia EFE Mexiko ist auf dem Weg, Cannabis für den Freizeitkonsum freizugeben. Die Abgeordnetenkammer stimmte am Mittwoch mit 316 zu 129 Stimmen für einen entsprechenden Gesetzentwurf. Es gilt als wahrscheinlich, dass auch der Senat dem Vorhaben zustimmen wird. Dieser hatte das neue Gesetz bereits im November verabschiedet, wegen… Weiterlesen »

M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
7 Monate zuvor

Die hoffnungslos ausgebeuteten Afrikaner täten besser daran, ihren sich mittlerweile über den ganzen Kontinent ausbreitenden Alkoholsumpf mit all seinen fatalen Folgen trocken zu legen, als ausgerechnet eine so wunderbare Pflanze wie Cannabis, die auch noch ein wichtiges Element ihrer alten Tradition darstellt, aus dem Verkehr zu ziehen.
Grenzenloser Idiotismus, ganz gleich wohin man schaut.

Otto Normal
Otto Normal
7 Monate zuvor

Paßt nicht ganz hierher aber HaJo hat noch nix darüber berichtet deshalb tacker ich es mal bei den Nigerianern mit rein.

neue Online-Petition für Deutschland:

https://www.openpetition.de/petition/online/regulierter-legaler-markt-fuer-cannabis-fuer-erwachsene-ab-21

wer mag sollte unterzeichnen.
Bisher leider nur magere 597 Unterschriften. Warum erst ab 21 wo bei uns Alkohol- und Tabakkonsum bereits mit dem 18. Lebensjahr zugestanden wird erschließt sich mir nicht auf Anhieb. Aber egal.

Otto Normal
Otto Normal
7 Monate zuvor

Wer es gerne allgemeiner haben möchte, also Beendigung der GESAMTEN menschrechtswidrigen Prohibition ALLER illegalen Drogen, es gibt noch eine 2. Peti:
https://www.openpetition.de/petition/online/legalisierung-von-Drogen

Frage an die Redaktion:
Warum kommt das nicht von Euch?

Also ich finde es ja auch schade das man 17 Tonnen leckerstes Hasch in Afrika abgegriffen hat, aber die Dinge die hier in Merkeldeutschland passierten oder nicht passieren sind doch viel wichtiger!
Auch die Sache das unser geliebtes Eunuchenhaus in Karlsruhe mit der Klage von Herrn Müller, politisch völlig überfordert, erst einmal für viele Jahre auf Tauchstation gehen will (nach dem Vogel Strauß Motto “Kopf in den Sand”, vielleicht sterben die Kläger in der Zwischenzeit ja weg) wäre doch auch eine gute Schlagzeile gewesen.

M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
7 Monate zuvor

Hallo Otto Normal.
Besten Dank für den Hinweis zur openpetition für die Legalisierung von Drogen. Habe soeben unterschrieben.

DIE HANFINITIATIVE
7 Monate zuvor

WAS für ein kluges und wundervolles Interview – Respekt! 😀 […] 18:00 phoenix persönlich Gast: Prof. Matthias Glaubrecht, Evolutionsbiologe Livestream "Unser Planet Erde leidet an multiplem Organversagen", konstatiert der Evolutionsbiologe Matthias Glaubrecht mit Blick auf die Corona-Pandemie, den Klimawandel und das Artensterben. In der Sendung "phoenix persönlich" spricht Michael Krons mit Matthias Glaubrecht, Professor für Biodiversität der Tiere, über die Frage, ob Pandemien sich überhaupt verhindern lassen, und darüber, warum er das Artensterben für das zentrale Thema hält. Details Besetzung Wiederholungen Ähnliche Sendungen "Unser Planet Erde leidet an multiplem Organversagen", konstatiert der Evolutionsbiologe Matthias Glaubrecht mit Blick auf die Corona-Pandemie, den Klimawandel und das Artensterben. Selbst wenn der Fokus zurecht auf der Bekämpfung der Corona-Pandemie liegen würde, und der Klimawandel… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
7 Monate zuvor

So ein Ur-vertrauen, – siehe unten, – wie der Bundesrichter AD Thomas Fischer hätte ich auch gerne (wieder). 😀 Slogan 2021 —> No “dope” – no “hope” 😀 😀 😀 Die {[(Lobby-)?]!} Abgeordneten von €SU/€DU haben ja jetzt ihr “Ehren-wort” ab-gegeben… mhhh… moment mal… 🙁 woran erinnert mich das gleich nochmal – da war mal eine Affäre mit “Ehrenwort”. Da gab es auch immer noch offene Fragen? Oder nicht? 😀 Aber DAS ist eine andere Geschichte… +++++++++++++++++++++ Panorama Abonnement Anmelden Startseite Panorama Justiz Meinung Organisierte Kriminalität - Kolumne von Thomas Fischer Thomas Fischer Sicherheit – Organisierte Kriminalität Eine Kolumne von Thomas Fischer Alles hängt mit allem zusammen, lehrt das Leben. Unter den Oberflächen liegen die geheimen Gänge des Verbrechens. Der… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
7 Monate zuvor

{WIE SIEHT ES MIT DER “OK” IN DEUTSCHLAND AUS? – UND WELCHES VERHÄLTNIS HAT DIE z. B. die “ATLANTIKBRÜCKE” ZU DEN GELDWÄSCHERN DER AFGHANISCHEN “EXPORTE”? (Stichwort – Afhganistan-Connection) –> “Schwarz€r Afghan€”? 😀 […] Über dem Gesetze stehend Die US-Bank Wachovia (inzwischen Teil von Wells Fargo) ist der schlagende Beweis, dass sich Kriminalität auszahlt: Man wasche Drogengelder im Wert von rund +++ 400 Milliarden Dollar +++ – und zahle knapp 160 Millionen Dollar Strafe. Von Lars Schall Vor zwei Tagen wurde ich durch Peter Dale Scott, einem absoluten Fachmann für die weitverzweigten Wege des globalen Drogengeschäfts (i), auf einen Artikel im The Guardian hingewiesen: “How a big US bank laundered billions from Mexico’s murderous drug gangs.” (ii) Hier wird berichtet, dass… Weiterlesen »

buri_see_käo
buri_see_käo
7 Monate zuvor

Noch ein Danke an Otto Normal. Die geringe Anzahl an Unterschriften könnte mindestens 2 Gründe haben. Die hohe Anzahl an Unterzeichnern der DHV-Petition mit ca. 70~80-Tausend hat jedem Naivling unmissverständlich bewiesen, dass es eine politische Partizipation in Schland nicht gibt. Bei Petitionen wird die ID des Unterzeichners abgegeben! Nur ganz Mutige sind bereit, in Kauf zu nehmen, dass nach dem Heimweg von der Arbeit eine anlassfreie Totalkontrolle in der Wohnung stattgefunden haben könnte. Wenn der Arbeitsweg wegen des bereits seit Langem betriebenen Abbaues öffentlicher Verkehrsmittel nur mit dem Auto realisierbar ist, bedeutet das Auffinden einer Anhaftung im Milligrammbereich H4. Dann noch der Schaden durch die Ramme… Kein bedingungsloses Lob auf die USA, aber die Familie des George Floyd bekommt 27… Weiterlesen »