Samstag, 31. August 2019

Präsident des Patientenforum e.V. hält das Verbot von Marihuana für richtig

Cannabis könne zu psychischer Abhängigkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen – und mehr!

Motto der Hanfparade 2018


Cannabis ist in Deutschland nahezu überall erhältlich. Nicht nur in Apotheken, wo es für die Verringerung von Leiden seitens Glück habender Patienten im Idealfall verfügbar ist, sondern vor allem auf dem Schwarzmarkt, auf dem sich mehrere Millionen Menschen unterschiedlichsten Alters mit der leider weiterhin verbotenen Natursubstanz unter gewissen Vorsichtsmaßnahmen uneingeschränkt eindecken können. Die Diskussion über die Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken für Erwachsene wird seit langer Zeit geführt und bietet viele gute Argumente, die für eine Veränderung der Verbotspolitik sprechen. Dennoch finden sich immer noch viele Gegner in der Öffentlichkeit, die gerne schon alleine den Gedanken einer Hanffreigabe als gefährlich bezeichnen. So finden sich auch immer wieder Mediziner in den Medien wieder, die vor den Folgen einer Legalisierung warnen, da die gesundheitlichen Auswirkungen des Cannabiskonsums für sie nicht im Einklang mit den Vorteilen eines geregelten Marktes stehen. Nun hat sich der Präsident des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen zum Thema geäußert und meint, dass die Legalisierung von Cannabis die Gefahren des Rauschmittels verharmlosen würde. Der Präsident des Patientenforum e.V. hält das Verbot von Marihuana für richtig.

Manfred Pfeiffer, der Patientenvertreter für Das PatientenForum e.V. und ein Diplom-Betriebswirt sowie Bundesgeschäftsführer und Gesundheitspolitischer Sprecher des Vereins der Deutschen Gefäßliga ist, wird auf Frankfurt-Live.com zitiert, dass Cannabiskonsum erhebliche Auswirkungen auf die Psyche haben kann. „Cannabis mit Tabak vermengt und geraucht oder in Tee und Keksen konsumiert, hat erhebliche Auswirkungen auf die Psyche“, sagt der circa 11.000 Mitglieder vertretende Pfeiffer. „Diese Verwendung kann zu psychischer Abhängigkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen“, führt er weiter aus. Um diesen Aussagen mehr Gewicht zu verleihen, bezieht er sich auf einen seiner bei der Deutschen Gefäßliga e.V mitarbeitenden Kollegen namens Prof. Dr.med. Curt Diehm, der in einer GefäßReport genannten Publikation ebenfalls vor den großen Gefahren des Cannabiskonsums warnt. Hier schrieb dieser, dass die Wirkung von Cannabis auf Herz und Gefäße ein großes Thema sei. Die Deutsche Gefäßliga warne daher ganz besonders vor den gesundheitlichen Risiken des Marihuanakonsums, auch weil die medizinische Literatur voll von Fallbeispielen wäre, bei denen Cannabisgebrauch zu Bluthochdruck, Herzfrequenzanstieg, Herzrhythmusstörungen, Angina Pectoris bis hin zu plötzlichen Herztoden führen könne. Selbst schwerwiegende Gefäßkomplikationen wie tiefe Beinvenenthrombosen oder Lungenembolie könne der Einsatz des seit Jahrtausenden im Einsatz befindlichen Natursubstanz auslösen, vermutet man zumindest. Es sei zudem ziemlich sicher, dass Cannabinoide eine Gefäßentzündung im Sinne einer Vaskulitits – eine Gefäßentzündung – verursachen könnten. Deshalb mahnt der Präsident von Das Patientenforum auch in der Einleitung des veröffentlichten Artikels, dass eine Legalisierung von Cannabis die gesundheitlichen Gefahren des Konsums verharmlosen würde.

Wieso die besonders bei bestehenden Entzündungen förderlichen Eigenschaften der Hanfpflanze unter legalen Rahmenbedingungen derartige Gesundheitsschäden hervorrufen können sollen, müssen die beiden zitierten Herren bei derartigen Vorwürfen anschließend nicht mehr erklären. Warum ein legaler Markt mehr Gefahren bieten sollte als ein illegaler ebenso wenig. Es reicht wohl, dass ein Aufzeichnen von potenziellen schrecklichen Nebenwirkungen genügend Tragkraft besitzt, um gegen eine sinnvolle Veränderung der Gesetzeslage wettern zu können. Dass der Konsum der hier als schwer gesundheitsschädlich beschriebenen Pflanzenprodukte jedoch durch Schwarzmarkthandel stetig abgesichert ist, scheint genau so wenig von Bedeutung, wie die fehlende Qualitätskontrolle der dort verkauften Güter, die in der Vergangenheit schon mehrfach mit schädlichsten Streckmitteln versetzt worden waren. Warum aber selbst Vaskulitis-Patienten unter Behandlung des Entzündungen und Geschwüre hervorrufen könnenden Medikamentes Methotrexat – kurz MTX – lieber zum holländischen Joint als zum deutschen Bierfläschchen greifen, sollte die sich damit professionell beschäftigenden Herren vielleicht dann aber doch auch wenigstens einmal zum kurzen Nachdenken anregen.

Der Präsident des Patientenforum e.V. hält das Verbot von Marihuana für richtig – das Cannabisverbot ist aber schlicht und ergreifend falsch!

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
41 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Ralf
Ralf
2 Jahre zuvor

Was dieser Vollpfosten da für richtig oder falsch hält ist angesichts 74 000 Alkoholtoten im Jahr VOLLKOMMEN IRRELEVANT. Cannabis mit oder ohne THC (laßt euch nicht zur Unterscheidung in gut und böse den mexikanischen Slangausdruck Marihuana reindrücken, auch das ist Cannabis, ihr geht damit immer noch dem Teufel Anslinger auf den Leim) ist KEINE Frage der GESUNDHEIT sondern eine reine Frage der GERECHTIGKEIT. Alkohol=Rauschgift (Zellgift also RAUSCHGIFT) Cannabis=Genussmittel (kein Zellgift also RAUSCHMITTEL) Der Unterschied ist ja wohl eindeutig, wobei auch noch eklatante Unterschiede in der Stärke und bei Alkohol total Kontroll verlustigen Art und Weise des Rausches bestehen. „Diese Verwendung kann zu psychischer Abhängigkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen“, Ja kann es kurzfristig, kann es beim ALKOHOL ABER AUCH… Weiterlesen »

Legalize it Germany!!
Legalize it Germany!!
2 Jahre zuvor

Also mal zum anmerken: Meine Eltern, wenn es legalisiert wird, würden niemals anfangen plötzlich Cannabis zu rauchen bzw. zu konsumieren. Meine Schwestern ebenfalls nicht. und meine Verwandten, die davon nichts halten auch nicht. Das ist auch absolut in Ordnung. Ich z.B. verachte Alkohol und Zigaretten, trotzdem laufe ich nicht rum und erzähle jeden, wie ungesund das doch sei – Das kann doch jeder für sich selbst entscheiden. Die tun ja so, als ob alle auf einmal anfangen werden Cannabis zu konsumieren. Im vergleich dazu, ist Cannabis ja auch noch äußerst Medizinisch! (Mir hilft es bei Depressionen und Panik-Attacken, was echt sehr sehr schlimm ist.) Also wozu diese Propaganda? Jeder der kiffen möchte oder es ausprobieren möchte, sollte es legal und… Weiterlesen »

greenness
greenness
2 Jahre zuvor

Immer wieder der gleiche Denkfehler. Ja, es gibt Gefahren, die von Hanf ausgehen. Das Verbot ist aber die denkbar schlechteste Möglichkeit, diese Gefahren abzuschwächen. – Die Literatur sei voll von Hinweisen auf plötzlichen Herztod bei Cannabiskonsum!? Na dann mal her mit den Quellen!! Diese Masche kennt man doch irgendwoher. Ein einschlägig bekannter Professor aus Hamburg kommt in Diskussionen auch immer mit neuesten Erkenntnissen und nicht veröffentlichten Studien daher, die dieses und jenes aufzeigen würden. Von diesen Erkenntnissen und Studien hört man dann gar nichts mehr. Was man eher zu hören und lesen bekommt, sind diesbezügliche Erkenntnisse aus den USA und Kanada, die das Gegenteil bescheinigen. Die polizeiliche Verfolgung und „Ahndung“ von Jugendlichen sollte man mal aus einer anderen Perspektive betrachten.… Weiterlesen »

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

Oh mann! Und wider einmal jemand der von hupen und tuten keine Ahnung hat! Solange Alkohol frei im Handel ist und selbst Kinder! Ab 16 schon Bier bekommen! Und dann hier das alles noch schön geredet wird. Sollte genau hier Alkohol mal verboten werden! 70000 Alkohol tote jährlich! Aggressivität steigt auf Grund von Alkohol Konsum deutlich an! Alkohol konsum zerstört Familien! Alkohol Konsum schaft krimminälle! Alkohol verblödet! Das fällt mir sorar im Alltag auf! Alkohol greift die Leber und das Hirn an! Regelmäßiger Alkohol Konsum verkürzt die Lebenszeit drastisch! Alkohol ist ein Nerven Gift und selbst kleine Mengen sind für Menschen schädlich! Ich kann das absolut nicht nachvollziehen warum so eine harte Droge überhaupt erlaubt ist! Cannabis dagegen bringt 0… Weiterlesen »

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

Und wer hat solch` einen korrupten Seelenverkäufer (Judas) zum Patientensprecher ernannt? Es ist nicht verwunderlich, sieht man sich an, wer sonst das Maul aufreisst und bei potentiellen Nichtdenkern sogar noch Anklang findet mit seinem verlogenen Scheiss. Solche Zipfelklatscher verursachen weitaus mehr Schaden, als es THC jemals!!! könnte. Jeder Konsument hat seine Meinung und Gründe. Prohibitionisten haben auch eine Meinung und meist genug Geld. Unsere hochintelligenten Wiederkäuer des alten Mistes enstammen meist der Glanzzeit der damaligen Hippies. Aber angeblich noch nie konsumiert. Oder besser, dabei nicht inhaliert. Klar doch, Darauf möchte man sich am liebsten tot kiffen. Mist, geht ja nicht. Dafür gibt es Medikamente, diese sind geeigneter. Und unsere Mediziner sind kaum besser. Es bewahrheitet sich: Du musste ein Schwein… Weiterlesen »

join
join
2 Jahre zuvor

Ich könnte ja mal die Geschichte erzählen wie ich mit einem atemzug 20 jahre citalopram consum weggedampft… und falls jemand nicht weiß wie hart der entzug von citalopram ist googelt das mal bitte..

also sowas (Neandertahler)

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

Join erzähle sie bitte!
Du hilfst andere so eine scheiße gar nicht erst einzunehmen!
Deine Geschichte wird bestimmt den einen oder anderen davon abhalten!

…..
Aber egal was diese Geld gesteuerte Politik und Anhänger künftig unternehmen!

Fakt ist das derrren Zeit fast abgelaufen ist!
An der Politik glaubt niemand! Mehr!

Die heutige Jugend oder spätestens die nächste Generation wird etwas anders wollen und nicht weiter zu sehen!

buri_see_käo
buri_see_käo
2 Jahre zuvor

Dass man den Blödsinn des Pfeifers mit 3 f auf Frankfurt-Live.com nicht kommentieren kann, wundert mich nicht, weiss jemand ’ne Stelle, wo das möglich ist? Aber ja, Cannabis-Konsum wirkt sich durch die Tatsache, dass es zu einem Rauschzustand führt, auf die Psyche aus; das wissen aber auch schon Kindergarten-Insassen, Hr. Pfeifer mit 3 f. Wie kann ein Bulk Erwachsener so einen Konjunktiv-Mist zu Papier bringen: „…vermutet man zumindest“, ich auch, zumindest vermute ich, dass die Wahrscheinlichkeit des Schneefalles während der Monate November bis Februar höher ist als zwischen Juni und September. Dass alle Menschen auf der Welt ähnliche Vermutungen haben, bezweifele ich jedoch sehr. Ich bin mir schon sicher, dass die Menschen in den gemäßigten Zonen auf der Südhalbkugel auf… Weiterlesen »

Ralf
Ralf
2 Jahre zuvor

@R.Maestro@Egal#
Das Hafjournal fängt immer mehr an meine Meinung zu unterdrücken, hat mir das auch schon angedroht und zieht es jetzt wohl endgültig durch. Mein Kommentar von heute Morgen ist entfernt worden und ich werde deswegen das Kommentieren hier endgültig einstellen.
Für euch @Harald und andere die hier ständig untergebuttert werden, hier noch ein letzter Link zur Kompetenz unserer Machteliten und ihrer Anhänger hier.
Der wurde auch entfernt aber vielleicht erreicht er euch ja noch, er ist sehr aufschlußreich.

https://t3n.de/news/inkompetente-menschen-selbstbewusstsein-dunning-kruger-effekt-1190903/?utm_source=pocket-newtab
Viel Glück wünsche ich euch allen, die ihr wirklich und ehrlich die Legalisierung ALLER Cannabiskonsumenten betreibt, und euch nicht von den Pseudolegalisierern verarschen laßt. Für mich war es das dann jetzt, Tschüß!

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

@join

Citalopram hatte ich mal. Heute sind es Sertralin.
Angeblich gibt es bei den SSRI keinen Entzug. Danke, Arschlöcher!
Gerade die Abhängigkeit war immer mein Grund, die Chemie zu meiden.
Aber es waren ja auch geldgeile Wichser, welche damals behauptet haben dass Heroin (damals Medikament), garantiert nicht zur Sucht führen würde.
Ähnlich ist ja die Firma Grünenthal damals mit Contergan vorgegangen!
Ist nichts zu qualmen da, blöd gelaufen. Aber der Entzug bei den Drecks-SSRI ist unvergleichbar beschissener.

Moralisch verkommenes Parasitenpack!!!

Johann
Johann
2 Jahre zuvor

Der Fehler fängt beim Begriff „Legalisierung“ an. Eine Legalisierung ist der falsche Terminus Technicus. Vielmehr geht es um eine Dekriminalisierung, vor allem zu Gunsten der Polizei und Staatsanwaltschaften, die ja immer „herumjammern“, dass Personal fehle. Anscheinend nicht. Die haben nur nicht den Mut, gegen bewaffnete Gangs vorzugehen. Der Kiffer wehrt sich nicht! Ich kenne persönlich einige Bundescops, die vor dem Dienst Bong rauchen. Achtet mal am Flughafen darauf, wenn ein Bundespolizist fette rote Augen hat!!! Leider gibt es harte Einzelfälle, die wiederum alle negativ generalisieren. Wenn 15 Jährige 20 – 30 % THC Zeugs rauchen und Playstation im Dunkeln spielen oder deutsch Rap hören, dann „schmieren“ diese Leute ab. Es sind aber solche Fälle, die an die Öffentlichkeit kommen. Wer… Weiterlesen »

Legalize Germany
Legalize Germany
2 Jahre zuvor

@Ralf – Sehr gut Ralf, verzieh dich einfach, keiner möchte was von dir lesen und ich glaube der DHV kann gerne auf dich verzichten. Ich bin froh, dass es sie gibt und lass mir von Leuten wie dir, nicht irgendwas reinreden, was gar nicht stimmt. Absoluter Schwachsinn, den du da von dir gibst.
Ich an DHV’s Stelle hätte dich einfach geblockt, da sieht man, dass jeder hier seine Meinung frei äußern darf.

Gandalf der Weiße
Gandalf der Weiße
2 Jahre zuvor

Entschuldigung, aber wer ist Manfred Pfeiffer?? Ein eingetragener Verein, der eine Infowebsite für Patienten anbietet und über Änderungen der Gesetzeslage berichtet. Noch nicht mal ein Mediziner, und er beruft sich auf den Herrn Professor… Gibt der Vorsitzende der Landesärztekammer seine Bedenken zu Cannabis bei der Presse zu Protokoll gibt er doch nicht die Meinung aller Mitglieder der Kammer wieder… Ich gründe morgen auch nen Verein, werde „der Präsident“, dann bin ich wichtig und behaupte das genaue Gegenteil. An solchen vermeintlichen Lichtgestalten sollte man sich doch nicht reiben. Wenn Oma Werner pupst springen wir doch auch nicht alle auf. Also lenken wir die Energie besser auf die wirklich wichtigen wissenschaftlichen Belege als auf Geschwätz alter Ideologen.

Harald
Harald
2 Jahre zuvor

Hier herrscht Meinungskrieg und dieser wir von ein paar Auftragsschreibern angeführt. Traurig aber wahr. Das diese Meinungsdiktatur von staatlicher Seite ausgeht auf diese Idee seid ihr offensichtlich noch nicht gekommen. Sobald eine Meinung aufrüttelt und zu konsequent die Wahrheit sagt wird eingegriffen und relativiert. Das Ganze ist eher ein Trauerspiel als ein Kampf um die Sache, aber was soll man in Deutschland auch anderes erwarten und offensichtlich ist Korruption und falsches „Gutmenschentum“ Programm.

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

@Johann,
So ein Quatsch! 30% thc Im Gras ist nicht dafür verantwortlich Das man abschmiert!
Sondern die Dosierung ist dafür verantwortlich!
Früher gab es Hasch das mit Sicherheit über 30% thc aufweist wenn es nicht gestreckt wurde!
Was anderes gab es bei uns nicht!

Gras lässt sich jetzt gut rauchen weil der thc Gehalt höher als früher ist!

Allerdings raucht man heute nicht!
Man ist es besser!

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

Harrald das hab ich auch schon öfter beobachtet!
Gibt es in der Öffentlichkeit neue glaubhafte Studien, die etwas positives über Cannabis schreiben, so dauert es nicht lange das irgend ein bezahlter vollpfosten ohne Ahnung von dem was er schreibt veröffentlicht!

Und wem wollen die damit überhaupt noch überzeugen!
Heute kifft fast jeder Erwachsener oder er nimmt es Oral ein!
Die öffentliche Cannabis Statistik ist ein fake! So meine Meinung!

Die wollen gar nicht die echten Zahlen veröffentlichen!

Wenn die das tuhen würden, müssen sie legalisieren!

Dafür liegen einfach zu viele gebrauchte joints auf die Straße.

R. Maestro
R. Maestro
2 Jahre zuvor

In Stalingrad hat man gemeint, der Herr aus Braunau wird schon helfen. Pustekuchen, es war Kanonenfutter. Heute läuft es ähnlich. Kranke und schwer Kranke werden dem Profit, Ideologien hingegeben. Mit Hanf könnte man vielen helfen und vieles heilen. Natürlich will das die Pharmaindustrie und deren Profiteure, unsere Unionen, nicht. Unsere Politiker sollten das Volk vertreten, nicht die Interessen der Industrien! Aber an diesem Punkt hat sich seit 1933 nicht viel geändert. Des Konsumenten Glück: Heute hat man meist Metall-Keramik im Mund, statt Gold. Der Rest ist prinzipiell nahezu der gleiche geblieben. Des Einen Tod ist des Anderen Brot. Gell, Fa. Merck, Bayer, Grünenthal, aktuell-Johnson&Johnson, …… Deppen. Für euren Profit sterben Menschen, können nur vegetieren, nicht leben, usw. Das angebliche Interesse… Weiterlesen »

Harald
Harald
2 Jahre zuvor

@ Egal Schön dass es auch noch andere gibt, die das bemerken. Die Korruption der Politik und irgendwelcher „Mietwissenschaftler“ und gekauften „Sachverständigen“ hat in Deutschland ein unerträgliches Maß erreicht. Mittlerweile bemerkt die Bevölkerung aber was hier abläuft und wenn die ganzen falschen Gutachten, Behauptungen, Lügen und Versprechungen in sich zusammenfallen weiß und bemerkt die Bevölkerung auch wie und von wem sie so gnadenlos verarscht wurde. Dann ist zwar unsere Wirtschaft im Arsch, das Klima, die Landwirtschaft und vieles mehr, leider, aber dann geht es hier richtig rund und alte Rechnungen werden beglichen. Ich freue mich auf den “ Großen Kassensturz“, denn danach werden wir, nach vielen Opfern, eine andere Gesellschaft haben. Gut so wenn dieser Mist zu Ende ist und… Weiterlesen »

Egal
Egal
2 Jahre zuvor

Harald ich bin ja auch noch bei Verstand und ich kann auch selber 1&1 zusammen zählen und die Infos die ich so abgreife, sind leider alles andere als gut! Und da ist es egal ob es um die globale erderwärmug oder andere wichtige Themen geht. um die unsere so Volks vertreten Politik die uns wie ein Blut Sauger aussagt, Und der Meinung ist das das immer so weiter geht! MwSt sollte auch nur ein Jahr laufen und die ersten denken sogar schon um eine neue Erhöhung! Und das kriegen got sei dank auch andere mit! Harald Wir sind bestimmt nicht alleine! Und wir werden immer unaufhaltsam mehr! Nicht jeder ist dumm! Die Weltpolitik hat uns bereits im verderben geführt! Das… Weiterlesen »