Samstag, 31. August 2019

Präsident des Patientenforum e.V. hält das Verbot von Marihuana für richtig

Cannabis könne zu psychischer Abhängigkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen – und mehr!

Motto der Hanfparade 2018


Cannabis ist in Deutschland nahezu überall erhältlich. Nicht nur in Apotheken, wo es für die Verringerung von Leiden seitens Glück habender Patienten im Idealfall verfügbar ist, sondern vor allem auf dem Schwarzmarkt, auf dem sich mehrere Millionen Menschen unterschiedlichsten Alters mit der leider weiterhin verbotenen Natursubstanz unter gewissen Vorsichtsmaßnahmen uneingeschränkt eindecken können. Die Diskussion über die Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken für Erwachsene wird seit langer Zeit geführt und bietet viele gute Argumente, die für eine Veränderung der Verbotspolitik sprechen. Dennoch finden sich immer noch viele Gegner in der Öffentlichkeit, die gerne schon alleine den Gedanken einer Hanffreigabe als gefährlich bezeichnen. So finden sich auch immer wieder Mediziner in den Medien wieder, die vor den Folgen einer Legalisierung warnen, da die gesundheitlichen Auswirkungen des Cannabiskonsums für sie nicht im Einklang mit den Vorteilen eines geregelten Marktes stehen. Nun hat sich der Präsident des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen zum Thema geäußert und meint, dass die Legalisierung von Cannabis die Gefahren des Rauschmittels verharmlosen würde. Der Präsident des Patientenforum e.V. hält das Verbot von Marihuana für richtig.

Manfred Pfeiffer, der Patientenvertreter für Das PatientenForum e.V. und ein Diplom-Betriebswirt sowie Bundesgeschäftsführer und Gesundheitspolitischer Sprecher des Vereins der Deutschen Gefäßliga ist, wird auf Frankfurt-Live.com zitiert, dass Cannabiskonsum erhebliche Auswirkungen auf die Psyche haben kann. „Cannabis mit Tabak vermengt und geraucht oder in Tee und Keksen konsumiert, hat erhebliche Auswirkungen auf die Psyche“, sagt der circa 11.000 Mitglieder vertretende Pfeiffer. „Diese Verwendung kann zu psychischer Abhängigkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen“, führt er weiter aus. Um diesen Aussagen mehr Gewicht zu verleihen, bezieht er sich auf einen seiner bei der Deutschen Gefäßliga e.V mitarbeitenden Kollegen namens Prof. Dr.med. Curt Diehm, der in einer GefäßReport genannten Publikation ebenfalls vor den großen Gefahren des Cannabiskonsums warnt. Hier schrieb dieser, dass die Wirkung von Cannabis auf Herz und Gefäße ein großes Thema sei. Die Deutsche Gefäßliga warne daher ganz besonders vor den gesundheitlichen Risiken des Marihuanakonsums, auch weil die medizinische Literatur voll von Fallbeispielen wäre, bei denen Cannabisgebrauch zu Bluthochdruck, Herzfrequenzanstieg, Herzrhythmusstörungen, Angina Pectoris bis hin zu plötzlichen Herztoden führen könne. Selbst schwerwiegende Gefäßkomplikationen wie tiefe Beinvenenthrombosen oder Lungenembolie könne der Einsatz des seit Jahrtausenden im Einsatz befindlichen Natursubstanz auslösen, vermutet man zumindest. Es sei zudem ziemlich sicher, dass Cannabinoide eine Gefäßentzündung im Sinne einer Vaskulitits – eine Gefäßentzündung – verursachen könnten. Deshalb mahnt der Präsident von Das Patientenforum auch in der Einleitung des veröffentlichten Artikels, dass eine Legalisierung von Cannabis die gesundheitlichen Gefahren des Konsums verharmlosen würde.

Wieso die besonders bei bestehenden Entzündungen förderlichen Eigenschaften der Hanfpflanze unter legalen Rahmenbedingungen derartige Gesundheitsschäden hervorrufen können sollen, müssen die beiden zitierten Herren bei derartigen Vorwürfen anschließend nicht mehr erklären. Warum ein legaler Markt mehr Gefahren bieten sollte als ein illegaler ebenso wenig. Es reicht wohl, dass ein Aufzeichnen von potenziellen schrecklichen Nebenwirkungen genügend Tragkraft besitzt, um gegen eine sinnvolle Veränderung der Gesetzeslage wettern zu können. Dass der Konsum der hier als schwer gesundheitsschädlich beschriebenen Pflanzenprodukte jedoch durch Schwarzmarkthandel stetig abgesichert ist, scheint genau so wenig von Bedeutung, wie die fehlende Qualitätskontrolle der dort verkauften Güter, die in der Vergangenheit schon mehrfach mit schädlichsten Streckmitteln versetzt worden waren. Warum aber selbst Vaskulitis-Patienten unter Behandlung des Entzündungen und Geschwüre hervorrufen könnenden Medikamentes Methotrexat – kurz MTX – lieber zum holländischen Joint als zum deutschen Bierfläschchen greifen, sollte die sich damit professionell beschäftigenden Herren vielleicht dann aber doch auch wenigstens einmal zum kurzen Nachdenken anregen.

Der Präsident des Patientenforum e.V. hält das Verbot von Marihuana für richtig – das Cannabisverbot ist aber schlicht und ergreifend falsch!

41 Antworten auf „Präsident des Patientenforum e.V. hält das Verbot von Marihuana für richtig

  1. Ralf

    Was dieser Vollpfosten da für richtig oder falsch hält ist angesichts 74 000 Alkoholtoten im Jahr VOLLKOMMEN IRRELEVANT. Cannabis mit oder ohne THC (laßt euch nicht zur Unterscheidung in gut und böse den mexikanischen Slangausdruck Marihuana reindrücken, auch das ist Cannabis, ihr geht damit immer noch dem Teufel Anslinger auf den Leim) ist KEINE Frage der GESUNDHEIT sondern eine reine Frage der GERECHTIGKEIT.
    Alkohol=Rauschgift (Zellgift also RAUSCHGIFT)
    Cannabis=Genussmittel (kein Zellgift also RAUSCHMITTEL)
    Der Unterschied ist ja wohl eindeutig, wobei auch noch eklatante Unterschiede in der Stärke und bei Alkohol total Kontroll verlustigen Art und Weise des Rausches bestehen.
    „Diese Verwendung kann zu psychischer Abhängigkeit, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit führen“,
    Ja kann es kurzfristig, kann es beim ALKOHOL ABER AUCH UND NOCH VIEL MEHR bis zur Alkoholvergiftung und Tod.
    Solche Gehirn gewaschenen Idioten sollten einfach nur ihre ignorante dumme Schnautze halten. Wer hat diesem inkompetenten Penner eigentlich zu diesem Job verholfen?
    Hier die Antwort:
    https://t3n.de/news/inkompetente-menschen-selbstbewusstsein-dunning-kruger-effekt-1190903/?utm_source=pocket-newtab

  2. Legalize it Germany!!

    Also mal zum anmerken: Meine Eltern, wenn es legalisiert wird, würden niemals anfangen plötzlich Cannabis zu rauchen bzw. zu konsumieren. Meine Schwestern ebenfalls nicht. und meine Verwandten, die davon nichts halten auch nicht. Das ist auch absolut in Ordnung. Ich z.B. verachte Alkohol und Zigaretten, trotzdem laufe ich nicht rum und erzähle jeden, wie ungesund das doch sei – Das kann doch jeder für sich selbst entscheiden. Die tun ja so, als ob alle auf einmal anfangen werden Cannabis zu konsumieren.
    Im vergleich dazu, ist Cannabis ja auch noch äußerst Medizinisch!
    (Mir hilft es bei Depressionen und Panik-Attacken, was echt sehr sehr schlimm ist.)
    Also wozu diese Propaganda?

    Jeder der kiffen möchte oder es ausprobieren möchte, sollte es legal und kontrolliert tun dürfen, nebenbei werden wie bei Alkohol und Zigaretten auch noch eine große Mengen an Steuern gezahlt.

    Die Legalisierung bewirkt einfach nur, dass nicht jedes Kind (WIE ICH DAMALS) gestrecktes Cannabis auf der Straße erwerben und dann heimlich im Keller rauchen. Das ist wahrscheinlich der Grund für meine heutigen Panik-Attacken. Ich sehe heute noch sehr sehr viele Kinder sich jeden Tag auf der Straße treffen, um zusammen dieses gestreckte Zeug heimlich an jeder Ecke zu rauchen.

    Anstatt diese Kinder zu schützen und aufzuklären, bietet man ihnen mit der Cannabis-Prohibition den Weg, es zu konsumieren, wann und wo sie möchten. Ich habe so viele Schüler in meiner Schule gehabt, die deshalb ihre Schule verhauen haben. Und glaubt mir… in meiner Gegend ist das Zeug immer gestreckt und den Leuten ist es egal, hauptsache sie werden high. Sehen dafür aber aus wie Zombies.

    Naja, euch, dem DHV brauche ich das ja nicht erklären, aber ich gebe immer gerne meinen Senf dazu ab.
    Legalisieren und die Jugend und Erwachsenen schützen und davon profitieren, anstatt Erwachsene einzusperren und Kindern das Leben zu versauen.
    CDU – Ihr habt die Jugend versaut, mit eurer Prohibition und Menschen, die das wirklich brauchen, wie Ich – denen macht ihr das Leben auch kaputt!

    Lieben Gruß und viel Erfolg an den DHV – Ihr seit sowas wie Helden für mich, auch wenn viele glauben das bringt nichts.

  3. greenness

    Immer wieder der gleiche Denkfehler.

    Ja, es gibt Gefahren, die von Hanf ausgehen.

    Das Verbot ist aber die denkbar schlechteste Möglichkeit, diese Gefahren abzuschwächen. –

    Die Literatur sei voll von Hinweisen auf plötzlichen Herztod bei Cannabiskonsum!? Na dann mal her mit den Quellen!!

    Diese Masche kennt man doch irgendwoher. Ein einschlägig bekannter Professor aus Hamburg kommt in Diskussionen auch immer mit neuesten Erkenntnissen und nicht veröffentlichten Studien daher, die dieses und jenes aufzeigen würden. Von diesen Erkenntnissen und Studien hört man dann gar nichts mehr. Was man eher zu hören und lesen bekommt, sind diesbezügliche Erkenntnisse aus den USA und Kanada, die das Gegenteil bescheinigen.

    Die polizeiliche Verfolgung und „Ahndung“ von Jugendlichen sollte man mal aus einer anderen Perspektive betrachten. Diese Aktionen geschehen unter dem Vorwand, die Jugendlichen schützen und ihnen helfen zu wollen. Es könnte beispielsweise mal gefragt werden, inwiefern die Gewalt, die den Jugendlichen angetan wird, hilft, deren Probleme zu lösen. Wieviele von den „Abgestürzten“ wurden durch diese dumme Gewalt überhaupt erst in ihre Drogenkarriere hineingedrückt? (Mit 18 vorbestraft und keinen „Lappen“)

    Was tun wir unseren Kindern an?

  4. Egal

    Oh mann!
    Und wider einmal jemand der von hupen und tuten keine Ahnung hat!

    Solange Alkohol frei im Handel ist und selbst Kinder! Ab 16 schon Bier bekommen!
    Und dann hier das alles noch schön geredet wird. Sollte genau hier Alkohol mal verboten werden!
    70000 Alkohol tote jährlich!
    Aggressivität steigt auf Grund von Alkohol Konsum deutlich an!
    Alkohol konsum zerstört Familien!
    Alkohol Konsum schaft krimminälle!
    Alkohol verblödet! Das fällt mir sorar im Alltag auf!
    Alkohol greift die Leber und das Hirn an!
    Regelmäßiger Alkohol Konsum verkürzt die Lebenszeit drastisch!
    Alkohol ist ein Nerven Gift und selbst kleine Mengen sind für Menschen schädlich!

    Ich kann das absolut nicht nachvollziehen warum so eine harte Droge überhaupt erlaubt ist!

    Cannabis dagegen bringt 0 tote im Jahr!
    Cannabis stärkt die Abwehrkräfte!
    Cannabis beugt bis zu 60% Herzinfarkt vor!
    Regelmäßiger Cannabis consum senkt das Risiko an Krebs zu erkranken!
    Cannabis wirkt antibakteriell und verhindert grippale Effekte!

    Herr Manfred Pfeiffer!
    Lesen Sie überhaupt Bücher?
    Ich habe das Gefühl das sie 0 Ahnung haben!
    Wenden Sie sich bitte an dem Dhv. Und korrigieren Sie Ihr denkverhalten. So wie Sie sich verhalten muss man doch sehr annehmen das Sie geschmiert werden um gegen Cannabis zu sprechen!
    Herr Manfred Pfeiffer, sprechen Sie sich lieber für ein Alkohol Verbot für mindermengen aus!
    Und für Erwachsene eine starke Limitierung wie b. Z. 2 Flaschen Bier pro Woche!
    Mann kann ja gar nicht mehr auf die Straße gehen.
    Solange sogar Kinder! Legalen Zugang zu der Harten Einstiegs droge Alkohol hat. Brauch hier niemand meinen das die heilpflanze Hanf schädlich ist und sie zu verbieten! Das passt nicht zusammen!

    Das nehmen wir noch nicht einmal ernst!
    Im Gegenteil sie unterstützen sogar mit das harmlose gesundheits orientierte Menschen noch bestraft werden!
    Ausserdem verstößt das grundsätzlich gegen §223 stgb.!
    Da kein Mensch perfekt ist und jeder irgendwo seine weh wechchen hat. Und wenn nicht. Kann ich es auch so auslegen!
    Grippe Schutz und Krebs Vorsorge!

    Ihr wollt Langzeit studien?
    Dann fragt doch mal Leute die ihr Leben lang Cannabis konsumieren!
    Und damit meine ich nicht die Gruppe die maßlos übertreibt! Die gibt es auch im Alkohol Konsum! Sind ja schließlich über 1 Millionen Menschen Alkohol abhängig!
    Und das können sie nicht weg diskutieren!

    Ich möchte mal wissen wo sie ihr diplom gekauft haben!

    Ich brauche auch noch so ein Schein!
    Der Unterschied zwischen uns besteht ist das ich mich selbst ausgebildet habe. angefangen mit 7 Jahre! und heute sogar erfolgreich Binn! Und schon ziemlich früh habe ich aus gesundheitlichen Gründen angefangen zu Kiffen! Und seit dem geht es mir gesundheitlich besser! Ich brauche keine Tabletten! Und habe meine Allergien im Griff und ich kann mich sehr wohl konzentrieren und derzeit expandiere ich sogar extrem stark. Weil mein Ideenreichtum sich stets erweitert und ich es auch umzusetzen kann!
    Und das ist alleine mein eigener verdienst!
    Ich habe mich selbst ausgebildet und ich bin ein Perfektionist! Und selbst dann bin ich immer noch nicht zu Frieden!
    Ich bin stets ehrgeizig und beende alles was ich angefangen habe. Faul und träge lass ich mir von ihnen mir micht nachsagen!

    Es gib genügend ingenieure die vor mir den Hut ziehen! Da interessiert niemand meine Rechtschreibung, sondern das was ich leisten kann!
    Ich habe Aufgaben in einer Woche gelöst die andere ingenieure noch nicht einmal in 20 Jahren zu zweit geschafft haben zu lösen ! Und das war sogar ein namenshafter ingenieur aus einen traditionellen deutschen großen Betrieb mit Geschichte!

    Cannabis hat mir medizisch sehr sehr gut geholfen und über Jahre hinweg gesehen bin ich sehr froh das ich das gemacht habe.
    Ansonsten hätte ich in meinem Leben schon so viele Tabletten nehmen müssen und mit Sicherheit Währe ich heute dann auch Tabletten abhängig oder meine Leber und Nieren wären von den Tabletten heute mit Sicherheit geschädigt!

    Und nein ich Binn nicht abhängig von Cannabis. Ich vergesse schon mal meine Einnahme! Wer süchtig ist würde niemals eine Einnahme vergessen!
    Bei einer Sucht ist es so das man an nichts anderes denkt als seine Sucht zu befiedigen!
    Das trifft bei mir eben nicht zu!

    Suchen Sie sich einen anderen Job!

    Und selbst heute mit meinen knapp 50 Jahren bin ich immer noch geistig fit und schnell.! Und ich lerne auch heute noch. Ich habe nie aufgehört mich weiter zu entwickeln! Und das werde ich auch nicht!

    Mein Beruf ist meine Leidenschaft und die zu lösende Aufgaben sind grundsätzlich kompliziert. Genau das brauche ich auch komplizierte Aufgaben! Das hält mein Geist fit!

    Und Sie kommen mit den einfachsten Aufgaben noch nicht einmal zu recht.
    Glauben Sie mir ein diplom sagt überhaupt nichts über die Kreativität des Menschen aus geschweige denn etwas über das Können!

    Dann lieber kein diplom aber dafür trotzdem geschätzt und respektiert und vor allem kreativ sein!

    Und wenn ich mal eine Abnahme nach Richtlinien benötige, so bekomme ich sie auch ohne Titel! Dafür kenne ich genug Leute die mir sehr sehr gerne dabei helfen!

    Wehn wollt ihr heute denn noch belügen!?
    Jeder weiß hier heute weltweit das ihr Cannabis Gegner krank seid und obendrauf die Wahrheit erst gar nicht hören wollt, weil dann eure finanzwelt dann dahin schmelzt.

    Fakt ist das in legalisieren Regionen der Tabletten Konsum bis zu 24,1% laut angegeben zurück gegangen sein soll!
    Der Mensch will euer gift über haubt nicht haben!
    Und ich finde es es gut das die Tabletten panscherrei allmählich der Geld Harn verstopft.
    Gegen jede Krankheit ist ein kraut gewachsen! Auch gegen Krebs und aids!

    Findet diese Kräuter und verwendet diese!
    Die Chemie könnt ihr selbst fressen und dann verrecken!

  5. R. Maestro

    Und wer hat solch` einen korrupten Seelenverkäufer (Judas) zum Patientensprecher ernannt?
    Es ist nicht verwunderlich, sieht man sich an, wer sonst das Maul aufreisst und bei potentiellen Nichtdenkern sogar noch Anklang findet mit seinem verlogenen Scheiss.
    Solche Zipfelklatscher verursachen weitaus mehr Schaden, als es THC jemals!!! könnte.
    Jeder Konsument hat seine Meinung und Gründe. Prohibitionisten haben auch eine Meinung und meist genug Geld.
    Unsere hochintelligenten Wiederkäuer des alten Mistes enstammen meist der Glanzzeit der damaligen Hippies. Aber angeblich noch nie konsumiert. Oder besser, dabei nicht inhaliert.
    Klar doch, Darauf möchte man sich am liebsten tot kiffen.
    Mist, geht ja nicht. Dafür gibt es Medikamente, diese sind geeigneter.
    Und unsere Mediziner sind kaum besser.

    Es bewahrheitet sich: Du musste ein Schwein sein in dieser Welt …..

  6. join

    Ich könnte ja mal die Geschichte erzählen wie ich mit einem atemzug 20 jahre citalopram consum weggedampft… und falls jemand nicht weiß wie hart der entzug von citalopram ist googelt das mal bitte..

    also sowas (Neandertahler)

  7. Egal

    Join erzähle sie bitte!
    Du hilfst andere so eine scheiße gar nicht erst einzunehmen!
    Deine Geschichte wird bestimmt den einen oder anderen davon abhalten!

    …..
    Aber egal was diese Geld gesteuerte Politik und Anhänger künftig unternehmen!

    Fakt ist das derrren Zeit fast abgelaufen ist!
    An der Politik glaubt niemand! Mehr!

    Die heutige Jugend oder spätestens die nächste Generation wird etwas anders wollen und nicht weiter zu sehen!

  8. buri_see_käo

    Dass man den Blödsinn des Pfeifers mit 3 f auf Frankfurt-Live.com nicht kommentieren kann, wundert mich nicht, weiss jemand ’ne Stelle, wo das möglich ist?
    Aber ja, Cannabis-Konsum wirkt sich durch die Tatsache, dass es zu einem Rauschzustand führt, auf die Psyche aus; das wissen aber auch schon Kindergarten-Insassen, Hr. Pfeifer mit 3 f.
    Wie kann ein Bulk Erwachsener so einen Konjunktiv-Mist zu Papier bringen:
    „…vermutet man zumindest“, ich auch, zumindest vermute ich, dass die Wahrscheinlichkeit des Schneefalles während der Monate November bis Februar höher ist als zwischen Juni und September. Dass alle Menschen auf der Welt ähnliche Vermutungen haben, bezweifele ich jedoch sehr. Ich bin mir schon sicher, dass die Menschen in den gemäßigten Zonen auf der Südhalbkugel auf einen anderen Erfahrungsschatz verweisen können.
    Habe ich was verpasst?, ich wusste nicht, dass in Frankfurt am Main morgen Kreuzschenmachen anliegt.
    mfG fE

  9. Ralf

    @R.Maestro@Egal#
    Das Hafjournal fängt immer mehr an meine Meinung zu unterdrücken, hat mir das auch schon angedroht und zieht es jetzt wohl endgültig durch. Mein Kommentar von heute Morgen ist entfernt worden und ich werde deswegen das Kommentieren hier endgültig einstellen.
    Für euch @Harald und andere die hier ständig untergebuttert werden, hier noch ein letzter Link zur Kompetenz unserer Machteliten und ihrer Anhänger hier.
    Der wurde auch entfernt aber vielleicht erreicht er euch ja noch, er ist sehr aufschlußreich.

    https://t3n.de/news/inkompetente-menschen-selbstbewusstsein-dunning-kruger-effekt-1190903/?utm_source=pocket-newtab
    Viel Glück wünsche ich euch allen, die ihr wirklich und ehrlich die Legalisierung ALLER Cannabiskonsumenten betreibt, und euch nicht von den Pseudolegalisierern verarschen laßt. Für mich war es das dann jetzt, Tschüß!

  10. R. Maestro

    @join

    Citalopram hatte ich mal. Heute sind es Sertralin.
    Angeblich gibt es bei den SSRI keinen Entzug. Danke, Arschlöcher!
    Gerade die Abhängigkeit war immer mein Grund, die Chemie zu meiden.
    Aber es waren ja auch geldgeile Wichser, welche damals behauptet haben dass Heroin (damals Medikament), garantiert nicht zur Sucht führen würde.
    Ähnlich ist ja die Firma Grünenthal damals mit Contergan vorgegangen!
    Ist nichts zu qualmen da, blöd gelaufen. Aber der Entzug bei den Drecks-SSRI ist unvergleichbar beschissener.

    Moralisch verkommenes Parasitenpack!!!

  11. mze Autor

    @Ralf:
    Ralfi, wie du eigentlich dank deiner hohen Intelligenz mittlerweile wissen solltest, hat die Webseite des Hanf-Journals einen automatisierten Spamblocker in der Kommentarfunktion, da sonst ständig Fremdwerbung in den Textfeldern landen würde. Sobald Links in einem Comment stehen, kann es passieren, dass der Beitrag geblockt wird, bis man ihn manuell freischaltet. Woher daher die Erwartungshaltung deinerseits kommt, dass 24 Stunden/7 Tage die Woche lang jemand hier sitzen sollte, um ausgerechnet deine teilweise doch recht aggressiven Aussagen zeitnah anzuklicken, offenbart sich mir nicht. Die Empfehlung, dass Leser anderer Portale von deiner doch leicht extremen Meinung wesentlich stärker profitieren würden, habe ich dazu auch schon einmal anklingen lassen – ohne Erfolg. Hier im gemachten Nest rumzupöbeln, schadet schließlich leider tatsächlich der gesamten Vogelschar. Vielleicht kannst du das ja irgendwann an einem ruhigen Abend einmal tatsächlich nachvollziehen. Du erwartest ja schließlich auch ständig, dass man hier unbedingt deine Meinung erster nehmen sollten, als die von friedlicheren Zeitgenossen. Tschüss – und tu was für die Legalisierung nach deinen Vorstellungen!

  12. Johann

    Der Fehler fängt beim Begriff „Legalisierung“ an. Eine Legalisierung ist der falsche Terminus Technicus. Vielmehr geht es um eine Dekriminalisierung, vor allem zu Gunsten der Polizei und Staatsanwaltschaften, die ja immer „herumjammern“, dass Personal fehle. Anscheinend nicht. Die haben nur nicht den Mut, gegen bewaffnete Gangs vorzugehen. Der Kiffer wehrt sich nicht!

    Ich kenne persönlich einige Bundescops, die vor dem Dienst Bong rauchen. Achtet mal am Flughafen darauf, wenn ein Bundespolizist fette rote Augen hat!!!

    Leider gibt es harte Einzelfälle, die wiederum alle negativ generalisieren.
    Wenn 15 Jährige 20 – 30 % THC Zeugs rauchen und Playstation im Dunkeln spielen oder deutsch Rap hören, dann „schmieren“ diese Leute ab. Es sind aber solche Fälle, die an die Öffentlichkeit kommen.

    Wer viel konsumiert, muss seinen Geist fit halten. Die meisten Kiffer, die ich kenne, sollte man echt vermöbeln…kiffen mitten im Meßdorfer Feld stinkendes Haze, obwohl Kinder vorbeikommen. Das geht nicht klar!

    Aktuell gibt es eine Hauptverhandlung zu einem Marokkaner, der vor Gericht erzählt, nach dem Kiffen habe er Stimmen gehört, die ihm sagten, er müsse seine Ehefrau töten. So ist es geschehen.

    Wenn Marihuana in Deutschland anerkannt werden würde, dann würden die Pharma-Milliardäre sehr viel Geld verlieren, genauso wie die korrupten Lobby-Brüder (Ärzte, Politiker). Es geht NUR um Geld.

    Und wer nun wirklich unzufrieden ist, der hat das verfassungsrechtlich garantierte Recht, nicht wählen zu gehen (denn Wahlen in Deutschland sind frei).

    P.S.: Ich habe Familie in Amsterdam, Eindhoven und Leiden: NIEMAND von denen kifft. In Holland sagt man, dass nur Touristen und Junkies Marihuana rauchen…den es ist so stark geworden (BananaStrawberry, GorillaGlue, Night Terror OG), dass man „abschmiert“.

  13. Legalize Germany

    @Ralf – Sehr gut Ralf, verzieh dich einfach, keiner möchte was von dir lesen und ich glaube der DHV kann gerne auf dich verzichten. Ich bin froh, dass es sie gibt und lass mir von Leuten wie dir, nicht irgendwas reinreden, was gar nicht stimmt. Absoluter Schwachsinn, den du da von dir gibst.
    Ich an DHV’s Stelle hätte dich einfach geblockt, da sieht man, dass jeder hier seine Meinung frei äußern darf.

  14. Gandalf der Weiße

    Entschuldigung, aber wer ist Manfred Pfeiffer?? Ein eingetragener Verein, der eine Infowebsite für Patienten anbietet und über Änderungen der Gesetzeslage berichtet. Noch nicht mal ein Mediziner, und er beruft sich auf den Herrn Professor… Gibt der Vorsitzende der Landesärztekammer seine Bedenken zu Cannabis bei der Presse zu Protokoll gibt er doch nicht die Meinung aller Mitglieder der Kammer wieder… Ich gründe morgen auch nen Verein, werde „der Präsident“, dann bin ich wichtig und behaupte das genaue Gegenteil. An solchen vermeintlichen Lichtgestalten sollte man sich doch nicht reiben. Wenn Oma Werner pupst springen wir doch auch nicht alle auf. Also lenken wir die Energie besser auf die wirklich wichtigen wissenschaftlichen Belege als auf Geschwätz alter Ideologen.

  15. Harald

    Hier herrscht Meinungskrieg und dieser wir von ein paar Auftragsschreibern angeführt. Traurig aber wahr. Das diese Meinungsdiktatur von staatlicher Seite ausgeht auf diese Idee seid ihr offensichtlich noch nicht gekommen. Sobald eine Meinung aufrüttelt und zu konsequent die Wahrheit sagt wird eingegriffen und relativiert. Das Ganze ist eher ein Trauerspiel als ein Kampf um die Sache, aber was soll man in Deutschland auch anderes erwarten und offensichtlich ist Korruption und falsches „Gutmenschentum“ Programm.

  16. Egal

    @Johann,
    So ein Quatsch! 30% thc Im Gras ist nicht dafür verantwortlich Das man abschmiert!
    Sondern die Dosierung ist dafür verantwortlich!
    Früher gab es Hasch das mit Sicherheit über 30% thc aufweist wenn es nicht gestreckt wurde!
    Was anderes gab es bei uns nicht!

    Gras lässt sich jetzt gut rauchen weil der thc Gehalt höher als früher ist!

    Allerdings raucht man heute nicht!
    Man ist es besser!

  17. Egal

    Harrald das hab ich auch schon öfter beobachtet!
    Gibt es in der Öffentlichkeit neue glaubhafte Studien, die etwas positives über Cannabis schreiben, so dauert es nicht lange das irgend ein bezahlter vollpfosten ohne Ahnung von dem was er schreibt veröffentlicht!

    Und wem wollen die damit überhaupt noch überzeugen!
    Heute kifft fast jeder Erwachsener oder er nimmt es Oral ein!
    Die öffentliche Cannabis Statistik ist ein fake! So meine Meinung!

    Die wollen gar nicht die echten Zahlen veröffentlichen!

    Wenn die das tuhen würden, müssen sie legalisieren!

    Dafür liegen einfach zu viele gebrauchte joints auf die Straße.

  18. R. Maestro

    In Stalingrad hat man gemeint, der Herr aus Braunau wird schon helfen.
    Pustekuchen, es war Kanonenfutter.
    Heute läuft es ähnlich. Kranke und schwer Kranke werden dem Profit, Ideologien hingegeben.
    Mit Hanf könnte man vielen helfen und vieles heilen. Natürlich will das die Pharmaindustrie und deren Profiteure, unsere Unionen, nicht.
    Unsere Politiker sollten das Volk vertreten, nicht die Interessen der Industrien!
    Aber an diesem Punkt hat sich seit 1933 nicht viel geändert.

    Des Konsumenten Glück: Heute hat man meist Metall-Keramik im Mund, statt Gold.
    Der Rest ist prinzipiell nahezu der gleiche geblieben.
    Des Einen Tod ist des Anderen Brot. Gell, Fa. Merck, Bayer, Grünenthal, aktuell-Johnson&Johnson, ……
    Deppen. Für euren Profit sterben Menschen, können nur vegetieren, nicht leben, usw.

    Das angebliche Interesse unserer Politik an der Umwelt, gespielt um den Schein zu wahren.
    Für wie blöd meint man, das Volk verkaufen zu können?
    Und die Vereidigung von der AKK.
    Aus Wikipedia:
    Der Amtseid lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
    Schon bei Amtsantritt ein Lügenmaul. Naja, Gewohnheitssache, definitiv nicht neu, solch ein Meineid.
    Steht doch zumindest endlich mal dazu: Für euer Geld, für eure angebliche Macht, zerstört ihr fast alles.
    Hitler war ein Arschloch. Prinzipiell läuft es heute ähnlich.

    Und Manfred Pfeiffe(r): Du musst doch ein Nachfahre von Theodor Morell sein.
    Anders lässt sich die Einstellung kaum erklären.

  19. Harald

    @ Egal
    Schön dass es auch noch andere gibt, die das bemerken. Die Korruption der Politik und irgendwelcher „Mietwissenschaftler“ und gekauften „Sachverständigen“ hat in Deutschland ein unerträgliches Maß erreicht. Mittlerweile bemerkt die Bevölkerung aber was hier abläuft und wenn die ganzen falschen Gutachten, Behauptungen, Lügen und Versprechungen in sich zusammenfallen weiß und bemerkt die Bevölkerung auch wie und von wem sie so gnadenlos verarscht wurde. Dann ist zwar unsere Wirtschaft im Arsch, das Klima, die Landwirtschaft und vieles mehr, leider, aber dann geht es hier richtig rund und alte Rechnungen werden beglichen. Ich freue mich auf den “ Großen Kassensturz“, denn danach werden wir, nach vielen Opfern, eine andere Gesellschaft haben. Gut so wenn dieser Mist zu Ende ist und die Täter auf die eine oder andere Art zur Rechenschaft gezogen werden.

  20. Egal

    Harald ich bin ja auch noch bei Verstand und ich kann auch selber 1&1 zusammen zählen und die Infos die ich so abgreife, sind leider alles andere als gut!

    Und da ist es egal ob es um die globale erderwärmug oder andere wichtige Themen geht. um die unsere so Volks vertreten Politik die uns wie ein Blut Sauger aussagt,
    Und der Meinung ist das das immer so weiter geht!
    MwSt sollte auch nur ein Jahr laufen und die ersten denken sogar schon um eine neue Erhöhung!

    Und das kriegen got sei dank auch andere mit!
    Harald Wir sind bestimmt nicht alleine! Und wir werden immer unaufhaltsam mehr!
    Nicht jeder ist dumm!
    Die Weltpolitik hat uns bereits im verderben geführt! Das sind jetzt noch die letzten Zuckungen vom Party Planet Erde!
    Wir sind im Arsch!
    nahe zu 80000 Wissenschaftler wissen das auch!
    Auch Greenpeace sagt das wir die Zeit nur etwas verschieben können!

    Es gibt nur eine einzige Lösung dafür! Und die schmeckt niemanden auf der Welt und niemand hätte die Macht das konsequent durch zu ziehen!

    Und stand der Dinge kann selbst mein Sohn mit dem 10€ teuren Taschen Rechner ausrechnen!
    Und die furzen in den Sessel und erreichen ausser unnötiges Geld zu verbrennen überhaupt nix.!

    Ich sehe alles und ich weiß alles über die Politik was ich wissen muss. Ich bin stets wachsam!
    Und auch meine Kinder kriegen alles mit!
    Wir haben die faxen dick!

  21. Greenhawk

    Alkoholiker können weitertrinken wenn die Therapie nicht klappt (siehe Statistik).
    Heroinabhänige können Methadon oder sogar Dysmorphie bekommen.
    In beiden Fällen besteht praktisch eine Originalstoffabgabe.

    Bei Cannabis ist das Problem das sich nicht jeder, irgentwo , irgentein Zeug holen kann, da das Wirkumspektrum viel Höher ist als bei Cannabis. Es gibt auch keine zugelassenen Medikamente speziell für Cannabisentzug. Cannabisabhänige habens wirklich schwer wenn der Entzug nicht realistisch in ihrem Fall ist. Alkoholiker aber auch weil die Werbung wirklich extrem ist sogar direkt vor Kindergärten und auf Schulwegen.

    Pc Spiele und Alkohol werden nicht verboten weil davon schon viel zu viele süchtig sind aber mit “Kiffern“ kann man es ja machen , sind ja ne Minderheit… und wenn in der Politik nur Menschen sind die selber durch ein repressionistisches System in ein drogenfreies Leben gekommen sind dann brauchen die natürlich einen Ersatz. Ein rationales Präventionssystem. Die haben immer noch die Illusion im Kopf das Drogen generell und in jedem Fall gefährlich sind und schützen sich so vor dem Erstkonsum. Schön für diese Leute die nicht merken das sie nur weil sie Glück im Leben hatten keine Sucht haben. Glück in einer bestimmten Familie geboren zu sein oder auf dem Schulhof nicht angeboten bekommen haben.

    Drogen und PC spiele waren nie das Problem das problem sind Menschen die den Standpunkt anderer nicht nachvollziehen können.

    Menschen die die Repression befördern sind fahrlässige Idioten seht euch doch mal an was die Politik z.b in den Philippinen oder Mexiko anrichten. Ihr seid Verbrecher und merkt es nicht mal.

  22. R. Maestro

    Da möchte ich Ralf schon mal beisprechen.
    Habt ihr alle nur den Zeigefinger gesehen? Du, du, mach das nicht noch einmal.
    Dieses ist hinfällig. Es gilt heute Gegner zu vernichten. Nicht mehr darum, ihnen ein Ei zu legen.
    Wenn, dann sehe ich als blauäugigkeit an.
    Unsere Justiz will sich nicht mehr wehren, Gegner und Andersdenkende müssen vernichtet werden.
    Dies wird auch praktiziert. Ich habe grösste Scheiße erlebt, Ralf vermutlich ebenfalls.
    Vielleicht haben viele Frust, ob der aktuellen Situation.
    Meinungen wie von Ralf, meine und viele haben ihren Ursprung! Eine logische Folge.
    Kackt bitte keinen anderen an, nur weil er die Prohibition in der perversesten Form kennen gelernt hat.
    Man nennt es heute anders. Aber Mekler und Zetler-Cops sind nur eine abgeschwächte Form der SS und Gestapo!
    Never change a running system. Gestern wie heute.

  23. greenness

    Ist das euer Ernst?

    Alle, die hier keine gesamtgesellschaftspolitischen Debatten führen wollen und sich auf das Thema ‚Cannabis‘ und seine Legalisierung beschränken wollen, sind gekaufte Auftragsschreiber!? –

    Eine ganz andere Theorie:

    Alle, die hier die ganze Zeit vom Thema ablenken und mit ihrem ‚Faschismus‘-Geplärre daherkommen, sind von der konservativen Rechten gekaufte Auftragsschreiber, die durch ihre stumpfe Hetzerei weiter die Bevölkerung gegen die Cannabis-Legalisierer aufwiegeln.

    Haut doch einfach ab. Ihr schadet der Sache.

    Und wenn das Hanfjournal (nicht DHV) diese, oft beleidigenden, Off-Topic Beiträge nicht veröffentlicht oder im nachhinein löscht, dann begrüße ich dies ausdrücklich. –

    Und lieber Ralfi, warst Du schon bei der Polizei und hast mich angezeigt? Ich habe es mir bildlich vorgestellt, wie Du in die Polizeiwache reinkommst. „Sie, Herr Wachtmeister, ich möchte eine Anzeige aufgeben. Ich bin im Internet beleidigt worden, nachdem ich angekündigt habe, daß ich die korrupte Bananenrepublik Deutschland mit ihren Bütteln vernichten will.“

    Wenn Du das tun würdest und die Beamten deine Beiträge hier sichten würden, hättest DU die nächste Anzeige am Hals. Aber daran wären dann wahrscheinlich auch wieder alle anderen schuld, gell?

  24. R. Maestro

    Cool.
    Wär` ich Prohibitionist, würde ich einen darauf heben, darauf dass die Befürworter einer Legalisierung gegenseitig aufeinander einhacken.
    Über sowas freut sich die Gegenseite doch nur.

  25. Harald

    Schön das es in jeder Gesellschaft Personen gibt, die sich berufen fühlen als Blockwart zu fungieren. Wenn wir die nicht hätten wäre wir so richtig arm dran.

  26. greenness

    Jo, insbesonders, wenn die „Legalisierer“ darauf hinweisen, daß sie die gesellschaftliche Grundordnung aufheben wollen und nach Gewalt/Rache gieren. Das kann man als Prohibitionist schön seiner Klientel zeigen.

    Es gibt etliche objektive Argumente, die für eine Regulierung sprechen und keines, das für die Prohibition spricht. Und was passiert hier? Das Vortragen von verschwurbelten Verschwörungstheorien, Drohungen, Beleidigungen und Haß. –

    Ich habe hier vor ein/zwei Jahren gesagt, daß ich nichts von einer vollständigen Legalisierung halte, sondern eine Regulierung bevorzugen würde. (Am liebsten Social Clubs, das wird aber leider nicht kommen.) Was ist passiert? Ich wurde angegangen und beschimpft.

    Ich habe (möglicherweise mehrfach) gesagt, daß nicht alle Cannabiskonsumenten friedliche und harmlose Zeitgenossen sind und sich auch ausgesprochen zwielichtige Gestalten darunter befinden. Was ist passiert? Ich wurde als rechte Socke (nicht wörtlich, nur in dem Sinn) beschimpft.

    Es werden in D jedes Jahr über 100 000 Gerichtsverfahren gegen Cannabiskonsumenten geführt. Das muß so schnell wie möglich aufhören. Um das zu erreichen, ist dieses andauernde „3. Reich“-Geblöke genauso ungeeignet wie die Drohungen und Ankündigungen, Rache ausüben zu wollen. –

    Harald: „Schön das es in jeder Gesellschaft Personen gibt, die sich berufen fühlen als Blockwart zu fungieren. Wenn wir die nicht hätten wäre wir so richtig arm dran.“

    Was willst Du denn eigentlich sagen? Es scheint mir ein wenig so zu sein, daß Du Probleme damit hast, daß ausgesprochen wenige Menschen an dem interessiert sind, was Du zu sagen hast. Deine Weltrevolution kriegst Du nicht. Ich würde dir empfehlen, etwas konstruktiver damit umzugehen. Wenn Du dich weiter darüber aufregst, könnte es deiner Gesundheit schaden (Magengeschwür etc.).

  27. Harald

    @ greeness
    Schön, dass du dich berufen und angesprochen fühlst. Beim Schiffe versenken hieße das Treffer – versenkt.
    Und du hast absolut Recht, der Blick über den Tellerrand ist nicht ganz immer so einfach. Aber macht nichts wir haben ja Spezialisten, die das locker aus dem Handgelenk schütteln. Gut so.

  28. greenness

    Ich gehe davon aus, daß Du damit sagen willst, daß ich nicht über meinen Tellerrand hinausschauen kann!?

    Ich bin selbst im gleichen Teller wie Du gesessen. Bis vor 20-30 Jahren. Dann ist mir klar geworden, daß es nichts gibt, mit dem man „mal eben auf die Schnelle“ Dinge zum Positiven hin ändern kann. Das kann man nur Stück für Stück in mühevoller Kleinarbeit erreichen. Tag für Tag. Eine Sisyphos-Arbeit.

    Euer Rumgekeife und die Forderungen nach der großen Weltrevolution sind einfach nur infantil und in Teilen auch bösartig. Planst Du insgeheim schon Säuberungen? Dein Kumpel Ralf hat ja schon angedeutet, wie er mit Andersdenkenden umgehen will. Willst Du mich auch im Wald verprügeln? Mich anzeigen? Guillotine? Erschießungen?

    Es war hier mehrfach von großer Intelligenz die Rede. Wißt Ihr Supergscheidle eigentlich nicht, was passiert, wenn in einer Gesellschaft die öffentliche Ordnung aufgehoben wird? –

    Zum Thema ‚Spalterei‘ – Schaut euch mal an, was der liebe Ralfi über den DHV gesagt hat. Oder wie Politiker beschimpft werden, wenn sie erklären, daß sie sich für eine Regulierung einsetzen wollen.

  29. R. Maestro

    @greenness
    „Ich wurde als rechte Socke (nicht wörtlich, nur in dem Sinn) beschimpft.“

    Dann erinnere Dich an den 13, Juli 2019
    Dein Zitat:
    „Hat dir das dein Freund Björn Höcke erzählt, oder wie?“

    Hättest Du länger hier gelesen und geschrieben, hättest Du gemerkt, dass mir beim Gedanken an die AFD das kotzen kommt.
    Du beschwerst Dich als rechter angeranzt zu werden. DU tust dasselbe!

  30. greenness

    Wenn ich mir die AfD anschaue sehe ich zwei Aspekte: Das politische Programm (Ziel) und den Stil bzw. die Methoden, mit denen diese Ziele umgesetzt werden sollen.

    Von dem politischen Ziel bist Du möglicherweise (ich kenn dich ja nicht) weit entfernt. Der Stil und die Wortwahl sind mir allerdings etwas zu ähnlich. Drohungen, Beleidigungen, Unterstellungen, gefühlte Wahrheiten, das Ausnutzen und Kanalisieren von unterschwelliger Unzufriedenheit und Aufwiegelung zur Gewalt.

    Zu meinem Posting vom 14. Juli:

    Wenn man sich den Zusammenhang anschaut, kann man erkennen, daß ich mich auf dieses deiner Postings bezogen habe.

    „Man hat den Kanal voll, unseren Parasiten auf Kosten aller ein selbstgefälliges, selbstherrliches Dasein zu ermöglichen, zu geben, zu finanzieren.
    Es wird Zeit für einen Krieg, an dieser Front!!!
    Diesen wird es geben, zwangsläufig.
    Gemäss Frau Mortler: Es gibt keinen Krieg gegen Drogen.
    Eeeeeeeeeecht? Lügenmaul!
    Unsere Lakaien, äh Exekutoren gehen bewaffnet gegen jeglichen Konsumenten vor.
    Kein Krieg?
    Dann wartet ab. Es sind andere Nummern in Lauerstellung.
    Viel Spass dabei!“

    Genau so ein Gequatsche kenne ich von der AfD. Die große (gewalttätige) Rache der Aufrechten. Wenn Du da keinen Nazisprech („Parasiten“, „Krieg“, „Front“ und ein ‚wir kriegen euch‘) erkennen kannst, dann brauchen wir nicht weiterzudiskutieren.

    Wenn Du wissen willst, wie man einen friedlichen Umbruch hinbekommt, dann empfehle ich dir, die Lebenswerke von z.B. Nelson Mandela und Pepe Mujica zu studieren. Die haben beide Rache größtenteils verhindern können und so Süd-Afrika und Uruguay Bürgerkriege erspart.

  31. Egal

    Das heute viele Hass auf die Politik haben, zeigt auch das die Politik nicht die Interessen der Bürger umsetzt!
    Im Gegenteil wir werden von vorne bis hinten nur verarscht! Und vorgeführt!
    Auch die EU ist nicht besser!
    Ich könnte hier locker hunderte Beispiele nennen!

    Nur wie kann es sein das cronisch kranke Patienten die sich mit Cannabis Therapieren wollen, selbst heute immer noch keinen Rezept bekommen!
    Mein Nachbar hat Krebs und ich habe ihn mit aussagekräftige Unterlagen sowie mit Fachbücher versorgt! Und vom Arzt hatt er auch nichts bekommen! Und mein Arzt will keine weiteren Cannabis patienten! Auch nicht wenn sie Krebs haben!
    Unter solchen Umständen kann man nur Hass empfinden!
    Und das hat nichts mit dem Cannabis consum zu tun sondern die Art und Weise wie die Politik mit unserem Probleme allgemein umgeht!
    Angeblich sind Abgeordnete alle gebildet mit entsprechenden diplom oder ähnlichen tittel.
    Ich habe aber das Gefühl das selbst Sonderschüler und lern behinderte mehr umsetzen würden und sich schneller einig werden als die gelehrten die derzeit an der Macht sind!
    Am liebsten wäre es mir dies unter Beweis zu stellen in dem so ein Projekt gestartet wird!
    Ich weiß ganz genau das eine lehrnbehinderte Gruppe mehr erreichen kann als unsere Politik! Da diese Gruppe unkompliziert arbeitet und so mehr erreicht.

    Unabhängig jetzt von der Cannabis legalisierung ist es so das der Staat alles unternimmt um den Mittelstand zu vernichten! Es gibt ja nur noch arm oder Reich!
    Und selbst wenn du 22,50 Euro die stunde verdienst ist das für eine vier Köpfe Familie gerade mal so viel das man gut über die Runden kommt!
    Das hat für mich nichtx mit dem Mittelstand zu tun!
    Und wenn du extrem ehrgeizig bist und etwas erreichen willst legt unser Staat und die EU dir einen Klotz im Weg damit du ohne Geld kaum eine Chance hast etwas zu erreichen! Und das geht gar nicht!
    Ist schon frech das man als selbständiger an xxx Stellen zahlen muss ohne dafür Leistung zu bekommen!

    2024 kommt sowieso ein finanz Loch! Mal sehen wie die Politik dagegen steuern wird?
    Eine Legalisierung könnte das Loch verkleinern! Wenn man aus der Pflanze auch Papier und andere Produkte herstellen würde!

    Also ich würde legalisieren.
    Die lern behinderte Gruppe bestimmt auch!
    Nur der Staat tut sich damit schwer!

    Auf grund der derzeitigen staatlichen dabitungen kann man nur noch knaschig sein oder eben Hass empfinden!
    Und dieser Trend wird sich leider auch vortsetzen!
    Jeder fühlt sich hier nur noch verarscht!
    Ich sage nur noch GEZ und hanf!

  32. Jemand

    @grenness
    Manche lesen halt einfach das was sie wollen!
    Es geht Ralph mir und anderen hier nicht darum die gesamte Gesellschaft zu zerstören sondern die Personen zu identifieren die dieser schaden und diese aus den Positionen zu entfernen die diese dazu ermöglicht! Ganz nach dem Motto „Problem erkannt…Problem gebannt“
    Wir als Bürger dürfen einfach nicht mehr passiv zusehen wie man an uns vorbeiregiert/handelt und selbst eine aktivere Rolle in der Gesttaltung dieser Gesellschaft einnehmen! „Die da oben machen eh was sie wollen“ ist zwar faktisch nicht falsch aber im Prinzip eine Ausrede die man so einfach nicht stehen lassen darf!

    Warum das hier in eine generalpolitische Diskussion „verkommt“ ist einfach erklärt! Das Hanfverbot hat seinen Ursprung in einer „Machtdemonstration“ des Staates gegenüber seinen Bürger (siehe Anslinger) und ist damit nur eines von vielen Beispielen an Dingen die nicht richtig laufen (aber alle ähnliche bzw die gleichen Ursachen haben)

    „Bis vor 20-30 Jahren. Dann ist mir klar geworden, daß es nichts gibt, mit dem man „mal eben auf die Schnelle“ Dinge zum Positiven hin ändern kann. Das kann man nur Stück für Stück in mühevoller Kleinarbeit erreichen. Tag für Tag. Eine Sisyphos-Arbeit.
    Euer Rumgekeife und die Forderungen nach der großen Weltrevolution sind einfach nur infantil“

    Mit der Einstellung word das jedenfalls nichts! Aber darum geht es auch nicht! Es geht darum Ursachen zu erkennen und die Bemühungen dahingehen zu bündeln diese Ursachen zu bekämpfen! Das ist genauso eine „Sisyphos-Arbeit“ nur weitaus zielgerichteter!
    Man bekommt nunmal mehr Menschen zusammen wenn man für oder gegen etwas demonstriert das mehr Leute etwas angeht!
    „Gebt das Hanf frei“ ist und bleibt nunmal eine Nieschenforderung!

    Was du für Haß hällst ist lediglich Wut und Frustration (sprich emotion) darüber welche Verbrechen täglich auf der ganzen Welt geschehen ausgeübt von Menschen die aufgrund ihrer „Stellung“ niemals vor Gericht landen werden! Dafür darf man sich als „nobody“ das Leben ruinieren lassen wenn man nicht nach deren Regeln spielt

  33. R. Maestro

    Neben bei, es war der 13. Juli, nicht der 14.

    Krieg will ich auch nicht. Aber Organisationen, wie z. B. in Südamerika lassen sich die Butter nicht vom Brot nehmen.
    Wo sich der Kampf darum am meisten lohnt, wird hier sein, wenn man es weiter kriminalisiert. Mit anderen Nummern waren Personen gemeint, welche weit mehr als einen z. B. Fuffi zu verlieren haben.
    Ich spreche von einem Drogenkrieg, der Rest findet sich bereits im Post vom 13.!!!!! JULI.

    Ich will unbescholten konsumieren, ohne dass ein bewaffneter Lakai daherkommt und mich massregelt.
    Dafür bräuchte es nur vernunftorientiertes Denken und keine Waffen.
    Unsere Regierung hat sich schon einmal ihr asoziales Vorgehen legalisiert.
    Damals hat es Gegengewalt erzeugt. Wirkliche Gewinner wird es auch heute nicht geben.
    Die einen sagen Hü, andere Hott.
    Dann mach ich lieber Hühott, bevor ich die Käsescheibe in einem Idiotensandwich bin.

    Dass staatliche Repression extrem kontraproduktiv sein kann, ein Blick zurück auf Al Capones Zeiten zeigt es.
    Und wer versucht mit allen möglichen staatlichen Gewalten seinen sinnlosen Willen durchzupressen, koste es was es wolle?
    Der Staat und seine willigen Helfer.
    Es hat hier noch kein Konsument auf einen Drogen-Cop geschossen. Anders herum durchaus.
    Konsumenten wollen nur ihre Ruhe, die Gewalt geht von anderer Seite aus.

  34. Jemand

    @R. Maestro

    Ich will in einer Welt leben in der man als Individuum nach seinem Gusto leben und handeln darf und nicht im „Hamsterrad“ verheizt wird! Ich will „Staaten“ die sich nicht durch ein künstlich abgestecktes Gebiet oder eine Hautfarbe sondern durch gemeinsame Moral und Wertvorstellungen als solche definieren uvm!
    Kiffen dürfen (oder eben auch nicht) gehört dann zwangsläufig auch dazu

    Klar ist das eine Utopie die vllt nichtmal im Ansatz funktioniert aber heißt das das man aufgeben muss bevor man überhaupt versucht etwas zu verbessern !? Auch ein Teilerfolg wäre ein Erfolg!

  35. greenness

    Ich picke mir mal diesen Satz heraus:

    „Konsumenten wollen nur ihre Ruhe, die Gewalt geht von anderer Seite aus.“

    Ich geb dir da voll und ganz recht. Wenn ich hier meine Meinung zu Burghausen hinschreiben würde, würde ich mich strafbar machen.

    Warum ist sowas wie Burghausen möglich und wird hinterher nicht einmal geahndet? –

    Weil der größte Teil der Bevölkerung es akzeptiert. Meiner Meinung nach aus Unwissenheit, was da genau passiert ist und gegenüber dem Themenkomplex Hanf insgesamt.

    Ich weiß nicht, wie alt Du bist. Als ich in der Grundschule und Unterstufe Gymnasium war, wurde die Drogen“aufklärung“ vom Religionslehrer (rk) durchgeführt. Das ging dann in Richtung „Einmal Hasch und sie werden dich irgendwann tot in einer Bahnhofstoilette finden.“ Wer sowas entsprechend eingetrichtert bekommen hat, reagiert bei diesem Thema mit schierer Angst und Abwehrverhalten.

    So etwas ändert man mMn. nur, indem man immer wieder und wieder sachlich widerspricht, wenn bullshit erzählt wird. Selbst wenn einem dabei beinahe der Hut hochgeht.

    Akzeptanz schaffen. Die Umfragewerte gehen kontinuierlich hoch.

    Ich habe hier jetzt ein Weilchen geschrieben. War ja sowieso für die Katz, weil mir eine langsame, friedliche Änderung der Cannabisgesetzgebung lieber ist, als eine kurze Gewalttätige. Das ist ja schon angeklungen.

  36. Jemand

    @greeness

    Jetzt mal ehrlich : in der Gesellschaft rumort es! Das sollte mittlerweile jeder gemerkt haben der die ein oder andere funktionierende Gehirnzelle hat (und zu benutzen weiß)!
    Viele Gruppen sind frustriert und sauer (teilweise zurecht!) und wissen nicht wohin damit! Bauernfänger wie die AFD und co gibt es teilweise nur deswegen!
    Wenn das so weitergeht zersplittert die Bevölkerung immer weiter! Gewalt wird immer unausweichbarer!
    Ja grundlegende Veränderungen erreicht man nicht über Nacht aber ein „Teilziel“ muss (meiner Meinung nach) möglichst schnell erfüllt werden : Diese Zersplitterung in teilweise gegensätzlich agierende Gruppen muss verhindert werden! Das Internet gibt uns dazu die Möglichkeit uns (friedlich!) zu organisieren! Wir müssen darüber reden was wir wollen (ja Maximalforderungen stellen!) überlegen was dazu nötig ist um das zu erreichen und dann einen Plan schaffen wie das auch tatsächlich umgesetzt werden kann!
    Sprich wir müssen Teile der Regierungsarbeit selbst übernehmen! Damit meine ich nicht Dinge wie das Justizsysthem oder ähnliches! Damit meine ich Organisationsaufgaben wie die gerechte Verteilung von Ressourcen (ja es gibt dafür Strukturen diese sind aber chronisch unterbesetzt und vor allem unterversorgt! Durch die Arbeit bei der Tafel musste ich erfahren das zB 80% der „Spenden“ von Supermärkten nur noch für den Müll taugen!)

    Wie gesagt ich will keinen Krieg! Ich will keine Gewalt! Ich will die Verantwortlichen nicht lynchen oder ähnliches…sondern ein Signal setzen!
    Es wurde lange genug diskutiert! Jetzt müssen Taten folgen!
    Die sind wenige! Wir sind viele! Machen wir was (positives!!!!!) draus!

  37. R. Maestro

    Also ich bin 51 Jahre.
    Aufklärung in der Schule sah meinerzeit so aus: Das Thema am besten nie ansprechen und wenn, dann mit ziemlich demselben Inhalt wie bei Dir.
    Es stimmt, dass die unbegründete Angst viele geistig lähmt.
    Das Thema Drogen wurde noch nie richtig angegangen und die Verhälnismäßigkeit wurde da auch noch nie gewahrt.
    Verhältnismäßigkeit: Man kann durchaus seinen Hals bekommen, wenn die Merkel immer wieder davon spricht man solle die Verhältnismaßigkeit wahren.
    Dann heute der Text vom Steinmeier. Er entschuldigt sich bei Polen, für das begangene Unrecht.
    Durchaus korrekt und richtig. Unser BtMG und seine Durchsetzung ist aber ebenfalls komplettes Unrecht. Die meisten wissen gar nicht, wie vernichtend dort vorgegangen wird. Mutti und Steini sollten es wissen, sich zumindest informieren!
    Vorne hui, hinten pfui.

    Es werden halt zuviele Existenzen versaut um etwas durchzusetzen, was so noch nie seine Berechtigung hatte.
    Vielfach werden Existenzen zerstört, bevor sie überhaupt erst beginnen konnten, mit der pauschalen Kriminalisierung wird mancher erst recht kriminell und die Laufbahn auf dem Weg zur Bahnhofstoilette erst recht geebnet.
    Unsere scheinheilige, verlogene, doppelzüngige Drogenpolitik bezeichnet ihr moralisch versautes Vorgehen letztendlich noch als Jugendschutz. Heuchler.
    Hält man sich dies vor Augen, kann man getrost davon ausgehen, dass die heutige Rede vom Steinmeier ebenfalls nur Heuchelei war um den Schein zu wahren. Heisse Luft.
    Wie so häufig: Mehr Schein als Sein.

  38. Jemand

    @R. Maestro

    Wenn ein beliebiger Angestellter in einem beliebigen Beruf so eine Arbeit abliefern würde wie Merkel und Co das tun würde man diese Person nicht nur feuern sondern außerdem verprügeln! (Ich bin generell gegen Gewalt aber verstehen könnt ichs trotzdem)

    Und hier reden wir über die Angestellten einer gesamten Bevölkerung (denn wie schon erwähnt eig sind wir Bürger der Souverän dieses Staates nicht die Politiker) denen wir eine riesen Verantwortung über all unsere Leben in die Hand drücken! Wenn hier scheiße gebaut wird sollte das Konsequenzen haben!

  39. Otto Normal

    Hmmmm…. „Deutsche Gefäßliga“ da hab‘ ich noch nie was von gehört.
    Die Spielen in dem Alter noch Fußball?
    Gegen wen?
    OK mehr Bewegung sagen die Ärzte ja immer wenn man mit Gefäßproblemen ankommt, es schaded ja nicht
    Haben die denn schonmal irgendwo gewonnen?
    Da sieht man mal das selbst beim Sport die kleinen Vereine unterdrückt werden.

    Soso, und der Oberchefboss dort hat voll die totale Ahnung von Cannabis?
    Wahrscheinlich so ein „ICH-KANN-ALLES“ C3-Professorchen so wie der „HOPLA-JETZT-KOMM-ICH“ Professor Tomatensoße. Ich finde diese Pseudowissenschaftler immer drollig.

    Mein Vater – echter Wissenschaftler – sagt immer:
    „Das sind keine Wissenschaftler… das sind Huren!“

    Aber ist natürlich auch klar das so einer gar nix anderes sagen als daß Cannabis das totale Gift für die Gefäße ist. Denn wenn sich jetzt alle auf einmal selber heilen mit Cannabis dann kann der seinen Kackverein zu machen und ist anschließend arbeitslos, da er anscheind sonst nix auf die Kette kriegt. Außerdem wird an dem Chemogift aus den Pharmaküchen tausend mal mehr verdient als an so einer scheiß Unkrautplanze die auf jeder Müllkippe, ja sogar in atomar verseuchten Gebieten (Tschernobyl) gedeihen kann.

    Ich kann den Typ gut verstehen das der da völlig Panik bekommt. Cannabis ist für den Anwender ungefährlich, ja das wissen wir, aber was ist mit all den Lügnern, Politverbrechern, Jens Spähnen, den MorTLER’s und der Pharmamafia?

    Für die ist die Pflanze das absolute Gift, ja sogar Existenzraubend. Viele tapfere Prohibitionsritter wie zum Beispiel die Lügenmortler – Weltmeisterin in der Kategorie „besonders dämliche Lügen“, sind – ohne Konsum – schwer erkrankt und haben massive Psychosen ausgebildet.
    Bei Frau Mortler sogar so schwer das sie über ihren gnadenlosen Kampf gegen jeden Kiffer sogar eine extrem schwere Cannaphobie (eine der häufigsten Psychosen bei Prohibitionskämpfern) ausgebildet hat und darüber sogar die Erziehung Ihres Sohnes vergaß, der dann folgerichtig anstatt zum Alkohol dann zum Joint griff, da er nicht wie von der Alkohollobby und der elterlichen Hopfenfarm vorgegeben auf den giftigen Alkohol dressiert wurde.

    Man kann zusammenfaßend sagen:
    Jawohl Cannabis löst zu Teil sehr schwere Psychosen aus… aber nur bei denen die es bekämpfen.

    Frau Mortler, Herr Thomasius, Herr Spahn und all Ihr anderen Huren und Hurinnen die gegen Cannabis sind ohne zu wissen was eigentlich was ist:

    Raucht einfach mal einen guten Joint, dann funktioniert auch Euer versoffenes Hirn wieder richtig und laßt die Finger vom Alk, denn der ist es der Euch so verblöden hat lassen.

  40. Eines Tages Bundeskanzler

    Ich halte meine 60 Stunden Woche nicht ohne Cannabis durch. Wie soll man sich 60 Stunden die Woche konzentrieren, wenn dich jeder degenerierte Vogel mit seiner Zurückgebliebenheit belästigt. Ohne mein Dope würde ich das nicht aushalten. Jetzt kann ich jeden seinen Stuss labern lassen und mein Ding machen und alle sind begeistert, wie freundlich ich doch bin. Sorry, aber ohne mein Dope könnte ich mich nicht ausreichend zusammen reißen oder konzentrieren, hätte keinerlei Antrieb meine Ziele zu wuppen und würde die Welt richtig scheiße finden, so wie früher, als mich das nötigende und verachtende Schulsystem traumatisiert hat. Erst als das Dope mich gefunden hat, konnte ich Stück für Stück wieder auf die Gesellschaft zugehen, nach dem, was sie mir angetan hat. Heute verzeihe ich allen, weil ich weiß, dass sie es nicht besser wissen und meistens ihr bestes geben. Aber wer meint, mein Dope würde mich beinträchtigen, wer meint mir meine Zufriedenheit vorenthalten zu wollen, der ist ein gewissenloses, mit Verlaub, Arschloch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.