Samstag, 23. Juni 2018

„Aufklärung statt Verbote“ – Hanfparade 2018

 

 

Die 22. Hanfparade am 11. August 2018 in Berlin verlangt Taten statt Worte.

 

 

Die Hanfparade zählt in Berlin schon lange zu einer fest ins Herz geschlossenen Veranstaltung. Seit 22 Jahren führen die Aktivsten und Befürworter von Cannabis am zweiten Samstag im August ganz im Sinne bunter Straßenparaden eine Demonstration durch die deutsche Hauptstadt, die mit Musik und guter Laune alle zufälligen Beobachter zum Mitmachen einlädt. Am 11. August wird 2018 für die Legalisierung von Marihuana auf die Straße gegangen und die Tradition, die seit 1997 besteht, dank weiterhin bestehender Prohibition aufrechterhalten. Damit der Schaden, der durch die restriktive Politik entsteht, nicht noch länger angerichtet wird, fordern die Veranstalter schon durch ihr gewähltes Motto spürbare Veränderungen. „Aufklärung statt Verbote“, heißt es auf der Hanfparade 2018 in Berlin!

 

Jugendschutz ist eines der Kernargumente bei festgefahrenen Prohibitionisten, die sich mit aller Gewalt gegen eine Freigabe von Cannabis für Erwachsene stemmen. Da die jährlich veröffentlichten Statistiken aus Hand des Bundes oder der Polizei jedoch offenbaren, dass die Verbotspolitik weder Jugendliche vom Einkauf auf dem Schwarzmarktsektor abhält, noch etwas gegen die Konsumbereitschaft ausübt, sollte endlich eingesehen werden, dass die Strategie gescheitert ist. Da zeitgleich aus liberaleren Bundesstaaten der USA – und aus Ländern in denen Cannabis legalisiert wurde – Nachrichten und wissenschaftliche Ergebnisse im wiederkehrenden Rhythmus angeschwemmt werden, die von den deutlich sichtbaren Vorteilen der Cannabisfreigabe berichten, muss nun ein alternativer Weg eingeschlagen werden. „Aufklärung statt Verbote“ stellt damit das klar erkennbare Ziel der größten Hanfdemonstration Deutschlands dar, welches ein positives Ergebnis für die gesamte Gesellschaft mit sich brächte. Da vielen Menschen in der Bevölkerung jedoch immer noch nicht verständlich gemacht wurde, dass die Legalisierung von Cannabis viele gute Aspekte enthält, versuchen die Teilnehmer und Aktivisten am 11. August diese in den Vordergrund zu rücken. Denn nicht nur der Jugendschutz würde von einem geregelten Handel profitieren, sondern auch die vielen wirtschaftlichen, medizinischen und ökologischen Faktoren der auch Fasern produzierenden Pflanze dürfen in der heutigen Zeit nicht übersehen werden. So wird die 22. Hanfparade wieder dafür sorgen, dass neben der Marschroute auch andere Orte Berlins mit Informationen zum vielseitigen Rohstoff aufwarten können. Auf der Abschlusskundgebung vor dem Roten Rathaus werden beispielsweise neben dem abgestimmten Bühnenprogramm erneut das Nutzhanfareal, ein Forum für Hanfmedizin oder auch die Hanfmeile geboten – Afterpartys sollen zu später Nachtstunde auch noch zum Austausch über Cannabis einladen.

 

Damit Jugendschutz tatsächlich gewährleistet werden kann, der Zugang zu Hanfmedizin erleichtert wird, die Hanfpflanze im landwirtschaftlichen Bereich wieder verstärkt Wurzeln schlagen darf und die Forderung nach einem legalen Cannabismarkt noch stärkere Akzeptanz findet, müssen möglichst viele Befürworter dieser Wünsche am 11.08.2018 in Berlin pünktlich zusammenkommen. Ab 12:00 Uhr versammeln sich alle Teilnehmer der 22. Hanfparade am Neptunbrunnen in der Nähe des weltbekannten Alexanderplatzes, wo die größte deutsche Hanfdemonstration auch wieder ihren Abschluss finden wird – erstmalig an selbiger Stelle!

 

Alle Informationen zur diesjährigen Berliner Großdemonstration „Hanfparade 2018“ finden Interessierte (und das sollte jetzt wirklich jeder sein) unter www.Hanfparade.de.

 

Hanfparade in Berlin am 11.08.2018

„Aufklärung statt Verbote!“

Start des Bühnenprogramms ab 12:00 Uhr

Demonstrationsbeginn ab 15:00 Uhr.

Treffpunkt am Neptunbrunnen (Alexanderplatz/Spandauer Straße)

Weitere Infos folgen in der nächsten Ausgabe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.